Posts by Gerben

    Vorschlag für Lenz Editionsmodelle: Schnellzugwagen in Epoche 3a, in Flaschengrün met gelbe Beschriftung, Aufstiegsleitern, und hohe Schlussscheibenhaltern. Lenz hat alle drei Typen schon in einem oder anderem Form im Program: AB4ü-28, C4ü-28, und ABC4ü-29; der letzte Wagen is besonders geeignet als Kurswagen. Drei Wagen als SET, für Weihnachten :-).


    MfG - Gerben.

    Gestern in Maarn einen schönen Mittag erlebt. War für mich das erste Mal, dass ich die KM-1 Modelle "in real life" anschauen könnte. Von der Modelle die auch in 1:45 kommen sollen, waren die BR 44, 23, 82 und 98.3 zu sehen in vielen Varianten, und auch die Personenwagen, Gepäckwagen, und etliche Güterwagen. Insbesonders die Einheits-Abteilwagen finde ich eine Bereicherung.


    Die Loks sind auch schön, sauber gebaut und sehr detailliert. Was mich veilleicht stört ist das bei KM-1 Schlepptenderloks der Lautsprecher im Tender sitzt. Bei einen großen Spur Eins Modell (die BR 56.2 war zu hören) hört mann deutlich das die (Klasse-)Sound von der falschen Seite kommt. Ich habe danach gefragt; mit Raucherzeuger, Motor und Ballast ist ein Kessel "voll"; deswegen muß der Lautsprechter in den Tender.


    Weiterhin ein schönes Erlebniss.


    MfG - Gerben.

    Meine Vermutung: Es liegt (auch) am Preis!


    Nicht nur am Preis… Ich bin einer von denen, die Modellbau auf einer kleinen Fläche (optimistisch: 12 m2) praktizieren. Und die T3 ist eine meiner favoriten Lokomotiven; meine erste Dampffahrt war hinter einer T3. Ich hatte die Lenz T3 dann auch mit vielem "Appetit" vorbestellet, aber wann das Modell dann herausgebracht wurde war ich enttäuscht. Es ist etwas ganz Personliches, aber ich finde das Modell nicht stimmig. Zu grob (zB. die Fenster, die Laterne), etwas nackt, ich hatte ein "HO-Gefühl", kein "T3-Gefühl" dabei.


    Ich bin bereit Geld zu spendieren, auch 1000+ Euro für eine kleine Lok, aber für 1000 Euro soll ich das Modell einfach lieben. Das war hier nicht der Fall, deswegen habe ich sie nicht gekauft. Ich würde sie auch nicht für 500 Euro kaufen…


    Nochmals - ganz persönlich. Jeder sieht ein Model aus einer anderen Perspektive.


    MfG - Gerben.

    Es würde gesagt: Am zweiten Messetag der Spielwarenmesse will die Geschäftsleitung von KM1 in Nürnberg weitere Infos zur Verfügung stellen und auch Handmuster vorführen.


    Und? Gibt es da schon Neues? Ein Bild eines Musters wäre schöner als 1000 Wörte.

    Guten Tag,


    Vielleicht war das Interview technisch nicht perfekt, aber es war doch nicht so schlecht, oder? Ich fand es interessant und unterhaltsam; sogar spannend weil nicht alles geklappt hat. Frank Buttig war viellecht nervös weil seine Mitarbeiter einige Probleme hatten, und es war "life", deswegen ein bisschen roh und unpoliert. Herr Lenz war jedoch sein gewohntes selbst, cool und voll von seinem typischen trockenen Humor. Und deutlich stolz auf die Arbeit seines Teams.


    Und er sollte stolz sein, denn der eigentliche Inhalt des Interviews war doch großartig: Sehr stimmige BR 38.10, schöne Samples von 55 und 56.2, der Wylen-Kran, die Drehscheibe. Ich werde nicht alle fünf kaufen können, aber sie sind sehr ansprechend!


    Ich habe noch nicht viele Kommentare zu den aktuellen Modellen gelesen, also lasst uns die Diskussion in Richtung Eisenbahn lenken. Für mich scheint die BR 38.10 die beste Dampflok zu sein, die Lenz bisher produziert hat :)


    MfG - Gerben.

