Posts by nycjay

    Gleise und Boden (Bahnübergang 4)

    Hallo zusammen,

    Mattes und seine Jungs waren fleißig und haben die Holzbohlen des Überwegs sogar noch betriebsgerecht verschmutzt. Den Straßenbauern ist die Teerkante allerdings weniger perfekt gelungen.

    Die Holzbohlen bestehen aus Balsaleisten und sind mit der Alkohol/Tusche-Mischung gebeizt. Anschließend habe ich sie mit Rainershagener Puderfarben aus meinem Schminkkoffer gealtert...



    Die vordere Schranke ist inzwischen fest eingebaut und lässt sich mit einer 1,5V-Batterie öffnen und schließen. Die Stolperfallen sind inzwischen etwas entschärft. Vorne rechts sind zwei Holzbohlen auf die Schwellen genagelt und hinten am Gleis ist das Loch mit Beton verfüllt.



    Die Straße dient fast ausschließlich dem Werksverkehr der Grube, deshalb ist ihr Zustand auch nicht besonders gut...


    Feierabendliche Grüße. Jay, the K.

    Hi Michi,

    der Inselbahnhof Hanau Hbf hat auf der Nordseite Lichtsignale und auf der Südseite sind noch Formsignale. Der könnte Dir als geeignetes Vorbild dienen.


    Grüße. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Bahnübergang 3)

    Hallo zusammen,

    beim Betrachten der letzten Fotos meines Bahnübergangs hat der Korrekturmodus zugeschlagen. Der gepflasterte Streifen zwischen den Schienen war mir zu kurz, deshalb habe ich ihn um ein kurzes Stück verlängert...


    Nun haben die Autos etwas mehr Platz. In diesem Zug hat auch die Straßenlaterne ihren Platz von rechts nach links gewechselt. Wie so oft sind es Kleinigkeiten die eine Szene für mich stimmiger machen.


    An dieser Stelle ein Dankeschön Rollo für das Foto seines Überwegs, das hat mir als Inspiration und Referenz sehr geholfen...


    Und jetzt warten die Leute vom Holzbau Mattes um den Überweg des hinteren Gleises fertigzustellen...


    Grüße. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Bahnübergang 2)

    Hallo zusammen,

    der gepflasterte Teil des Bahnübergangs ist heute fertig geworden. Wie von Roland Rollo auch angemerkt ist das Pflaster inzwischen durch Profilstahl und Beton gegen umkippen gesichert.




    Wie bei der Mauer ist die Farbe durch trockenbürsten mit verschiedenen Grau- und Beigetönen aufgebracht. Zum Abschluss habe ich wieder graue Flexfugenmasse eingerieben. Dadurch bekommt der Hartschaum eine steinähnliche Oberfläche und die unterschiedlichen Pflasterflächen passen farblich gut zusammen.




    Als nächste Arbeit steht nun der Holzbohlenüberweg hinten und danach der Einbau der Schranken an...


    Grüße. Jay, the K.

    Olli

    Stimmt, aber in Geislingen gibt es die schwäbische Kehrwoche. Da sind die Trottoirs sauber ;)


    Rollo

    Danke für Deinen Hinweis Roland. Das Pflaster ist noch nicht eingeklebt damit ich es einfacher bemalen kann. Deshalb mache ich die Pflastersicherung auch erst nach der Farbgebung.


    Grüße. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Bahnübergang 1)

    Hallo zusammen,

    die Bauarbeiten an der Bahnhofseinfahrt gehen weiter. Nachdem rund 90cm Ladestrasse gepflastert sind, wollte ich am Bahnübergang ebenfalls das Material von Juweela verwenden. Leider sind die Pflastersteine zu hoch. Um nicht Dutzende Steine abschleifen zu müssen war eine Alternative gefragt. Deshalb habe ich wieder auf Hartschaum zurückgegriffen. Dieses Mal aber nicht in der Käsewürfeltechnik, statt dessen habe ich die Steine in den 3,5mm dicken Schaumstoff geritzt. Dabei diente mir das Juweela-Pflaster als Vorbild.



