Posts by Oelkocher

    Moinsen,


    eine Bitte an die Besitzer der BR 85: ich benötige die Länge der Windleitbleche. Es reichen mir dabei drei Zahlen und ein Komma völlig aus ;). DANKE.


    Grüße


    Oelkocher

    Moinsen,


    bei der DB werden die Oberleitungsmasten je Kilometer fortlaufend nummeriert. Die Fa. Wenz bietet dafür entsprechende MS-Schilder. Oben steht der laufende Kilometer, unter dem Querstrich die Mastnummer.





    Zugegeben eine Spielerei, die man wahrscheinlich nur sieht, wenn man weiß das sie da ist. Aber was solls.



    Viele Grüße


    Oelkocher

    Erstmal ich schätze es nicht besonders, ungefragt geduzt zu werden. Aber das nur am Rande.


    Und die Spekulationen über den Hersteller, die sind genauso, wie die vor einiger Zeit hier geführten Diskussionen, ob Fulgurex jetzt ein Hersteller oder Händler ist. Die bringen gar nichts.


    Auf der Lok ist ein Schild das Weihe, für mich als Hersteller ausweist. Für mich ist die Sache somit eindeutig. Jeder möge sich seinen Reim darauf machen. VW macht auch nicht auf die vielen Zulieferer aufmerksam.


    Und was sollen die völlig abwegigen Bemerkungen zu ebay? Nein die Lok stand nie dort! Es soll auch Spur Nuller geben, die so etwas aus ihrem Privatbesitz abgeben.


    Da Sie ohne jede Grußformel hier schreiben, verzichte ich auch darauf. Auch wenn's mir widerstrebt.

    Das ist eine Gebauer Köf III. Klaus Weihe hat die Bausätze damals übernommen und ergänzt/modifiziert. Der Turbo-Kühler und die neuen Lampen stammen z.B. von ihm. Einen neuen Antrieb gab es auch. Aber die Lok selbst ist von Gebauer.

    Und was bringt uns jetzt diese Anmerkung? Gar nichts!


    Für mich ist und bleibt das eine Lok aus dem Hause von Klaus Weihe!!!


    Wer mal irgendwelche Teile dazu beigesteuert hat, ist unerheblich.


    Herr Weihe hat aus diesen Teilen ein Fertigmodell entwickelt und deshalb auch völlig zu Recht sein "Fabrikschild" darunter geklebt.

    Moinsen,

    also manchmal "fahren" einem Loks über die Füße, da muss man einfach zugreifen. Ob man will oder nicht. So ist es mir mit der BR 333 ergangen.



    Die Lok mit ihrem Turbolüfter passt ja so gar nicht zu einem klassischen Epoche III Fahrer. Aber was soll es, sie muss ja nicht auf die Anlage.

    Nachdem das Schätzchen nun mal da ist, hab ich ihr dann auch die passende Rangierkupplung spendiert. Ja, optisch gefällt mir auch dies moderne Zeugs.





    Zusätzlich habe ich jeweils die beiden Druckluft- Schläuche angebracht.



    Die Rangierkupplung ist, im Gegensatz zur Lok, bewusst nicht gealtert geworden. Mir gefällt der Kontrast gut, die Rangierkupplung wurde halt grade erst an der Lok montiert.

    Auch wenn die Rangierkupplung funktionlos ist, am Wagen macht sie trotzdem eine gute Figur.




    Viele Grüße


    Oelkocher

    Moin Eckhardt,


    wieder einmal ein GROßES DANKESCHÖN für die tollen Bilder. Kompliment!


    Aber gestatte eine Frage: am vorderen Prellbock ist eine Sh 0 und am hinteren eine Sh 2 Scheibe angebracht. Welche Beweggründe gibt es für die unterschiedliche Signalisierung?


    Für dich die besten Wünsche in 2024.


    Grüße


    Oelkocher

    etwas OT, aber nur ein wenig!


    Moinsen,


    OT deshalb, weil es sich nicht um den Schiebenbus von Lenz handelt.


    Aber auch beim Modell aus dem Hause Kiss machen die entsprechenden Teil von Petau bella figura.





    Die Sonnenblende ist einfach ein Hingucker.




    Zugegeben von den Vorhängen sieht man bei einigen Fenstern nicht viel, aber das macht einen reizvollen Unterschied.


    Viele Grüße


    Oelkocher


    P.S. Und das sind dann die Momente, an denen ich bedauere es nur den Motorwagen gekauft zu haben.

    Moinsen,


    mein Bierwagen ist grade gekommen. Ein tolles Modell, exakte Beschriftung. Das warten hat sich definitiv gelohnt!!!


    In dem Zusammenhang auch mal ein großes Kompliment an DHL. Innerhalb eines Tages das Modell bis in die Niederungen von Rheinhessen geliefert. Spitze.


    Grüße


    Oelkocher

    Steht ja mittlerweile auch auf den gleichen Preis wie bei MEG

    das ändert doch nichts an meiner Aussage. Dieser "Eintagespreis" war doch wohl wirtschaftlich darstellbar, oder.


    Es sei denn der Händler beruft sich auf Irrtum.

    Moinsen,


    mit großem Interesse habe gestern die Preisstellung von Kieskemper registriert. Gibt sie doch einen Einblick in die Händlermarge, selbst bei diesem Exklusiv-Modell. Und bitte, jetzt keine Diskussion darüber, dass auch ein Händler etwas verdienen will. Das ist ganz selbst-verständlich!


    Bevor es jetzt Missverständnisse gibt: obwohl mir die Kieskemper Preise bekannt waren, habe ich ganz bewusst beim Händler meines Vertrauens bestellt.


    Grüße


    Oelkocher

    Moinsen,


    meiner Ansicht nach ist die 44 von M&L.


    Die Lok wurde von Fulgurex nur für diesen Händler gefertigt, in ganz kleiner Stückzahl.


    Die Fulgurex Maschine hatte seitliche Schürzen und eine Gegendruckbremse.


    Grüße


    Oelkocher

    Moin auch,


    hab mir nochmal das letzte meiner Bilder angesehen und mit dem Modell verglichen. Also die Tankanzeige ist absolut grade. Auf dem Foto ist es eine optische Täuschung.


    Grüße


    Oelkocher

    Moinsen,


    ein gutes 2023 allen.


    So es ist erst mal geschafft die V 65 ist beschriftet.

    44971494ay.jpg

    44971495ye.jpg

    44971496lz.jpg


    Auch die Tankanzeige ist fertiggestellt.

    44971498fu.jpg


    Im nächsten Schritt wird die Funkantenne entfernt, das Dach Grau lackiert und die Radreifen sind Schwarz einzufärben. Und dann natürlich altern.


    Mein besonderer Dank gilt wieder mal Christine Simrock. Von Ihr stammt die Abreibebeschriftung. Ebenso die Skalierung der Tankanzeige. Der Füllstand ist sogar

    - unter der Lupe - ablesbar. Eine Meisterleistung in Form von Abziehbildern!!! Leider gelingt mir, mit meinen Mitteln, kein besseres Foto.

    44971493xr.jpg

    44971497rt.jpg


    Eigentlich bin ich ja ein Nietenzähler, der gerne jedes Detail und jede Schraube an seinen Modellen nachgebildet haben will. Von daher gäbe es hier noch viel zu tun. Ich verzichte hier aber bewusst drauf. Ich möchte einfach den morbiden Charme dieser alten Schönheit erhalten.

    Viele Grüße
    Oelkocher

    P.S.
    Vielleicht kann ja einer der Admins meine beiden Berichte aus der Rubrik "Was grade auf meinem Arbeitstisch liegt" hierher verschieben. Danke.

    Moin auch,


    so mit der V 65 geht es langsam weiter:


    Der leicht schräge Verlauf der Griffstange hat mir einfach nicht gefallen. Also alles auf Anfang.


    Als ein neuer Befestigungspunkt dient jetzt ein Rohr seitlich an der Bodenplatte, so ist es auch im Original. Die Beschriftung ist noch unvollständig. Aber sieht doch schon richtig Klasse aus.


    So jetzt noch eine kleine Bastelei. Eine Zieleinrichtung für den Lokführer, so wie an einem alten Vorderlader? Mitnichten.


    Die BR V 65 hatte auf dem kleinen Vorbau (2) zunächst einen mechanischen Füllstandsanzeiger aus dem Kraftstofftank. Diesen habe ich, nach Auswertung einiger Fotos so angefertigt. Ob sie exakt so ausgesehen hat, das vermag ich nicht mit Sicherheit zu sagen. Könnte aber so gewesen sein. Auch die Abmessungen konnten nur aus Größenvergleichen ermittelt werden. Insgesamt aber für mich ein stimmiges Ergebnis. Und ein Detail auf das ich auf keinen Fall verzichten will.


    Mein Hobel hatte diese Einrichtung noch, zumindest im Frühjahr 1966 und das reicht mir.


    Alle Teile wurden aus einzelnen MS-Profilen zusammen gelötet.


    Für die Skalierung der Füllstandsanzeige ist auch schon eine Lösung im Werden.


    Viele Grüße


    Oelkocher