Posts by Schwermi

    Moin,

    die unter EMW für den 0e-Club-Hamburg entwickelten Teilesätze stellen wir auch Dritten zu Selbstkosten zur Verfügung. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei unseren Teilesätzen um die reine Ätzplatine mit Stückliste, ggf. incl passenden Radsätzen mit Zahnrad/Schnecke, aber immer ohne Motor, ohne irgendwelche Zurüstteile und ohne Bauanleitung handelt, die wir auch nur geübten Modellbauern empfehlen. Fertigmodelle oder komplette Bausätze können wir nicht anbieten.


    Derzeit überlegen wir einen Schmalspur-Diesel für 0e und evtl. auch 0m aufzulegen. Wer Interesse am Sebstbau eines Schmalspur-Diesel hat kann jetzt unsere Entscheidung für ein bestimmtes Vorbild mit beeinflussen.

    Weitere Informationen auf unserer Homepage.


    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    Michael


    Moin,

    von LDT gab es auch mal den Geschwindigkeitsmesser Train Speed. Den habe ich zusammen mit einer Lichtschranke von Conrad auf meiner MTSE ( Achtung Schmalspur !) verbaut. Der LDT Train Speed taucht hin und wieder noch in der Bucht auf. Die beiden Lichtsensoren liegen im Abstand der möglichst langen Meßstrecke zwischen den Schwellen und werden vom Zug beschattet. Aus welcher Richtung der Zug kommt ist egal, die Messung beginnt, wenn der erste Sensor auslöst und endet wenn der zweite Sensor auslöst. Funktioniert seit vielen Jahren präzise und störungsfrei.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg

    Michael

    http://www.0e-club-hamburg.de

    Moin,
    folgende Information habe ich von Lenz erhalten:


    Schlepptenderlok BR 56 438 DR Epoche 3 - Art. Nr. 40257-01
    Rbd Greifswald
    Bw Pasewalk
    Schlepptenderlok BR 56 217 DR Epoche 3 - Art. Nr. 40257-02
    Rbd Berlin
    Bw Lichtenberg
    Je nachdem was das Vorbild hatte, wird dann natürlich auch der Vorlaufradsatz konstruiert.


    Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie war es denn beim Vorbild ?


    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    Michael

    Moin,
    Lenz hat jetzt die Betriebsnummern der angebotenen 56-Varianten veröffentlicht:


    Schlepptenderlok BR 56 362 DB Epoche 3 - Art. Nr. 40256-01
    Schlepptenderlok BR 56 323 DB Epoche 3 - Art. Nr. 40256-02


    Schlepptenderlok BR 56 438 DR Epoche 3 - Art. Nr. 40257-01
    Schlepptenderlok BR 56 217 DR Epoche 3 - Art. Nr. 40257-02


    Hat schon jemand recherchieren können wo diese Loks stationiert waren?
    Zumindest bezüglich der DR-Varianten bin ich im www bisher leider nicht fündig geworden .


    Danke und mit freundlichen Grüßen aus Hamburg
    Michael

    Moin,
    nachdem die beim Bau des Prototypen festgestellten Fehler im Layout korrigiert sind, könnten ab Januar 2020 weitere Platinen beim Ätzbetrieb in Auftrag gegeben werden.
    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    0e-Club-Hamburg

    Moin,
    den Teilesatz für das vorbildgerechte Gehäuse gibt es schon länger, aber wir haben dieses bisher auf ein MT-Fahrwerk für 0e gesetzt.
    Jetzt hat EMW auch Teile für die 0m-Variante ergänzt.
    Interessenten schauen bitte hier
    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    0e-club-hamburg

    Moin,
    ich zitiere mich einfach mal selber aus dem Strang " Wirklich vorbildgerechten Dampfloksound -gibt es den?" :



