Posts by Oxstedt

    Hallo Rüdiger,


    ich habe die Videoeinbettung noch einige male bei mir getestet, und da sieht es immer so aus wie in meinem oben bereits gelöschtem Beitrag.

    Komisch, komisch, komisch......

    Hallo Rüdiger,


    genau so wie Robert vermerkt ist es auch auf meiner Anlage. Der morgendliche Personenzug aus der Richtung Oxstedt bringt den Milchwagen mit nach Büttenwarder wo er dann von der örtlichen Köf zur Entladerampe rangiert wird. Je nach Zeitaufwand der Entladetätigkeit bringt ihn ein Güterzug oder der letzte Personenzug wieder zurück nach Oxstedt. Natürlich in die Gegenrichtung, weil es ja im Original kein "Kreisverkehr" gibt..

    Moin Rüdiger,


    deine Anlage, wie du sie in deinem Video zeigst, hat bei mir ein respektvolles WOW hervorgerufen. Die Ausgestaltung gefällt mir sehr gut! Auch deine Fahrprogrammierung überzeugt! Da hast du richtig was auf die Beine gestellt und ich würde mich über weitere Videos sehr freuen.

    Auf dem Anlagenteil Oxstedt ist es in den vergangenen Tagen weiter gegangen. Auf dem langen Erweiterungsteil habe ich die Begrünung bis zum ebenfalls neu gebauten Bahnübergang fortgeführt. Die finale Ausgestaltung erfolgt noch. Dafür muss ich in Gießen entspechendes Gestaltungsmaterial einkaufen.




    Nun ist erst einmal Baustopp in Oxstedt und ich mache auf den Anlagenteil Büttenwarder weiter. Wenn Büttenwarder fertig ist kommt der Tunnel dran und danach wird die Baulücke zum hier gezeigten Bahnübergang geschlossen.

    "Jetzt könnt Ihr mich hauen oder auch nicht, aber das musste ich jetzt mal loswerden."


    Nein Rüdiger, haue bekommst du von mir nicht sondern 100%ige Zustimmung!!!

    Wir leben in einer Zeit in der meckern angesagt ist. Das Gegenteil wäre sich über etwas zu freuen, aber das ist ja nicht cool. Leider macht dieses Phänomen auch nicht vor unserem schönen Hobby halt.

    98 1125


    Hallo Arnold,


    leider hast du dich auch an die Bauanleitung des Schrankenpostens gehalten. Die Treppe ist nach der Bauanleitung so angebracht das sich die Eingangstür dann nicht mehr öffnen lässt. Sie muss gegenüber der Bauanleitung genau seitenverkehrt aufgebaut werden.


    Zum Glück hatte ich meine Treppe nur geheftet und konnte sie wieder auseinandernehmen nachdem ich den Fehler bemerkt habe . Einige User hier im Forum haben es auch bemerkt, was man an den fertig gestellten Gebäuden sehen kann. Der Großteil aber hat sie aber leider nach Bauanleitung zusammengeklebt....

    MaBo51


    Nein wir kommen uns sicherlich nie ins Gehege, da meine Anlage fest eingebaut ist und nie auf Ausstellungen zu sehen sein wird. Außerdem habe ich auf der Anlage keinen Bahnhof sondern lediglich einen HP ohne Gebäude.


    errel


    Da ich nicht auf Ausstellungen gehen werde ist das irrelevant für mich und die Welt...

    So, nun steht der Name des linken Anlagenteils fest. Nach langen Überlegungen habe ich mich für


    Büttenwarder


    entschieden.


    Die Sendung "Neues aus Büttenwarder" mit Jan Fedder und Peter Hinrich Brix hat mich immer fasziniert und zur neuen Namensgebung inspiriert. Da Büttenwarder ein fiktiver Ort ist und meine Anlage auch keinem Vorbild entspricht liegt es für mich nahe diesen Namen zu nehmen.


    Büttenwarder umfasst eine kleine Drehscheibe an der sich einige Lokabstellplätze, eine Dieseltankstelle und ein Kohlebansen sowie ein Wasserkran befinden. Die Drehscheibe dient auch dazu den morgentlich angelieferten Milchwagen mit einer Köf zu drehen und an die Rampe zu schieben. Neben der Rampe befinden sich ein Lagerplatz für Schienen und Schwellen, eine Rampe zur Fahrzeugverladung und der Haltepunkt, welcher auch der Namensgeber des Anlagenteils ist.


    Nun kann zwischen Oxstedt und Büttenwarder ein reger Güterverkehr stattfinden.

    Die Schilder für den HP sind hier schon in Arbeit...


    Leider kann ich den Namen wegen der Beschränkung auf 182 Tage hier noch nicht ändern.


    Heute habe ich mal Probeausdrucke für Schilder angefertigt, und ein Schild im Rohbau fertiggestellt.


    Die Buchstaben/Bahnhofsschilder werden ausgeschnitten und auf 1mm starke schwarze Plastikplatten aufgeklebt. Anschließend werden die Ränder leicht ungleichmäßig schwarz gestrichen und 4-5 mal mit Klarlack gestrichen. Das ergibt dann einen Emalieeffekt. Danach werden die fertigen Schilder auf 2x2 mm Holzstäbe aufgeklebt. Das ergibt dann das Produkt das auf dem Bild unten rechts zu sehen ist. Zum Schluss kann der Holzstab je nach Geschmack entweder in Betongrau oder Schwarz gestrichen werden.

