Posts by mpa78

    Hallo zusammen,


    sorry, ich denke ich hätte mehr Angaben machen sollen. Korrekt ist, die Ansicht zeigt nur einen kleinen Teil der Anlage.


    Jan ist erst 10 Jahre, der hat also noch Zeit die ganzen Gleise zu füllen :-).

    Bisher hatten wir in der Ecke des Raumes seinen Bahnhof, der aber nicht für das Spielen geeignet war, da in der Kurve lag.

    Das aktuelle BW ist zu klein und an falscher Stelle.


    Wir sind Eher auf´s "Spielen" fokussiert. Es wird natürlich nicht 100% realistisch.


    Daher haben wir uns überlegt, ein geiles BW zu machen das auch die Abläufe eines echten BW darstellen soll.


    Also Bekohlen, Entschlacken, Sand auffüllen, Drehscheibe, externe Lokwerkstatt, neue Lokschuppen für den Generationswechsel hin zum Diesel.

    Kleiner Güterschuppen für BW Material, Wasserturm, Lokleitung mit Übernachtungsmöglichkeit und Personalräumen.

    An den offenen Strahlgleisen Rohrblasgerüst mit Kompressorhaus.


    Hier mal der Bahnhof dazu, Ausfahrt in Richtung der Paradestrecke und des BW´s.



    Andere Seite des Hauptbahnhofes mit dem alten BW.



    Die Strecken oben drüber muss leider sein, hier geht es zum unseren Anlagenmittelteil, einer Segmentanlage. Das ist sozusagen unser Bergbahnhof.

    Der wird bisher unter der Dachschräge angefahren was eine Katastrophe ist. Vielleicht lässt sich am Radius arbeiten.


    Also aus der Kurve geht es in diesen Mittelteil unseres Dachbodens, einer Segmentanlage mit 6 Teilen a´1,30 mtr.



    ganz hinten, linkes Fenster, dort ist das BW geplant.



    Was ich bisher aus euren Beiträgen mitnehmen konnte:


    - Die Preise von Spur null Loks - DANKE ^^

    - Die Anzahl der Gleise an der Drehscheibe etwas reduzieren

    - Evtl.. einen der beiden Doppel Lokschuppen streichen

    - dafür ein Gleis für einen Bauzug mit dem Whylen Kran einplanen.

    - SUPER HINWEIS! von Klaus in den Plan einbauen:


    Ausziehmöglichkeit zum Rangieren außerhalb des Streckengleis besteht :thumbup:

    Eines von den beiden Bekohlungsgleisen könnte dann hinter den Kohlenbansen verlegt und für die Kohlen- und Sandwagen genutzt werden.

    Schön wäre es, wenn die Gleisführung im Bereich der Bw-Ausfahrt so geändert werden könnte, das eine Ausziehmöglichkeit zum Rangieren außerhalb des Streckengleis besteht.

    Und ich würde auf den eingleisigen Lokschuppen verzichten weil er unnötig ist und eine "Sichtbremse" darstellt.


    - Der war doch aber als Lokwerkstatt oder Waggon Werkstatt gedacht.... :/

    Soweit mal ein paar Infos von uns.


    Viele Grüße

    Marco u. Jan

    Schönen guten Morgen zusammen,


    da ich eine tolle Drehscheibe habe, habe ich mir überlegt dafür mehr Platz zu opfern und ein komplettes Bahnbetriebswerk zu gestalten.
    Bei der Planung habe ich festgestellt das es doch mehr Platz braucht als gedacht ?(


    Irgendwie hänge ich mit den drei Gleisen welche zur Drehscheibe führen, benötige ich noch ein 4. für die Kohlenwaggons?

    Und dort vielleicht die Dieseltankstelle aufstellen.


    Was meint ihr zum Plan?



    Viele Grüße

    Marco u. Jan

    Hallo zusammen, wie schon geschrieben gibt es kein Licht, keinen Sound und auch kein fahren. Nur STILLE.


    Die Lenz Zentrale meldet, auch wenn keine Lock auf dem Programmiergleis steht einen Error 2. Lt. der Lenz Anleitung passt das auch: keine Lok oder auch kein Dekoder erreichbar. Andere Loks von Mbwe und Lenz lassen sich auslesen.


    Ich denke der ESU ist tot. Ein letzter Versuch wäre wahrscheinlich über einen ESU-Programmer, den besitze ich aber leider nicht.

    Vielleicht ist jemand so nett und ich könnte ihm den Dekoder schicken?


    Viele Grüße

    Marco

    Hallo Michael, wie ich geschrieben hatte, funktioniert das auslesen einer anderen Lok ohne Probleme.


    Hallo bahnboss, ja umgebaut auf Zahnriemen ist die Lok auch schon. Es funktioniert auch kein Licht oder sonstiges. Also alles tot.


