Posts by Zander

    Hallo Zusammen,


    zum Thema Grashöhe.


    Wenn schon in der Wirklichkeit die Umwelt den Bach runter geht, schafft doch auf Euren Anlagen Biotope, legt Blühflächen mit Wildblumen an! :)


    Und die dürfen vor der ersten Mahd, nachdem alles ausgeblüht ist, ruhig mal einen Meter hoch stehen, macht ca. 2 cm in Null !


    Gruß, Zander

    Hallo an Alle!


    Danke für die Tipps, Hilfestellungen, Anregungen.


    @ Micha: mit den Preiserfiguren liebäugl ich schon...


    @ Ingo et al: gibt es für die RAL Farben Entsprechungen bei den gängigen Anbietern, wie z. B. Vallejo, würde mir die Sache erleichtern?


    @ Dirk: Ich würde das Angebot mit der Hilfe wg. der Loknummer in Anspruch nehmen. Ich möchte eine Kleinbahn im Brandenburgischen (DR -Ost Epoche III) nachbauen. Konkret ist es der Bahnhof Görzke, ein Endbahnhof an der Strecke Ziesar. Da sind früher (nach Eröffnung um 1900) tatsächlich T3 gefahren. Zu DDR - Zeiten weiß ich aber nicht. Die Lenzsche ist mit Stendal gar nicht so weit weg, vielleicht passt das schon.


    @ Blaubär (die Bücher habe ich gern gelesen) und Carsten: Danke für die Bezugsmöglichkeiten der Schilder...


    Gruß, Zander


    PS: Ist für mich alles neu, vor kurzem hätt ich mir nicht vorstellen können an einem 1000 € Modell rumzupinseln, hab ich mir bei meinen TT - Loks nicht getraut. Altern traue ich mir noch nicht zu...

    Guten Morgen Dirk,


    danke für die weiteren Tipps.


    Welche Farbe (Farbton/Hersteller) empfiehlst Du - ich will da nichts verderben?


    Wo kann man denn Nummerntafeln beziehen?

    Da ich einen Vorbildbahnhof baue, bräuchte ich auch die korrekten Nummern, abgesehen von der Optik...


    Gruß, Zander

    Hallo Zusammen,


    habe mein erstes und bislang einzigstes (mangels Marktverfügbarkeit) DR - Spur-0 - Modell eine T3 im Führerhaus etwas aufgehübscht.


    Habe Sie blind gekauft und war von einigen modelltechn Umsetzungen im Führerhaus doch enttäuscht - u. a. die sichtbare Elektronik (z. B. riesige Lötkontakte) sowie die Kunstoffeinsätze der Fenster.


    Da erwarte ich von einem Spur 0 - Eisenbahnmodell mehr.


    Ansonsten gefällt sie mir schon, meine T3!


    Also ran an die Arbeit.


    Zunächst habe ich den Oberteil des Führerhaus abgenommen (4 Schrauben von unten lösen).


    Danach habe ich einen ganz feinen Schraubenzieher zw. Gehäuse und Fenstereinsatz eingeführt und dieses abgelöst.


    Es gab leichte Schäden (Risse, Abbrüche) an den Klebestellen, die man zum Schluss aber nicht mehr sieht.


    Anhand von Vorbildfotos aus dem Netz habe ich Hebel, Leitungen und Armaturen mit Farben von Vallejo angemalt.


    Habe dazu einen feinen Pinsel verwendet.


    Nach Trocknen der Farbe habe ich mit einem Pinsel Mattlack aufgetragen.


    Nachdem der "Holzboden " schon aus Kunststoff vom Hersteller geprägt war, habe ich auf eine Echtholzeinlage verzichtet und den Kunststoff farblich behandelt.


    Zum Abschluss habe ich noch etwas echte Kohle verteilt (hab ich so auf einem Vorbildfoto gesehen).


    Die Fensterelemente habe ich ebenfalls farblich behandelt - mit matt schwarz.


    Gerade das vordere nicht vorbildgerechte Kunststoffelement ist so nicht mehr sichtbar. Ich fand das "häßlich", jetzt ist es deutlich besser.


    Die Platine hinten habe ich erstmal mit einem schwarzen Stück Pappe abdeckt - da ist sicher noch Luft nach oben.


    Aber es ging schnell und ist eine Verbesserung.


    Bei Gelegenheit gibt es noch neues Personal...


    Das ganze hat ca. 3 Stunden gedauert.


    Jetzt kann ich den Blick in den Führerstand viel mehr genießen - und darum geht es ja bei Spur 0.


    Also liebe Hersteller gebt euch da (mehr) Mühe und seid mit dem Herzen dabei.


    Inzwischen können sich einige Spur 0 - Modelle etwas von TT oder HO - Modellen abgucken... das muss doch nicht sein!



    Gruß, Zander


    Sehe ich auch so.


