Posts by Patrik

    Hallo Andreas,
    das musst du mir nicht sagen, darüber hab ich mich schon mehr als nur geärgert. Das kommt halt dabei raus wenn man im Baumarkt schneiden lässt. Nur wegschmeißen will ich das alles jetzt auch nicht. Im übrigen denke ich dass so wie die Last auf die Leisten drückt (senkrecht nach unten) das für den Rahmenbau kein Problem darstellt. Viel schlimmer wäre es sicher wenn ich die so geschnittenen Leisten flach verbauen müsste und dann Druck von oben käme. Ich reg mich aber jetzt nicht mehr darüber auf, das nächste mal schmeiß ich dem den kram einfach vor die Füße. Da es sich hier aber um einen "Gefallen" (Zuschnitt der alten Platte) gehandelt hat konnte ich nicht auch noch viel motzen.


    Trotzdem danke für den Hinweis - wenn ihr im Baumarkt sowas als neu verkauft bekommt, dann bezahlt es einfach nicht und lasst es neu schneiden !


    Grüße
    Patrik

    Hallo Alle Interessierten,
    hier noch ein paar Bilder vom Anfang des Rahmenbaus. Benötigt werden 4 Winkelklammern von Wolfkraft aus dem Baumarkt (2 Stück für 8.95€). Ein Spannband aus dem ALDI SÜD für 6,95 das Set. Und 4 Ikea Tische für 5 Euro das Stück als plane Auflage (ich hab leider nur 3). Der Rest sollte sich aus den Bildern ergeben. Die Rahmen sind im übrigen nur geleimt und nicht geschraubt. Bei Spur N hat das völlig ausgereicht, bei Spur 0 bohre ich vielleicht doch lieber ein paar Löcher vor und dreh Schrauben ein, da bin ich mir nicht ganz sicher ob Leim alleine reicht.


    Wie auf Bild 4 zu sehen ist, ist Bilder machen und Leimen gleichzeitig keine gute Idee, da hab ich geschlampt und nun steht der Rahmen 2mm über - hmmm.
    Für den Steg in der Mitte hab ich noch eine Holzzwinge 100cm eingesetzt, das könnte man aber sicher auch nachträglich mit dem Spannband und den Winkelklammern ebenso einbauen, würde dann nur etwas länger dauern.


    Wichtig für Einsteiger ist im übrigen hierbei das die Kopfseite ein durchgehendes Brett ist und nicht die Seitenteile die Kopfsseite einklemmen wie bei dem Steg in der Mitte.
    Wichtig und besser deshalb weil man so eine durchgehende Auflagefläche bekommt für den Anschluss des nächsten Moduls (Segments).


    Kosten pro Rahmen bei Kauf im Baumarkt 9.80 € + 30 min Arbeitszeit. Ihr seht das ist überschaubar und hält sich wirklich im Rahmen.


    Grüße
    Patrik

    Guten Morgen,
    ich werde hier in loser folge über meine ersten Schritte im Spur 0 Anlagenbau berichten. Bin ich selber mal gespannt wie das voran geht.
    Hier nun die ersten Bilder vom Unterbau. Auch den habe ich so zum ersten mal gebaut und bin überrascht wie gut das ganze funktioniert hat.
    Aus einer alten Tischlerplatte habe ich mir 10cm Streifen schneiden lassen. Diese habe ich für die Beine selbst in 2 x 4,9mm Streifen geschnitten und gegeneinander verleimt. (so gesehen in Busseck bei IMT Lenzen)
    Dadurch hat man die Möglichkeit später in den entstandenen Winkel ein Holz mit Einschlagmutter M8 einzusetzen und zwar von oben, sodass die darin geführte Höhenverstellschraube auf Zug eingesetzt ist.
    Der Rahmen misst 100x60x10cm, bei einer Höhe von 122 cm (die Streifen sind leider nur 120cm lang). Der gesamte Bahnhof wird auf 3-4 solcher Rahmen gebaut werden. Beginnen werde ich aber mit zwei Rahmen, die danach folgenden werden nur die Gleise verlängern und wohl keine weiteren Weichen mehr bekommen, sodaß ich im heimischen Keller mit kürzeren, bei unseren Saarland Modultreffen mit längeren Gleisen spielen kann.


