Posts by martin2day

    Guten Abend,


    weiter geht es mit dem Schottern und dem ersten "dreckig" machen an den Stellen wo ich denke das es Sinn ergibt.

    Hierfür verwende ich einfach dunklen Schotter der Größe N...


    Geklebt ist alles auch bereits...

    Euch ein schönes Wochenende
    Martin

    Genau… das bekomme ich hin.

    Ich habe mal ganz schnell ein Stück aus Resten geritzt…

    Quasi 40x20x20 Granit Steine … 4 Reihen übereinander… so habe ich es auch im Garten… dann natürlich ein Stück länger noch und eben dahinter eine kleine Ebene …


    Gruß Martin

    Hey zusammen,


    danke euch für die vielen sehr hilfreichen antworten.

    Genau wie beschrieben bin ich bei der Farbgebung vorgegangen... Erst Basisfarbe, dann mit sehr verdünntem Schwarz nur die Tiefen versucht abzudunkeln und dann mit Weiß auf fast trocknem Pinsel die vorstehenden Teile versucht hervorzugehen... Die Arbeitsweise war also schon mal nicht verkehrt.. die Farbwahl kann ich noch optimieren.

    Die Basisfarbe war zu dunkel... hier muss ich heller starten... und die Farbe zum hervorheben der Spitzen war mit weiß zu hell gewählt... damit erzeuge ich einfach zu hohe Kontraste... Ergebnis sieht man ja :)

    Okay wird beim nächsten Versuch beachtet.


    Zum Felsen an sich :)
    Mein HWR in dem die Anlage ist ist ja sehr beengt und die Anlage trennt in der Mitte eine Tür... sprich ich habe einen Endbahnhof und eine Spitzkehre.

    zur Erinnerung

    Um die Spitzkehre irgendwie ein wenig glaubhaft darzustellen habe ich eben die Mauer an dieser Stelle platziert... so nach dem Motto hier geht es nicht weiter... wäre zu aufwendig oder wie auch immer.

    Und so wollte ich nun eben noch eine klein Stück Felsen mit anbauen... so ist die Idee mit dem Felsen entstanden.


    Aber stimmt schon.. die Landschaft gibt es an sich gar nicht hier.. also vom Hintergrund gesehen. Weit und breit alles flach... kein Felsen zu sehen.


    --> Lange Rede... Felsen macht an der Stelle wenig Sinn und kommt wieder weg.

    Ich lass mir etwas anderes einfallen... und wenn gar nix hilft... ein Busch zum tarnen geht immer :D :D :D


    Viele Grüße
    Martin

    Moin moin zusammen,


    ich habe mich mal versucht im Bau von einem kleinem Felsen aus Styrodur... einfach nur entsprechend mit dem Messer, Feile und Säge bearbeitet und dann mit grau angemalt, schwarz die tiefen Stellen und weiß die hohen Stellen mit Farbe versehen... so richtig zufrieden bin ich aber nicht...

    Was sagt ihr... was muss ich noch machen, damit es etwas besser in die Szene passt?

    Mehr Farbe... oder noch etwas grün... oder passt der Form an sich nicht so recht...?


    Euch einen schönen Tag
    Gruß Martin

    Guten Abend,


    bei mir geht es weiter mit Schottern 2.0 :)
    Ich war ja absolut nicht zufrieden mit dem BasaltSchotter und dem gefilterten Sand mit dem ich begonnen habe. Link

    Auch wenn man da sicher mit Farbe und Grünzeug sicher noch etwas hätte machen können, wenn ich nicht zufrieden bin, dann wird es neu oder anders gemacht.

    Je mehr Bilder ich mir von befahren Strecken angesehen habe, desto klarer wurde mir, dass ich zwei Farbtöne beim Schottern einsetzen werden.
    In der Mitte und knapp neben dem Gleis ein dunkleren Schotter und weiter außen wo keine Fahrzeuge mehr sind einen helleren Schotter.

    Hier sieht man das z.b. sehr schön...
    Und so sieht es dann aus:

    So habe ich schon ohne den Einsatz von Farbe eine Grundsetup was recht gut passt. Das Werde ich dann erst einmal Kleben und später dann noch mit feinem Schotter die Alterung und das Zusetzen machen... jetzt sieht es noch zu "neu" aus.


    Was sagt ihr?
    Wünsche euch ein schönes Wochenende
    Martin

    Guten Abend zusammen,


    zunächst möchte ich euch erst mal für das viele positive Feedback geben... das freut mich sehr.

    Im Bereich vom Übergang zum Anschluss habe ich heute ein kleines Geländer gebaut. Dort wo ich aufgewachsen bin ist direkt neben dem Haus ein Geländer was mir sofort eingefallen ist... Steinsäulen mit einem wo auf dem Kopf ein Stahl-Winkelprofil befestigt ist... das kenne ich noch aus meiner Kindheit.

