Posts by Kpt. Blaubaer

    Die Arge Bausätze der letzten Jahre waren ja in 1:45, in welchem Masstab ist den die BR 55?
    Die Bauer Bauteile sind ja in 1:43,5, die würden evtl. nicht ganz auf eine 1:45 Maschine passen.


    Die ARGE 55er ist soweit ich weiss noch in der 1:43,5 Zeit entstanden.
    Hier mal ein Beispiel für die Unterschiede, aber die Investition muss jeder selbst entscheiden:



    Gruß
    Kpt. Blaubär

    Hallo Jacques,
    eine sehr schöne Arbeit, die Du da machst.
    Ich würde Dir noch empfehlen die senkrechten Stützem für Dein Messingprofil einzubauen, damit kommst Du dem Original noch näher. Speziell wenn Du die Klappen aufmachst.
    Leider habe ich vor kurzem von einem extrem detailierten Messingmodell gesehen aber keine Fotos gemacht.


    Gruss
    Kpt. Blaubär

    Hallo Andreas,


    nach meinen Unterlagen der KPEV :
    "... Oberbauanordnungen der Gruppe I werden verlegt auf Nebenbahnen für einen Raddruck bis 7,6t mit 680mm Schwellenabstand und für einen Raddruck bis 7t mit 720mm Schwellenabstand.


    Die Regelform für Gruppe I ist der Oberbau 6 18/12 (EIGENTLICH hochgestellte 18 und Bruchstrich, geht hier aber nicht) und auf Nebenbahnen bei einem Raddruck bis 7t der Oberbau 6 17/12."
    [Das Oberbaubusch der KPEV Ausgabe 1911]


    Weitere Unterlagen dazu kann man auf CD bei ASOA / Zander bestellen.
    In meiner Zeicnung Einfach Weiche 1:7 sind derartige Abstände nicht drin.



    Gruß
    Kpt. Blaubär

    Hallo Heinz,
    in Bezug auf Qualität bin ich durch meine ehemalige Proxxon Fräse ein gebranntes Kind! So eine Alu-Wackel Werkzeug kommt mir nicht wieder ins Haus. Ich hätte die Stahlausführung (140kg) auch ´ne Nummer kleiner genommen, war aber nicht im Programm.
    Und Komplett Selberbau scheitert an der Zeit, die mir mein Chef Abends gönnt ;)
    Ausserdem habe ich noch ein zweit Hobby Schiffe (1:50) in Epoche I, da kann man große Flächen gebrauchen.


    Gruß
    Kpt. Blaubär


    Im Asiatischen Raum wird vielfach mit der Pantone Farbtabelle gearbeitet. Da gibt es zum RAL nur Näherungen!
    Das sollte im Modell aber kein Problem sein, da sich 2 Güterwagen je nur selten von der Farbintensität gleich aussehen, es sei denn sie kommen gerade aus der Fabrik.


    Gruss
    Kpt. Blaubär

    Hallo Roman,


    zu dem Thema solltest Du mal einige ältere Fäden durchsuchen. Nieten kann man in Spur 0 durch 3 gängige Methoden darstellen:
    - Nieten einlöten
    - Nieten von hinten drücken Nietprägevorrichtung
    - Nieten ätzen (z.B. Fa Moog)


    Bei Schrauben in M1 - M 1,2 ist wohl Fine Art Engineering die richtige Adresse dort kaufen die meisten I-Shop auch ihre Sachen.


    Gruss
    Holger

    ..., wenn ich den Preis für ein Profigerät bei Langmesser sehe... 1.700 €! ...


    Hallo Thomas,
    da muss wohl über Nacht die Deflation zugeschlagen haben. Heute Mittag sind es 859,00 EUR :D



    Bei dem Profigerät steht im Datenblatt bis 70kV und bis zu 0,15mA, das sind nach meinem Taschenrechner immer noch mehr als die erlaubten 3 Joule Entladungsenergie.
    Also schön aufpassen!



    Gruss
    Kpt. Blaubär

    Soooo
    jetzt wollte ich auch mal meinen Bausatz fertig melden. Als Epoche I Fan war das mit der Beschriftung natürlich nicht ganz so einfach. Aber in Anlehnung an die DR Ausführung habe ich mir bei Simrock welche machen lassen.
    Hier ein kleines Foto.


    Ich konnte zwar nicht mehr genau ermitteln ob die Fabrik einen Privatwagen in Epoche hatte, aber auf meiner MOBA haben sie jetzt Einen :whistling:



    Gruss
    Kpt. Blaubär

    Hallo Lörg,
    natürlich kommen die neuen Trittbretter dran. Dazu muss man den vorhandenen Abstand messen. Nach den Maßen werden die Stützen auf dem Brett angelötet. Ich mach morgen mal ein Foto.


    Gruß
    Kpt. Blaubär

    Werte Leser,


    von mir noch was zum Thema Aufwertung OSM Kesselwagen.
    Dazu hatte ich in Buseck den Leitersatz von Petau erstanden.



    Im Vergleich dazu nochmal die originalen Kunststoffteile.


    Auf Grund der guten Lötlehren aus Leiterplattenmaterial kann man diesen Bausatz auch ohne große Vorkenntnisse fertig stellen, allerdings sollte man vorher keinen Kaffee trinken. Denn die Löcher für die Sprossen sind schon verdammt klein und eine Lupenlampe kann hier hilfreich sein.



    Die erste Stellprobe gefällt mir schon recht gut, nur die Alterung muss ich nun nochmal nacharbeiten.


    Gruß
    Kpt. Blaubär