Posts by Schulzmodellbahnen

    An alle Ellokfans,

    auf die schnelle und häufige Reaktionen hier im Forum auf meinen Beitrag über meine eigene E 6905 war ich nicht gefasst. Ich selber würde in meinem Alter keine Serie mehr fertigen.

    Allerdings würde ich alles Erforderliche zusammentragen ,um eventuell eine Kleinstserie oder mehr entstehen zu lassen.Da ich zum Beispiel Tatzlagerantriebe( vorbildnah)

    eingebaut habe müsste u.U. der Antrieb geändert werden, da es die Faulhabermotoren 2020B offiziell von Faulhaber nicht mehr gibt.Und die die man noch kaufen kann kosten bereits 75€ pro Stück!

    Also wer ernsthaftes Interesse hat, möge mir eine Email senden. Diese Mails werde ich mal ca 4 Wochen lang sammeln und dann werden wir weitersehen.

    Bis Dahin,

    Michael Schulz

    Hallo Jürgen,

    ein klomplettes Gehäuse habe ich noch,aber kein Fahrwerk.Ich werde auf keinen Fall in meinem Alter nochmals Fahrzeugkleinserien auflegen.

    Wenn eine Auflage unter 10 Stck bleiben würde , wäre der Preis höher als vergleichbare Fernost-Modelle, größer 20 Stck könnte man so etwas überlegen.

    Na mal sehen ob Interesse bekundet wird.

    Bis dahin

    Michael Schulz

    Hallo Namensvetter,

    die kenne ich natürlich.Die Rote habe ich sogar mit 32-achsigem Trafowagen in Berlin-Schöneweide life gesehen.Da wo diese rote Ellok abgebildet ist, stand das ehemalige Trafowerk Schöneweide "TRO" ( Trafowerk Oberschöneweide)

    Trotzdem danke für die Hinweise.Aber dunkelgrün werde ich die E69 auf jeden Falls belassen.

    Michael Schulz

    Moin,

    da ich auch Liebhaber älterer Elloks bin ,wollte ich auch eine E69 05 haben,da ich diese auch als Kind von Piko in H0 besaß.

    Durch Zufall bekam ich die 3D Dateien im Tausch.Diese enthielten die Konstruktion im M 1:45 für das Gehäuse,das Fahrwerk und weiterer Kleinteile.

    Der Konstrukteur dieser Dateien hat mit seinen Teilen in noch größerem Maßstab meine Teile zusammen in Fernost drucken lassen.

    Nun hieß es weitere Teile für solch ein Modell zusammenzutragen:

    2 Tatzlagerantriebe mit Faulhaber 2020 B

    1 Stromabnehmerbügel der Kiss E 44

    Lenzdekoder LER 130

    Messingzurüstteile wie Loklaternen,Laternenhalter,Schlussscheibenhalter,Griffstangen und weitere Kleinteile.

    Nun fragte ich Wolfgang Eick, ob er mir die Lok fertigstellen würde.Hier nun das Ergebnis:

    39104803fw.jpg

    39104802cw.jpg

    39104801ox.jpg

    Wolfgang fertige mit aus etwas größeren Speichenräder passende Räder mit Edelstahlrtadreifenan.Genauso wie die Aufstiegsleitern und weiter Kleinteile .

    Da ich mich noch nicht entscheiden konnte, ob es eine originale DB-Maschine Epoche III werden soll, oder ob ich diese als eine Werklok darstellen möchte,fehlt noch die Beschriftung usw. Eventuell ändere ich noch die Befestigung des Stromabnehmers.Werde nochmals alle Fotos meiner Bücher über die E69 dazu durchforsten

    Ich selbst betreibe ja Epoche III der DDR,wo die Maschine ja nie gelaufen ist,deshalb ev. die Variante als eine Werklok.

    Auf jedenfall läuft die Lok sehr gut,bisher geräuschlos,( den Soundeinbau überlege ich noch). Macht mir bisher schon sehr viel Freude.