    Diese Methode ist schnell und effektiv. Mit einem Cutter habe ich zuerst die Längs-, danach auf Versatz die Querfugen eingeschnitten. Im Anschluss daran habe ich mit der Spachtel die Fugen verbreitert und den Steinen damit eine unregelmäßige, abgerundete Kante verpasst. Danach habe ich mit einem scharfkantigen Stein noch die Oberfläche bearbeitet.



    Inzwischen ist die Oberfläche der drei Pflasterstreifen mit der schwarzen Mod Podge Mischung versiegelt. Sobald die komplett durchgetrocknet sind werde ich mir Trockenbürsten die farbliche Gestaltung in Angriff nehmen.




    Zwischen den Gleisen werde ich die Straße geteert darstellen und die hinteren Gleise werden mit Holzbohlen überquert. Mir gefällt die Nachbildung unterschiedlicher Materialen und dadurch bekommt der Bahnübergang der Paulinenstraße eine ganz eigene Historie...


    Steineschnitzende Grüße. Jay, the K.

    Hallo zusammen,

    die Geschäfte vom Holzbau Mattes scheinen prächtig zu florieren, denn heute Morgen stand ein nagelneuer VW-Transporter vor seiner Werkstatt. Wie es aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, soll der Glaser auch noch in diesen Tagen vorbeikommen und die neuen Fenster einbauen...



    Grüße von der Baustelle. Jay, the K.

    Hi Roland,

    die Häuser und Hinterhöfe oberhalb der Bahnhofseinfahrt sind Dir großartig gelungen. Ich bin auf den weiteren Fortschritt gespannt. Da ich auf meiner Anlage eine ähnliche „Rückansicht“ geplant habe, verfolge ich natürlich Deine Berichte mit besonderer Aufmerksamkeit.


    Gratulation und Grüße. Jay, the K.


    PS die Drahtzugleitung mit dem Spannwerk ist auch erste Sahne...

    Gleise und Boden 11.2 (Stahlschwellen)

    Hallo zusammen,

    auch wenn die Schweißnähte auf den Stahlschwellen gut sichtbar sind, habe ich nur diese beiden Exemplare.



    Ich habe aber weder das Verfahren von marco_bergs noch die Archer-Transfers benutzt. Die Herstellung geschah zufällig und ist mir erst beim einfärben der Schwellen aufgefallen. Die Schienenprofile sind mit Sekundenkleber von Bergswerk auf die Schwellen geklebt. Dabei habe ich nicht aufgepasst und einen Kleberfaden auf die Schwellen gebracht. Das Aktivatorspray hat den Faden dann zur Schweißnaht erstarren lassen...


    Grüße. Jay, the K.

    moba-tom

    Danke Thomas. Dein Wunsch ist mir selbstverständlich Befehl ;)


    Hier ist der Überblick. Wie Du siehst gehen mir die Baustellen nicht aus. Ich werkle nicht sehr zielgerichtet, sondern mache worauf ich gerade Lust habe, schließlich ist es ein Hobby...



    Auf meiner Liste stehen zur Zeit:

    - Ladestrasse fertigstellen

    - Schottern bis zum Stellwerk

    - Bodengestaltung und Grünzeug hinten

    - Pflastern des Bahnübergangs

    - Schranken installieren und anschließen

    - Strassenlampen und Beleuchtung

    - Eisenbahnergärten gestalten

    - Trafohaus bemalen

    - Stellwerk bauen


    Es gibt also viel zu tun.

    Grüße. Jay, the K.

    EsPe

    Ich habe den Abstand von 1,7m der Zeichnung in dem ALBA-KMR Band über Betriebsbauwerke entnommen:



    Außerdem soll der Lademeister ein scharfer Hund sein. Er sorgt dafür, dass sich die bahnamtliche Rollfuhr ordnungsgemäß an der Ladestrassenkante aufstellt ;)


    Danke für Deinen Hinweis, EsPe. Da ich die Schwellen aber festkleben musste. Der Abstand stört mich nicht weiter, die Ladestrasse ist zu schmal um einen LKW senkrecht zum Gleis hinzustellen.


