Posts by Kpt. Blaubaer

    Hallo Freunde der Reichsbahn,

    frei nach dem Lied von Ina Deter „Neue Wagen braucht das Land“. Ging es heute auf der Werkbank an das Muster des Mod Wagens 2ter Klasse.

    Hier mal das H0 Modell leider der 1. Klasse zur Veranschaulichung.

    Mod-wagen-Age-DR-Ep-IV-17-95603_b_0.JPG



    Die Trennwand zum Gang wurde mit den Türblech verlötet und gleich mit einem Schaber verputzt da sich das später nur umständlich machen läßt.




    Als zweiter Schritt habe ich die lange Trennwand mit Hilfe der Zapfen in die Bodenplatte eingelötet. Danach folgten die Trennwände zwischen den einzelnen Abteilen.





    Gruß

    Kpt. Blaubär

    Ich hab' die ARGE nur als Verein mit endlosen Querelen und Mindestradius 2,40m in Erinnerung.

    Hallo RS1325;


    was möchtest du mit 2,4m Radius sagen? Reden wir hier von Heimanlagen oder Modulen?

    Bei Modulen wäre das die untere Grenze um längere Wagen mit Original Kupplung sicher fahren zu können.


    nachdenkliche Grüße

    Kpt. Blaubär

    Hallo Thomas,

    hier mal das Fahrwerk mit dem Demko Getriebe. Das hat auf Grund der Schraubenräder nur eine Untersetzung von 1:2; d.h. eine zusätzliche Untersetzung mit verschiedenen Riemenscheiben ist zwingend notwendig . Da ist aber nur wenig Platz wegen der nächsten Achse!




    Ich habe aber schon Unterstützung von einem professionellen Hersteller von Getriebe und Fahrwerken im Bereich H0 bekommen. Das dauert aber noch etwas Zeit.


    Gruß

    Kpt. Blaubär

    Hallo Klaus,

    in der Tat hatte ich auf dem Handy Display den Abstand für die Treibachse um 2mm zu gering eingetragen.

    Aber auch diese Korrektur behebt das grundlegende Problem nicht. Die Räder der V-60 sind kleiner als bei E-63 und die Blindwelle ist mit den Rädern in einer Ebene.

    Ich habe gerade mit dem Zahrad Hersteller gesprochen, es wird wohl eine Sonderkonstruktion werden.


    Gruß

    Kot. Blaubär

    Naja,

    heute war mal wieder einer dieser Tage mit X.

    Das Getriebe von Demko ist nicht hoch genug damit ich die Riemenscheibe drauf bekomme, ohne das es an der Achse schleift.

    Die nächste Idee war das Schneckengetriebe von Weihe. Also Bild runtergeladen und die Konturen nachgezeichnet, den Motorhalter gebogen. Freudig alles eingefügt und dann das 🙈



    mobile.3523cjn.jpeg


    Wer das Problem findet, darf es behalten.

    Ahhhhhh jetzt brauche ich ein Bier!


    Unproduktive Grüße

    Kpt. Blaubär

    Hallo Freunde des gepflegten Selbstbaues,


    ach dem 4 achsigen Schwerlastwagen: Ssy 65-50


    habe ich den logischen Schritt gemacht und die 6 achsige Variante aufs Zeichenbrett gelegt. Wer A sagt muss auch ätzen. Die fischbauartigen äusseren Langträger werden aus 3 Einzelteilen zusammengesetzt.




    Die Querträger bestehen aus 3 einzelnen Lagen, da ein derart geformtes Profil als Ätzteil zu kompliziert war und als Gußteil für den Unterboden zu teuer. Ausserdem hat das zusätzliche Gewicht den Vorteil die spätere Blattfederung zu unterstützen.



    Heute kamen die ersten Abgüsse der 600mm hohen Bordwände, diese passen leider zu keinem anderen Wagen [frown]

    Als frisch an Werk und angelötet.





    Gruß

    Kpt. Blaubär

    Moin,

    eine mechanische Lösung für die Wagen:



    Gruß

    Kpt Blaubär

    Hallo Dietmar ,

    auf diese Ehre hätte ich gerne im Sinne einer Aufgabenteilung verzichtet, aber Du kennst ja den Spruch : wenn sicher sein willst, das es klappt mach‘s selber.


    :/

    Kpt. Blaubär

    Hallo Gerald,


    die Draufsicht ist eher rudimentär und dürfte eher zum 55er Typ passen!? Wenn man die Breite des äußeren Trägers vergleicht, kommt die Schnittzeichnung dem Typ 53U am nächsten. Ich würde mich an deiner Stelle an der Schnittzeichnung orientieren.


    Das Ganze dürfte so ähnlich funktionieren wie die Görlitz V DG.


    Gruß

    Kpt. Blaubär

    Hallo Johannis,

    vielen Dank für die Blumen. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit der DR in Epoche IV und Anfang V. In diesem Bereich kenne ich keine langen Rungenwagen mit Einfachträger. Vielleicht magst Du ja das Vorbild für deinen Wagen vorstellen? Haben deine Lang/Querträger keine Öffnungen für die Druckluftleitung und das Bremsgestänge?


    Das Bild 2 entspricht den Wagen die ich von ANF (Frankreich) und Niesky kenne, die hatten auch einen großen Querträgerbereich für den Drehzapfen des Drehgestells. Ich bin leider im Moment auf Dienstreise und sende am Freitag mal einen Ausschnitt von einer Originalzeichnung.


    Gruß

    Kpt. Blaubär