Posts by Buntmetaller

    Hallo Werk2Hans,


    zuerst dachte ich, du hättest die Ironie-Modus Smilys vergessen. Da ich den Werdegang des Modells kenne würde ich sogar behaupten du hast dich nicht nur bis auf die Knochen sondern bis aufs Mark blamiert.......

    Nachtrag:

    .......aber mit deiner Entschuldigung bei Christoph den Schnitzer in der Foren-Kultur souverän geglättet. Das ist leider nicht mehr selbstverständlich. Danke!


    Schönen Gruß vom Harzrand, Jürgen

    Hallo Christoph,

    Detlef hat die Boecker&Volkenborn Rollwagen nachgebildet. Diese haben ein markantes Lochbild in der Längsträger-Oberseite. Durch Lasern der Steifen hätte die Optik noch vorbildnäher gestaltet werden können wenn diese Lochreihe gleich mitgeschnitten worden wäre. Was Detlef aus dem Vorschlag macht ist allein seine Sache....

    Schönen Gruß vom Harzrand, Jürgen

    Hallo Christoph,

    die Profiform habe ich seit ca.25 Jahren im Einsatz. Deshalb habe ich ja das Lasern vorgeschlagen..... ;-)

    Bei Detlefs Anwendung kommt es auf die Parallelität der Kanten an, und um 20 Streifen 160x3 zu erhalten deren lange Seiten tatsächlich parallel sind musst du geschätzt 50Steifen schneiden und die 20 besten aussortieren. Außerdem musst du die 20Streifen noch richten, weil sich das Blech auch bei den graden Messern der Profiform noch immer "spiralisiert". Wenn Detlef die Streifen aufkleben möchte müssen sie vorher die richtige Form haben, sprich eben sein.

    Viel Spaß und schönen Gruß, Jürgen

    Hallo Detlef,

    frag mal bei Wilms-Metalle. Die können dir das wahrscheinlich mit ihrem Faser-Laser schneiden. Brauchst ja sicher möglichst parallele Seiten. Die bekomme ich mit meiner Blechschere nicht so gut hin sonst hätte ich dir die Streifen aus 0.15 oder 0.25mm Stahlblech schneiden können. Ne dxf bekommste ja wohl hin.... ;-) dann könntest du auch gleich noch ein Lochbild reinschneiden lassen das dem Vorbild entspicht, aber die Magneten nicht weiter stört.....

    Schönen Gruß vom Harzrand, Jürgen

    Hallo Dieter,

    das ist ein Modell von AMJL, das ich lediglich dezent verwittert habe. Da man AMJL Modelle nicht allzu häufig sieht (obwohl sie derzeit m.E. mit das Beste sind was man in Spur0 findet) und es diesen Wagentyp auch bei DRG, DB und DR gab hatte ich ihn einfach mal mitgenommen nach Georgental. @Marc: nein, verkauf ich nicht.... ;)

    Schönen Gruß vom Harzrand,

    Jürgen

    Hallo Bernd,


    Modelle wie deins haben mich zur Spur0 gebracht. Wenn man vor 25 Jahren auf Ausstellungen oder der JHV der Arge Spur0 war konnte man jede Menge toller Eigenbauten sehen und Stundenlang fachsimpeln. Das machte für mich den Reiz der Baugröße 0 aus. Heute hat man leider das Gefühl das nur noch ein paar Unentwegte Eigenbauten erstellen...


    Schönen Gruß in den Norden, Jürgen

    Falls du die Windschutzscheiben vorsichtig herausbekommst kannst du die ebenfalls von Hinten schwarz lackieren. Bei der Gelegenheit kannst du den Halterahmen mit weichem Bleistift "metallisieren". Hält da recht gut weil die Oberfläche sehr rauh ist.

    Scheint ein recht früher Umbau von mir zu sein wenn das nicht gemacht ist. Auch hatte ich später die Führerstand-Trittstufen schwarz lackiert (waagerechte Fläche waren i.d.R. schwarz, siehe Rangierertritte...)

    Frohes Schaffen, Jürgen

    Hallo Matthias,

    dann ran.....!

    Lackier alle Fläche mit Ausnahme der eigentliche Scheibe. Durch die Farbe verhinderst du, daß durch die Außenkanten Licht eindringt. Also die Anklebeflächen allseits und die Seiten der hervorstehenden Scheibe vorsichtig von der Außenseite. Bei Loks mit hellen Führerständen dann nach dem Trocknen nochmal in Innenraum-Farbe lackieren. Nach dem Trocknen vorsichtig wieder einkleben. Dann hast du eine ganz andere Lok......

    Habe das häufig bei meinen Umbauten gemacht. Die Wirkung ist frappierend. Leider gehen die Scheiben bei manchen Loks kaum noch zerstörungsfrei raus. Bei den ersten 216 wurden z.B. häufig die Motorraumscheiben eingedrückt. Da hat man bei der späteren Serie nachgebessert. Bei denen drückt keiner mehr Scheiben rein, aber da bekommst du die Dinger zum Altern oder Lackieren auch fast nicht mehr raus..... =O

    Schönen Gruß vom Harzrand,

    Jürgen

    Hallo Matthias,

    wenn die Scheiben zerstörungsfrei rausgehen versuch mal alle Flächen die nicht direkt zur Scheibe gehören schwarz zu lackieren. Dann setz die original Glasbausteine wieder ein. Du wirst dich wundern was das ausmacht.....

    Schönen Gruß vom Harzrand, Jürgen

    Hallo Jörn,

    bloß nix ins Führerhaus, da gehört nur der TF hin...

    Hast doch jetzt Platz ohne Ende wo doch jetzt keine Räder mehr im Rahmen sind ;-) Lass dich dich mal von Kalle Stümpfl beraten....

    Schönen Gruß, Jürgen

    Hallo Jörn,

    zur Erzielung realitätsnahen Aussehens solltest du der Lok noch eine Bremsanlage spendieren. Und der TF wirds dir danken, wenn du noch Führerstands-Aufstiege anschweisst.

    Schönen Gruß vom Harzrand, Jürgen

    Hallo Micha,

    Spur1 ist eine tolle Baugröße, in der man schon schön ins Detail gehen kann. Und muss....

    Um glaubhafte Modelle zu erstellen braucht man ja nur so zu bauen wie es im Original auch gemacht wird. Wozu verwendest du 50x50cm Kanthölzer als Stütze für das Schleppdach, wenn da nicht mal ein Querbalken für die nicht vorhandenen Sparren draufliegt? Wie um Alles in der Welt halten die zerbrochenen Dachpfannen in der dritten Reihe.....? Ein stählerner Türsturz, der auf´m halben Stein aufliegt....??

    Aber jeder wie er mag!

    Schönen Gruß, Jürgen

    Hallo Detlef,
    dafür hat deine deutlich mehr Technik unter der Haube. Das Fahrwerk sieht sehr kompakt und durchdacht aus. Chapeau....!
    Schöben Gruß nach Franken, Jürgen

    Hallo Detlef,
    in Reichraming fuhren drei HF50B. Zwei mit dem markanten Führerhaus mit den Bullaugen und eine Nachkriegslieferung die mit hohem Führerhaus, klappbaren Fenstern und Flachdach geliefert wurde. Welche willst du machen?
    Schönen Gruß vom Harzrand, Jürgen