    Mit einem 5mm Vierkant als Säule und einem 1,5x1,5 Winkelprofil habe ich das ganze gebaut und den ersten "groben" Anstrich angebracht. 100% zufrieden bin ich noch nicht.. aber die Kamera zeigt auch alles... :)


    Euch einen schönen Abend

    Martin

    Hey,


    na das EG in der Mitte zu zerteilen sollte jetzt kein großes Hindernis sein, oder? :)

    Aber war auch nur als eine weitere Anregung gedacht... wo versucht worden ist auf dem kleinen Platz möglich viel Fahrspaß hinzubekommen.. aber es sollte immer noch halbwegs viel Platz für Gebäude und Ausgestaltung sein.


    Am Ende wirst du aber ganz bestimmt deinen Plan finden, da bin ich mir ganz sicher :)
    Viel Spaß


    Gruß Martin

    Hallo Detlev,


    einen schönen Plan hast du da entwickelt :) Der gefällt mir schon sehr gut...

    Ich weiß jetzt nicht genau wie weit das bei dir schon in Stein gemeißelt ist... hehe.


    Ich selber habe auch sehr viel hin und her geplant mit einem sehr ähnlichen Raum wie du jetzt. Sogar der Bahnhof lag an der selben Position.

    Da ich aber jetzt in 0e baue ist dies nie umgesetzt worden...


    Der Bahnhof ist entgegen deiner Variante in die andere Richtung geneigt.. das hat den großen Vorteil, dass man weniger Kurve am Eingang vom Bahnhof hat. Und die Kurve ist noch zusätzlich mit dem Lokschuppen "getarnt"...
    Und dahinter hat man noch mal viel Platz für den Anschluss bekommen. Einzig das EG und der GS sind nur geschnittene Gebäude...


    Gruß Martin

    Hey Robert,


    ja ich bin auch sehr zufrieden... jetzt sieht man endlich wie es mal werden wird.

    Ich selber mag besonders den super passenden Hintergrund... das verleiht der Anlage eine sehr schöne Tiefe und es wirkt sehr realistisch.


    Weil so schön hier noch aus einem anderen Winkel :)

    Den Bogen im Hintergrund sieht man auch überhaupt nicht... so sollte es sein.


    Ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Spielen / Basteln.


    Gruß Martin

    Guten Abend zusammen,


    weiter geht es bei mir mit etwas Basteln an der Schmalspur... die Spitzkehre benötigt einen Übergang zum Gleisanschluss. Hier habe ich mich dafür entschieden mal das Verfahren "Ritzen von Styrodur" zu testen.

    Dafür habe ich 2mm Platten entsprechend aufgeklebt und dann mit einem spitzen Bleistift geritzt.. das ist echt entspannend und macht super Spaß.

    Beim Übergang habe ich kleine und große Pflaster nachgebildet und auch die erste Schicht einer sehr wässrigen Lasur ist bereits aufgetragen. Im Hintergrund warten schon ein paar Platten auf die Verlegung.

    Hier ist bereits alles an seinem Platz und mit Weißleim befestigt.

    Die Platten habe ich noch ein wenig mit dem spitzen Bleistift bearbeitet.. sie sollen ja nicht so neu und gleichmäßig aussehen.


    Nach der ersten dünnen Lasur sieht das ganze schon recht gut aus... oder?

    Ich wünsche euch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende

    Gruß Martin

    Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach einem H0 Fahrgestell für meine 0e Bahn...

    Drehzapfenabstand ist 5500mm, Abstand der Achsen ist 1700mm...

    Umgerechnet wäre dies in Null 126mm Drehzapfen bzw. 39mm Achsenabstand.


    Ich hatte auch schon überlegt ob ich bei den originalen Loks mal schaue.. aber da habe ich irgendwie keine Datenbank gefunden wo man das einfach vergleichen kann.


    Wenn man eine H0 Lok nimmt, dann würde dies einem Drehzahpfenabstand von 11000mm und einen Achsenabstand von 3400mm bei der originalen Lok entsprechen.


    Eventuell hat jemand einen Tipp welcher Lok das ungefähr entsprechen könnte.


    Gruß und vielen Dank

    Martin

    Guten Abend zusammen,


    Rollo Die Lok kenne ich nicht, aber es gibt ja etliche Bilder im WWW zu finden.