    So nun aber die ersten paar Bilder (ist noch nicht viel zu sehen) aber vielleicht dient es ja dem einen oder anderen als Anregung.


    Bilder machen ist ein wirklich gute Sache, wie man sieht sind mir die Beine nicht wirklich rechtwinklig gelungen, da werde ich bei der nächsten Serie mal besser aufpassen. Schlimm ist das aber nicht, da sie ja sowieso nur auf einer Seite angeschraubt werden, erst wenn die zweite Seite mit verschraubt werden würde hätte man wohl einen unnötigen und unschönen Verzug auf den Seitenteilen. So drehen sich die Beine einfach weg vom Seitenbrett und gut ist. Aber das kann man sicher noch besser hinbekommen :S


    Grüße
    Patrik

    Guten Morgen,


    ich darf dann sicher auch mal: Soll doch jeder anbieten zu welchem Preis er mag. Ich kaufe ja nicht "gebrauchte Sachen" weil ich den gleichen Preis wie beim Händler um die Ecke zahlen will. Sicher der Verkäufer wird ein bisschen traurig sein dass er 20 oder 30 Euro weniger bekommt als er bezahlt hat aber dafür hatte er ja auch ein neues Modell und ich eben nicht. Für einen "Miele" oder "Fachingen" 250,00 oder 199,00 Euro zahlen würde ich aber auf keinen Fall, weil mich mit den Fahrzeugen aber auch nichts verbindet. Ich kann mich nicht einmal erinnern einen solchen Wagen jemals auf der Schiene gesehen zu haben.


    Wenn mir aber einer eine Bilderserie vom Bahnhof Einöd Saar um 1956 anbieten würde wäre es mir völlig egal, dann würd ich alles was ich bisher gespart habe raushauen und die kaufen :)


    Im übrigen habe ich ja auch ein Angebot gestern benörgelt weil ich mir ein bissl veräppelt vorkam beim lesen. Und da denke ich darf man dem Anbieter auch mal sagen dass man das nicht ok findet.


    Und nocheins: den Wunschtraum vom "heren" Modellbahnkollegenmiteinander hab ich lange ausgeträumt, von geklebt und überpinselt bis völligem Schrott habe ich gebraucht schon alles erhalten und meist deklariert als "neues" und unbenutztes Vitrinenmodell. Nunja auch daraus wird man klug :)


    Grüße
    Patrik

    Hallo liebe Nuller,
    ich suche einen Bericht über diverse Ladungen für OM12 und Omm52 (Schotter Sand) den ich vor ein paar Tagen gelesen habe und finde ihn einfach nicht mehr.
    Kann im Forum oder im Onlinemagazin gewesen sein. Falls es im Forum war habe ich das Thema leider nicht abboniert :(
    In diesem Bericht wurde genau aufgezeigt wie die einzelnen Höhen bei den Ladegütern aufgrund des spezifischen Gewichtes ausgerechnet werden können.
    Falls jemand von euch weiß wo dieser Bericht zu finden ist wäre ich super dankbar.


    Grüße und frohe Ostern euch allen
    Patrik

    Guten Morgen Stefan,
    schau dir vielleicht mal die Produkte von Silhouette an, hier ein Link zum Mobashop Lippe
    http://www.modellbahnshop-lipp…-de-p-0/gruppenliste.html


    Ich fnde die wirken sehr realistisch, gibt viele Varianten, leider hab ich bisher nur Spur N gebaut aber ich denke die Wirkung der Farbvarianten ist in 0 die gleiche.
    Der Link geht zu 2,0 und 4,5 mm Fasern es gibt aber auch noch unter Spur 0 die 6mm langen - ich weiß aber nicht ob die sich noch so gut verarbeiten lassen.


