Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wolleschlu

Oberlokführer

(353)

  • »Wolleschlu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 172

Wohnort (erscheint in der Karte): Leingarten

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 11:58

Heft Ausgabe 31 eingetroffen.

Horido Spur 0-er!

Zu meiner nachweihnachtlichen Überraschung war heute Ausgabe 31 SNM im Briefkasten. Wieder interessante Bauberichte, eine neckische Kleinbastelei und die Bestellkarte für das SNM Sondermodell (tolles Fahrzeug).
Besonders freut mich der Umbaubericht zur BR 80, habe da auch noch eine rumstehen an die ich mich ranmachen muß. Wieder mal ein gelungens Heft. Viel Spaß beim schmöckern.

Mit freundlichen Grüßen

Wolle

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (28.12.2017), heizer39 (28.12.2017), Hein (28.12.2017), Spurwechsler (28.12.2017), gabrinau (28.12.2017), bvbharry47 (28.12.2017), HüMo (28.12.2017), Rollo (28.12.2017), Altenauer (29.12.2017), Modellbahn39 (04.01.2018), stefan_k (05.01.2018), nullerjahnuic60 (06.01.2018)

98 1125

Oberbahnhofsvorsteher

(144)

Beiträge: 494

Wohnort (erscheint in der Karte): Wiesenttal

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 12:46

Heft 31

Hallo miteinander,

habe das Heft 31 gerade aus dem Briefkasten gezogen und überflogen.
toller, ausgewogener Inhalt; ich denke, für jeden etwas dabei !
Herzlichen Dank an den Herausgeber und die Verfasser der Berichte.

Beste Grüße
Arnold

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (28.12.2017), Rollo (28.12.2017), Altenauer (29.12.2017), Modellbahn39 (04.01.2018), stefan_k (05.01.2018)

Beiträge: 19

Wohnort (erscheint in der Karte): Düren

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 15:45

Heft 31

Hallo,

auch bei mir ist das Heft heute eingegangen und ich habe es sofort mal "durchgepflügt":
Sehr schöne "breit gestreute" Artikel / Berichte.

Mein highlight: Heinz Lomnicky´s kompakte Rangieranlage. Toller Entwurf und Realisierung. Schön, dass auch mal wieder eine simple, leicht zu realisierende, Bauanleitung (für die Schwenkbühne) gezeiugt wurde. Unglaublich, was auch in Spur 0 auf so kleinem Raum möglich ist und mit Sicherehit Fahrspaß erlaubt.
Großes Kompliment (wie eigentlich für alle Entwürfe von H. Lomnicky, die ja auch in der Vergangenheit in verschiedenen Gazetten erschienen sind) !

Alles Gute für das Neue Jahr

Ulrich (Campibelli)
Model Railroading is fun

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (28.12.2017), Rollo (28.12.2017), 98 1125 (29.12.2017), Altenauer (29.12.2017), Modellbahn39 (04.01.2018), stefan_k (05.01.2018), nullerjahnuic60 (06.01.2018)

4

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 18:14

Heft 31

Moin,

neben den oben schon genannten tollen Heftthemen, gefällt mir auch das Vorwort des Herausgebers über den Umgang mit Kritik sehr gut. Er trifft den Nagel auf den Kopf!

Wer Mitglied in dem gemeinten Verein ist und sich dort einloggt, kann die Hintergründe gut nachvollziehen.

MfG

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alemanne 42 (28.12.2017), 98 1125 (28.12.2017), heizer39 (28.12.2017), Heinz Becke (28.12.2017), Rollo (28.12.2017), Altenauer (29.12.2017), Udom (30.12.2017), Modellbahn39 (04.01.2018), stefan_k (05.01.2018)

urmel64

Rangiermeister

(44)

Beiträge: 386

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. Dezember 2017, 09:27

warten ...

... ist hier angesagt in Rodgau.
Kein Heft im Kasten, aber es dauert ja bis zu einer Woche Differenz, wenn ich das richtig verstanden hatte.

