You are not logged in.

DirkausDüsseldorf

Oberfahrdienstleiter

(292)

  • "DirkausDüsseldorf" started this thread

Posts: 586

Location: Düsseldorf

Occupation: Kaufmännischer Angestellter

  • Send private message

1

Sunday, October 27th 2019, 9:51am

Weil es gerade im Thread "Bischofsheim" von Thomas ein Thema ist... 7 Fachwerkhauslektionen

Hallo Zusammen,

vielleicht hilfreich für Fachwerkinteressierte: Link zu "Bau Beaver" . Wollte Thomas Thread damit nicht aufblasen.

Nachtrag: direkt über dem Kapitel "SCHMUCKFORMEN UND FACHWERKBILDER" ist ein Link zu Holzverbindungen beim Fachwerk, der ebenfalls sehr interessant und aufschlussreich ist. Auch wenn das im Modell nicht genau so umgesetzt werden muss.

Regionale Unterschiede sind wohl gegeben, aber sicher gibt es Grundsätzliches was überall gilt.
Viele Grüße,
Dirk :)

This post has been edited 1 times, last edit by "DirkausDüsseldorf" (Oct 27th 2019, 10:31am)


36 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

micha750 (27.10.2019), Michael Fritz (27.10.2019), 98 1125 (27.10.2019), Klaus vom See (27.10.2019), EsPe (27.10.2019), Altenauer (27.10.2019), Diredare (27.10.2019), Wastl (27.10.2019), Berner_Baer (27.10.2019), Hexenmeister (27.10.2019), Robby (27.10.2019), heizer39 (27.10.2019), Stromburg (27.10.2019), Döppenauer (27.10.2019), E94281 (27.10.2019), Spur0-Peter (27.10.2019), jbs (27.10.2019), Baumbauer 007 (27.10.2019), Husbert (27.10.2019), mfb (27.10.2019), Rollo (27.10.2019), HüMo (27.10.2019), Stephan (27.10.2019), moba-tom (27.10.2019), Udom (27.10.2019), ha-null (27.10.2019), BW Hagen-Eckesey (27.10.2019), jörg (27.10.2019), Wolleschlu (27.10.2019), NYCJay (27.10.2019), Meisterpinsel (27.10.2019), madnil (27.10.2019), Rainer Frischmann (27.10.2019), Meinhard (29.10.2019), Reinhold (30.10.2019), Maze (31.10.2019)

Posts: 220

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

2

Wednesday, October 30th 2019, 11:29pm

Hallo Dirk,

danke für Deine Unterstützung bei dem Thema! Das hat der Baubericht von Thomas auch nicht verdient, dass man seinen Fachwerkbau fachlich madig macht.

Es ist jedoch ein Grundproblem im Modellbau - entweder man ist Fachmann (häufig auch Fachidiot) - oder man setzt sich über viele Dinge einfach hinweg. Aber es würde auch niemand ein Dampflokmodell bauen und den Schlot weglassen, nur weil man das schon einmal gesehen hat (z. B. bei einer Dampfspeicherlok oder einer Franco-Crosti-Lok)! Genau so verhält es sich meiner Meinung nach mit vielen Dingen, die man, ohne den Sinn einer Konstruktion zu verstehen einfach nur nachempfindet. Ich verfechte deshalb die Meinung, dass man, wenn man von bestimmten Dingen eigentlich keine Ahnung hat, und da schließe ich mich überhaupt nicht aus, das nachzubauende Objekt vorab genau studiert und unter die Lupe nimmt. Es macht auch keinen Sinn, irgend etwas so ähnlich oder in der Art nachzubauen, dazu sind die meisten Dinge viel zu kompliziert. Ich denke dabei immer wieder an die Dampflok. Genau nachbauen ist OK, auch wenn man die Prinzipien der Lokomotive nicht vollständig begriffen hat. So ungefähr nachempfinden kann nicht der Weg sein, das führt zu nichts, das kann sicher jeder bestätigen!

Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber ich denke, solche Beispiele sind hier im Forum durchaus nicht selten, nicht nur beim Fachwerkbau! Wenn ich allein an die Brückenbauwerke hier im Forum denke, dreht sich mir häufig der Magen um. Wenn es allerdings um Fahrzeugmodelle geht, herrscht wunderbare Einigkeit über größtmögliche Vorbildtreue.

Nun bauen die meisten von uns ohnehin an ihrem eigenen Lummerland, ich auch. Ist auch OK und da hat man, denke ich, größtmögliche Freiheiten. Trotzdem sollte man m. E. die Ideen des Modellbaus nicht verraten!

Gruß, Reinhold.

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

kh_riefer (31.10.2019), Baumbauer 007 (31.10.2019), Udom (31.10.2019), Altenauer (31.10.2019), Husbert (01.11.2019), Heinz Becke (01.11.2019)

Posts: 220

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

3

Friday, November 1st 2019, 3:27pm

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Ergänzung zu meinem letzten Beitrag möchte ich die Verwendung von Literatur, z. B. von Adolf Opderbecke und Franz Stade, als Reprints erhältlich, erwähnen. Auf die habe ich gerne schon früher als Profi zurückgegriffen. Für Projekte im Denkmalschutz sind solche Bücher unerlässlich, da moderner Holzbau nur sehr wenig mit klassischem Fachwerkbau zu tun hat! Bei den Modellbahnern geht es doch meistens um den Modellbau älterer Gebäude, bei dem z. B. moderne Bauphysik keine Rolle spielt. So sind auch die meisten Hilfen im Netz mit Vorsicht zu genießen, da sie oft sehr oberflächlich und irreführend u. deshalb wenig brauchbar sind. Reprints gibts auch für Mauerwerksbau, Gewölbebau (auch ein interessantes Thema!), Dachdecker etc., weniger jedoch für Beton- und Stahlbau. Für den Modellbauer, der tiefer in den Stahlbau oder Stahlbrückenbau einsteigen will, sind die Standartwerke von Schaper (z. B. "Feste stählerne Brücken") sehr empfehlenswert; gibts nicht selten bei ebay.

In diesem Sinne macht Modellbau Spaß!

Gruß, Reinhold

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (01.11.2019), E94281 (01.11.2019), Altenauer (02.11.2019)