Posts by Kpt. Blaubaer

    Hallo Modellbauer,


    auf Grund der aktuellen Umstände habe ich zum Glück die aktuelle Lieferung von der Ätzerei noch rechtzeitig bekommen.
    Es wird ein Eiskühlwagen der DR mit 6,60m Achstand.





    Die Seitenwände sind zweilagig aus 0,5mm Innnenblech und auf halbe Stärke geätzte 0,8mm Außenblech aufgebaut. Bei einen Versuch hat
    sich die Reststärke 0,25 beim Sickenätzen als zu dünn erwiesen! Durch das 0,8mm mit Sicken geätzte Dach ergibt sich eine gute Stabilität.
    Nach dem Verschrauben des Bodens mit M1,6 Schrauben ist da nicht mehr viel zu drücken.


    In den nächsten Tagen muss ich mich um den Türverschluß kümmern.



    Gruß
    Kpt. Blaubär

    Wie ich finde, ein lesenswerter Artikel, den sich so manche "Verharmloser" auch mal durchlesen sollten:


    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/c…n-16669427.html


    Hallo Claus zu dem Thema kann jeder seine eigene Meinung haben die er möchte.
    Aber wenn ich im Abspann lese, daß der gute Mann Wirtschaftsredakteur ist und sich dann über Medizin auslässt, weiß ich Bescheid.
    Oder würdest Du dich auch von deinem Zahnarzt am Knie operieren?
    Gestern gab es bei der ARD ein recht guten Beitrag von Ranga Yogeshwar dazu, der sich bestimmt mehr mit Wissenschaft beschäftigt als der Typ.



    Gruß
    Kpt. Blaubär

    Hallo Freunde des Modellbaues,


    zu Weihnachten gabe den Band 8 von Cartens. Da ich sowieso gerade das Niesky Drehgestell gezeichnet hatte, fiel mir der SSy 65-50/Rlmmp [3890] ins Auge da er auf Grund seiner "Wagenkürze" auch gut auf kleinere Anlagen passt. Der Wagen wurde 1952 von VEB LOWA Görlitz in einer Menge von rund 300 Stück gebaut.
    Anders als bei der Kriegsbauart SSy 45 geht die Schräge der Seitenprofil nur bis zur Hälfte der Drehgestelle. Leider gibt es nicht mal ein H0 Modell zum "Spionieren", so das ich mich nur an den technischen Daten und den Fotos aus dem Netz orientieren konnte.


    In den letzten 2 Tagen kamen dann schneller als erwartet die Teile.



    Die Gußteile für das Niesky Drehgestell, hier fehlen noch die Blattfedern aus Bronze:






    Gestern Abend mal schnell die Probeplatte zusammen gebraten. Oben werde ich entweder Funier oder Dokupappe aufkleben!?






    Gruß
    Kpt. Blaubär

    Hallo Gert,


    das ist deine Vermutung!
    ... Kein Außenseiter weiß, was der Hintergrund ist, der zur Kündigung der Firma Steiner Modellwerke durch ihren fernöstlichen Produzenten führte, möglicherweise noch nicht einmal die Hersteller selbst. ...


    Das ist wie nach dem Ende des 2ten WK. Da möchte ich mal meinen Großvater zitieren:
    Die die was wissen sagen nichts und die was sagen... Den Rest spare ich mir. :whistling:


    Gruß
    Kpt. Blaubär

    Hallo,


    wie wäres den einfach mal damit hier einen Plan zu kaufen und dann ganz in Ruhe selber bauen. Gußteile gibt es bei Petau oder dcc4u?
    Das schont dann den Geldbeutel und macht nicht dümmer, da man sich mit verschiedenen Problemen auseinander setzen muß.
    Achso das Räderproblem kann mit Slaters lösen.


    Allerdings dauert das ein wenig länger als hier einen Betrag zu schreiben!



    :rolleyes:

    Hallo,
    da ich schon immer schönere Lampen haben wollte, habe ich mir eine Messingguß Versionen von Fa. Henke besorgt.
    Da die Lenz Pufferbohle aber leider einen Ausschnitt in der Pufferbohle für die Zuleitung der LEDs hat, ergaben sich 2 Möglichkeiten für den Einbau. Ein Kunststoffstück einkleben und verspachteln oder was neues aber dann gleich in Messing. Die Leute die mich kennen werden sich den Rest schon denken können.





    Hier mal die verschiedenen Stadien unten Lenz Original & oben neu mit Henke Lampen. Die Pufferhülsen (Messing) und Puffer habe ich recycelt.
    Die Bremsschläuche sind von Petau. Das die Beleuchtung dabei dran glauben muss ist für mich verschmerzbar!
    Für vorne muss noch das Blech gesägt und aufgelötet werden.



    Gruß
    Kpt Blaubär

    Hallo Manuel,
    ich nehme zum Bearbeiten der MW Schwellen immer eine Feilenbürste.
    Zum Brünieren die Clever Kaltbrüniering mit Pulverfarbe im Rostbraun.
    Vielleicht sieht man sich ja mal beim nächsten Fahrtreffen?


    Gruß
    Kpt. Blaubär