Posts by frankdigi

    Hallo zusammen,


    inspiriert wurde ich von einem Artikel unseres Modellbaukollegen Ludo Huybrechts im Forum ARGE Spur 0. Dort wurde die Verladung von Kabinen auf einen Flachwagen Rmms gezeigt.


    Für meine Belange wollte ich dieses Thema auf einem Lenz R 20 umsetzten, zumal ein noch nicht ausgepackter MB L911 incl. 3 Fahrzeugkabinen von Premium Classixxs auf einen Einsatz wartete. Nach ersten Testversuchen habe ich mir kurzerhand ein zweites Modell für „kleines Geld“ besorgt. Damit war die benötigte Anzahl an Kabinen vorhanden.




    Was wird benötigt:


    · Eine Tischkreissäge z.B. Proxxon ist sehr hilfreich.


    · Fleischspiesse Maße 4 x 3 mm (Real, Marktkauf, Kaufland etc.)


    · Uhu Alleskleber Kraft Transparent


    · Pinzette


    · Halteklammern für die Klebephase


    · PVC Platte (ich nehme sie gerne als Konstruktionshilfe)


    · Zapf-Boden für den R 20


    · Führerhäuser (nach Geschmack)



    Das gesamte Gestell wurde aus Fleischspiesse hergestellt.




    Die erste Probeverladung zeigt, dass die Ladung fest aufliegt.




    Die Konstruktionsplatte lag während der Bauphase statt des Zapf-Bodens auf dem R 20.


    Bei Bedarf können nach Trennung (siehe Foto) die Führerhäuser auch einzeln oder zu zweit etc. verladen werden. So ist auch eine Verladung auf einem X05 oder SSy 45 möglich.



    Nun nimmt schon alles Gestalt an.




    Fertig.


    Wer mag, kann die Lackierung der Führerhäuser entfernen und stattdessen nur mit einer grauen Grundierung versehen. Ich habe den Weg nicht verfolgt, da mir ein Airbrush incl. der Spritzkabine fehlt.


    Mein rollendes Material ist noch nicht gealtert worden. Ich habe für mich noch keine Entscheidung getroffen zwischen Selbermachen oder einen Profi ranlassen.


    Viel Spass bei einer evtl. Umsetzung.




    Frank

    Hallo Michael,


    die gleiche Idee mit Zapf hatte ich auch gerade. :thumbup:


    Darum hier mal der neue Zapfboden für den Pwg. Natürlich noch unbehandelt!



    Tisch und Bänke lassen sich mit einem Rührholz abhebeln. Natürlich ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Der Boden passt 1a. Er muss nicht verklebt werden!


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo zusammen,


    hier mal die Innenansicht meines Pwg mit Dachkanzel. Also mir fällt zu Stefan´s Bild kein Unterschied auf.



    Mich würde ein Originalbild der Inneneinrichtung wie Farbgebung, Boden etc. interessieren.


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo zusammen,


    es wurde in einem anderen Thread schon einmal das Thema der TrainSafe kurz angerissen. Ich habe mich entschlossen, zumindest mein berührungsempfindliches rollendes Material in diesen Röhren unterzubringen. Der Einsatz auf meiner überschaubaren Anlage erfolgt dann aus diesen befahrbaren Röhren bei Bedarf.


    Ich persönlich habe mich für die Variante TrainSafe Vision entschieden, da ich von der Qualität überzeugt bin (aus meiner H0-Zeit) und in einem Gleis meines FiddleYards eine Handweiche eingebaut. Von dort kann die Röhre dann befahren werden.



    Warum ich diesen Artikel geschrieben habe:


    Vom 06.09. - 08.09.2013 räumt der Hersteller anlässlich seines 20-jährigen Bestehens einen Rabatt von 20% im Shop ein.


    Wer also TrainSafe für sich ins Auge gefasst hat, nun wäre der richtige Zeitpunkt.


    PS: Ich weiss, dass die Röhren kein Schnäppchen sind.