    Ich denke das das eine preiswerte Alternative zu gekauften Schildern sein könnte

    Ein weiterer Schritt ist getan. Alle Gleise auf den Erweiterungen sind gealtert. Insgesamt waren es ca. 16 Meter Gleise, 3 Weichen und 2 Doppelkreuzungsweichen. Daraus ergibt sich eine Patinierungslänge von etwa 75 Meter. Das hat mir mein "Billigkompressor" irgendwann übel genommen und sich mit Getöse verabschiedet. (Wer billig kauft, kauft bekanntlich zwei mal. ;( ;( ;( ) Mit dem "Neuen" ging es sogar schneller und problemloser.

    Ich habe zum ersten mal ein einfaches Holzstück für die Farbentfernung auf den Schienenoberkanten verwendet um ein Beschädigung der Lauffläche durch schmirgeln zu vermeiden. Nun bin ich gespannt ob die Verschmutzung der Schienen geringer sein wird als auf dem alten mit Schmirgelpapier bearbeiteten Anlagenteil.




    Nun kann es an die Ausgestaltung der Anlage gehen.... ;) ;)

    Hallo Peter,


    danke für die Info.

    Dann muss ich beim BM2 ja noch einen zweiten Abschnitt einrichten. Ich werde erst einmal den Bremsabschnitt auf die gesamte Personenzuglänge einrichten. Vielleicht baue ich das Später noch einmal um.

    Bei kurzen Güterzügen hält der Zug dann eben früher, was nicht so relevant ist, da die Züge nicht vor einem Signal sondern in einem Tunnel stehenbleiben sollen. Es soll durch den Halt im Tunnel eine längere Strecke vorgegaukelt werden. Durch den Halt können auf beiden Anlagenteilen zwischenzeitlich Rangierarbeiten erfolgen. (Siehe mein Betriebskonzept)

    Hallo Zusammen.


    ich habe mal zwei Fragen zu der Funktion des Bremsmoduls BM1 von Lenz.


    1. Frage:

    Alle Loks alleine sowie mit angehängten Güterwagen halten genau auf dem eingestellten Punkt. Loks mit Personenwagen bremsen zwar auch ab, fahren dann aber langsam weiter über den Haltepunkt hinaus bis sie wieder in den stromführenden Bereich kommen. Dann beschleunigen sie (logischerweise) wieder auf die am Regler eingestellte Geschwindigkeit.


    Ich denke das liegt an den in den Personenwagen eingebauten Decodern für die Beleuchtung. Was muss man einstellen um die Züge auch mit Personenwagen punktgenau anhalten zu lassen?



    2. Frage:

    Ein weiteres Problem gibt es mit der Lenz BR 89. Die durchfährt den Haltebereich ohne abzubremsen. Lasse ich sie dann zurück fahren, bremst sie in dem Haltebereich, wie eigentlich auf Vorwärtsfahrt gewünscht, ab.

    Hallo Zusammen,


    ich möchte einige Sounds auf andere Funktionstasten legen aber es gibt leider keine entsprechende Beschreibung des Decoders auf der Downloadseite von Lenz. Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Falsche Bauanleitung und zu langes Geländer am Treppenteil !


    Hallo Zusammen,


    ich bin heute endlich mal dazu gekommen den Schrankenposten zusammen zu bauen. Dabei hebe ich festgestellt das die Bauanleitung für die Treppe nicht stimmen kann. Wird sie so zusammen gebaut würde sich (im Original) die Tür nicht öffnen lassen, da dann der Türanschlag falsch wäre. Auch ist die Verlängerung des Geländers an dem Treppenaußenteil zu lang. Deutlich zu sehen hier im Beitrag #2.

    Im Beitrag #25 hat Joachim den Fehler bemerkt, hat aber die Treppe wie in der Bauanleitung zusammengebaut und angebracht.

    Im Beitrag #43 ist der Posten richtig montiert.

    Zum Glück hatte ich die Treppe mit der Gallerie nur mit stark verdünntem Weißleim zusammen geklebt und konnte, nachdem ich die Fehler bemerkt hatte noch einmal alles auseinandernehmen und richtig zusammen bauen. Bei der Gelegenheit habe ich auch das Geländer eingekürzt. Nun ist alles ok.


    Es ist, wenn man die Fehler rechtzeitig bemerkt, ein schönes Teil geworden. Ich würde mir in Zukunft ähnliche Beilagen im SNM wünschen!

    Die Erweiterung des rechten Anlagenteils (Oxstedt) um die Holzverladung ist fertig.


    In den vergangenen drei Tagen habe ich die Holzverladung fertiggestellt. Auch hier wird im Rahmen der Endgestaltung in der Zukunft noch ein Hintergrund montiert.

    Im Zuge der Arbeiten an der Holzverladung habe ich auch gleich den Bogen der Hauptstrecke bis zum Brückenteil begrast.