    Michael Schulz

    Moin Thomas,

    Die LKW und PKW Starterbatterien sind toll.Sind die Firmenzeichen aufgeklebt? Dann könnte man doch auch ein in der damaligen DDR entsprechendes Logo verwenden.An solchen Batterien hätte ich Interesse,falls Du auch für jemand anders drucken würdest.

    Nun möchte ich nicht als "Klugscheisser" weiter antworten,aber auch ein Akkumulator ist eine Batterie wenn er mehr als eine Zelle hat.Die LKW Batterien haben 6 Zellen á 2V und sind damit 12 V Batterien.

    Eine Einzelzelle( wie zum Beispiel eine AA-Zelle 1,5V) ist keine Batterie,sondern eine Einzelzelle oder Element.Hat sich aber nun mal so eingebürgert.

    Die kleinen 9 V Batterien sind wirklich Batterien,da in einer solchen Batterie 6 Zellen á 1,5 V enthalten sind.

    Weiterhin viel Erfolg beim Fahrzeugumbau

    Michael Schulz

    Hallo Stephan(Asisfelden)

    Glückwunsch, toll gebaut und vor allem Reste verwertet.Na da bin ich mal gespannt auf Fotos, wenn die Gleiswaage auf der Anlage steht.

    Habe noch einen Bausatz von Art Detail Luers, für eine Straßenwaage.Die Wiegeeinrichtung sollte ja sehr ähnlich sein,so dass ich auch etwas Ähnliches basteln werde.obwohl die im Gebäude kaum zu erkennen ist.Wenn doch jemand die Wiegeeinrichtung in 3D macht,wäre es traumhaft.Es fehlt um alles selbst zu bauen einfach die Zeit.

    Grüße aus Berlin

    Michael Schulz

    Hallo Thomas,

    wenn man eine so schöne und große Anlage wie Du hat,spielt die Detaillierung wohl nicht eine so große Rolle,obwohl Du doch auch sehr deteilliert baust.

    Hat man nur eine kleine Anlage(Betriebsiorama) dann ist es schon wichtig,dass die Detailis und die Aussführung stimm.t

    Gruß Micha

    Drehgestelle der 29er Wagen.

    Also die Drehgestelle sehen ja gut detaiiliert aus. Hoffentlich sind die Achslagernachbildungen austauschbar gegen die ältere Ausführung mit 4 Deckelschrauben,damit außer DB Epoche III auch ältere Varianten vorbildgerecht verwirklicht werden können.

    4125x-Drehgestell.jpg


    Drehgestell mit ursprünglichen Achslagern     


    (der Link führt zum Görlitz III Drehgestell,dient als Vergleich)

    Na wollen wir mal hoffen.

    Michael Schulz

    Da ja unser Stammtisch im berliner Biertempel grundsätzlich möglich wäre, würde ich gerne wissen, wer alles kommen würde.Draussen sitzen ohne die üblichen Einschränkungen wäre für mich ok.Im Restaurant :Maske, auf, Maske ab usw. ist für mich als Höhrgeräteträger sehr umständlich.Falls genügend Mitstreiter kommen,würde ich versuchen draußen einen Tisch zu reservieren.

    Michael Schulz

    Gestern habe ich auch mein Exemplar erhalten und natürlich gleich kurz begonnen zu stöbern.

    Da wir heute ins WE-Domizil bis Sontag fahren,werde ich dann abends gespannt lesen können.

    Ich kenn ja die Anlage bereits aus den 80er Jahren und auch aus dem letzen Jahr.Es ist wirklich ein Traum.Egal ob damals in Epoche II oder heute in Epoche III

    Vor Allem gefällt mir dass Eckhard eine umfassende "geschichtliche" Einleitung verfasst hat.

    Vielen Dank Eckhard und Sauch tefan_k , an die viele unermüdliche Arbeit.

    Michael Schulz

    Wagner-Bleche für die BR 50 sind endlich fertig.

    Heute sind endlich die ersten fertigen Platinen für die Wagner-Windleitbleche für die BR 50 der Firma Lenz eingetroffen.