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo Matthias,


    ist es vorgesehen, die Module auch in die Anlage des "Spur 0 Team Ruhr-Lenne" zu integrieren? Dann könnte ich mir die Neuschöpfung am Adventstreffen im Original ansehen. :P


    Viele Gruesse aus Iserlohn


    Frank

    Hallo zusammen,


    nun ist der BTs 30 mit den offenen Mittelcontainern auch auf meiner Anlage angekommen. Da der örtliche Kohlenhändler und der Bauunternehmer schon länger drängeln, musste ich mich kurzfristig der Sache annehmen.




    Pflichtenheft:


    1. Wechselladungen


    2. Gemischte Ladungen ( 2 x Briketts und 1 x Ziegelsteine )


    3. Erhöhung des Gesamtgewichtes des Fahrzeuges 155 g



    Material + Werkzeug:


    1. PVC grau 3 mm dick


    2. PVC schwarz 3 mm dick


    3. Ponal / Spülmittel


    4. UHU Kraft Transparent


    5. 2 Beutel Briketts 6 von KoTol


    6. 1 Beutel Ziegelsteine von KTD-HHB


    7. 1 Bogen Laminier Folie oder ähnliches


    8. 3 Verbinder aus dem Baumarkt


    9. Pinzette


    10. Dosierspritze


    11. Tischkreissäge oder Cutter incl. Stahllineal


    Auf geht’s….



    Pro Container wird ein Inlett hergestellt. Dieses sorgt auch für zusätzliches Gewicht. Üblich ist nach meinen Beobachtungen ein Styrodurkern. Ich habe mich für die PVC-Platten entschieden. Die obere Platte besteht aus schwarzem PVC und dient als Unterlage für die erste Schicht Briketts. 33 g zusätzliches Gewicht bringt der Verbinder.




    Pflichtenheft Punkt 3 erfüllt! Der Wagen bringt nun insgesamt 320 g auf die Waage. Die Landung ist zu vernachlässigen. Wem das Gewicht zu hoch erscheint, kann statt der PCV-Platten Dämmmaterial für Laminatfußböden aus dem Baumarkt verwenden.


    Die einzelnen Platten werden mit UHU Kraft zusammengeklebt und ergeben einen 28 mm starken Block.




    Nun kann die erste Schicht Briketts mit Uhu Kraft Transparent auf die schwarze PVC-Platte geklebt werden. Die weiteren Aufschüttungen werden dann mit einem Ponal-Gemisch fixiert.




    Nach dem Durchtrocknen können die Blöcke in die Container eingesetzt werden. Zum Schutz der Container habe ich Laminier-Folie passend geschnitten.




    Ich habe einen Block innerhalb des Containers und einen Block ausserhalb des Containers aufgebaut. Beides funktioniert gut, wenn man eine gewisse Vorsicht walten lässt.


    Beim Aufbau innerhalb des Containers hat mich ein kleines Missgeschick ereilt. Meine Dosierspritze hatte Ladehemmung und mein Daumen entwickelte zu viel Druck. Nun konnte ich auch gleich noch die Dichtigkeit des Containers prüfen. :cursing:


    Ergebnis:


    Er ist nicht dicht! Also Container und Ladeeinsatz in die Badeabteilung und dann auf ein Neues.


    Wenn die Brikettladungen durchtrocknen können wir uns den Ziegelsteinen widmen.



    Fertig. Die Container können aufgeladen werden.



    Die Köf bringt die lang erwarteten Bestellungen.



    Was ist noch geplant:


    Ich habe mich bislang noch nicht an die Verschmutzung meines rollenden Materials gewagt. Im Forum sind tolle Ergebnisse zu bewundern. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich selbst Hand anlegen soll oder mir die Unterstützung der Experten sichere. Mal sehen, der Winter kommt!


    Viele Grüsse


    Frank








    Hallo Heiner,


    einer von uns Beiden hat etwas übersehen. Ich gebe Dir vollkommen recht, doppelte Betriebsnummern will ich auch nicht.


    Mal zum Brawa Internetauftritt und der dortigen Vorstellung der Güterwagen:



    • Bestellnummer 37154 Bts 30 "Zündapp" lautet die Betriebsnummer 010388. Das konnte ich prüfen an Hand meines eigenen Wagens.
    • Bestellnummer 37162 Bts 30 "offene Mittel..." lautet die Betriebsnummer 010080.
    • Bestellnummer 37163 Bts 30 "offene Mittel..." lautet die Betriebsnummer 010388.


