Posts by Alhasiro

    Sorry,
    dass ich mich jetzt erst melde, aber heute war heute nachmittag und Abend war Familie dran. Entschuldigung auch, wenn ich mit meiner kleinen Hobbybahner Anfrage jemanden auf die Nerven gegangen bin, weil schon mal behandelt. Ich bin halt nur gern Hobbybahner und nicht Fachspezialist und hatte halt ein kleines Problem.


    Zu den verwendeten Netzteilen:
    Das Alte war das 10850 mit 36VA und das genügte ja an der der alten Digitalzentrale mit der ich lange gut auskam und sehr zufrieden war.
    Nun das neue Netzteil ist das original Roco 10851 mit 54VA und mit dem geht jetzt wieder alles sehr gut.


    Nochmals Danke an alle diejenigen, die mir schnell und unkompliziert halfen - und andere, das war nie meine Absicht, wollte ich nicht wiederholt nerven - Entschuldigung.


    Liebe friedliche und besinnliche Weihnachtsgrüße


    Alexander

    Hallo liebes Forum,
    ja genau das wars, das neue größere Netzteil ist heute eingetroffen. Gleich ausgepackt, dran gemacht und eingeschalten und alles ging - Nochmals DANKE an alle die mit Rat und Tat mir geholfen haben. Nun ist das Spielen an den Feiertagen gerettet - Super.


    Euch allen mit Euren Lieben frohe und gesegnete Weihnachtsfeiertage



    Liebe Grüße - DANKE!


    Alexander

    Hallo liebe Mitstreiter,
    bin gerade wieder nach Hause gekommen und sehe gerade viele Beiträge, erst einmal Danke. Ja, ich hab das kleine Netzgerät momentan in Betrieb, aber das große hab ich mir schon bestellt.


    Nur bei der 'alten' Zentrale war das aber auch mit dem Netzteil kein Problem. Aber mal schauen, was das neue stärkere Netzteil dann bringt.


    Eine Frage an Null-Problemo: Was meinst du mit bei ROCO anrufen, gibt es da eine andere Software, oder meintest du ein anderes Netzgerät, oder gar was anderes?


    Werde heute Nachmittag versuchen ein anderes Netzteil aufzutreiben und versuchen ob es da schon eine Besserung gibt


    Danke für all die lieben Tipps


    Liebe Grüße aus Oberfranken


    Alexander

    BR94 verursacht Kurzschluss mit der Roco z21


    Ein ähnliche Anfrage hab ich vor Kurzem auch schon an Lenz geschickt, aber Lenz konnte noch nicht antworten, wahrscheinlich haben die mit dem Weihnachtsgeschäft z.Z. einiges um die Ohren, was ja auch verständlich ist. Auch wollte ich die Lok nicht einschicken, sondern gern an den kommenden Feiertagen mit spielen und fahren, darum frag ich Euch auch mal an, vielleicht könnt ihr mir ja helfen:


    Liebe Forumianer, liebe Modellbahnkolleginnen und Modellbahnkollegen,


    bis vor Kurzem betrieb ich meine Modulanlage mit der alten Roco Multimauszentrale Art.Nr.:10764, bei dieser war der Betrieb der BR94, Art.Nr.: 40294-01, problemlos möglich. Nun habe ich endlich eine z21start (weiß) Art.Nr.:10825 angeschlossen mit Wlan-Paket und nun: Mit der z21wird die Lokomotive nicht gleich, beim Einschalten, erkannt und ruft man diese dann auf, dann ist ein Klackgeräusch kurz zu hören und unmittelbar danach erfolgt eine Kurzschlussmeldung. Dieses Klacken ist aber auch bei der alten Multimauszentrale zu hören, führt aber nicht zu einem Kurzschluss, sondern zur Erkennung und Anmeldung der Lok in der Multimaus.


    Eine Quittierung des Kurzschlusses, welche in der Regel dazu führt, dass der Kurzschluss damit aufgehoben ist, wird gleich wieder mit einem neuen Kurzschluss retourgemeldet. Nimmt man die Lok vom Gleis, dann ist der Betrieb mit allen anderen Lenz Lokomotiven(2xKöf, BR50, Lollo, V100, BR64, etliche beleuchtete Personenwaggons, Weichen, etc.) problemlos möglich.


    Weiter stelle ich fest, dass wenn kurz vorher die alte Multizentrale 10764 in Betrieb war, darauf dann schnell die z21 angeschlossen wird, die z21 Zentrale alles übernimmt und sich auch die BR94 ansteuern läßt und keinen Kurzschluss verursacht. Schaltet man dann die Anlage mit der z21 aus und nimmt sie dann wieder nach einigen Minuten in Betrieb, tritt das besagte Problem mit dem Kurzschluss wieder ein.


    Auch das Eingeschaltet lassen von F0für die BR94 an der Multimaus ändern an der Tatsache des Kurzschlusses überhaupt nichts.