    Wenn ich auf Zimo wechseln würde, müsste ich komplett neu verdrahten, oder? Der Decoder ist ja aktuell über die Stiftleiste über eine Adapterplatine angeschlossen. Das müsste dann alles raus?


    Gruß Marco

    Schönen guten Morgen zusammen,


    gestern wollte ich meine Ludmilla wieder in Betrieb nehmen. Diese zeigt aber überhaupt keine Reaktion.

    Ich hatte Sie vor ca. 2 Wochen funktionstüchtig abgestellt.


    Die an der Platine ankommenden Kabel von den Drehgestellen habe mich mit einer kleinen Birne getestet. Strom kommt an!

    Ein auslesen des Dekoders auf dem Programmiergleis bringt Error 2, Auslesen meiner Mbwe V200 funktioniert.


    Die Lok hat einen Umbau auf einen Faulhaber Motor bekommen, lief danach auch Fehlerfrei.


    Was könnte ich noch Probieren?


    Viele Grüße u. Danke für die Antworten

    Marco

    Hallo Kurt,


    hier benötigst du Stromfühler. Ich gehe nicht davon aus das Lichtschranken oder Reedkontakte ein Thema sind.


    Je nach Zentrale gibt es unterschiedliche Hersteller und auch Varianten.


    Was hast du denn für eine Zentrale?


    Hast du noch Module von der alten Anlage übrig, also S88?


    Gruß Marco

    Hallo zusammen,


    also wer hat den nun etwas mit Railcom realisiert. Egal ob es die Anzeige im Haus ist oder ob es mit der Computersoftware ein Zusammenspiel zwischen automatisiertem und manuellem "Spielen" ist?


    Gerne auch was über MARCo Empfängern, wenn es denn mit Railcom zu tun hat.
    (ich musste erstmal google fragen, ein System mit meinem Vornamen)


    Also nur wenn es mit Railcom zu tun hat!


    Danke u. viele Grüße

    Marco

    Guten Abend zusammen,

    danke für eure Meinung, ich hatte schon Sorge das sich niemand bei diesem Thema angesprochen fühlt und sich hier nix mehr tut.


    Wir sind uns glaube ich einig, dass für eine PC-Software die Rückmeldung mit Railcom Informationen grundsätzlich nicht notwendig ist.
    Der S88n ist hierfür vollkommen ausreichend. Daher sollte das nicht näher beleuchtet werden.


    Auf der Messe in Friedrichshafen, sowie im Internet habe ich versucht mich in den letzen Wochen schlauer zu machen.



    Mein Ergebnis ist das was auch ihr hier schreibt.


    BIDIB, sicherlich das beste Konzept der Kommunkation
    Verbindung, Geschwindigkeit, Leistung, PC-Verbindung


    Auch das was Michael bzgl. der Belastungsgrenze geschrieben hat, findet sich über Fichtelbahn im Internet.
    Der Hinweis das es bei größeren Spurweiten zu Problemen beim notwendigen Power für die Loks kommen könnte, gab
    es auch auf der Messe am Stand direkt. Ist mir aber jetzt erst klar geworden.



    Die Mitarbeiter am Stand haben mir das System aber schon sehr schmackhaft gemacht.


    Hier könnte der neue Booster eine Lösung für uns sein, Peak bis 5A, oder?


    https://www.fichtelbahn.de/readyboost_index.html



    Der ReadyBoost liefert einen dauerhaften Ausgangsstrom von 4A Strom und kann kurzfristig einen Peakstrom bis 5A bereitstellen



    Lenz hinkt wohl tatsächlich hinterher, allerdings scheint es auch so das der Markt/Kunde hier keine Anforderung hat.
    Zumindest mal keine größere Gruppe an Spur 0 Bahnern. Die Konzentration von Lenz auf neue Modelle kann ich hier schon fast nachvollziehen.


    Ich werde mir auf jeden Fall bei Fichtelbahn den GBMBoost16T als Zentrale + den ReadyBoost für die Lok bestellen.


    Was passiert eigentlich in der PC-Software, also z.b. bei ITrain wenn in einem Abschnitt 2 Lenz Loks stehen.
    Läuft die Software dann nicht mehr weiter? Oder geht einfach alles seinen weiteren Weg?



    Schöne Grüße
    Marco

    Guten Morgen zusammen,


    aktuell gibt es die Überlegen auf die neue Lenz Zentrale zu wechseln. Preislich gibt es ja das Wechsel Angebot von Lenz.
    Ich möchte zusätzlich für manuellen und automatischen Betrieb die Computersoftware ITrain nutzen.


    Allerdings gibt es nahezu Preisgleich auch andere schöne Zentralen zu kaufen.


