Posts by Weichen-Walter

    Für die Planung von Fahrdrähten im Stationsbereich ist das Raily4 Gleisplanungsprogramm eine große Hilfe.

    Wenn der Gleisplan fertig ist schließen und abspeichern. Dann über Extras/Module verwalten (Expertenmodus einschalten!!)

    in dem Gleismodul die Spurweite auf die maximale Zick-Zack-Weite einstellen und dann den Plan öffnen.

    Jetzt kann mit verschiedenfarbigen Polygonen ganz einfach der Fahrdraht geplant werden.

    Nach fertiger Planung nicht vergessen die Spurweite wieder zurückzustellen!

    Wer den Untersuchungsbericht vom Unfall in Stgrt aufmerksam gelesen hat dem dürfte die Rolle von Zwischengeraden bei Richtungswechseln aufgefallen sein. Deshalb endet in der Regel auch bei der RhB nach dem Herzstück der Radius des abzweigenden Gleises. Ein durchgehender Radius bei einer Weiche macht nur Sinn wenn das Hauptgleis im Bogen liegt und die Weiche dann entsprechend zu einer Bogenweiche verzogen wird.

    Mindestradien in 0m


    Das hängt ganz klar vom Rollmaterial ab. Wenns um RhB geht würde ich in jedem Fall 1300 mm empfehlen.

    Dabei denke ich nicht nur an die Räder und Rahmengeschichten ( Ge 6/6 II) sondern vor allem an die Puffer wenn

    mit Originalkupplungen gefahren wird. Da werden erhebliche Druck- und Reibungskräfte aufgebaut. Auf der Anlage

    von Peter Grob konnte ich eine Entgleisung mitverfolgen, Grund waren beim Schieben von Drehgestellwagen

    längere Zeit nicht gefettete Puffer.

    Man sollte bedenken daß ab Spur 0 mit maßstäblichen Radsätzen auch die Fahrdynamik und andere Parameter praktisch genauso wirken wie beim Vorbild. Bei langen Federzungenweichen die von schweren Loks befahren werden sind Stützknacken nicht nur aus optischen Gründen nötig!


    Wenn man kurze Fahrzeuge einsetzt gehen natürlich auch engere Radien. Auch länger Fahrzeuge mögen kleinere Radien schaffen. Ob das noch ein gefälliges Bild abgibt muß jeder für sich entscheiden.


    Gleislängen im Schattenbahnhof können auch durch entsprechende Weichen/Weichenkombinationen erreicht werden:


    dw.div.sbhf.fs.2016.04.13.1083k.jpg



    Neu in unserem Programm, auch an den Spur 0+1 Tagen dabei:


    DCC Servodecoder für einen Servo in zwei Größen

    Die Decoder sind Spannungsfest bis 20 V (die größere Version ist bis

    30 V Spannungsfest) und liefern bis zu 1 A bei 5 V für den Servo.

    Beide Decoder können auch analog mit Gleichstrom 12 - 20(30) V über die Tasten (-

    Anschlüsse) betrieben werden.


    Anschlußmöglichkeiten:

    - für ein Relais zur Polarisierung von Weichen

    - separate Taster oder Gleiskontakte


    Vorteilhaft bei geringen Platzverhältnissen (Bettungsgleise usw.)

    und bei Modulbau, oft ist nur eine Weiche auf dem Modul..


    Abmessungen:

    L x B x H / 30 x 16 x 4 mm


    bzw.


    L x B x H / 30 x 8 x 5 mm




    Link zum Shop >>>>



    348_0.JPG



    Verbaut in einer C-Gleis Weiche zusammen mit Relais aus unserem Shop

    348_1.JPG

    Neu in unserem Programm, auch an den Spur 0+1 Tagen dabei:
    DCC Einzeldecoder für eine Weiche.

    Vorteilhaft bei geringen Platzverhältnissen (Bettungsgleise usw.)

    und bei Modulbau, oft ist nur eine Weiche auf dem Modul..