    Ich bin immer noch gespannt auf ein sachliches Erfahrungsbericht über die Kiss BR 38. Fahrverhalten, Kupplung, Rauch, ...


    (Ja, G10 Zylinder habe ich auch gesehen, aber die waren bei einige Loks (zB 038 772 Lokführerseite, 038 637 beidseitig) wirklich da, und der niedrige Schlot hat as auch gegeben).


    Vielen Dank - Gerben.

    Ich (Vorbesteller) bin nicht gerade froh; laut der Gesammtkatalog gibt es die BR 98.8 mit:


    • ESU Rauchgenerator, radsynchron
      getakteter Rauch aus dem Schornstein


    Ich verstehe das so etwas in 1:43.5 vielleicht zu schwierig zu realizieren war, aber ich finde es nicht richtige, dass ein Hersteller die "Specs" einfach ändert.


    MfG,


    Gerben.

    Sehr geehrte Modellbahnfreunde,


    Meine zukunftige BR 50 wird in der Epoche IV unterwegs sein. Nummerschilder sind schon bestellt, aber ich brauche noch die Epoche-IV-typische Indusi-Magnete. Kennt jemand hier eine Quelle, oder kann man die vielleicht einfach selber machen?


    Vielen Dank - mfG,


    Gerben.


    PS Die BR 24 hat auch Belgien erreicht. Jetzt fährt sie als 24 047 (Bw Gronau) auf dem Dachboden. Sie ist meine zweite Dampflok, und 1+1 > 2 stimmt :)

    Ihr könnt allen sehr zufrieden sein mit euren Steppenpferde ; Ich bin gerade informiert, dass mein Fachhändler in Belgien nicht in der Lage sein wird, meine BR 24 vor Januar zu liefern.


    Bestellt in 2006.. . :(


    Trotzdem wünsche ich Ihnen allen viel Spaß und schöne Festen.


    Gerben (immer noch geduldig)

    Spaß, Spaß... Bei mir geht es um mehr als nur Spaß.


    Ich habe Bubikopf und Steppenpferd vorbestellt in 2006. Seit dem bin ich zweimal Vater geworden, umgezogen, von Job geändert, und noch viel mehr ist passiert in der Welt. Die letzte fünf Jahre hat die Bubikopf mich treu im Leben begleitet- Wir verbrachten unzählige glückliche Momente auf dem Dachboden, ich habe sie (klar: der Bubikopf ist weiblich :) ) mit Teile von Petau und Ostmodell personalisiert, als ich zu müde bin um zu modellbauen lass ich sie nur ihre Kreise fahren und sehe zufrieden zu. Herrlich.


    Und jetzt bekommt sie endlich ihren Bruder (Steppenpferd: mannlich). Und der Bruder wird mir genau so viel Freude machen wie seine altere Schwester. Lokpersonal wartet schon, und mit der hilfe von Bilder und Petau wird auch er personalisiert werden. Ich sehe danach aus.


    Kein Modell ist perfekt - das Leben ist auch nicht perfekt. Aber, ehrlich, nur für die Lok-Tenderkupplung würde ich das Modell schon Kaufen. Es sollte ein Nobelpreis für Modellbau geben...


    MfG,
    Gerben (emotioniert)

    > Gibt es Firmen/Modellbauer die Fahrzeuge im Auftrag bauen?


    Die gibt es, vielleicht insbesondere in England gibt es viele. Zum Beispiel:


    Lee Marsh
    Jason Kristunas
    Peter Roles
    Modell Ost : "Special expertise in the narrower gauges and outside frame prototypes".


    Es ist super, diese Leute arbeiten zu sehen - manchmal zeigen einige ihre Arbeit während der "Guildex" Spur-0 Expo in Telford, England. Beeindruckend - aus nichts entsteht ein Modell.


    Ich habe einmal informiert – eine kleine einfache Tenderlok „from scratch“ für etwa EUR 3000. Eine komplizierte Schnellzuglok geht über 10.000.