    Aber Ankündigungsweltmeister zu sein, ist doch besser als kein Weltmeister zu sein... ?


    Da kommt Bewegung in Spur 0.


    Ich bin auch gespannt, wann man die ersten Km1 Modelle tatsächlich anfassen kann.


    Gruß Zander

    Morgen Zusammen,


    Km1 bietet die 01 wieder zum günstigeren Vorbestellpreis an.


    In der Info steht bis Ende März, beim Klick auf die Lok bis Juni - widersprüchlich.


    Wie dem auch sei, mit Blick auf die Lenzsche Ankündigung - spannend.


    Ach ja, zur Lieferung ist angegeben-Ende des Jahres.


    Gruß Zander

    Nach den Beiträgen 56 und 57 ergibt sich für mich dann folgende Frage an Lenz:


    1. Wird es bei den bisherigen Dampfloks mit Raucherzeuger (50, 94 , T3 usw.) ein (Software-)Update geben, dass den Lüfter vorbildgerechter so steuert, dass es auch im Stand raucht.


    Und noch eine 2. Frage an Lenz (nachdem ich gesehen habe, dass es bei Piko, Spur HO, inzwischen auch Modelle mit beleuchteter Rauchkammertür gibt):


    2. Werden künftige Modelle mit beleuchteter Rauchkammertür ausgestattet?


    Gruß, Zander

    Fragen an Lenz:


    1. Kommen die Schnellzugwagen noch in DR Bedruckung?

    2. Wann wird die BR 94 als DR Maschine wieder aufgelegt, ggf. mit Korrekturen?

    3. Wird es in absehbarer Zeit eine Diesellok der DR Ost geben, z. B. eine V100 oder eine V60?

    4. Warum sind in den Führerständen der Tenderloks Platinenbauteile zu sehen?

    5. Ist Zylinderdampf geplant?


    Fragen an KM1:


    1. Wird die BR 91 noch 2021 ausgeliefert?

    2. Wird es DR- ost Diesel, z. B. V100 oder V60 geben?


    Gruß, Zander

    Hallo Zusammen,


    als Neu-Nuller möchte auch meine Meinung mitteilen. Außerdem möchte ich kein Hilfsbremser mehr sein. ?


    Von einem Spur Null Modell, das ca. 10 mal soviel kostet wie TT Schnellzugwagen erwarte ich natürlich einiges.


    Das ist ja auch der Grund warum ich von 1:120 zu 1:45 gewechselt bin. Der tollen Modelle wegen, die zum Entdecken einladen. Wo eben wenige Modelle mehr Freude machen können als viele.


    Da gehört natürlich eine stimmige Inneneinrichtung und entsprechende Farbgebung dazu. Die großen Fenster verlangen ja danach, den Innenraum zu betrachten.


    Auch wenn das für die Nuller nur am Rande interessant ist. Z. B. hatten die sonst schönen TT Schnellzugwagen von Tillig eine nicht unbedingt vorbildgerechte Farbgebung.

    Die Wagen von Kühn, die sogar günstiger waren, waren innen vorbildgerecht gefärbt...


    Die Wagen gefallen mir sonst prima - hoffentlich kommen sie noch in DR Bedruckung (mit geänderter Farbgebung innen).


    Gruß, Zander

    Hallo Zusammen,


    hier nun die Auflösung.


    Die Lok ist inzwischen bei Lenz.


    Ein Telefonat ergab, dass die Ursache ein "uralter" Firmwarestand des Decoders war.


    Nach Aufspielen der aktuellsten Version konnte ich übers Telefon die Soundfunktionen hören, die mir bislang verschlossen blieben.


    Danke nach "Lenzhausen" auch für das längere, interessante Gespräch.


    Freue mich schon drauf, wieder spielen zu können.



    Gruß, Zander

    Hallo,


    wie es bei Km 1 läuft, steht in den Beiträgen 6 und 7.


    Auch gibt es auf der Homepage von KM 1 extra

    Informationen für Neukunden (Spur 0).


    Ich habe das bei einem Telefonat mit KM 1 auch so bestätigt bekommen, wenn das Modell aus China bei KM 1 eingetroffen und damit alles i. O. ist, kommt die Rechnung und dann wird das Modell an den Kunden versendet.


    Gruß, Zander

    Hallo Miteinander,


    toll, was sich da für Möglichkeiten eröffnen - auch das mit der flächigen Gravur (Schieferdach) schaut super aus.


    H3x :


    Welches Gerät benutzt Du denn?


    @ An Alle:


    Was habt Ihr denn für Laser im Gebrauch?


    Gruß und schönen Abend


    Zander

    Hallo,

    denke auch aktuell üner die Anschaffung eines Diodenlasers nach. Da ich hauptsächlich mit Papier, Pappe und dünnen Holz arbeite, reicht deren Leistung aus.


    Und gerade beim Prägen von Mauerwerk, Bau von Fenstern oder Dachziegeln gewinnt man viel Lebenszeit zurück.