    Grüße zurück. Jay, the K.

    Gleise und Boden 11.1 (Stahlschwellen)

    Hallo zusammen,

    die Stahlschwellen sind komplett im Gleis der Ladestrasse verbaut...




    Nun kommt die alchemistische Verwandlung von Plastik in Stahl. Damit die Farbe besser hält wurden die Gleise wieder mit der Spraydose in braunorange grundiert. Danach habe ich im ersten Schritt Schienen und Schwellen mit Alkohol cremig angerührten dunkel- und mittelbraunen Pigmenten angestrichen. Sobald die Farbe getrocknet war habe ich die Schwellen mit hellbraunen Rostpigmenten trocken eingestaubt. Im dritten Schritt wird die Farbe mit Vallejo-Mattlack fixiert.




    Vorne ist das fertige Ergebnis, hinten sind meine Rostpigmente von Asoa.


    Grüße aus dem Stahlbau. Jay, the K.

    Altenauer

    Hi Hans,

    das Pflaster ist um 90 Grad gedreht, das hatte ich mit längs verlegt gemeint. So muss ich weniger Steine kleiner machen. Neben einer Feile sind meine Werkzeuge dafür die Rocosäge und ein Cuttermesser. Als Halterung verwende ich eine Unerlegscheibe. Mit der Säge mache ich die Furche um mit dem Cuttermesser und roher Gewalt den Stein zu zerteilen. Meistens klappt’s auch...



    Wie Du in der dritten Reihe von links und unten siehst, benötige ich auch jetzt noch kleinere Steine um Lücken zu füllen...



    Grüße. Jay, the K.

    Hi Michi,

    zum Thema Signale ist der Carstens meine bevorzugte Lektüre:



    Die Broschüre kann ich Dir als wertvolle Fundgrube und Ergänzung zu den Masterminds hier im Forum nur empfehlen.


    Grüße. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Ladestrasse 2)

    Hallo zusammen,

    getreu dem Motto, dass Wege beim Gehen entstehen, habe das Pflaster der Ladestrasse wieder entfernt und längs verlegt neu eingebaut. Dadurch ist der Abschluss zu den Randsteinen ohne Versatz und die Lücken zwischen den einzelnen Matten lassen sich leicht mit ganzen Pflastersteinen tarnen.



    Da ich neugierig war, habe ich sobald es möglich war den grauen Flexmörtel aufgebracht...



    Am einfachsten geht es den Mörtel mit dem Finger in die Fugen zu reiben...




    Mit Isoalkohol als Fliessverbesserer und verdünntem Mod Podge als Kleber wurde der Mörtel vollends in die Fugen eingeschwemmt...




    Zum Schluss habe ich mit dem Finger nochmals ein ganz dünne Schicht Mörtel in die Fugen gerieben. Mit dem Ergebnis bin ich nun voll zufrieden.


    Grüße. Jay, the K.


    der.Marc

    Hi Marc,

    das Pflaster ist nach vorne und nach links geneigt. Auf den Fotos sieht man es aber nicht. Zusätzlich entsteht durch die unterschiedliche Fugentiefe ein „welliger“, dreidimensionaler Effekt.

    Sebastian Woelk

    Hi Sebastian,

    eigentlich dachte ich pflastern mit Juweela ginge schnell von der Hand. Mich stört aber der Versatz am Rand, deshalb zerteile ich einzelne Steine um einen sauberen Abschluss zu bekommen.

    Die Fugen werde ich mit Flexfugenmörtel verfüllen. Dazu mochte ich den Mörtel trocken hineinfegen und dann erst mit Hilfe von Isoalkohol und meinem Scenic Cement endgültig kleben.


    Die Ladestrassenkanten sind auch von Juweela:


    Grüße. Jay, the K.