EDIT:
Kam am 30. - sehr schönes Heft
entgleisungsfreie Grüße

Hans-Jürgen alias urmel64

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »urmel64« (3. Januar 2018, 10:45)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stefan_k (05.01.2018)

S0MEC

Heizer

(41)

Beiträge: 217

Wohnort (erscheint in der Karte): Rheinberg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Januar 2018, 17:04

Hallo zusammen,

bei mir ist die Ausgabe 31 heute ebenfalls eingetroffen und auch ich finde sie sehr gelungen! Gute Mischung der Artikel und vieles lesenswert.


Mein highlight: Heinz Lomnicky´s kompakte Rangieranlage. Toller Entwurf und Realisierung. Schön, dass auch mal wieder eine simple, leicht zu realisierende, Bauanleitung (für die Schwenkbühne) gezeiugt wurde. Unglaublich, was auch in Spur 0 auf so kleinem Raum möglich ist und mit Sicherehit Fahrspaß erlaubt.


Ja, der Artikel ist ein Highlight, aber mir gefällt die Anlage so, wie sie in MIBA Spezial 114 gezeigt wurde, besser. Da gab es noch keine Segmentdrehscheibe, statt dessen waren zwei Weichen eingebaut, was eine zusätzliche Ladestelle (Freiladegleis) ermöglichte, somit noch mehr Spielwert bedeutet und eben keine in der Anordnung wenig vorbildgerechte Segementdrehscheibe beinhaltet. Aber erst Gefallen macht schön, deswegen muss das jeder für sich bewerten!

Mit freundlichem Gruß
Stefan (privat, nicht als Webmaster)

.
Im Auftrag des Vorstandes mit freundlichsten Grüßen!
Der Vereins-Webmaster und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Achtung: Fahrtag an jedem ersten Freitag im Monat ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch!

Kommen Sie zu unserem Sommerfest am 01.09.18 - ab 10.00h im Vereinsheim in Rheinberg!

Spur-0-MEC Niederrhein e.V.

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Husbert (02.01.2018), jbs (02.01.2018), Udom (02.01.2018), HüMo (02.01.2018), 98 1125 (02.01.2018), Altenauer (02.01.2018), moba-tom (03.01.2018), Modellbahn39 (04.01.2018), stefan_k (05.01.2018), nullerjahnuic60 (06.01.2018)

Husbert

Fahrdienstleiter

(308)

Beiträge: 700

Wohnort (erscheint in der Karte): Husby

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. Januar 2018, 18:10

Ich kann meinem Vorschreiber nur zustimmen: Der Entwurf in der MIBA 114 (als pdf-download verfügbar) ist ausgewogener als in Heft 31 abgebildet. Das hängt sicher mit den Veröffentlichungsrechten der MIBA zusammen das der gleiche Entwurf nicht im SNM abgebildet wurde. Dieser Entwurf mit der DWW bietet einfach mehr Betriebsmöglichkeiten. Gerade auf kleinen Endstationen war das Be- und Entladen auf der Ladestraße üblich. Es steht dem Entwurf einfach besser zu Gesicht. Die Abmessungen sind in der MIBA auch sichtbar breiter bzw. länger.
Im Heftentwurf will sich mir die Schwenkbühne mit dem Wurmfortsatz nicht so recht erschließen.
Was ich noch anmerken möchte ist die Tiefe der Mikroanlage von ca. 40 cm. 15 cm mehr ergibt mehr Tiefe und die Ladegleise müssen nicht so gedrängt platziert werden. So ein Schuco-LKW hat schon beachtliche Ausmaße.
Überhaupt soll sich der geneigte Nachbauer besser vorher ein Papiermodell mit Dummys erstellen (analog der KKA der H-Nuller) um die Dimensionen kennenzulernen.
Wo wir schon am verbessern sind: 50-80cm mehr Länge machen den Entwurf gefälliger und ob ich nun 2 x 120 oder 2 x 140/150 Segmente habe machen den Kohl auch nicht mehr fett. Hinter der Straßenbrücke wäre eine Schiebebühne von 1m Länge ohne Gleisbogen für mich die bessere Wahl. Von der vergrößerten Länge würde ich von 20 cm für die Distanz Weiche bis hinter die Straßenbrücke opfern.
Meint Husbert (privat)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Husbert« (3. Januar 2018, 12:46)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (02.01.2018), Altenauer (02.01.2018), heizer39 (02.01.2018), Zahn (02.01.2018), S0MEC (02.01.2018), HüMo (02.01.2018), Udom (03.01.2018)

H3x

Oberheizer

(131)

Beiträge: 316

Wohnort (erscheint in der Karte): Uerdingen

Beruf: Eisenbahnfahrzeugberechner

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Januar 2018, 21:47

Hallo,

mir gefällt das Heft viel besser als die letzte Ausgabe, vielen Dank ans das Redaktionsteam!
Super finde ich die rostigen Schrottwannenwagen, ein mir vollkommen unbekanntes Vorbild. Und die Umsetzung ist sehr gut gelungen.
Auch die anderen Beiträge gefallen mir sehr, nun, eine Segmentdrehscheibe finde ich auch nicht so toll, trotzdem ist die kleine Anlage nett gemacht.

Weiter so

H3x
Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.

Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stefan_k (05.01.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(630)

Beiträge: 1 452

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. Januar 2018, 08:50

Hallo Stefan,

ich muss sagen, das aktuelle Heft ist großartig! Meiner Meinung nach besser als viele davor! Ich denke, es liegt an der gelungenen Mischung der Beiträge... man kann aus fast jedem Artikel etwas für sich mitnehmen. Es sind die vielen kleinen Dinge, die mir in den Beiträgen Freude machen, z.B. die Magnetbefestigung der Ladegüter!

Das Vorwort ist gewohnt überzeugend. Glückwunsch zur gelungenen Ausgabe!

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (03.01.2018), 98 1125 (03.01.2018), Altenauer (03.01.2018), Modellbahn39 (04.01.2018), stefan_k (05.01.2018)

wgura

Schrankenwärter

(14)

Beiträge: 213

Wohnort (erscheint in der Karte): 3032 Eichgraben / Österreich

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Januar 2018, 11:33

Hallo!
Mir rinnt das wasser im Mund zusammen, wenn ich Eure Lobeshymnen zum neuen Heft lese, denn bei mir in Österreich ist es bis heute nicht angekommen. Bin ein bißchen enttäuscht , denn zum verlängerten Wochenende hätte ich gerne im neuen Heft geschmöckert. So heisst es fü mich leider warten!

schönes Wochenende wünsche ich allen

Werner

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (05.01.2018), stefan_k (05.01.2018), lok-schrauber (05.01.2018), Newcommer (06.01.2018), 98 1125 (06.01.2018)

Beiträge: 211

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. Januar 2018, 12:29

Ausgabe 31

Hallo zusammen,

ich war einer der Glücklichen, die das neueste Heft noch im alten Jahr erhalten haben.

Ich persönlich freue mich immer sehr auf die Seite 3, denn der Herausgeber versteht es jedesmal, "den Nagel auf den Kopf" zu treffen und spricht sicherlich viele Leser aus der Seele.
Die Ausgewogenheit ist meiner Meinung nach sehr gut, wobei ich doch aus meiner Sicht folgendes anmerken möchte:

Die kleine Rangieranlage von Heinz Lomnicky hat ihren Reiz, wobei ich definitiv auf die Schwenkbühne, deren elektrische Funktion ich leider nicht nachvollziehen kann, verzichtet hätte, da diese wenig glaubhaft ist. Auch mir gefällt der Anlagenvorschlag aus der MIBA 114 wesentlich besser, da er bei geringfügig mehr Längen- und Breitenausdehnung gefälliger wirkt als die im SNM Heft 31 vorgestellte Anlage.
Die angepriesenen kompakten Abmessungen von 240 cm x 40 cm sind im Grunde genommen "Augenwischerei", denn nur mit diesen 2 Modulen ist keinerlei Rangierbetrieb möglich, da hinter der Bogenweiche unter der Straßenüberführung keinerlei Gleiswechsel möglich ist, wenn nicht ein zusätzliches Ansatzstück angebracht wird. Auch wenn die Bahnhofseinfahrt bereits in einer Kurve liegt, kann sich ein jeder ausrechnen, das selbst mit dem Lenz Radius 1 noch etlicher Platz zusätzlich benötigt wird. gerne hätte ich auch in diesem Fall detailliertere Ausführungen über die Modulkästen und den generellen Aufbau erhalten.

Die Anlage von Herrn Lomnicky hat mit einigen größeren Fotos "nur" 5 Seiten in Anspruch genommen, während der Bau des winzigen Nebengebäudes aus Karton ganze 4 Seiten benötigte und Schritt für Schritt mit Fotos unterlegt wurde, was meiner Meinung nach nicht erforderlich gewesen wären, da sich die Montage eines so kleinen Kartonbausatzes eigentlich von selber erschließt und selbst für einen ungeübten Bastler kein Problem darstellt.

Wie gesagt, keine Kritik, sondern einfach nur mein Empfinden.

Bis bald
Hans-Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Modellbahnspezi« (6. Januar 2018, 12:34)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stefan_k (06.01.2018), Altenauer (06.01.2018), Udom (06.01.2018), 98 1125 (06.01.2018)

12

Samstag, 6. Januar 2018, 21:47

Moin,

ein super Heft, auch wenn ich nur für zwei Artikel konkrete Verwendung habe. Trotzdem, alles durchgelesen (hab' ja bezahlt), wer weiss, was für Schlüsse man irgendwann daraus ziehen kann.

Bei dem Artikel mit dem Ladegut ist mir aufgefallen, dass ich a) in H0 immer nur quaderförmige Einsätze gebaut habe, warum eigentlich und b) dass ich in 0 noch nicht ein einziges Ladegut habe.

Bezüglich Ladegüter für Rlmmp/Sammp ist mir eine weitere Idee gekommen. Ich habe über die Feiertage meinen ersten Kiss-Sammp geradegebogen und auf 305g aufballastiert, das alles weitgehend nach der Methode "Kreiensen", und ähnlich werde ich auch meinen vorhandenen Rlmmp (gerade, aber zu leicht) bearbeiten.

Irgendwann muss ich dann mal ausprobieren, ob der unter der Ladefläche eingebrachte Stahl mit einigermaßen kompakten Magneten im Ladegut ausreicht. Mein Wunschladegut - 26t Stahl, gelboliv, dienstlich geliefert - gibt es leider noch nicht in 1/45, aber durch die Magnettechnik ließe sich ja alles mögliche auf den Wagen befestigen. Bei der Punkt-zu-Punkt-Verbindung durch Magnete in Ladegut und Wagenboden gibt es etwas weniger Flexibilität.

Der Lomnicky-Entwurf bringt einen zum Grübeln, vielleicht ist manches auch Quatsch - aber wenn da schon eine Kurve anschließt, warum diese nicht in die Gestaltung einbeziehen oder die Weiche noch mehr dorthin rücken, oder wenn es einfach nur noch kompakter sein soll - wieso nicht die Schiebebühne partiell in die Kurve legen?

Und auch ich oute mich als Gegner von Schwenkbühnen - außer in Schattenbahnhöfen oder bei der Nachbildung einer sehr konkreten Vorbildsituation. Zur Anbindung eines Gleises ist sie nicht nur aufwendiger (im Modell - im Original um so mehr!) als eine einfache Weiche, sie bietet auch weniger betriebliche Möglichkeiten, da sie im Abzweig nicht überfahren werden kann.

Gruß,
Schlußscheibe

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (06.01.2018), VT 98 (06.01.2018), stefan_k (06.01.2018), Modellbahnspezi (06.01.2018), HüMo (06.01.2018), 98 1125 (06.01.2018), Rainer Frischmann (07.01.2018), Altenauer (07.01.2018)