    Habe mich bislang nur theoretisch damit beschäftigt, mir ist nicht klar, wie ich dem Laser bei einem Werkstück sage, an dieser Stelle graviere und an dieser Stelle schneide...


    Ggf. ist das in der Software auch selbsterklärend.


    Bisher habe ich nur Beiträge gesehen, wo entweder geschnitten oder geprägt wurde.


    Vielleicht hat jemand ein Gerät vom Schlage eines Ortur oder Neje oder vergleichbar und kann dazu etwas sagen.


    Mal so am Rande, offensichtlich gibt es für diese Geräte einen Markt, warum gibts da fast nur Chinageräte.


    Diese kosten zwischen z. B. zw.100 und 300 Euro.


    Da sollte doch auch etwas unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen für unter 1.000 Euro aus europäischer Fertigung möglich sein.


    Verstehe ich nicht...


    Gruß, Zander

    Hallo,

    der eine hat gerade 10jähriges Jubiläum (Glückwunsch), der andere fängt mit Null bei Null an (ich).

    Baue gerade mein erstes Gebäude aus Finnpappe und überlege wie ich die Fassade gestalte.

    Bin dabei über Deinen Beitrag gestolpert.

    In 146 erwähnst Du, dass der Putz der Fassade mit Acrylpaste gestaltet wurde.

    Das sieht super aus.

    Welche Paste hast Du denn genommen und wie hast Du sie verarbeitet bzw. aufgetragen.

    Habe gerade einen Versuch mit Fliesenkleber gestartet, gefällt mir aber nicht...


    Alles Gute für 2021 und schon mal danke für die Antwort.


    Der Bremser Zander

    Hallo Zusammen,


    dem Weihnachtsmann sei dank, bin ich seit kurzem Spur 0er.


    Nutze nun die dunkle Jahreszeit um für meine geplante kleine Modulanlage das Bahnhofsgebäude zu bauen. Es ist mein erstes Selbstbaugebäude und mein erstes in 1:45.


    Die Wände sind aus 3 mm Finnpappe. Fenster werden aus dünnen Holzleisten und Pappstreifen gebaut. Die Tür ist aus 1,5 mm MDF mit aufgeklebter Pappe und Papier.





    Nun stehe ich vor verschiedenen Herausforderungen und weiß nicht so recht, wie ich es angehen soll.


    1. Wie baut Ihr Biberschwanzdächer? Papierstreifen drucken und versetzt aufkleben - das artet in Arbeit aus, allein das Ausschneiden der Rundungen? Gibt es empfehlenswerte günstige Lasercutdrucker? Kunststoff will ich weitestgehend vermeiden, weil ich materialtechn. möglichst homogen bleiben möchte.


    2. Die Schuppeninnenwände im Original sind aus unverputzten Ziegeln mit weißer Kalkfarbe. Nun habe ich die Finnpappe enstprechend von Hand geprägt. Wollte an einigen Stellen den roten Ziegel darstellen bzw. es gibt auch einige Stellen mit Sichtmauerwerk (eben unverputzt). Habe probehalber erst die Fugen mit grauer Acrylfarbe gemalt und dann die Steine mit rot mit Pinsel trockengebürstet. Dabei werden viele Fugen wieder verschmiert. Was habt Ihr für Techniken mit denen man gut voran kommt und auch optisch gute Ergebnisse erzielt?



    Ich habe glaube ich hier schon mal etwas gelesen - die Anlage hieß glaube ich Nerlingen oder so ähnlich.


    Hier ein Bild vom aktuellen Bauzustand mit Schuppentoren und sanierungsbedürftiger Rampe...



    Bin schon gespannt auf Eure Tipps, ich komme gerade nicht weiter...


    Gruß, Zander

    Hallo EsPe,

    danke für die Klarstellungen. Ich denke niemand kann das als Besserwisserei auffassen.


    Genau dafür ist doch ein Forum da, Gedanken austauschen, helfen...


    Die meisten meiner TT soundloks haben max. 20 Funktionen, deshalb hatte ich noch keine Veranlassung upzudaten.


    Die konnte ich aber immer problemlos nutzen, egal von welchem Hersteller...


    Die Lenz T3 ist eben das erste Modell, wo viele angegebenen Funktionen nicht abrufbar sind.


    Jetzt ist das auch mit der Kupplung klar. Nachdem Kurzkupplung immer ein wichtiges Thema ist, verstehe ich nicht, weshalb es in diversen Tests keine Erwähnung findet...


    Also, nochmal danke.


    Mal sehen, wie Lenz sich äußert, ich werde berichten.


    Noch einen einen schönen Sylversterabend.


    Gruß Zander

    Hallo,

    im Moment unterstützt sie 20 Funktionen und wir sprechen nicht von derApp.


    Also sind die Einstellungen bei der Lok werkseitig wohl nicht vorgenommen worden...


    Gruß