Posts by rObert

    Hallo zusammen,


    gerne möchte ich mich an die Frage anhängen.


    Mein Kran sieht - nach vielen schönen Bastelstunden - mittlerweile so aus (Ausleger und Hilfsausleger sind nur lose aufgesteckt):



    ... und jetzt ergeben sich einige Fragen, auf die ich leider von Wolfgang Müllner keine Antwort erhalten habe.


    1. Wo genau wird der Hilfsausleger im Aufbau befestigt (entsprechende Maße oder Bohrungen fehlen) - vgl. Anlage, 3. Bild, linke Markierung.

    2. In den Gußbäumen VII und VIII befinden sich die in der Anlage markierten Teile, die ich weder in der Bauanleitung gefunden habe, noch irgendeine Ahnung dazu habe, wo sie hingehören.

    3. Ebenfalls in der Anlage (3. Bild) kann ich die Teile aus der rechten Markierung nicht zuordnen.

    4. Welche Aufgabe hat die Rückholkette und wo/wie wird diese befestigt?


    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!


    Viele Grüße

    Robert

    Hallo Jörg,


    am 09.05.2017 hat mir ESU folgende Antwort zum Anschluss eines Power-Bausteins an den Lok Pilot Fx V4.0 (ESU-Bestellnummer: 54621) gegeben:

    "[...] ein Anschluß eines PowerPack an den LokPilot Fx V4 ist sicher möglich. Hier handelt es sich um einen Fehler in der Tabelle."


    Ob das auch für den Fx V5 gilt, kann ich nicht beantworten; ich halte das aber für sehr wahrscheinlich.


    Viele Grüße

    Robert

    Hallo zusammen,
    endlich habe ich auch meinen Bausatz des Wyhlen-Krans herausgeholt und wollte mit dem Bau beginnen.
    Leider habe ich die Teile, die Wolfgang Müllner zur Korrektur der ersten Etappe nachgeliefert hat, einfach in die entspr. Schachtel gelegt und weiß nicht mehr, welche die "richtigen" Teile sind.Ich denke, dass aus dem beigefügten Vergleichsfoto die Unterschiede ersichtlich sind. Aufgrund von Fotos aus dem Internet denke ich, dass die niedrigere Version korrekt ist, aber bevor ich weitere Teile anlöte, möchte ich gerne sicher sein.
    Vielen Dank für Eure Hilfe (ich würde gerne die Feiertage für den Bau nutzen und konnte W. Müllner bislang nicht erreichen)!


    Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2020 wünscht
    Robert

    Hallo Herr Schnellenkamp,
    auch ich konnte so einen Bausatz erwerben, wo nur die Etappenbeschreibungen 1-7 und 9/10 dabei sind.
    Aber vielleicht klärt sich das alles durch das Vorblatt "Änderung in Etappe 3/7 ab 1.12.1994". Darin steht, dass ich die Variante A erhalten hätte, und daher die Entkupplereinheit O/023 und die zweite motorische Getriebeeinheit nicht geliefert wird. Die Änderung sein letztlich aus Kostengründen erfolgt.
    Gerne kann ich - wenn niemand alle Teile hat - die Etappenbeschreibungen 7/7 und 9/10 mailen. Bitte einfach eine PN schicken.
    Viele Grüße
    Robert

    Hallo zusammen,


    zunächst einmal vielen Dank für die Hilfe!


    Natürlich hatte auch ich mir vor und während des Baus Gedanken über den Einbau der Elektronik gemacht.
    Allerdings möchte ich mittlerweile sowohl den Vorbau, als auch den Platz unter der Fahrerkabine
    als Resonanzraum für den Lautsprecher nutzen.
    Also muss der Decoder
    umziehen... Und so bin ich auf die Idee gekommen, die Teile möglichst hinter Baugruppen unter dem Rahmen (z.B. Tank) zu verstecken.


    Freundliche Grüße
    Robert

    Hallo zusammen,
    schon länger habe ich den schönen Bausatz des Klv 50/51 des Spur-0-MEC fertig gelötet. Für den Weiterbau konnte mich jedoch wegen der Unterbringung der Elektronik nicht entscheiden, weil mir Kisten zum Verstecken der Bauteile auf der Ladefläche nicht gefallen.
    Bei der Durchsicht von Originalfotos im www habe ich entdeckt, dass sich unterhalb des Rahmens neben dem Tank (rechts in Fahrtrichtung) noch weitere Baugruppen befinden.
    Wer kann mir Details (Position, Größe) nennen? Gerne möchte ich im Tank den Decoder "verstecken" und für den PowerPack suche ich noch eine Lösung.
    Vielen Dank
    Robert

    Hallo Stefan,


    vielen Dank für die Hilfe.