    Auf eine beliebige Funktionstaste, z.B. F1, legt man die logischen Funktionen Leerlaufbetrieb an und Beschleunigung aus.
    Auf eine weitere beliebige Funktionstaste, z.B. 2, die logische Funktionen Lastbetrieb an und Beschleunigung aus
    Dann hinterlegt man in der Beschleunigungszeit und in der Verzögerungszeit noch einen höheren Wert, z. B. 12s.
    Anfahren: Regler hoch regeln, Lok beschleunigt langsam mit der eingestellten Verzögerung zu Anfang mit Last dann mit normalem Dampfgeräusch.
    Bergauf F2 drücken und die Lok fährt mit durchgängigem Lastgeräusch ,
    Bergab F1 drücken und die Lok segelt mit Lerrlaufgeräusch.
    Beides mit konstanter Geschwindigkeit im richtigen Takt zur Drehzahl der Räder. Wenn ich bergab dann noch den Regler langsam (!) hochregel wird sie dabei sogar schneller und bergauf , wenn ich den Regler langsam runter regel auch langsamer.
    Anhalten: Rechtzeitig vor dem Haltepunk F1 drücken, Lok segelt mit Leerrlaufgeräusch und mit dem Regler kann ich wegen der gleichzeitig ausgeschalteten Verzögerung die Lok nun langsam und punktgenau anhalten.
    Ich rangiere so auch mit vorbildgerechtem Soundablauf und vermisse nichts, danke ESU.



    Mit feundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    Michael
    http://www.0e-club-hamburg.de

    Moin,
    aufmerksames lesen der verfügbaren Bedienungsanleitungen und Dokumentationen, verbunden mit ein klein wenig experimentieren, ist wie so oft der Weg zum Ziel. Aber mit meinen o.g. Hinweisen ist nun nicht einmal dies noch wirklich nötig.
    Doch es gibt offenbar immer mehr Menschen die sich einem solchen Vorgehen verweigern. Warum eigentlich ?
    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    Michael
    0e-club-hamburg

    Moin ,
    ich bin etwas verwirrt, weil alles was hier an vorbildgerechtem Dampfloksound gefordert wird, haben meine 0e-Loks schon lange , dank ESU Loksound V4. Allerdings gibt es die Optionen nicht auf dem Silbertablett serviert, denn der durchschnittliche Modellbahner hat offenbar andere Anforderugen, man muss sich schon etwas intensiver mit den Funktionen des Loksound beschäftigen und den Loksound mit dem Lokprogrammer entsprechend individuell programmieren:
    Auf eine beliebige Funktionstaste, z.B. F1, legt man die logischen Funktionen Leerlaufbetrieb an und Beschleunigung aus.
    Auf eine weitere beliebige Funktionstaste, z.B. 2, die logische Funktionen Lastbetrieb an und Beschleunigung aus
    Dann hinterlegt man in der Beschleunigungszeit und in der Verzögerungszeit noch einen höheren Wert, z. B. 12s.
    Anfahren: Regler hoch regeln, Lok beschleunigt langsam mit der eingestellten Verzögerung zu Anfang mit Last dann mit normalem Dampfgeräusch.
    Bergauf F2 drücken und die Lok fährt mit durchgängigem Lastgeräusch ,
    Bergab F1 drücken und die Lok segelt mit Lerrlaufgeräusch.
    Beides mit konstanter Geschwindigkeit im richtigen Takt zur Drehzahl der Räder. Wenn ich bergab dann noch den Regler langsam (!) hochregel wird sie dabei sogar schneller und bergauf , wenn ich den Regler langsam runter regel auch langsamer.
    Anhalten: Rechtzeitig vor dem Haltepunk F1 drücken, Lok segelt mit Leerrlaufgeräusch und mit dem Regler kann ich wegen der gleichzeitig ausgeschalteten Verzögerung die Lok nun langsam und punktgenau anhalten.
    Ich rangiere so auch mit vorbildgerechtem Soundablauf und vermisse nichts, danke ESU.


    Mit feundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    Michael
    http://www.0e-club-hamburg.de

    Moin,
    als bekennender Schmalspurer halte ich eine eigene Rubrik für falsch, da die meisten Themen hier unabhängig von der Spurweite sind , wichtig ist der alles verbindende Maßstab ( +/-1,5 ). Bisher liessen sich alle unsere Beiträge bestens zuordnen.
    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    0e-Club-Hamburg

    Moin,
    wer seine Modellbahn streng nach Vorbild betreibt, sollte z.B auch alle ortsgestellten Weichen und Flankenschutzeinrichtungen ( z.B. Gleissperren) im Fahrweg eines Zuges verschliessen können. Meine Umsetzung bei der MTSE in Spur 0e finden Interessierte hier
    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Hamburg
    Michael
    0e-Club-Hamburg

    Moin,
    im Keller sind die Temperaturen aktuell sehr angenehm deshalb konnte die Güterrampe mit Viehbucht am anderen Ende der Umladerampe fertiggestellt werden. Bilder gibt es wieder hier
    Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen und heissen Hamburg
    Michael
    Direktor MTSE