    Ein sehr kleiner, minimalistischer Schaltdecoder für
    Weichenantriebe, Relais oder andere Verbraucher bis zu 1,5 A


    L x B x H

    13 x 5 x 3 mm



    Sehr gut geeignet für die Antriebe MP1 / MP5 / MP6


    Schaltzeiten/Impulslängen:
    Diese werden bei der Adressierung entsprechend der Länge des
    Tastendrucks auf dem Decoder abgespeichert.
    Die Schaltzeiten können in der CV 515 bzw. CV 516 ausgelesen/geändert werden.
    Wert 0 = Dauersignal, Wert 1-255 = max. 17 sec.


    Link zum Shop >>>>



    343_0.png




    343_2.png




    343_1.png



    343_3.png

    Die bereits vor einiger Zeit gezeigten Kleineisen/Rippenplatten wurden nun um die Gleitplatten erweitert. Damit

    die Verwendung der einzelnen Typen leichter fällt sind wurden die Kleineisen auch in den Plänen positioniert.

    Die Anleitung der Halbbausätze ist entsprechend ergänzt, der Zusammenbau der Weichen wird somit noch einfacher.


    Auch für die Spurweiten 0m und 0e werden die Weichen in gleicher Weise angeboten!


    Die Spur 0 & 1 Tage in Gießen sind fest geplant, selbstverständlich zeigen wir dort auch die aktuelle Version unserer Weichen.




    Hallo Freunde der Spur Null!


    Bei uns hat sich viel getan in den letzten Monaten. Nach dem Umzug in neue Räume

    haben wir jetzt wieder Zeit und Platz um neue Ideen umzusetzen.


    Um halbe Kleineisen zu erhalten, wurden die schon bekannten K-Modul Kleineisen bisher manuell beschnitten.

    (Die K-Modul Kleineisen zum Stecken bleiben im Angebot, der zähe POM-Kunststoff ist dafür westlich stabiler!)

    Nun entstehen die halbierten Kleineisen in 3D-Druck und wurden um zusätzliche Typen

    ergänzt. So kann auch der Zungen- und Herzstückbereich korrekt dargestellt werden.

    Mit Fotos und Plänen aus unserem Archiv wurden die Kleineisen in 3D erstellt

    und werden nun mit mattschwarzem Resin gedruckt. Da sich Resin mit Sekundenkleber

    sehr gut kleben lässt, ergibt sich ein weiterer Vorteil gegenüber den bisherigen Kleineisen aus POM-Kunststoff.


    Selbstverständlich werden ab sofort alle Weichen mit den neuen Typen ohne Aufpreis ausgeliefert!!


    Auf dem Plan ist die Positionierung der neun Typen gut zu erkennen:

    1WZ.45.K06KH1bk.JPG


    Ein Set 1WZ.45.K06KH1 beinhaltet:

    1x Rp 18a

    1x Rp 18b

    6x Rp 16b

    12x Rp16 beschnitten

    1WZ.45.K06KH1k.JPG


    Die benötigten Teile werden einfach abgebrochen, zwischen Kleineisen und Haltesteg ist eine Sollbruchstelle definiert:

    1WZ.45.K06KH1ak.JPG


    Der Abbruch erfolgt sauber, ein Nacharbeiten ist nicht nötig:

    sollbruchk.JPG


    gut zu erkennen: die Rippenplatten der Kleineisen sind unter den Profilen als schmaler

    Streifen umgesetzt und können auf die Profile aufgesteckt werden:

    Rp18a-Rp18bk.JPG


    Für die Doppelschwellen bieten wir ein 20er Set 1WZ.45.K05KH1 halbierte Rp 18 an:

    1WZ.45.K05KH1k.JPG


    Die bisher aus den K-Modul Kleineisen gewonnenen halbierten Rp 16 werden jetzt

    als 100er Set 1WZ.45.K01KH1 ebenfalls in Resin gedruckt. Die Wölbung der dünnen

    Grundplatte ist nicht zu vermeiden und hat keinen Einfluß auf die Kleineisen!

    1WZ.45.K01KH1k.JPG


    Alle oben gezeigten Typen sind bereits im Shop gelistet und bestellbar:


    Weichen/Gleisbau > Gleisbauteile > 1:45 Spur0/0m


    In Vorbereitung sind noch weitere Typen in gleicher Bauart:


    • diverse Gleitplattentypen
    • Radlenkertypen
    • die neuere Bauart mit Federklemmen!!!

