Posts by dirk n

    Hallo Michael!


    Lies bitte mal CV114 aus. Ggf. Sind da FA0v (Bit0, Wert dez. = 1) und FA0h (Bit1, Wet dez.= 2) vom Dimmen ausgenommen.

    Wenn also der Wert glatt durch 4 teilbar ist, dann 3 dazu addieren und als neuen Wert in CV114 schreiben


    vg, dirk

    Moin Dierk!


    Schönes Detail, so oft zu sehen auf‘m Dorf - aber nie beachtet. Glückwunsch.


    Für die Beleuchtung von Fahrzeugen verwende ich einen Lenz Standard+ Dekoder. Der kann alle vier Ausgänge einzeln schalten und zu jedem Ausgang noch mit einer zweiten Taste Effekte (Blinken, Wechselblinken usw.) aktivieren. So kann man statt Enkel-Taster mit dem handregeler über eine eigene Adresse die Beleuchtung von Firlefanz schalten. Und meist sind die Dinger für einen Zwanziger am Start.


    So hab ich einen amerikanischen Polizeiwagen, der hat Fahr- und Rücklicht, Fernlicht. Bei Blaulicht (Wechselblinker) blinkt zusätzlich das Fernlicht. Der Wagen wird mit dünnen Kabeln bei fliegendem Aufbau mit dem Gleis verbunden.


    Viele Grüße aus dem Norden, dirk

    Moin Norbert!


    In der Anleitung steht, wie man eine automatische Justierung der Regelung durchführen kann. Hat bisher zum Erfolg geführt.

    Viele Grüße aus dem Norden, dirk

    Moin Norbert!


    Bei mir schnuffelt auch ein Terrier. Deine Erfahrung habe ich zum Glück nicht, er rangiert perfekt die englischen Güterwagen (Achtung: Suchtgefahr!).


    Wenn der Sound bei dir original ab Werk ist, dann ist da ein Zimo (MX644 oder MS440; CV 250 sagt es dir: einstellig = MS, dreistellig = MX) drin. Dort kann am Dekoder direkt ein Kondensator / CAP angeschlossen werden.


    Best regards, dirk

    Moin!


    Tokioer hat es auf den Punkt gebracht: die Messlatte ist seit dieser Lok deutlich nach oben geschoben.


    Mich begeistert noch etwas anderes: die Lok hat eine Plux22 Schnittstelle. Wem der Sound nicht gefällt, tauscht gegen einen Dekoder seiner Wahl und verkauft einen marktüblichen Dekoder weiter.


    Sicher mit etwas „Verlust“, aber der logistische Aufwand für einen Kleinserienanbieter für mit-Dekoder und mit-ohne-Dekoder wäre deutlich größer. Somit ist es für die wenigen „Tauscher“ nach meiner Meinung zumutbar. Perfekt.


    Ach-ja: Glückwunsch an alle, die zum Gelingen dieser Lok beigetragen haben!


    Viele Grüße aus dem Norden, dirk (leider ohne Beuteschema für 0m)

    Moin!


    Danke für deinen Bericht. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, mit unseren Gästen die beiden Tage zu verbringen. Diese Veranstaltung soll außerhalb der großen Ausstellungen den Austausch und die gemütliche Runde in den Vordergrund stellen. Also: Kaffee, Kuchen, Klönen. Auch mit der Eisenbahn spielen.

    Die vielen und wiederholten Besucher und Gastfahrer zeigen uns, dass die Idee nicht verkehrt war. Ebenfalls zeigten viele Besucher aus dem Dorf reges Interesse, sei als Kinder beim Mitfahren oder Tipps für die eigene, manchmal noch schlummernde Modellbahn. Oder einfach nur, weil es interessant war.


    Ich selbst war als Gastfahrer, Mitausrichter und mit meiner kleinen Werkstatt dabei (fast 100% Auslastung).


    Großer Dank auch der Gemeinde Lasbek Dorf, die hier die Alte Schule zur Verfügung stellte.


    dirk

    Moin Reinhold!


    Der ESU SwitchPilot Servo kann auch über Taster gesteuert werden, auch für die Einrichtung/Justierung ist keine Zentrale nötig. Nur so als Tipp, um mit der Steuerung der Servos nicht noch eine Baustelle zu haben.


    Weichenstellende Grüße aus dem Norden, dirk

    Rollo


    Moin Roland!


    Ich liebe solche Konstruktionen. Evtl. wird es weniger funnelig, wenn du in den Stelldraht eine Omega-Öse biegst. Damit ist der Draht in der Länge etwas flexibel und der Anpressdruck optimiert.


    So mache ich es bei meinen einfachen Servo-Antrieben in Spur G (Servo liegt neben der Weiche)


    Viele Grüße aus dem Norden, dirk

    Moin!


    Das Soundprojekt für die 221 ist angepasst (manuelle Bremse, Funktionszuordnungen und Lichtsteuerung).