    Hier gibt es die Doppelbelegung offensichtlich nur bei der Bestellnummer 37163!


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo zusammen,


    nach Lieferung meines VS98 widme ich mich nun den Reisenden. Dabei müssen natürlich einige Bänke gedreht werden. Hier kam folgendes Hilfsmittel zum Einsatz.


    Ich habe hiermit sehr gute Erfahrungen gemacht, da nichts abgebrochen ist.


    Herkunft ist ein Eis eines bekannten Herstellers. Als Werkzeug diente mir eine Proxxon Tischsäge und Holzschmirgel / Feile.




    Ich glaube, die Bilder erklären genügend. Es sind oft die kleinen Dinge, die die Arbeit erleichtern.


    Viele Grüsse


    Frank

    Hallo zusammen,


    ich habe mir erlaubt, aus meinen Beständen hier einen Vergleich anzubieten.



    Die Unterschiede in der Ausführung sind m.E. einwandfrei zu erkennen. Hier mein persönliches Fazit:



    • Wenn die Grösse von besonderer Bedeutung ist, bleibt nur der Maßstab 1:50 und eine gediegenen Anpassung an die pers. Anforderung. (z.B. Bemalung)
    • Die Figuren der Fa. Hauser sind durchgestaltet und in Folge des Materials nicht biegsam.
    • Die Figuren von MBW / Kieskemper sind einfach gehalten aber durchaus akzeptabel. Die Arme sind beweglich.
    • Die Figur von Preiser ist etwas feiner modelliert.


    Bitte wählt aus.


    PS: Ich habe hier keine "Chinesen" abgebildet. Soweit wollte ich nun doch nicht gehen.


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo Oli S,


    wenn Du das alles erreichen willst (und vielleicht noch mehr) kommst Du ohne Lok-Programmer und intensiver Beschäftigung hiermit nicht über die Runden.


    Darum meine Empfehlung:


    Sprich mal mit Oliver Suhl = 0-Problemo. Er bietet auf seiner Internetseite ein Decoderupdate an. Ich habe es inzwischen und bin hoch zufrieden. M.E. wurde die Maschinen damit nochmals verbessert, was den Sound und das Fahrverhalten angeht.


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo zusammen,


    Entkupplungshilfen manuelle Art sind ja schon in einigen Threads vorgestellt worden. Ich habe gerade in meinem örtlichen Hagebaumarkt folgendes entdeckt und bin nicht vorübergegangen:



    Vorteil:



    • Kann wie ein Stift angesteckt werden, ich weiss somit immer wo er ist.
    • Ausziehbar auf 61 cm Länge.
    • Leicht.
    • Magnet hat 15 mm Durchmesser.
    • Entkuppeln klappt hervorragend.
    • Kosten: € 3,60


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo Heiner und alle die es interessiert,


    ich benutze die TrainSafe Vision seit zig Jahren bereits aus der H0-Zeit. Ich werde mir die Röhren auch in Spur 0 anschaffen. Hinsichtlich zu der von Dir geplanten Länge kann ich nichts sagen. Da kommt schon ein ordentliches Gewicht zusammen. Hier ist ein Gespräch mit HLS Berg hilfreich sein.


    Den Adapter hierfür als Verbindung zu meinen Lenz-Gleisen habe ich mir schon beschafft. Er ist so im Shop nicht aufgelistet. Nach Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass der Adapter GA-02L bestellt werden kann und ein Hinweis auf das Spur 0 Lenz-Gleissystem. Die Fa. Berg legt dann 2 Adapterstücke als Anpassungen bei. Klappt prima.


    Viele Gruesse


    Frank

    Hallo zusammen,


    kaum gewünscht und schon vorgestellt! Geschwindigkeit ist offensichtlich doch keine Hexerei.


    Nach dem Wagenboden für den BRAWA "Oppeln" hier nun die entsprechende Ladung für die Neuheit "Persil".



    Die Ladung ist lt. Herrn Zapf alsbald in seinem Shop verfügbar. :thumbsup:


    Viele Gruesse


    Frank