    Das von Dir gewählte Leistenformat aus dem Beitrag vom 28.12. kenne ich, nur habe ich mich (als Laie) gewundert, dass eine Balkenstärke von rund 4,5 cm im Vorbild ausreicht, um auch schwere Fahrzeuge zu verladen.


    Aber von den optischen Dimensionen sieht das okay aus, also werde ich mich Dir anschließen.


    Grüße
    Robert

    Hallo zusammen,


    zunächst einmal möchte ich mich bei den Entwicklern des Bausatzes herzlich bedanken!
    Mir jedenfalls hat die Löterei viel Freude gemacht.


    Nur eine Bitte hätte ich bzgl. des Bodens:
    gerne möchte ich den aus einzelnen Hölzern zusammensetzen, habe aber nirgendwo Maße gefunden.
    Es wäre super, wenn jdn. dazu weitere Infos posten könnte.


    Vielen Dank und - bitte - macht weiter so!
    Robert

    Gerne möchte ich hier berichten, daß MBW einen tollen Service hat.
    Ich habe eine analoge V200.1 gekauft und mit einem ESU-Loksound V.40 XL ausgerüstet. Soundprojekt von MBW von der ESU-Homepage geladen und installiert (mit Lokprogrammer). Das hat einwandfrei geklappt und der Sound war super. Leider haben die elektr. Kupplungen nicht funktioniert.
    Also Email an MBW und kurzfristig neues Soundprojekt erhalten. Aufgespielt - gleiches Ergebnis. Noch einmal Email an MBW: noch einmal neues Soundprojekt erhalten: wieder gleiches Ergebnis.
    Antwort von MBW: bitte Lok einsenden. Das habe ich gemacht und innerhalb einer Woche eine funktionierende Maschine zurück erhalten. Trotz China und Messetermin!
    Dafür von mir ein ganz herzliches Dankeschön! Es macht Freude, daß in der Spur-0-Szene die Hersteller noch Service hoch halten!
    Viele Grüße
    Robert

    Hallo Carsten,


    die Schnaittachtalbahn liegt zwar nur 20 km von uns entfernt, aber wie der Lokschuppen von innen aussieht, kann ich Dir leider nicht sagen. Es gibt aber einen Verein, der sich um den Erhalt der Bahnlinie bemüht, die "Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn e.V.". Deren Homepage findest Du unter http://www.schnaittachtalbahn.de/.


    Außerdem hat der Heimatverein Schnaittach ein Buch mit dem Titel "Simmelsdorf-Express" herausgegeben. Details wie ISBN usw. findest Du im geschichtlichen Teil der Streckenbeschreibung auf der o.g. Homepage.


    Ich hoffe, daß Dir die Infos ein wenig helfen.


    Viele Grüße
    Robert

    Hallo Norbert,


    leider geht es mir genau wie Dir. Auch meine Mails wurden von Herrn Thomas nicht beantwortet.
    Es wäre super, wenn wir erfahren könnten, was los ist, denn auch ich warte mit dem Bau auf den Kran.
    Herzlichen Dank im übrigen für den tollen Klv-Bausatz!


    Robert

    Hallo Jörg,


    im Handbuch für die "normalen Decoder der Plus-Serie" (Seite 23, Ziffer 7.1) auf der Lenz-Homepage (http://digital-plus.de/pdf/GOLD_SILVER_plus_manual.pdf) steht, daß Du den Wert 8 oder 33 in die CV 8 schreiben mußt, um den Decoder zu resetten.
    Und in der Decoderbeschreibung zur Köf (http://digital-plus.de/pdf/Decoder_Koef.pdf) findest Du auf Seite 30 (Ziffer 15.1) die Angabe, daß der Reset durch den Wert 33 in die CV8 herbeigeführt wird.
    Ich hoffe, daß Du Erfolg beim Reset hast!


    Viele Grüße
    Robert

    Nachtrag:
    Die Wagenkästen mit Boden und dem mittleren "Dachträger" habe ich mit mehreren Gummis in jede Richtung fixiert (praktisch, wenn da jemand hilft) und dann auf einmal geklebt.
    So werden die Wagenkästen schön rechtwinklig und der Wagenkasten wackelt später nicht, wenn man ihn auf einer geraden Unterlage trocknen läßt.

    Hallo Torsten,


    meine Biemo-Wagen habe ich mit UHU plast spezial, bzw. Faller Super-Expert geklebt.
    Vorteil vom UHU-Kleber ist, daß es den bei uns im Baumarkt gibt und er etwas weniger giftig ist, als Aceton etc.
    Beide Klebstoffe habe ich ausschließlich von innen aufgetragen. Das hinterläßt zwar Spuren, klebt aber super und ins Innere der Schiebedachwagen schaut eh niemand rein ;)
    Viel Erfolg!


    Robert