    Eventuell wäre dies auch noch eine Variante die man mal versuchen kann. Ein wenig Bedenken habe ich allerdings schon wenn der Riemen nur auf der Motorwelle die Kraft überträgt... die IV K hat ja unten noch eine Kardanwelle zu dem hinteren Drehgestell... habe ich aktuell keine Idee ob da diese sehr geringe Umschlingung ausreichend ist. Mein Favorit ist es erst mal nicht ;)


    Ich habe mich als ersten Schritt für die schrägverzahnten Zahnräder entschieden. :)


    Für einen ersten Test sind die Ritzel wie original im Modul 0,4 mit dem 3D Drucker entstanden.

    Die beiden mittleren Zahnräder habe ich bereits verbaut und ausgerichtet. Drehen mit der Hand leise und sauber... das sieht schon mal gut aus.


    Euch noch einen schönen Sonntag
    Martin

    Hey,


    okay... danke euch... ich frag einfach mal bei kkpmo an ob die das können... :)

    Zunächst habe ich wie oben schon beschrieben neue Ritzel in der doppelten Breite bestellt... denn aktuell sind die Ritzel eher zu locker... sprich die drehen recht leicht auf der Welle, dadurch kippeln sie aber auch ein wenig und das Seitleiche Spiel ist durch die vielen U-Scheiben auch nicht optimal.

    Das will ich als erstes Mal testen wie weit man damit kommt....


    - Sprich seitliches Spiel versuchen recht genau einzustellen

    - kippeln vermeiden, doppelte Breite sollte da schon von Vorteil sein

    - wieder Messing oder Plaste testen


    Und der Hersteller hat sich ebenfalls schon gemeldet... auch da wird denke ich eine eventuelle Lösung entstehen.


    Euch einen schönen Tag

    Gruß Martin

    Hallo Roland,


    die Firma SKR habe ich bereits angesprochen. Mit einer recht konkreten Aufgabenstellung... leider habe ich direkt eine Absage bekommen, das man keine Produkte dafür da hat. :(


    Aber ich schau mir das System einmal genauer an, vielen Dank dir.

    Auch habe ich heute noch einmal einen Satz Ritzel aber mit einer Breite von 3,0mm bestellt... um einfach das Spiel und das Kippeln auf der Welle zu minimieren.

    Was für 4 Kantriemen meinst du genau?


    Gruß Martin

    Guten Morgen zusammen,


    ich bin immer ein wenig hin und hergerissen zw. Karton mit dem Bausatz ganz weit nach hinten zu legen und jetzt schauen wir mal wie wir das clever lösen können...


    Ich habe die Tage das Getriebe noch 2 mal komplett zerlegt und jeden einzelnen Zahn untersucht und mit Drahtbürste und 1000er Schleifpapier bearbeitet... es wird kein Stück leiser.... absolut keine Chance.


    Aber: Es liegt für mich nun mal in der Sache der Natur, dass ein gerade verzahntes Zahnrad bei hoher Drehzahl zu Geräuschen neigt. Ich meine jeder kennt ja den Rückwärtsgang bei einem Auto... dieser ist meist auch gerade verzahnt... alle Vorwärtsgänge hingegen sind schrägverzahnt... und wer schon mal mit mehr als Standgas rückwärts gefahren ist.. der weiß was gerade verzahnt heißt... und beim PKW hat man im Stand 1000 U/min und wenn man schneller fährt 3000 U/min.


    Der Antrieb in der IV K dreht mit mehr als 3000 U/min... also ich für meinen Teil verfolge den Punkt Zahnräder bearbeiten nicht mehr.

    Ich habe mir gestern zunächst mal eine kleine 3D Skizze von der Situation gemacht.


    Ach per Nachricht habe ich noch ein paar Tipps bekommen. Einen auf den ersten Blick passenden Zahnriemen MXL mit 2,032mm Teilung und 3mm Breite scheint es zu geben... Aber gerade im unteren Bereich ist das Zahnrad auf der Radachse sehr nahe an dem Zahnrad was nach oben geht... hier ist kein Platz für einen 3mm breiten Riemen.


    Meine erste Idee wäre die Übertragung mit einem O-Ring.

    Dazu müsste man nur 3 Bauteile herstellen... eine Buchse für zwei Kugellager und die Zwei Riemenscheiben... großer Vorteil wäre, dass man alles Rückbaubar umbauen kann.


    Euch einen schönen Tag


    Gruß Martin

    Guten Morgen zusammen,


    auch wenn es nicht der ganz große Modellbau ist... möchte ich euch meinen Fortschritt zeigen...

    Eigentlich mehr aus dem Frust mit dem heulenden Getriebe der IV K habe ich mich weiter mit der Anlage beschäftigt.


    Den Bereich - Ende der Spitzkehre - möchte ich versuchen mit eine Mauer glaubhaft darzustellen. Die Mauer wurde dieses Mal einfach gekauft und nicht gebaut... also eher Modelkauf ... aber schön sieht es nach der ersten Farbe aber trotzdem aus.

    Euch einen schönen Tag

    Gruß Martin