Posts by Schulzmodellbahnen

    Hallo Ingo,
    wenn ich den Artikel auf der Homepage der Firma Lenz aufrufe, steht das dort:
    NEU Lieferung Art. Nr. 40249-01: BR 50 1030 mit Altbaukessel, dreidomig, Schürze, Kastentender
    DR, Epoche 3

    Bei der der DR Variante steht Nichts von 4-domig! Und ich habe wie geschrieben das Buch der BR 50 vom EK ( liegt vor mir auf meinem Schreibtisch) und da sind viele Fotos von 3-domigen 50ern
    Und die Schrifttype ist auch korrekt .Gab es so in Epoche II und bei der DR Epoche Epoche III ( Spitze Ziffern)


    mfg
    Michael Schulz

    Hallo Andreas,
    also ich habe auf der Lenzseite gesehen,-Schürze und 3 domig- und genauso habe ich meine Lok heute bekommen. Vorbildfotos für 3-domige Loks mit Schürze und 2 Laternen habe ich in meinem Buch "Die Baureihe 50" von 1988 einige gefunden.
    Bezüglich der Loknummer 50 1030 recherchiere ich noch.
    Also ich muss Nullproblemo recht geben, für mich die bisher schönste BR 50 von Firma Lenz,( ist natürlich subjektiv)
    Und vor Allem, sehr sauber verarbeitet, sehr gut verpackt und eine vorbildliche Anleitung fürs Auspacken und Inbetriebnehmen.
    Die zweite große Freude nach der T3.
    Nun muss ich wohl doch ein BW mit auf meinem Betriebsdiorama einplanen.
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz

    Hallo Wolfgang,
    die hintere Laterne ist bis auf die rechteckige Aussparung im Reflektor überall zu verwenden.Die rechteckige Aussparung lässt sich verschließen und neu bohren, falls eine runde LED/Glühlampe eingesetzt werden soll. Beim Halter wird die "Vertiefung" für die Leiterbahn der serienmäßigen Beleuchtung ,durch das Vorsetzten der Laterne verdeckt.
    Versuch macht klug
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz

    Hallo Lok-Umbauer,
    jetzt haben sich nochmal einige Interessenten für die Laternen Epoche II/III gemeldet.
    Demnächst werde ich die Teile neu gießen lassen.Also wer solchen einen Satz haben möchte bitte kurzfristig Interesse bekunden.

    Eine genaue Beschreibung am Anfang dieses Beitragsbaumes


    Preis wie gehabt 28,-€ für 6 Stck zuzügl. Versandkosten.
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz

    Hallo Arnold,
    da ich auch meine 50er DR-Ost mit großen "Ohren" ausrüsten möchte, werde ich solche Bleche zeichnen und kann diese dann auch anbieten.Allerdings muss ich dann meine 50er erst in den Händen halten um die Bleche passend zu zeichnen und dann ätzen zu lassen. Also Geduld bitte.
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz

    Hallo Jan,
    eine Ätzplatine fürs Gehäuse ist nicht das Problem,alleine die 2- und 3-achsigen Drehgestelle, die Türen und weitere Teile sind sehr aufwändig,weil es bis auf Radsätze und Kupplungen Nichst dafür gibt.
    Michael Schulz

    Hallo Dietmar,
    meiner Meinung nach, sollte heutzutage auch solch ein Modell in der Präzision gebaut werden wie die meisten anderen aktuellen Modelle. Und das ist auch bei diesen außen "glatten" Wagen nicht so einfach.
    Ich habe zwar auch nur knapp 7 mtr. Fahrstrecke, und der Zug wäre in 1:45 gute 1600 mm lang,könnte solch einen Zug auch nur wenig bewegen,aber trotzdem..........
    Habe Fotos eines solchen 4-teiligen Zuges von einem Modellbauer aus Polen in Baugröße I ,alleine diese anzuschauen ist ein Genuss
    Michael

