Posts by Schulzmodellbahnen

    Hallo Stefan,
    da im Shop "Willkommen in Kreiensen" nicht zu finden ist, wäre es ein unschöner Einstieg in den Buchverkauf,man kan doch nicht alle paar Minuten ins Forum schauen um das Buch zu erwerben,oder ist es ein nicht funktionierender Link?
    Möchte das Buch auf jeden Fall.
    Michael Schulz

    Hallo Thomas,
    vielen Dank für die Auskunft.
    Wenn ich Fehgrau RAL7000 mal aufrufe, sieht es sehr ähnlich aus, wie die Dächer die Donnerbüchsen von Lenz lackiert sind.Dann kann ich es erst einmal so belassen,weil sowi so noch einen leichte Alterung ansteht.
    Einen schönen Abend
    Michael Schulz

    Hallo DR-Fans,
    habe vorgestern einen Pwi 31 von Lenz neu beschriftet,so dass dieser zu den DR-Donnerbüchsen von Lenz passt.
    Nun ist mir aufgefallen,dass die Dächer bei den Donnerbüchsen, dunkelgrau "metallisch" lackiert sind.
    Auch das Dach des Pwi 31 ist so lackiert.
    Müssten denn die Dächer nicht bei der DR-Ost hellgrau sein,oder gab es bei den Personenwagen auch dunkelgraue?


    Der Pwi ist nur zu probehalber ohne Fenster usw. montiert.
    Der Rahmen wird noch beschriftet.
    Wer weiß Rat?
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz


    Nach oben

    Hallo Stefan und auch Eckhardt,
    Das wird ja dann eine neue "Pflichtlektüre". Ich kenne die Anlage bereits aus den 90ern und damals war diese glaube ich sogar noch in Epoche II (?)
    Bei dieser Anlage genügt es schon ,einfach daneben zu stehen und Züge Fahren oder Rangieren zu sehen, um Eisenbahnatmosphäre zu erleben.
    Ich denke das ist auch ein ideales Geschenk für fast jeden Eisenbahnfreund
    In freudiger "Erwartung" aufs Erscheinen dieses Buches
    Michael Schulz

    Hallo Drehscheibenbetreiber,
    bei vielen Drehscheiben in unserer Baugröße wird oft ein Zentralantrieb über den Drehzapfen eingesetzt.Warum nicht wie beim Vorbild über die Laufrollen?
    Selbst Fleischmann hatte es in den 50er Jahren bei den HO Drehscheiben so gelöst.(Eine solche haben wir bei unserem 0e Schattenbahnhof in Betrieb)
    Ich habe ja vor einigen Jahren eine Drehscheibe in 1:32 und später in 1:45 mit Martin Schauer konstruiert( Die Spur 0 Drehscheibe gibt es jetzt von Real-Modell) die mittels kleiner Getriebemotoren über je eine Laufrolle die Bühne antreibt.Das funktioniert sehr gut.Und durch die Verriegelung mittels Servo ist eine Fahren von oder auf die Bühne problemlos möglich.Auch ich habe damals bei den Spur I Drehscheiben die Umpolung der Bühnengleise mittels eigener Umpolautomatik gelöst.(Kehrschleifenelektronik)


    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz

    Hallo Matthias,
    Herr Schnellenkamp hat diesen Wagen von mir übernommen,so dass man davon ausgehen kann,dass die Kalkkübel identisch sind.
    Viel Spass beim Bauen.Die Beschriftungsvorlagen habe ich natürlich und könnte noch einige Sätze nachfertigen lassen.Allerdings wird es für einen einzelnen Satz relativ teuer
    Schöne Ostern und bitte gesund bleiben
    Michael Schulz

    Hallo ETA Liebhaber,
    ich habe in früheren Jahren den ETA Wittfeld in drei verschiedenen Epochen in Spur I produziert. Es waren ,glaube ich ca 60 Stck.Die Meisten gingen in Länderbahn-Ausführung und in Epoche II.
    DB Epoche III waren damals nur relativ wenige. Selbst in 1:22,5 haben wir damals 11 Stück gebaut.Einer fährt noch im Spur II Museuem in Amerang.
    Allerdings habe ich keinen Angestellten mehr, der die Modelle montieren und lackieren kann.Alle Konstruktionsunterlagen besitze ich natürlich.
    Also wenn sich jemand findet, der solches Modell produzieren möchte ,würde ich alle Urmodelle neu konstruieren und den Wagenkasten in Ätztechnik zeichnen.







    Ein maßstäblicher Antrieb war genauso selbstverständlich wie eine volle Digitalausrüstung,allerdings ohne Sound
    Die abgebildete DB Version in Spur I war mit dem "niedrigen" Vorbau mit dieser Nummer vorbildgetreu.
    Einen schönen Abend aus Berlin
    Michael

    Moin Andreas,
    sieht bisher sehr toll aus.Erinnert mich an meinen Spur 0 Begin Ende der 70er Jahre, wo ich mit einem Gebauer-Achsbausatz und U-Profilen vom Modellbauladen angefangen habe zu bauen.
    Was mir besonders gefällte,dass Du die Querträger( schmale U-Profile) vorbildnah gekröpft eingesetzt hast.Solche Details werden oft der Einfachheit halber weggelassen .
    Freue mich auf weitere Details Deines Begleitwagens.
    Einen schönen Sonntag aus Berlin
    Michael

    Hallo Interessenten des neuen Prellbocks,
    darf ich auf meinen Beitrag vom 10.03.2020 hinweisen:"Prellbock für Epoche II bis IV jetzt lieferbar"
    Der Preis beträgt 28,95€/Satz.
    Die "großen" Gussteile haben leider teure Silikonformen zur Folge.
    Weiteres und auch Fotos vom Vorbild auf meiner Seite.
    Michael Schulz aus Berlin

    Da ich zur Zeit auch homeoffice mache, beschäftige ich mich mit theoretischen aufgaben für meinen neuen Modulbahnhof" Wustritz /Mark"ein fiktiver Bahnhof mit passendem Empfangsgebäude ist mit Hilfe der Zeichnungen "Erbendorf Süd" aus SNM 38 enststanden.
    An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Stephan für die Skizzen.

