Posts by nycjay

    Boden und Gleise (Nachtrag C)

    Hallo zusammen,

    die Anmerkungen von Alfred und Tom hatten sozusagen Nebenwirkungen:



    Ich habe die selbstgeklöppelte Steinmauer zum Vergleich vor das alte Bauwerk auf der gegenüberliegenden Anlagenseite gestellt und gemerkt, dass mir die neue Ausführung wesentlich besser gefällt.


    Ich glaube deshalb, die Umbauarbeiten werden nicht aufzuhalten sein...


    Nachdenkliche Grüße. Jay, the K.

    Hi Reinhard,

    der Raiffeisenbau kommt im Modell voll Klasse rüber. Er tarnt zudem auch noch das Tunnelportal unter der Schräge. Die Größe finde ich angemessen, ansonsten bräuchte es kaum einen besonderen Gleisanschluss für Wagenladungen.

    Ich würde den Siloturm noch in einem rechteckigen Querschnitt, bei gleicher Tiefe und Höhe, doppelt so breit machen, wenn ich das Lagerhaus für mich bauen würde. Das Vorbild hat für mich da die Anmutung eines Kirchturms.

    Auf Deine endgültige Gestaltung bin ich gespannt und freue mich auf weitere tolle Berichte von Dir.

    Viele Grüße auf die Baustelle. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Intermezzo VIII)

    Hallo zusammen,

    passend zum Wetter waren heute die Maler bei der Arbeit und haben die Mauer trockengebürstet:




    Ich habe direkt auf der schwarzen Mod Podge-Grundierung mit trockenbürsten (aka drybrushing) mehrere Farbschichten aufgebracht. Auf eine beige Grundfarbe der Mauer habe ich verzichtet, da der gelbe Hartschaum ganz leicht durchschimmert. Ebensowenig habe ich keine einzelnen Steine durch extra bemalen betont. Die unterschiedlichen Farbnuancen werden beim trockenbürsten aufgebracht.




    Dazu habe ich helles Umbra, sowie Siena Natur jeweils mit Weiß gemischt und dann noch eine hellgraue Farbe aus Titanweiß, Lampenschwarz und dunklem Ocker gemacht. Die Steine dienten dabei als Farbmuster.



    Das ist das Ergebnis der heutigen Bemühungen. Die Steine wirken jetzt plastisch und die Mauer farblich lebendig.



    Was noch fehlt ist ein Wash um die Fugen zu akzentuieren. Moosablagerungen und die weitere Alterung erfolgen danach mit PAN-Pastels.


    Grüße. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Intermezzo VII)

    Hallo zusammen,

    nachdem die Statiker zufrieden abgezogen sind kommen nun die Stuckateure zum Einsatz.


    Die Mauer bekommt eine Schicht schwarzes Mod Podge als Grundierung und zum Schutz des XPS-Schaumes.



    Dem matten Mod Podge wird unter stetigem Rühren schwarze Acrylfarbe beigemischt. Damit die feinen Strukturen der Hartschaumsteinchen nicht zugekleistert werden tauche ich den Pinsel kurz in Wasser, schüttle ihn ab und danach nehme ich das schwarze Mod Podge auf. Auch hier den Pinsel abstreifen. Dann wird die Mauer damit komplett gestrichen. Die dünne Schicht versiegelt die Oberfläche und durch die schwarze Grundierung werden die Farben der Mauer wesentlich intensiver leuchten. Ähnlich wie es auf einer schwarzen Leinwand in der Malerei ist.



    Die rauhe Oberfläche und die Steinstrukturen sind weiterhin deutlich sichtbar. Jetzt muss die Schicht gut durchtrocknen, dann geht es an die farbliche Gestaltung...


    Die Methode habe ich bei Black Magic Craft abgeschaut.


    Grüße. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Nachtrag B)

    Hallo zusammen,

    die Statik hat die Faulheit besiegt...




    Nun müsste der Bogen halten und die Kräfte sauber in den Boden abgeleitet werden.


    May the force be with the bridge. Jay, the K.


    PS Alfred und Tom, danke auch für die Beispielfotos...

    Hi Tom,

    der gute Weissleim müsste das schon packen ;)


    Ich wollte keinen Rundbogen, sondern habe die Steine einer Zeichnung nachempfunden. Beim Bau sind mir allerdings die Mauerreihen zu weit nach unten geraten, dadurch sind die Bogensteine zu kurz und zu breit geworden.



    Mein Problem ist, es sieht nicht schlecht genug aus um es komplett neu zu machen...

    :)


    Statische Grüße. Jürgen

    Gleise und Boden (Nachtrag)

    Hallo zusammen,

    dank der Anregung Alfreds vonne Ruhr habe ich die Bogensteine des Wasserdurchlasses nochmals nachgearbeitet. Sie sollen schließlich nicht ins Wasser fallen, sobald das Baugerüst weg ist. Dabei habe ich auch gleich noch die Fundamente ein wenig verstärkt...



    Um solche Dinge zu sehen sind Fotos einfach mega hilfereich.


    Grüsse von der Baustelle. Jay, the K.