    Ich schreibe mal als bekennender Dostos Liebhaber,
    Diese Wagen sind für mich irgendwie faszienierend.Aus diesem Grund sammle ich Fotos und Unterlagen über diese Bauart der 7 und 13-achsigen Züge der ehemaligen DR der DDR,ab Epoche III.
    Habe in der Zwischenzeit auch komplette Zeichnungsunterlagen( zwar in polnisch) aber sehr detailliert bekommen.Zeichnungen sind im Original vom Waggonbau Görlitz.
    Auch sehr detaillierte Fotos habe ich von Wolfgang Theurich aus Görlitz bekommen
    Die Drehgestelle sind in der Konstruktion bereits begonnen,aber der Konstrukteur hat im Moment keine Zeit dafür.
    Ob ich jemals noch dazu komme diese Konstruktion komplett fertig stellen zu lassen , ist ungewiss.
    Da ich nicht selber in 3D konstruieren kann ,ist es auch mit hohen Kosten vebunden.Das würde sich nur lohnen wenn man mehrere Züge absetzten könnte.
    Entsprechende Bilder findet man hier
    Mein Traumzug wäre eine E44 mit DB 13.
    Einen schönen Sonntag
    Michael Schulz

    Hallo Jörg,
    danke für diese Fotos. Den 2- achsigen Kesselwagen habe ich schon mal Anfang der 80er Jahre nach einem alten MIBA Plan gebaut. Seinerzeit mit Hilfe eines passenden Messingrohrs ,Messingprofilen und einem sogenanntem "Achslagerbausatz" von Gebauer.Konnte man damals noch bei Modellbahn Pietsch in Berlin kaufen. War noch vorm digitalenZeitalter,deshalb leider kein Foto .
    Der Kalkübelwagen ist vielleicht Einigen bekannt. Nicht absolut identisch aber ähnlich

    Einen schönen Abend
    Michael Schulz

    Hallo BR 80 Fans,
    wie ich im Beitrag "Gebrauchte Lokomotiven - Transparenz" schrieb, begann mein damaliger Einstieg in die Spur 0 auch mit einem Bausatz einer BR 80 von Rivarossi.
    Da wir damals in "Westberlin" nicht zu weit vom damaligen "Ostberlin" entfernt war ,gelang auch ein Bausatz einer BR 80 Spur 0 der DDR Firma Rolf Stephan der gleichen Lok in unseren Besitz.
    Dieser entstand in den 50er Jahren in Ostberlin,in der Kaskelstraße,nähe Bahnhof Ostkreuz, in einer damaligen hohen Detaillierung aus Messing.Das Interessante war, dass der Rahmen mit funktionierenden Blattfedern und funktionierenden Ausgleichshebeln arbeitete,was eine hervorragende Zugkraft ergab.
    Und damals konnte man sehr schön vergleichen,dass beide Loks ziemlich genau im Massstab 1/45 waren,da beide ziemlich ähnlich in den Abmessungen waren ,nur das die Rivarossilok mit Nieten, Fensterahmen und feinen angeformten Details war,während der Stephan-Bausatz keine Nieten keine Fensterrahmen und auch keine angeformtem Details hatte.
    Vergleich beider Loks:
    Stephan- BR 80
    Fahrwerk mit Blattfedern


    Rivarossi BR 80
    Rahmen Rivarossi BR 80
    weitere Fotos des RivarossibausatzesBausatzfotos
    Ausschnitt der Anlage Verkehrsmuseum Dresen mit Stephan BR 80
    BR 80 im VMD
    Weitere Fotos findet man natürlich im Internet
    Michael Schulz

    Hallo Armin,
    nochmals danke für die Lieferquelle.Dort gibt es das gewünschte nur in CFK(leitend, da Kohlefaser) und leider nicht in GFK.
    Wäre auch zu schön um war zu sein.Werde also weitersuchen.
    Michael Schulz

    Hallo Roland,
    genau diese Idee mit dem Poly-Rohr habe ich auch gehabt.Also 2 mtr. dieses Rohres-(in meinem Fall 3 mm außen )m Architekturbedarf gekauft ,da ich mehrere Achsen isolieren wollte.Und siehe da: der Außen- und auch der Innendurchmesser schwankte um einige Hunderstel,so dass ich jede Radscheibe individuell aufreiben musste und habe teilweise doch nicht den festen Sitz erhalten den ich beabsichtige.Ich hatte mal vor Jahren ein Hartpapierrohr ;außen 3 und innen 2mm,war ideal ,leider nicht mehr vorhanden.Kennt jemand ev. eine Lieferquelle für Hartpapierrohr 3/2 mm ? Alle Anfragen bei den Hartpapierherstellern waren bisher erfolglos .
    Einen schönen Sonntag noch
    Michael Schulz