    Hier mal der Spickzettel für die Planung des Lichtes:


    Auf dem linken Zettel was wo mit welcher Kabelfarbe angeschlossen wird, auf dem 2. dann, was zu schalten sein soll und welche Funktionsausgänge dafür aktiv sein sollen. Zusätzlich, welche Taste der Hauptschalter für die jew. Seite ist und welche zusätzliche Taste das jew. Signalbild aktiviert.


    Nach dem Aufspielen Dekoder eingesteckt und das Licht tat, wie es sollte:

    ZG1 Spitzensignal und FZ1 für Rangierfahrten (nicht Strecke oder BÜ im Fahrweg)


    ZG3 Schlusssignal und ZG4 (abgestellt).

    Der Schluss kann auf jeder Seite mit zusätzlicher Funktionstaste von Spitze umgeschaltet werden oder zusätzlich zum Spitzensignal auf der anderen Seite gesetzt werden (LZ).


    Nur die Führerstandsbeleuchtung ist fahrtrichtungsabhängig und erlischt beim Anfahren.


    Die Motoren sprangen beide beim 1. Dreh des Zündschlüssels an, das Fahren macht Laune. Alles, wie ich es erhofft hatte.


    Jetzt folgt noch die Vervollständigung der Pufferbohlen und Personalauswahl.


    Danke für die Reaktionen z.u dieser kleinen Reihe (https://forum.spurnull-magazin…-dirk-n/#wall/comment1898)


    Wer Fragen hat, gerne melden, auch als Konversation.


    Viele Grüße aus dem Norden, dirk

    Benderfhd

    Moin Andreas!


    Falls du noch für MS-Dekoder die Motorparameter brauchst: ich habe gute Erfahrungen bei den Lenz „China“ Motoren mit diesen Werten (von A. Meyer)

    CV9: 58

    CV147: 160 (ggf. höher)

    CV148: 100

    CV149: 150


    Die Bremstaste (F1 als Standard im Projekt) unbedingt nutzen, das macht richtig Spaß. Ich fahre bei allen Loks damit.


    Viele Grüße aus dem Norden, dirk

    Moin!


    Die Elektriker sind bei der 221 fertig geworden.

    Für den Zimo MS950 wurde an der Stelle der bisherigen Platine eine Platte zur Aufnahme des Stecksockels eingebaut:


    Die Lautsprecher sind zwischen den Motorraumblenden befestigt. Diese sind jetzt lose und das ganze wird mit Schaumstoffpolster vom Gehäuse heruntergedrückt.

    Zwischen den Boxen ist eine Strebe an der auch die Maschinenraumbeleuchtung befestigt ist.


    Jetzt passe ich das Zimo Soundprojekt an die Lok an. Nach Aufspielen auf den Dekoder kommt der spannende Moment - Zündschlüssel drehen …


    Bis dann und viele Grüße aus dem Norden, dirk


    Hier auf meiner Pinnwand alle Beiträge zu dieser Lok: https://forum.spurnull-magazin…-dirk-n/#wall/comment1898

    Moinsen!


    die V200.1 geht weiter. Die Drehgestellblenden und geschlossenen Schürzen wurden in passenden RAL-Tönen (9005, 7021) lackiert.

    Die Führerstände wurde farblich ausgelegt:


    Die Verkabelung wurde (fast) komplett erneuert, um bei Stromabnahme und Motoren ausreichende Querschnitte zu haben und beim Licht alle Leuchten getrennt anzusteuern. So können alle Signalbilder gezeigt werden (ZG1, FZ1, ZG3, ZG4). Dabei sind F0 und F1 jeweils der Hauptschalter für die jeweilige Seite und schalten als Standard ZG1. Eine weitere Taste schaltet dann auf andere Signalbilder um.


    So kommen einige Strippen zusammen und 11 Ausgänge werden belegt (mit Führerständen und Motorraum):


    Die Lautsprecher sind Visaton BF37 in Sperrholzboxen.


    Beim Test fuhr die Lok mit 1,5V an. Mit den Originalmotoren - Respekt!


    Viele Grüße aus dem Norden,

    dirk


    Hier auf meiner Pinnwand alle Beiträge zu dieser Lok: https://forum.spurnull-magazin…-dirk-n/#wall/comment1898

    Hallo Dietmar!


    Egal, was du da am Ende „hinsächselst“: sieht sehr gut aus und das Rangieren mit der Lok wird dir sehr viel Spaß machen. Ich hab sie als englische Lok im Einsatz und die Fahreigenschaften sind perfekt. Da bleiben andere Loks dann doch mal im Schuppen.


    Danke für den Bericht mit Blick auf viel Handwerklichkeit.

    Ach-ja: irgendwo hat es alles doch irgendwo gegeben. Wenn es so schön aussieht wie hier, wäre es mir dann auch egal, ob es eher eine Strich-irgendwas oder Strich-sonstwas ist.


    Viele Grüße aus dem Norden, dirk