    Die Windleitbleche selbst sind aus Messing 0,8 mm und die Streben sind aus Messing 0,4 mm gefertigt.Alle erforderlichen

    Biegekanten sind ebenso wie die Befestigungsbohrungen und ein "Bohrschablone" dabei.

    Ein Satz kostet 49,-€ zuzüglich Versandkosten( je nach dem wohin versendet werden soll)

    Hier mal die ersten Fotos .Die Windleitbleche und die Streben sind noch auf den "Sammelplatinen". Jeder Käufer erhält natürlich nur die bestellten Sätze.

    Da wir ja 2 Loks seinerzeit als Muster umgerüstet haben,konnten wir die Streben und Befestigungswinkel so gestalten , dass man nicht unbedingt löten muss. Auch Kleben ist möglich.Wer es möchte kann mittels Bohrschablone auf dem Umlaufblech auf jeder Seite 2 Bohrungen für M1,4 einbringen( so ist es bei meiner Lok) Dann können die Bleche an den Umlaufblechen angeschraubt werden und falls notwendig auch wieder abgeschraubt werden.

    Aufgrund der langen Zeit bitte ich darum ,dass die Kunden ,die noch Interesse haben ,eine Email an meine Adresse senden.

    Alle Besteller ,die fest geordert haben ,sind natürlich notiert.Doppelbestellungensind damit ausgeschlossen.

    Geliefert werden ein linkes und ein rechtes Wagnerblech, die dazugehörigen Nietenumrandung( am oberen waagerechten Kante der Bleche) und die notwendigen Streben, mit der beim Vorbild die Bleche am Kessel befestigt werden.Im Modell haben wir das so gestaltet, dass die Streben nach dem Lackieren nur am Kessel "anlehnen" so dass die Bleche nur am Umlauf befestigt werden mittels 2 Schrauben M 1,4.

    Auf erste Fotos einer umgerüsteten wäre ich gespannt.


    ,

    Hallo liebe Spur 0 Interessenten,

    heute poste ich mal als Anbieter diverser Spur 0 Modelle und Zubehör,

    Ebay möchte ausnahmslos für alle gewerblichen Verkäufer die Zahlungsabwicklung, wenn Kunden etwas kaufen ,in Eigenregie übernehmen.Das bedeutet, dass Käufer dann immer an Ebay zahlen müssten.

    Dazu muss sich ein Händler verpflichten,falls er weiterhin bei Ebay verkaufen möchte.Natürlich ist damit eine neue Gebührenstruktur verbunden.Das bedeutet, dass insgesamt 11% des Verkaufspreises, und zusätzlich 11% auf die Versandkosten und weiterhin einen Festbetrag von 0,35€ kassiert werden.

    Vielleicht können die Kunden mich verstehen,dass ich das nicht möchte.

    Aus diesem Grund werden meine Angebote wohl ab Mitte Juli 2020 nicht mehr bei ebay zu kaufen sein.

    Selbstverständlich gibt es die lieferbaren Artikel weiterhin bei mir. Email genügt !

    Allerdings werde ich die Kaufpreise deshalb nicht verändern.Habe das immer schon gehandhabt,dass Direktkäufer und Ebaykunden immer das Gleiche bezahlt haben.

    Aber dafür kann ich durch Wegfall der Verkaufsprovision von Ebay ,die ja auch auf die Versandkosten anfallen ,die Kosten dafür bei den meisten meiner Artikel etwas senken.


    Ich hoffe auf Verständnis.

    Einen schönen Abend noch

    Michael Schulz

    Hallo Roland ,halle Dirk,
    wenn der Wagenkasten gegossen wurde ist es wohl Polyurethan,was bei der Gießerei der Frma Henke gegossen wurde.Da passt es auch ,dass dieses Material nicht mit Kunststoffklebern klebbar ist.
    Wird auch als PU oder PUR bezeichnet.Ist kein Thermoplast.
    Viel Erfolg beim Bauen weiterhin
    Michael Schulz