    Hallo Klaus,
    natürlich bin ich nicht böse.
    Ich habe zwar den Preis für 4 Pärchen angegeben,aber der SwitchPilotServo hat ja 8 Anschlusskontaktpaare.Damit wären es ja tatsächlich 20€ plus Versand.I
    Aber diese passen perfekt auf die Stifte des ESU Piloten,auch 8 Stck ohne Problme,meine Sätze sind von Verkabelungen eines Lithiumbatterieprojekts übrig geblieben.Da waren höhere Anforderungen wichtig,da diese in Industrierechnern als Stützbatterien eingesetzt wurden.
    Kaufe doch diese Buchsenleisten: https://www.reichelt.de/rnd-bu…08868.html?&trstct=pos_11
    Da der Preis nur ca 16ct beträgt braucht man nur vorsichtig 2 Litzen anlöten und etwas Schrumpfschlauch über die Lötstellen ziehen.Bei den von mir gezeigten Stecker/Kabelsätzen sind die Litzen an die Kontakte gekrimpt und nicht gelötet.Aber Löten recht für die Modellanwendung vollkommen aus
    Mit sehr feinem Lötkolben testen.Übung macht den Meister.
    Viel Erfolg
    Michael Schulz

    Habe gerade nachgemessen. Die Gesamtlänge incl. Stecker ist 32 cm.
    Fotos als Anhang. Diese Stecker passen ohne Kurzschlussgefahr direkt jeweils auf ein Pärchen der Stifte.Keine Lötarbeiten oder die Gefahr dass sich die Kontakte berühren.Am anderen Ende sind jeweils Steckülsen für 2mm Stifte ,die auf diverse Schalter passen,Diese kann man natürlich auch abtrennen.Ein Foto bei meinem Servopiloten hätte ein "Runterkriechen" unter die Anlage erfordert.
    Michael Schulz

    Hallo Stefan B.
    Ich habe in ausreichender Stückzahl passende Buchsen mit ca 25 cm Litzen ferig konfektioniert. Brauchen nur auf die Stifte gesteckt zu werden.Bild kann ich aber morgen erst vom Büro aus senden. Preis für 4 Stecker mit jeweils 25 cm 2adrige Litzen rot/schwarz 10,-€ zuzügl. Versand. Diese habe ich auch bei meinem SwitchPilot Servo zum Stellen per Taster verwendet.
    Einen schönen Abend
    Michael Schulz

    Hallo Thomas


    Der Rahmen hat jetzt 4 Kotflügel bekommen
    Wieso Kotflügel ?
    Gab/gibt es Kot auf den Schienenprofilen ? Auf der Straße war es früher ja oft,das Pferede sich erleichtert haben,aber auf den Gleisen?
    Denn Pferdeeisenbahnen waren ja schon lange passé.
    Spaß bei Seite, wieder eine tolle Arbeit.Wenn ich blos soviel Zeit hätte(seufz)
    Micha

    Hallo Hannah,
    da die Solarmodule im Leerlauf bei guter Sonne ja 21.6V DC erreichen, kann es bei vollem Akku,egal ob GEL- oder AGM -Typ zu Überladung kommen. Der Elektrolyt im Akku fängt bei über 14,4V an sich in H2 und Sauerstoff zu spalten.Es ist wirklich so,aus diesem Grund gibt es für solche Anwendungen die Solarladeregler.Möchte jetzt hier nicht die technischen Details erörtern, wie die Veränderung von Ladespannung und Strom sich so verhält.
    Ohne Regler einfach überwachen,dass die Spannung am Akku dauerhaft nicht über 14,4 V steigt,idealerweise sollte bei Dauerbetrieb 13,8V nicht überschritten werden.
    Weiterhin viel Spass mit der "Outdoor" Modellbahn.
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz