Posts by bernda

    Hallo Arnold,

    Euch nochmals vielen Dank für die Einladung und den leckeren Kuchen und guten Kaffee deiner Frau. Es war ein sehr schönes Treffen, und es hat gutgetan nach so langer Zeit.


    Vielen Dank auch den Fotografen für die schönen Bilder.


    Bis zum nächsten Mal

    Bernd

    Liebe Spur 0-er,


    morgen, Freitag, den 2. August 2019 ab 18.30 Uhr


    findet unser nächster Stammtisch statt, diesmal wieder vor und im Vereinsheim des


    MEC Neusäß im Bahnhof Westheim, Hindenburgstr. 4, 86356 Neusäß.


    Wir werden wieder auf dem Bahnsteig grillen, Eisenbahn schauen (1:1) und drinnen auf der Vereinsanlage unsere Fahrzeuge fahren lassen: Die große Anlage und der Kopfbahnhof werden digital gesteuert, der Kopfbahnhof kann auf Wunsch auf analog umgestellt werden.


    Wichtig: Helles Bier und Spezi sind vorhanden, Grill, Grillgut, Gläser,Teller und Besteck sowie andere Getränke bitte selber mitbringen. Gäste - gerne auch mit Fahrzeugen - sind herzlich willkommen :)


    Wir freuen uns auf Euer Kommen.


    Bernd
    Tel. 08231-9241501



    PS Der TGV ist als "Gastfahrzeug" für ca. 21.30 Uhr "bestellt" :thumbsup:

    45 Jahre Modelleisenbahnclub Neusäß Spur 0 – Jubiläumsausstellung im Januar 2019


    Die Gründung eines Modelleisenbahnvereines für die Spur 0 im Jahre 1974 kann durchaus als Herausforderung angesehen werden. Neben dem eingeschränkten Angebot der Firmen Lima und Rivarossi gab es seinerzeit überhaupt keinen Spur 0 Groß-Serienhersteller, abgesehen von Roco/Atlas, wo ein ebenfalls überschaubares Sortiment US amerikanischer Fahrzeuge überwiegend für den amerikanischen Markt angeboten wurde.


    Wie gut, dass sich unter den ersten Mitgliedern die verschiedensten Talente einfanden, um die Kosten für den Aufbau der Anlage in der alten Schule in Hainhofen inGrenzen zu halten und so manche Lücke im Angebot der Hersteller zu schließen. Man hätte natürlich auch auf kostspieliges Kleinserienmaterial zurückgreifen können, das es damals auch schon teilweise gab, jedoch war das Budget des jungen Vereines in den 70ern durchaus beschränkt. Ein Talent war u.a. der Bau schlanker Weichen mit großen Radien aus Messingprofilen auf Holzschwellen. Die seinerzeit an zentraler Stelle verbaute elegante doppelgleisige Hosenträgerweichenverbindung im 2m Bogen zog die Bewunderung bei den fachkundigen Besuchern stets nach sich.


    Nach dem Verkauf dieses Vereinsheimes konnte der MECN Anfang der 80er Jahre in den ehemaligen Stellwerksanbau des Bahnhofs Westheim einziehen, wo er auch nach dem Übergang von der DB an einen privaten Investor heute noch sein Domizil hat. Nach jahrelangem Aufbau der großen Landschaftsanlage wurden in den letzten 2 Jahren die letzten Lücken im Gelände geschlossen. Als neues Bauprojekt steht die Umsetzung eines mehrgleisigen Kopfbahnhofes an, die Planungen hierzu laufen auf Hochtouren – neue Mitglieder zum Mitbauen sind herzlich willkommen.


    Anfang Januar 2019 feiern wir unser 45-jähriges Jubiläum mit einer großen Modellbahnausstellung. Auf besonderen Wunsch unserer letztjährigen Ausstellungsbesucher fahren wir auch bei dieser Ausstellung wieder „amerikanisch“. Das bedeutet, dass sämtliche Züge, Ausstattungsdetails, Gebäude und Autos nach deutschem Vorbild gegen die nordamerikanischen Pendants ausgetauscht werden. „Good morning America, how are you...” möchte man dann mit John Denver einstimmen, wenn die typischen, endlos langen Wagenschlangen der amerikanischen Ganzzüge ihre Runden auf der weitläufigen Vereinsanlage drehen. Klangvolle Namen der nordamerikanischen Bahngesellschaften, wie "Union Pacific", „Chesapeake & Ohio“ oder "Rock Island" finden sich auf den Flanken der mächtigen Dampf- und Dieselmaschinen. Daneben findet sich aber auch das eine oder andere Kleinod aus der Anfangszeit der amerikanischen Eisenbahngeschichte, wie der Straßenzug einer Westernstadt im Zustand der 40/50er Jahre oder „putzige“ Shay – Dampfloks, die auf der Schmalspurstrecke verkehren.


    "All aboard" heißt es also an den ersten 3 Sonntagen im Januar 2019:


    6. Januar (Heilig Drei Könige)
    13. Januar und
    20. Januar 2019


    jeweils von 10 bis 17 Uhr im Clubheim im Bahnhof Westheim, Hindenburgstraße 4 in 86356 Neusäß.

    Zur stilgerechten Anreise empfehlen wir die Nutzung der Regionalbahnline R6 (Augsburg –Ulm), die direkt am Vereinsheim hält.


    Wir wünschen Ihnen/Euch frohe und ruhige Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr und würden uns sehr freuen, Sie/Euch Anfang 2019 in unserem Clubheim begrüßen zu dürfen.


    Viele Grüße
    Dieter/Bernd

    Hallo Thomas,
    sieht (wieder) klasse aus!
    Der Abstand der Bahnsteigkanten zum Lichtraumprofil ist sehr klein (sieht auch wirklich gut aus). Ist er aber evtl. zu gering? Ich gehe davon aus, dass die SNM-Lehre in 1:45 ist. Hast Du keine Fahrzeuge und wirst Du auch keine Fahrzeuge in 1:43,5 haben? Denn dann reicht der Abstand vermutlich nicht mehr. Außerdem liegen bei einigen (Dampf-)Lokomotiven konstruktionsbedingt wg. der Berücksichtigung von kleinen Radien einige Lokteile, z.B. Zylinder oder Leitern, außerhalb des Konstuktionsmaßstabes: Ich weiß von was ich spreche :D.
    ...und einen leichten Bogen hast Du an dieser Stelle auch, bei längeren Wagen oder Loks kann es auch deshalb hier kritisch werden.
    Gruß, Bernd

    Liebe Spur 0-Freunde,am kommenden Freitag, 12. Oktober 2018 ab 19.00 Uhr findet unser nächster Stammtisch statt.


    Ort: Wirtshaus am Sportplatz, 86368 Gersthofen, Sportallee 12.


    Alle interessierten Modelleisenbahner aus Nah und Fern sind wieder herzlich eingeladen.


    Viele Grüße
    Bernd

    "...... noch`n Gedicht?"


    .... Deutschland, das Land der Dichter und Denker!


    .... und einer unter uns (?)
    und das zu so später - besser zu sehr früher - Stunde :thumbup:


    Danke und Gruß, Bernd


    PS tolles Foto von meinem Schweine-Halsgrat auf dem Rost :D

    Liebe Spur 0-er,


    am kommenden Freitag, den 3. August 2018 ab 18.30 Uhr


    findet unser nächster Stammtisch statt, diesmal wieder vor und im Vereinsheim des


    MEC Neusäß im Bahnhof Westheim, Hindenburgstr. 4, 86356 Neusäß.


    Wir werden wieder auf dem Bahnsteig grillen, Eisenbahn schauen (1:1) und drinnen auf der großen Vereinsanlage unsere Fahrzeuge fahren lassen: Die große Anlage ist analog gesteuert, der Kopfbahnhof digital.


    Wichtig: Helles Bier und Spezi sind vorhanden, Grill, Grillgut, Gläser,Teller und Besteck sowie andere Getränke bitte selber mitbringen.Gäste - gerne auch mit Fahrzeugen - sind herzlich willkommen :)


    Wir freuen uns auf Euer Kommen.


    Bernd
    Tel. 08231-32966

    Hallo Thomas,


    Zitat: "Mein Problem ist nicht das Rechnen, das habe ich ja schon gemacht, s. Excel-Tabelle weiter oben. Ich weiß, wie hoch die Trasse an jeder Stelle sein müsste. Ich weiß nur nicht, wie ich es einstellen soll... offenbar ist meine Zollstock-Messmethode zu ungenau sonst würde der Wagen ja überall gleich laufen."


    So ganz weiß ich noch immer nicht, wo Dein Problem liegt. Vielleicht hilft es Dir aber, wenn ich sage wie ich die erforderliche Steigung in analogen und App-freien Zeiten bei meinen Bögen in den Steigungen ermittelt habe: Mit einem Zirkel auf der Gleismittel-Linie alle 10 cm (oder auch ein anderes Maß) die Streckenlänge ermittelt (beginnend von Ebene x an) und dann tatsächlich mit dem Zollstock (dieser sollte natürlich nicht ausgeleiert sein) auf beiden Seiten die Trasse auf die erforderliche Höhe -mittels Gewindestangen und Muttern - gebracht. Das funktionierte recht gut.
    Etwas schwieriger wird es, wenn man eine Kurvenüberhöhung einbauen will. In diesem Fall habe ich nachträglich die außenliegende Trassenseite um eine gewisse Umdrehung der Muttern (weiß nicht mehr um wieviel) erhöht, und bei Beginn und Ende der Steigung mit pi x Daumen den Ausgleich hergestellt.


    Die Wagen rollen m.E. in Kurven in Steigungen/Gefälle sowieso nie gleichmäßig, zumindest dann nicht, wenn man -wie ich damals und Du heute- Flexgleise benutzt. Durch das Biegen der Gleise kommt es meistens auch zu geringfügigen Veränderungen des Gleisabstandes, die aber ausreichen, dass die Wagen nie ganz gleichmäßig rollen.


    Gruß, Bernd