    Erste Kontrollabgüsse der Federklemmen in Messingfeinguß / 1:87:

    federklemmen_uebersicht.JPG

    OK, ich versuchs nochmal besser zu erklären:
    MP1 und MP5:
    Wenn der Antrieb über den roten Taster einen Impuls erhält, läuft er zwar an, jedoch nicht in die Endlage.
    Der Antrieb ist somit in Mittelstellung, die Weiche nicht komplett umgelegt, der Endlagenschalter nicht ausgelöst.
    Um die Bewegung in vollem Umfang zu beenden muß der rote Taster erneut oder länger (ca. 2 Sekungen) betätigt werden.
    Erst wenn die Endlage erreicht ist, wird der Umschalter für die Polarisierung und der Endlagenschalter ausgelöst.
    poz1 und poz2 an die Tasterausgänge, Tastereingang an Masse
    com an Trafoausgang:
    9-14 V =
    oder


    12-15V~
    Der Viessmann Trafo 5200 mit 10 bzw. 16 V~ liegt außerhalb der Spannungsvorgaben des Herstellers
    und ist somit nicht geeignet!


    10 V~ sind einfach zu wenig, der Motor erreicht die Endpositionen nicht zuverlässig.
    Wenn der 10 V ~ über einen Brückengleichrichter zu Gleichstrom gewandelt wird, ergibt das ca. 11-12 V Gleichstrom.4
    So kann der Viessmann Trafo problemlos genutzt werden.

    Hallo Frankie,
    der MP1 und der MP5 benötigen Dauerstrom und sind nicht für Taster mit Impulsen gedacht.
    Bei Fleischmann 6920 Tastern musst Du also ca. 2-3 Sekunden den Taster drücken!
    Für Taster nimm lieber den MP6, der Anschlußplan sieht dann so aus:


    Hallo Heiner, hallo an alle!
    Die hervorragendne MP1 - 5 - 6 - 7 gibts nur ohne Decoder!
    Die Unterschiede habe ich in einer Tabelle zusammengefasst:
    Vergleichstabelle_MP1-7.pdf

    Da der Stellweg länger ist als erforderlich, habe ich den Stelldraht so gebogen, dass er den überflüssigen Weg abfedert.


    Das muss nicht sein, der Stellweg kann auch durch umsetzen der Bolzen auf 3 - 6 - 9 mm (ab MP5 auch auf 12 mm) eingestellt werden.:

    Hallo zusammen!


    Vorgabe war:


    Gleisbau mit 3,5 mm Profil, Holzschwellen, fertig geschottert, geätzte Schienenlaschen, gute elektrische Verbindung.
    Nach viel Recherche und einigen Versuchen ist eine praktikable Lösung entstanden:




    Detailaufnahme der Weiche:











    Auch für den Schattenbahnhof wird diese Lösung angewendet, da möglichst wenig Kabel verlegt werden sollen. Die Grundplatte
    liegt direkt auf Schränken auf, weshalb nichts im Untergrund installiert werden kann.





    Dann musst Du doch bei Weichen-Walter anfragen.
    Soweit ich sehen konnte, ist der dort fällige Obulus durchaus überschaubar.


    Ich selbst konnte diesen Weg nicht gehen, da ich die Geometrie meiner Gleis-Ausfädelung erst durch "Anprobieren" direkt an der Einbaustelle ermitteln konnte.

    Warum soll das nicht möglich sein? Den Fall habe ich oft. Dann gehen halt einige Mails mit Plänen hin und her, aber machbar ist alles.



    Ausgangssituation eines typischen Beispiels:





    Zwei Pläne, Version B diente nur zum besseren Abgleich:





    Die Kreuzung vor dem Versand, Polarisierung erfolgt über Frog Juicer.
    Mit den nachfolgenden Flexgleisen können Differenzen ausgeglichen werden:


    ps. Kurven gibt es nur auf der Straße, bei der Bahn dagegen immer Bögen. Klingt komisch, ist aber so. :D

    Schon klar....


    die Beschreibung von Wulfert fängt mit der Bauart Osnabrück mit Auflaufkurven an, um dann einige Seiten weiter bei der Bauart Deutschland nur noch von Bögen geschrieben wird. ?(


    Vermutlich handelt es sich in Kradolf um eine gebogene Kurve :D oder einen Kurvenbogen :?: 8|