Sie sind nicht angemeldet.

jörg

Schrankenwärter

(35)

  • »jörg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Wohnort (erscheint in der Karte): Halle/Saale

Beruf: Berufskraftfahrer

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Juni 2018, 10:53

Tagebauellok in Möhlau

Hallo,

nachdem mir "Zahn" (Danke) gestern noch einen Tip für das Einstellen von Bildern gegeben hat und ich jetzt im Testforum erfolgreich war, will ich mit den 3 Fotos mal etwas abschweifen.

In den 3 Bundesländern (Sachsen-Anhalt/Sachsen/Thüringen) in denen ich regelmäßig unterwegs bin, steht eine Unmenge an Eisenbahnmaterial als Denkmal. Sicher gibt es dies in allen Regionen Deutschlands, aber wer hält schon an und macht Fotos.

Die Lok ist eine Tagebaulok Bo-el, 900 mm. Mein Eisenbahnfreund von der Seite www.entlang-der-gleise.de hat dazu noch herausgefunden, sie ist 1942 von Henschel gebaut und von SSW ausgerüstet worden.

Mittlerweile ist sie Privatbesitz und steht in Möhlau, das ist in der Region Wolfen-Bitterfeld.

Viel Spaß mit den Fotos. Man beachte, sie ist trotz der langen Zeit, die sie dort steht, nicht beschädigt. Das ist doch mal Positiv.

Gruß Jörg

"

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (17.06.2018), der noergler (17.06.2018), Altenauer (17.06.2018), heizer39 (17.06.2018), Michael Fritz (17.06.2018), Umsteiger (17.06.2018), Alfred (17.06.2018), Rollo (17.06.2018), Wopi (17.06.2018), Meinhard (17.06.2018), Udom (17.06.2018), HüMo (17.06.2018), 98 1125 (18.06.2018), Scooter (18.06.2018), PASSAT66 (18.06.2018), Dampfheinrich (18.06.2018), Baumbauer 007 (20.06.2018), BTB0e+0 (13.07.2018), Peter Kapels (14.07.2018)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1 032)

Beiträge: 1 275

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juni 2018, 13:05

Hallo Jörg,
das Fahrgestell dieser Lok erinnernt mich stark an die Drehgestelle der E44. Die Lok scheint mit Bauteilen der Einheits-Elloks gebaut worden zu sein.
Das wäre doch mal ein schönes Nachbau-Projekt für eine 0m- oder 0e-Werkbahn.

Danke für das Einstellen der schönen Lok.
Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (17.06.2018), Udom (17.06.2018), Baumbauer 007 (20.06.2018), BTB0e+0 (13.07.2018)

jörg

Schrankenwärter

(35)

  • »jörg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Wohnort (erscheint in der Karte): Halle/Saale

Beruf: Berufskraftfahrer

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Juni 2018, 18:27

Normalspurlok

Hallo,

mir hat das mit den 900 mm über das Wochenende keine Ruhe gelassen. Wieso sollte eine Tagebau-Schmalspurlok mit Zug- und Stoßvorrichtung der Normalspur ausgerüstet sein? Und weshalb steht die Lok auf Gleis mit Betonschwellen? Betonschwellen für 900 mm mag es ja geben, aber im Tagebau wurde nach meiner Kenntnis nur mit Holzschwellen gearbeitet.

"
Also bin ich heute nochmals dort gewesen, es ist eine Normalspurlok, die zum Rangieren im Bitterfelder Kohlerevier gebraucht wurde. Sie ist unbestritten in Nürnberg bei SSW gebaut worden. Um das Jahr wird noch "gerungen". Im Schaukasten dort steht 1940, mein "Lokhistoriker" sagt 1942. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Das erklärt auch Rollos Vermutung von Teilen der E 44. Also Roland nichts mit Schmalspur - sondern eine "E 69" mit Gleichstrom.

Dafür gibt es noch drei neue Bilder von heute.

Gruß Jörg

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PASSAT66 (18.06.2018), Robby (18.06.2018), 98 1125 (18.06.2018), heizer39 (18.06.2018), Altenauer (18.06.2018), Udom (19.06.2018), Alfred (19.06.2018), Baumbauer 007 (20.06.2018), BTB0e+0 (13.07.2018), Wopi (14.07.2018), Peter Kapels (14.07.2018)

jörg

Schrankenwärter

(35)

  • »jörg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Wohnort (erscheint in der Karte): Halle/Saale

Beruf: Berufskraftfahrer

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. Juli 2018, 18:55

Vorläufiger Abschluß der Lokbetrachtung

Hallo,
über die Lok ist leider im Moment nichts weiter zu berichten. Die Unterlagen von SSW sind offensichtlich mit einem Übermittlungsfehler behaftet und es ist nicht erklärlich warum. Der ehemalige Verein in Gräfenhainichen existiert wahrscheinlich nicht mehr und der Besitzer der Lok ist auch nicht zu erreichen. Es ist eine "Pleite" auf der ganzen Linie.



Dafür stelle ich zum vorläufigen Abschluß noch ein Bild aus ungewöhnlicher Perspektive ein.

Viel Spaß damit

Jörg

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (13.07.2018), 98 1125 (13.07.2018), Rainer Frischmann (13.07.2018), Udom (13.07.2018), Altenauer (13.07.2018), PASSAT66 (13.07.2018), Hexenmeister (13.07.2018), BTB0e+0 (13.07.2018), Rollo (13.07.2018), blackmoor_vale (14.07.2018), Baumbauer 007 (14.07.2018), Wopi (14.07.2018), Peter Kapels (14.07.2018)

Fritze

Heizer

(76)

Beiträge: 238

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Juli 2018, 10:51

DR Braunkohle Elok 3-191

Hallo Lokkundige,
bei der 3-191 handelt es sich um die 1940 bei Siemens-Schuckert gebaute Fabriknummer 3770. Sie war im Wagenverschub hauptsächlich in Werkstätten im Bitterfelder Kohlerevier unterwegs.
Die Vermutung des Baus unter Verwendung von Lokteilen der E44 ist auch richtig, das war schon ein "Baukastenprinzip" ähnlich der ELNA`s.
Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (14.07.2018), heizer39 (14.07.2018), 98 1125 (14.07.2018), Udom (14.07.2018), BTB0e+0 (14.07.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher