Posts by Hendrik

    Jetzt weiter mit dem Schlackenbunker.

    Ganz rechts im Betriebswerk ist ein riesiges Loch wo das Ding hingehen soll.

    Das Original ist nicht mehr präsent und ich habe leider keine Originalzeichnungen also alles ist von alte Bilder abgelenkt.


    Genau!

    Die Schnitte sind sauber und senkrecht und die Passgenauigkeit ist extrem.

    Trotzdem versuche ich alle anschliessende Teile aus derselben Platte zu schneiden.


    Gruss


    Hendrik

    Hallo Null-Problemo


    Das Gelände besteht noch. Ich habe mit Freunden alles vor Ort vermessen und fotografiert weil ich gerne maßstäblich bauen möchte.


    Dann habe ich die 3D und 2D Zeichnungen angefertigt (CAD Programm DraftSight).

    Diese fünf Modulekasten + 4 Hintergrunde sind geschnitten aus 8 Platte (60x120cm).

    Eine Platte Pappel 10mm kostet geschnitten ca 40-50 Euro.

    Ich verwende diese Laserschneider (Rotterdam NL).

    Jetzt arbeite ich an die Gebäude (Fassaden, Grube, Slackenkeller und Besandungsanlage). Dafür verwende ich meistens MDF.

    Blau sind Schnitte und rot Gravurlinien (Gleisemitte).





    Das folgende ist ein Bahnbetriebswerk in 1:45.

    Die Modulekasten und ein rudimentäre Hintergrund sind fertig. Alles gelasert aus Pappel 10mm.

    Im Bodenplatte gibt es Öffnungen für eine Untersuchungsgrube und ein Slackenkeller.

    Es sind 5 Teile, inclusiev eine Schiebebühne. Jedes Teil ist 1 meter.



    Wie so viele Hobbykollegen baue auch ich gleichzeitig an verschiedene kleine und große Projekten.


    Momentan habe ich zwei große Projekten in Bearbeitung: ein Diorama mit einer Länge von etwa 5 Meter und eine Schiebebühne integriert. Als Vorbild dient ein bekanntes Bahnbetriebswerk. Das andere Projekt ist eine echte pop-up Anlage: eine mobile schnell aufzubauende Kreisbahn noch ohne Thema. Wer erinnert sich noch die Vivat Viadukt Anlage...?

    Die kleinere Projekte sind im Bereich von Gebäudebau, Gleisbau, Fahrzeugarbeiten und weitere Bastelprojekten in Spur Null.


    Meine Gebäude sind normalerweise in 1:45 (manchmal in 1:32) und ich baue ausschließlich was ich schön und interessant finde, auch wenn es nicht zu meinem Layout passt. Deswegen finden viele Modelle ein neues Zuhause bei Freunden und Bekannten. :)


    Ich fange an mit der hübschen Tankstelle von SNM. Ich habe einige Teile geändert (neu gelasert) und Wagonbeleuchtung eingebaut. Das war ein Projekt in Mai während dem ersten Lockdown! Dieses kit hatte zu lange auf das Regal warten müssen. Also keine langen Geschichten hier. Ich bevorzüge Bilder, die sagen mehr als tausend Worte. Aber fragen steht selbstverständlich frei.


    Hi Djordje,


    Das hast du richtig gesehen! Meine erste Weiche (links auf dem Bild) habe ich ohne Schienenverbinder gebaut weil ich dachte das das schöner wäre.

    Aber mechanisch ist es besser und einfacher die Verbinder zu verwenden.

    Beim zweite Weiche habe ich auch das Herzstück ein bisschen verschoben. Jetzt passt es schöner zu die Radlenker.

    Ich habe dazu die Radius der Abzweichgleis ein bisschen reduziert.


    Gruß


    Hendrik

    Hallo Erich,


    Das ist wieder eine schöne Reihe von Bilder!


    Es gibt ein gutes übersicht was wir auf die Gleise gestelt und gefahren habe.
    Ich weiß, Vivat ist nicht einfach zu fotografieren. Das war auch nicht das Ziel der Anlage.
    Wir wolten eine Anlage für lange vorbildgerechte Züge die mit realistische geschwindigkeit über große Radien fahren und anhalten in ein Bahnhof mit genau so lange Bahnsteige.
    Realistische und wirksame Signalen machen das Bild complet.


    Das du es geschaft hat diese Atmosphäre fest zu legen ist hervorragend.
    Vielen Dank!


    Gruß aus die Niederlande


    Hendrik

    Hallo Dirk,



    Das was du sagst ist ein Idee aber dan brauche ich rund 500 Foto's...... ;(


    So ich habe ein anderes Vorschlag. Vielleicht kan ich das Modell als Halbfabrikat anliefern.
    Dann baue ich die gelaserte Teile zusammen ohne Farbe und ohne Details wie Dachrinnen, Türklinke, Fallrohre usw.
    Um das farben möglich zu machen, werde ich das Gebäude in verschiedene Baugruppen aufteilen.
    So zum Beispiel die Schuppen separat, das EG, Grundplatte und ein Beutel mit montagefertige Teile wie Fenstern, Türen und Treppchen usw.






    Gruß aus die Niederlande


    Hendrik

    Hallo Gerhard und die anderen,



    Dank für alle Lob!


    Ein Bausatz anfertigen mit einer klaren Baubeschreibung ist leider unheimlich viel Arbeit.
    Für kleine Stückzahlen lohnt sich das nicht. Das wird zu teuer.
    Auch lehrt die Erfahrung das viele Bausätze im Schrank bleiben.
    Das macht niemand glücklich. Mich im jedenfall nicht als Hersteller des Bausatzes.
    Ich habe beschlossen ein paar Exemplare fertig zu bauen.


    Noch einige Bilder der Bau:








    Schönen Tag!


    Hendrik

    Liebe Hobbyfreunde,


    Im Auftrag von einem Freund habe ich das hübsche Bahnhofsgebäude von Weidenberg in Modell umgesetzt.
    Die original Pläne habe ich bekommen von die Gemeinde. Sehr nett!
    Auch Bilder von Jacques Timmermans waren sehr hilfreich. Danke dafür Jacques!


    Das Modell ist enstanden mit Laserverfahren und besteht au viele hunderten Einzelteile. Ich habe versucht das Innenleben so viel wie möglich nachzubilden.
    Verwendete Materialen sind u.a. MDF in verschiedene Stärke, Vivak, Harsboard und messing Beschlag.


    Und dann einige Bilder:















    Beste Grüße


    Hendrik

    Hallo Bernard,


    Warum wird da nicht gearbeitet?
    Und hören die Mitarbeiter nur Musik?
    Das geht doch ja nicht!


    Gruss


    Hendrik