    5 Kästen á 1,2x0,8 mtr.

    Auslegen mittels gleisen und Zeichnungen,ob alles rauf passt

    Rohbau des Empfangsgebäudes aus Bausatz Krakow

    großes Fenster für Wartesaal

    Schilder fürs Empfangsgebäude
    Es können an einer Seite 2 Standardmodule und an der anderen Seite ein Standardmodul angeschlossen werden, so dass das Arrangement als End-Durchgangs-und Trennungsbahnhof genutzt werden kann.
    Nach einem Mittagsspaziergang gehts ev. weiter.
    Michael Schulz

    Hallo Namensvetter.
    vielleicht wurden ja beizeiten genugTeile der 64 er Formen mehr produziert als für die fertige Loks benötigt wurden.
    Denn ist eine Form erst einmal vorhanden,lassen sich ohne größere Mehrkosten viele Teile auf Lager legen, bevor die Formen verändert werden
    Denn wenn man liest ,daß mindesten "nur" 10 Stck pro Variante notwendig sind,werden ja keine größeren Stückzahlen geplant.( siehe Lenz Anzeiger)
    Hier mal der Passus aus dem Lenz Anzeiger:
    Zitat:
    "Diese Edition-Modelle können nur produziert werden, wenn wenigstens 10 Vorbestellungen (je Modell) bis spätes-tens 29. Mai vorliegen"
    Grüße aus dem Berliner "Homeoffice"
    Michael Schulz

    essingbausatz war noch von der Firma Gebauer für Henke gefertigt.( Firma Gebauer war damals in Baden Württemberg) Das Foto Deines angefangenen Bausatzes scheint auch für eine württembergische Lok gedacht zu sein.( erkennbar an der Form des Dampfdomes)Das Vorbildfoto zeigt aber eine sächsische Lok.
    Ob die beiden Varianten mit unterschiedlichen Führerhäusern und unterschiedlichen Wasserkästen beim Vorbild waren, muss in dem entsprechenden Buch nachgeschaut werden.Ich komme leider erst nächste Woche wieder an mein Buch.Viellcht besitzt ein weiterer Leser dieses Buch.
    Ich habe auch eine aus diesem Messingbausatz gefertige Lok und diese hat super Fahreigenschaften,da die Achsen im Gegensatz zum Kunststoffmodell von Henke ,gefederte Radsätze besitzt.
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz

    Hallo "Prellbockliebhaber".
    der Prellbock ist jetzt lieferbar. Hier ein Foto mit zusammengestecken Teilen:

    Es sind 2 Schienenprofilgestelle aus Neusilber und eine Pufferbohle aus Kunststoff. Preis 28,95€. Weitere Fotos auf meiner Homepage.
    Falls ich nach Gießen fahre ( nach derzeitigem Stand vermutlich nicht) habe ich einige Sätze dabei.
    Nun werde ich gleich einen auf meinem zu bauenden Modulbahnhof montieren.

    Hallo Wolfgang,
    ja die Computerzeichnung ist fertig.Da ja die fertigen Windleitbleche am Umlauf festzuschrauben sind, "grübeln" wir an einer kleinen Bohrlehre,damit die Winkelprofile passent gebohrt werden können,
    Also es geht langsam weiter.Wenn die ersten Ätzbleche fertig sind,wird getestet und wenn nichts geändert werden muss,könnendie Ätzplatten für Windleitbleche gefertigt werden.
    Dann melde ich mich natürlich bei allen Interessenten und hier im Forum
    Grüße aus Berlin
    Michael Schulz

    Hallo Marco,
    da bekommt man ja "Lust" auf die Harzer Schmalspur-Bahnen.Welche Gleise sollen denn benutzt werden?
    Nach der NEM wären es 22,5mm, maßstäblich wären es 22,2 mm Spurweite. Die Firma BEMO hat ja schweizer 0m Modelle.BEMO bietet auch ein Gleis dafür mit 22,2 mm an.
    Bin auf weitere Fortschritte sehr gespannt
    Viel Erfolg wünscht aus Berlin,
    Michael Schulz

    Hallo Meinhard,toll wie Du das baust.
    Nach dem letztem Modultreffen in Berlin, was viel Spaß bereitet hat, stellten wir fest:für einen ausführlichen Zugebtrieb fehlt noch ein Zwischenbahnhof.Also habe ich mich entschlossen einen solchen bis zum nächsten Modultreffen im November 2020 zu bauen .Ca 6 mtr lang und aus 5 "Modulkästen" bestehend. Auch im Bogen liegend.Allerdings habe ich kein konkretes Vorbild, sondern es soll "Erbendorf Süd" -ein Vorschlag aus dem SNM- werden
    Den Bau werde ich auch dokumentieren und hier darüber berichten.Der Bau beginnt aber erst vermutlich im Februar.