    Digikeijs 5000 https://www.digikeijs.com/de/d…c-multi-bus-zentrale.html oder auch
    Fichtelbahn https://www.fichtelbahn.de/gbm_index.html


    haben hier tolle Angebote, gleich mit Rückmeldern die Railcom können.


    Daher stellt sich nun die Frage der Gleisbesetzmeldung/Rückmeldung inkl. Railcom.


    Macht es Sinn auf Bausteine zu setzen die Railcom Daten lesen und an die Zentrale und somit den PC weiterleiten können?
    Manueller Betrieb auf der Bahn und ich erkenne auf dem PC wo welche Lok fährt oder steht, hört sich schon toll an.
    https://www.fichtelbahn.de/pdf…idib_mibaextra_2018_2.pdf


    Wenn ich mir diese Seite anschauen https://www.opendcc.de/info/ra…com_decoder_overview.html (Daten sind von 2015) bin ich mir nicht sicher, ob sich diese Investition wirklich lohnt, meine Loks sind alle von Lenz
    und können Daten im Channel 2 nicht senden (so steht es mal zumindest in der Liste). Der Channel 2 ist aber notwendig damit mehrere Loks in einem Rückmeldeabschnitt erkannt werden können (Doppeltraktionen).


    Auch in diesem Beitrag, https://forum.spurnull-magazin…om-plus-20379/#post149948 speziell Nr. 6 von WilliS ist zu lesen das es nicht wirklich funktioniert.




    Wer von euch nutzt den Railcom/Railcom Plus und kann hier Erfahrungen kundtun?


    Ich möchte nicht in Hardware investieren wenn es dann mit den Loks erst in 10 Jahren funktioniert, dann nutze ich lieber den S88N und bin mir sicher das die PC Software nicht irritiert wird.


    Vielen Dank für eure Infos.
    Gruß Marco

    Hallo zusammen,


    sehe ich das richtig das ich diesen Antrieb mit einem Magnetartikel Decoder, zb. K83 oder einem Kippschalter umschalten kann?


    Oder brauche ich einen Decoder wie wenn ich Lichter schalten möchte?


    Schöne Grüße


    Marco

    hallo zusammen,


    also nachdem ich mit Otto telefoniert hatte, hat folgendes bei mir Funktioniert:


    LH 90, auf dem Hauptgleis die Lok aufgerufen, dann Programierung PoM, in die CV8 die 8 eingetragen, dafür gab es dann einen kurzen Quittungston.


    Jetzt ist die Lok wieder auf Werkseinstellung zurückgesetzt.


    Bleibt die Frage was tun - zurückgeben oder weiter einfahren......


    Schöne Grüße

    Hallo Otto,


    ermutigt durch deine Berichte habe ich mir die Lok gegönnt. Aktuell bei Ebay für 598,00 konnte ich nicht widerstehen .
    Ich habe mit dem LH90 die CV Werte wie du geschrieben hast geändert, was sich wirklich sehr positiv auswirkt. Danke!



    Aktuell bleibt Sie aber immer noch stockend stehen, sieht aus wie wenn Sie mit der Stromaufnahme Probleme hätte. Hast
    du an den Achsen vom Tender auch was gemacht? Wenn Sie stehen geblieben ist und ich den Tender quer zu den Gleisen verschiebe geht es wieder weiter.



    Das Problem ist immer wenn ich aus einer langgezogenen Kurve auf die gerde fahre.


    Auf der geraden speise ich alle 1,5 mtr ein und die Gleisverbinder sind verlötet, also nix mit Stromverlust :)


    Schöne Grüße
    Marco

    Hallo zusammen,


    ich möchte gerne die DKW Code 124 von Peco verwenden, habe aber festgestellt das die Brawa Wagen - die ich besitze - nicht gut über die Weiche kommen, es scheint so als seien sie zu schmal und laufen in der mitte auf. Sie sind in der Tat auch etwas schmäler als die von Lenz.


    Da ich aber nur zwei Wagen von Brawa besitze; kennt das Problem jemand von euch auch?


    Die DKW ist zwar fest geplant aber noch nicht komplett verbaut, vielleicht muss ich mich hier anpassen?


    Schöne Grüße


    Marco

    Hallo Luca, super Idee.


    Bin gleich in die Garage gestürmt, hatte mir mal im Baumarkt eine langen Holzbohrer, ca 30 cm gekauft. Dieser befindet sich in


    einem durchsichtigen Kunstoffrohr. Dieses habe ich ca. 4 cm vor dem seitlich aufgeschlitzt damit ich es befüllen kann. Bohrmaschine angeschlossen


    und es hat wunderbar funktioniert.


    Damit ist es möglich das Ladegut in die Höhe zu transportieren.


    Wie hast du die Verbindung vom elekt. Motor zum Bohrer hergestellt? Und was für eine Motor hast du genutzt?


    Schöne Grüße Marco