    Nun meine Frage, da es vielleicht nach meiner Meinung an dem Pufferspeicher der Lok liegen könnte, der evtl. etwas zu groß dimensioniert sein könnte:
    Kann man da etwas machen, und wenn ja was?
    Was muss ich tun, damit dies nicht weiter eintritt?
    Was muss ich wie umprogrammieren, damit die Lok einwandfrei mit der z21 von Roco betrieben werden kann und es zu keinen weiteren Kurzschlüssen kommt?


    Hinweis in eigener Sache:
    Zum Programmieren habe ich nur die z21weiß und die alte Digitalzentrale von Roco 10764 mit Multimaus - gibts da eine Möglichkeit der Abhilfe?


    Für eine praxisnahe Hilfe wäre ich Euch sehr dankbar - Danke im Voraus!


    Liebe Grüße, Euch allen und Euren Lieben eine schöne Rest-Adventszeit und gesegnete Weihnachtstage


    Alexander

    Hallo Heiner,
    so Exklusiv kann das Ganze aber nicht sein, sonst hätten die mich gleich beim Eingang an Ihrem Stand angeredet und mir die Bestellung in die Hand gedrückt. Daher meine Fragen hier, natürlich werde ich die Frage auch noch an die Arge stellen, aber vielleicht weiß ja schon jemand mehr hier.


    Schöne Grüße


    Alexander

    Habe auch gestern die Information von der Arge erhalten. Habe dazu noch einige Fragen:
    - In welchem Maßstab kommt der Wagen? Und somit die Frage nach der Länge
    - Welche Kupplungen hat er?
    - Hat er eine Inneneinrichtung?
    - Gibt es eine Möglichkeit der Innenbeleuchtung?
    Es würde mich sehr freuen weitere Informationen über das geplante Projekt zu erfahren - Danke schon mal im Voraus.
    Denn ich glaube könnte ein schöner Waggon werden auf unseren Anlagen.

    Und das Soundmodul verabschiedet sich einfach mal so schnell mit einem Kurzschluß bei einer Entgleisung auf einer Weiche? Ist das Teil so empfindlich? Sollte ich da etwas in Zukunft beachten?


    ?(
    Gruß


    Alexander

    Es gibt Tage, da sollte man, naja Ihr wisst schon....
    Also zum Problem, bei meiner neuen Lenz BR 50 mit Kabinentender funktioniert nach dem dritten Mal abkuppeln die Kupplung zwischen Lok und Tender nicht mehr, dabei entdeckte ich ein kleines Teil fast u-fürmige Metallrundstab, Größe ca. 2mmx2mm, das versuche ich als Bild im Anhang anzuhängen.
    Kann man da was selbst reparieren?
    Wo gehört das Teil hin?


    Erst einmal Danke für Euer Mitdenken.


    Es grüßt Euch ein heute etwas genervter


    Alexander aus COburg

    Hallo Null-Problemo,
    wenn ich die Lok zur Seite kippe und mit einer Seite auf dem Gleis belasse, dann drehen sich die Räder langsam und wenn ich sie wieder zurück aufs Gleis mit beiden Seiten stelle, steht sie. Also scheint der USP in Ordnung zu sein - oder?
    Trotzdem einsenden?


    Es grüßt ein ziemlich ratloser


    Alexander

    Problem Nr.1 Soundausfall Lenz BR 64



    Hallo liebe Spur Null Gemeinde,
    nachdem ich nun endlich langsam zum Bau meiner Spur Null Segment Anlage komme, Umzug und Hausbau haben ihren zeitlichen Tribut gezollt, habe ich endlich mal einiges ausprobieren können. Bei meiner Lenz BR 64 war der Sound auch anfangs da, dann kam es zu einer Entgleisung, und wahrscheinlich zu einem kleinen Kurzschluss, dann war der Sound weg. Also erst einmal Stecker gezogen fünf Minuten gewartet, wieder an, wieder nichts mit F3. Dann alles vom Gleis, wieder gewartet auch wieder vergeblich. Dann bei Lenz auf der Download Seite nachgelesen, dann CV 125 auf Wert 85 programmiert mit meiner Roco Multimaus und der Roco Zentrale, also Sound Reset, beim Einschalten nach dem Programmieren kurzes undefinierbares Geräusch für den Bruchteil einer Sekunde, aber kein Geräusch, dann CV 903 auf Wert 255 programmiert, Lautstärke hochgefahren, auch nichts.
    Zum Programmieren habe ich derzeit nur eine Roco Zentrale 10764 mit Multimaus.
    Nun bin ich mit meinem Latein am Ende.
    Was Habe ich falsch gemacht?
    Wie kann ich den Ausfall beheben?
    Wer weiß Rat, wie ich mit meinen Utensilien Abhilfe bekomme?


    Danke schon mal im Voraus
    Alexander aus Coburg

    Hallo Arnold,
    war ein sehr schöner und gut geplanter Nachmittag, auch von meiner Seite herzlichen Dank an Arnold und alle Kollegen des Oberfranken Stammtisches.
    Euch allen ein schönes Wochenende


    Alexander