    MfG,


    Gerben.

    Eine Frage an den K.Bay.Sts.B. Experten: Laut Kiss:


    "Richard von Helmholtz entwickelte für die Bayerische Staatsbahn eine 4-achsige Dampflokomotive, die GtL 4/4. Geliefert wurden 1911 zwei, 1914 weitere elf Maschinen. Da man mit der Lokomotive sehr gute Erfahrungen hatte, wurde von der Deutschen Reichsbahn Bayern weitere 108 Maschinen bestellt, die zwischen 1921 und 1927 geliefert wurden. Sie unterschieden sich von den ersten Maschinen durch ein größeres Gewicht und hatten eine andere Führerhauseinrichtung."


    Gab es große äußerliche Unterschiede zwischen den dreizehn K.Bay.Sts.B. Loks, und den 108 DRG Maschinen? Wird es für Kiss machbar sein, dies auch in Modell um zu setzen? Oder sind die gewählte DRG und DB Modell-Variante alle ex-Bayerische?


    MfG,


    Gerben (froh - endlich eine kleine Dampflok!)

    Nobbi,


    Mir (absolut kein DCC Experten, sehe auch Post #71 ) war es in etwa 15 Minuten gelungen, das Signal mit DCC zu schalten. Und warum nicht schneller..?


    Erster Versuch: Verbinden Sie nur die rot markierte Steuerleitung und die Stromversorgungsleitungen des Signalantriebs (braun und gelb, s. Abb. 7) mit dem Gleis.... Ja ja ist doch einfach, aber es war mir "gelungen" ein schlechtes Kontakt zu machen. Ohne Kontakt kein DCC :wacko:
    Zweiter Versuch: An Punkt 5 senden Sie jedoch keinen Signalschaltbefehl, sondern einen Lok-Fahrbefehl auf der Adresse, die der Antrieb bekommen soll.. Ich gebe Fahrbefehl aber es passiert nichts. Noch einmal, wieder nichts. Hm. Versuche mal eine Lok. Fahrt auch nicht. Richtuchsschalter des Handregler war in Mittelposition... :wacko:
    Dritter Versuch war dann der Richtige. Rot-Grun-Rot-Grun. YES! :D


    Also, du brauchtst den Mut nicht zu verlieren. In deinem Platz wurde ich erstmals versuchen, am Programmiergleis eine CV aus zu lesem und dann zu programmieren. Das Signal reagiert darauf mittels einem Lichtsignal, das sagt zumindest ob der Dekoder funktioniert.


    MfG,
    Gerben.

    Ist es schon jemandem gelungen, das Signal mittels POM zu konfigurieren? Mir (mit Lenz LH90 + LZV100) nicht.


    Laut der Bedienungsanleiting des Signals:


    Der Decoder lässt die Programmierung aller CVs per POM („Programming on the Main“, „Hauptgleisprogrammierung“) zu. Nicht alle Zentralen unterstützen POM Befehle an Schaltartikel-Decodern, deswegen kann man den Decoder auch auf Lokdecoder-POM Modus umstellen. Dies geschieht dadurch, dass auf der Adresse 9999 der Wert 80 in die CV 8 geschrieben wird. Der Signaldecoder hört dann auf normale POM-Befehle für Lokomotiven unter seiner aktuellen Adresse.


    Also, Wert 80 in CV8 von Adresse 9999, und los ging's, aber keine Programmierung :?: . Welchen Fehler mache ich?


    (Programmieren am Programmiergleis geht einwandsfrei :thumbup: , aber es wäre nett, mittel POM etwas mit Stellzeite und Nachwippen experimentieren zu können...)


    MfG,
    Gerben.

    Hi Minicooper,


    Sollte, um die Bodenplatte zu Entfernen, zuerst das Gehause abgenommen werden? Das ist mir von der Handleitung nicht ganz klar.


    Danke, mfG,


    Gerben.


    PS Und off-topic: Ich mochte meinen SBB-Breuer bit einem MTH K2 Wagen kuppeln - schone kurze Zug. Aber welcher K2 passt am Besten zum Breuer? Grau? Braun? Rotbraun?