Posts by yann

    Wow, super! Freue mich auf Bilder der Varianten. Gibt es einen Grund, warum bei der 001 111-4 nichts zu Schürze und Tender steht?

    Gruß!

    ja so ist es, letztlich war C4D aber ein Spätstarter unter Konsorten wie Alias/Maja, 3d Studio, Lightwave, Softimage, Electric Image, Houdini usw.. heute gibt es noch Modo und Blender...können alle viel mehr, als für meine Zwecke erforderlich. C4D hat sich jedenfalls ziemlich entwickelt seit 1998 :)


    Danke Torsten!


    Gruß

    Yann

    Hallo Torsten,


    ja, ich finde das muss gut geplant sein, es geht schon eng zu für einen Eigenbauanfänger wie mich ^^


    Die Software heißt Cinema4D, ist eigentlich mehr für 3D Animation, daher 4D. Ich benutze das seit '98 und hab mich daran gewöhnt. Mit klassischen CAD Programmen hat es eher wenig Gemeinsamkeiten...zudem nur mehr im Mietmodell zu bekommen...Rhino 3D wäre wohl eine Alternative irgendwann :thumbup:


    Grüße

    Yann

    Hallo Zusammen,


    Vorschau auf den gesamten Triebzug und weitere Ergänzungen an der Nasenunterseite...


    Weiterentwicklung des Einschubs für die Servos mit Ergänzung von Puffern und Gummiwulsten....


    Schönen Abend


    Hallo Zusammen,


    ein Thema das ich schon länger vor mir hergeschoben habe, war die Überarbeitung der Front, weil die Schürze und die sich öffnenden Kupplungsverkleidungen falsch waren, die Schürze ist nun spitzer und parabolischen Zuschnitts... Gehäuse und Trennkanten musste ich relativ umfangreich überarbeiten, es hat sich aber gelohnt. Links das alte und in grün das alte...

    Gruß

    Yann

    Servus Ákos,


    :) Vielen Dank! Ich wäre sicher nicht abgeneigt, aber ganz ehrlich, mein 3DModell wäre wohl ein Albtraum für einen Formenbauer 8)


    Gruß!

    Yann

    Danke Albert!


    Du hast sicherlich recht mit Deinen Erklärungen, ich hielt das für eine Stromleitung wie die vielen flexiblen Metallbänder, die die Einzelteile leitend verbinden. :)


    Gruß

    Yann

    Hallo zusammen,


    Ich habe mich mit den Details des 25-kV-Pantografen beschäftigt:

    Einige Kabel entlang der Rohre ergänzt/diverse Details am oberen Arm und Abnehmerbügel hinzugefügt und mit dem Einbau einer Begrenzungsvorrichtung des Pantografenhubes für den Schnellstrecken-Betrieb begonnen.

    Ich habe die mir zur Verfügung stehenden Zeichnungen berücksichtigt und die Position und Befestigungspunkte der unteren und oberen Strebe nochmal geändert. ...


    Ich werde die Hubhöhe des Pantos
    Einschränken. Zusammen mit der veränderten Geometrie ergibt sich eine parallelere Bewegung des Bügels, jetzt neigt er dazu, sich in einer S-Form zu drehen.


    Dann habe über die Betätigung nachgedacht. Ich denke der Pantograf sollte mit zwei Federn angehoben werden und mit einem Servomotor abzusenken sein, der gegen die Feder arbeitet, ohne irgendwie fest gekoppelt zu sein. So kann er gefahrlos runtergedrückt werden.. die Platzierung und das Einsetzen der Servos in das Gehäuse ist nicht ganz einfach ...ein Auszug nach hinten wäre z.b. denkbar...


    Gruß

    Yann



    Hallo Achim,


    ja genau. Mir scheint die drucken ein Wachsmodell zum abformen. Der Preis bemisst sich, so scheint mir, eigentlich im Wesentlichen an der Größe, d.h. zwei leicht unterschiedliche Teile kosten etwa gleich viel, was mir mit den 1,5kV und 25kV Pantos zupasst kommt.

    Ja die Qualität ist ziemlich gut, unter der Lupe braucht man es nicht anzuschauen und die Resinoberfläche ist deutlich besser, aber egal, für funktionale, filigrane Teile bekomme ich wohl nichts besseres ohne tief in die Tasche zu greifen....


    Gruß

    Yann

    Hallo Achim,


    Vielen Dank!

    Ja ich hatte Shapeways ins Auge gefasst, Lokonaut hier hatte Bilder seiner Gussteile von dort gezeigt und ich habe es ausprobiert. Die Probleme, die er damals mit ebenen und glatten Flächen hatte, sind bei den hier überwiegend gerundeten Bauteilen kaum sichtbar. Bohrungen mit 0.5 und 1 mm kommen ziemlich sauber raus :thumbup:


    Gruß

    Yann


    PS: Der Vollständigkeit halber: ich hatte auch zwei Feingiessereien kontaktiert. Mit dem jetzigen Ergebnis bin ich aber denke ausreichend versorgt.

    Vielen Dank Jacques,

    zu viel der Ehre! Das ganze ist noch fragil in der Funktion, der Abnehmerbügel vollzieht eine sichtbare S-Bewegung, von der ich nicht weiß, ob ich sie loswerde, hab diverse leicht angepasste Geometrien ausprobiert, ohne Erfolg :rolleyes: . Durch die Einseitigkeit der oberen Strebe hat er zudem eine leichte Verdrehung, die Toleranzen bekomme ich eher nicht in den Griff auch muss ich noch brauchbare Gelenkbolzen eruieren in 0.5 und 1 mm, die die Bohrer ersetzen und nicht herausfallen und nicht klemmen auf Dauer ^^

    Gruß!

    Yann