    Hi Gert-Jan,

    ich finde Deine Ziegelmauern richtig Klasse und würde mich freuen,

    wenn Du hier Deine Methode zeigen könntest...


    Grüsse. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Intermezzo VI)

    Hallo zusammen,

    die Maurerkolonne ist mit ihrer Arbeit fertig und geht ins wohlverdiente Wochenende. Als nächste Gewerke müssen in der nächsten Woche dann die Stuckateure und Maler an die Arbeit. Danach werden die Landschaftsgärtner ab ins Beet müssen um Boden, Bach und Botanik zu gestalten...





    Entgegen der ursprünglichen Planung habe ich auch noch die obere Stützmauer aus einzelnen Hartschaumsteinchen gebaut. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und es war weniger Aufwand als gedacht. Diese Methode werde ich in den Fundus meiner Modellbautechniken übernehmen und kann sie nur weiterempfehlen...


    Grüsse aus Stonehenge. Jay the K.

    Hi Frank-Martin,

    spontan würde ich ja sagen. Da ich zur Versiegelung meiner Kreationen aus Hartschaum eine Mischung aus schwarzer Acrylfarbe und Mod podge verwende, liegt die Vermutung nahe.


    Grüße von der Baustelle.

    Jürgen

    Hi Stefan,

    ich habe Mod Podge Matt im Galonenkanister gekauft. Da kostet der Liter knapp 10€. Daraus mische ich mir nach dem Rezept von Luke Towan meinen Scenic cement mit 3 Teilen Wasser, 1 Teil Kleber und 10ml Spülmittel als Fließverbesserer. Meine Landschaftsmaterialien und den Schotter klebe ich mit nichts anderem mehr. Mod podge trocknet absolut matt, hält und kleistert keine Strukturen zu. Ich feuchte dazu die Flächen mit Isopropylalkohol an, sprühe noch etwas nasses Wasser darüber und dann kommt der Scenic cement per Sprayflasche oder Pipette darüber.


    Der Unterschied zu meinen alten Schotterbetten ist deutlich zu sehen, vor allem bei entsprechendem Lichteinfall. Das Foto zeigt Mod gepodgten Schotter....


    Grüße. Jay, the K

    Hi Heiko,

    Schön, dass Dir mein Zen-Zeitvertreib gefällt. Ich bin erstmal froh, wenn das Bauwerk dann im Rohbau steht :)

    Da meine Anlage im Spätherbst / frühen Winter spielt müssen keine Leute mehr auf einem Baugerüst arbeiten...


    Grüße. Jay, the K.

    Gleis und Boden (Intermezzo V)

    Hallo zusammen,

    die Käsewürfelbrigade ist wieder an die Arbeit gegangen und versucht sich nun am Wasserdurchlass...



    Zum Glück ist es wesentlich leichter Hartschaum zu bearbeiten statt echte Steine zu klopfen. Der Bogen mit dem Schlußstein und die Deckenvermauerung ist zudem ein klein wenig schwieriger zu bauen. Dagegen war die Stützmauer leichte Kost.


    Aber das Projekt macht Spaß und das ist schließlich die Hauptsache bei unserem Hobby...


    Grüße vom Cheesehead. Jay, the K.

    Hi Horst-Wilhelm,

    zur Hölle nochmal ;)

    Danke für die Blumen.

    Die Macht ist stark in Luke, ich habe ihn neben anderen Modellbahnern und -Bauern auch abboniert. Der Higheyeworkshop macht ebenfalls fantastische Dioramen. Daneben zählt der Vlog von Cliff Powers und der Kanal von Jason Jenson Trains zu meinen Inspirationen um nur ein paar zu nennen...


    Ad Astra und Grüße. Jay, the K.


    PS Dein Höllenkanal ist Klasse und abonniert...

    Hi Stefan,

    das ist die ganz normale XPS Hartschaumplatte 1,20m x 0,6m und 5cm dick aus dem Baumarkt. Styrodur ist der Markenname von BASF dafür.


    Zur Farbe komme ich später noch...

    .... dann wird aus Käse Stein ;)


    Grüße. Jay, the K.

    Gleise und Boden (Intermezzo IV)

    Hallo zusammen,

    die Bauarbeiten haben begonnen:


    Als erstes wurden die Kanten der kleinen Steine gebrochen und ihnen eine rauhe Oberfläche gegeben. Dazu habe ich die Hartschaumstückchen mit echten, kantigen Steine in einer Büchse kräftig durchgeschüttelt. Je länger, desto stärker ist dann der Effekt.



    Danach habe ich auf dem Mauerträger aus Polystyrol gerade Hilfslinien aufgezeichnet und dann etwas Weissleim dünn aufgetragen. Nun müssen nur noch die Steine auf Versatz in das Leimbett gedrückt werden.



    Der erste Eindruck bestätigt für mich die Entscheidung das Bauwerk aus einzelnen Steinen zu mauern. Zumal der Aufwand dafür nur wenig größer wie bei der Gravur der Steine in eine Platte ist.



    Zen-medidative Grüße von der Mauer.

    Jay, the K.