    Grüße
    Patrik

    Hallo Alle,
    das waren sehr viele gute Anregungen und Tips- Vielen Dank dafür.
    Ich hab mich erst einmal entschieden mit meinem Twin Center und meinem Conrad Trafo zu arbeiten. Der Trafo hat 18V /4,8 A das sollte für ein paar Loks reichen.
    TwinCenter hat ne serielle Schnittstelle an die ich jetzt erst mal ein Notebook mit Rocrail hänge und dann schau ich wie das so läuft mit dem Ipod. Wir werden sehen.


    Und dann gibts da noch ein tolles Angebot für eine ECOS II das nur noch heute für mich gilt und bei dem Preis kann ich fast schon nicht mehr nein sagen.


    Grüße
    Patrik

    Hallo Stefan,
    die Signatur ist eine Eigenkreation, du kennst vielleicht das Kinderlied "die Räder vom Bus die rollen dahin" ? Mein kleiner Spatz und ich singen eben die Räder vom Zug drehn sich rundherum :)


    Grüße
    Patrik

    Guten Morgen,


    wenn ich mir die Morop Norm für das Gleisbett anschaue http://www.miba.de/morop/nem122_d.pdf dann sollte eine Gummimatte 7,5cm breit doch ausreichen. Darauf dann das Gleis und dann einschottern müsste ziemlich genau den Morop Vorgaben entsprechen oder mache ich einen Denkfehler ?


    Hier gibts die Rollen im übrigen ziemlich günstig in 3mm und 5mm http://www.ladungssicherung.eu…-13-600-x-150-x-3-mm.html


    Ich schneide die dann mit einem langen Lineal und einem Cuttermesser in der Mitte und erhalten so die 7,5cm Streifen die ich brauche.


    Grüße
    Patrik


    PS hab gerade gesehen ist nix mehr mit 5 mm nur noch 3mm da muss ich auch neu planen ;(
    PPS: hmmm, was solls dann fehlt eben 1mm breite UND 2 mm Höhe .. da muss die MOROP mit klar kommen :whistling:

    Hallo Stefan,
    danke für dein Interesse, und für deinen Tip mit den Schwellen, aber das mache ich schon länger so. Da ich bereits in Spur N mit Peco "geübt" habe kenne ich das nicht anders. Im übrigen schneide ich die Kleineisen nur auf einer Seite weg dann kann man die Schwelle recht gut einschieben und auf der dem Betrachter zugewandten Seite bleibt das Kleineisen erhalten.


    Habe heute eine weitere Bestellung in England gemacht, wenn die Sachen ankommen wird das Element auf den vorhandenen (Spur N) Modulen fertig gestellt. Ich baue jetzt als erstes einen Endbahnhof auf 40cm breiten Modulen zum üben. 4,20 mtr. Lang mit 4 Weichen, dann dürfen meine V60 und meine V100 mal ein bissl rangieren und ich kann vom Gebäudebau bis zur Gleisverlegung, Schotterung und Landschaftsgestaltung alles üben was zu üben ist.


    Grüße
    Patrik

    Hallo Ernst,
    großes Kompliment, sehr durchdacht geplant und stabil gebaut !! :thumbup:
    Die Einschübe für die Module wundern mich aber ein bisschen ? Willst du die Aufbauten von den Modulkästen komplett abnehmen oder sind die 3 verschiedenen Einschübe jeweils für nur ein Modul je nach Höhe der Aufbauten gedacht ?


    Grüße
    Patrik

    Hallo hallo ihr Lieben,
    bitte in meinem Faden nicht untereinander diskutieren !


    Es darf bitte jeder schreiben was er denkt ohne es gleich begründen zu müssen, ich mag nämlich hier keine Grundsatzdiskussion über vor und nachteile der einzelnen Hersteller oder sonst was. Ich bin alt genug um selber weiter zu forschen, wenn ich höre dass ein System nix taugt, dann nehme ich das nicht als Gott gegeben hin, ich mach mich dann weiter schlau !


    Aber der Hinweis ist doch schon mal was wert !


    Nur wenn alle hier im Forum sagen das taugt was, dann kauf ich es sofort :thumbup:

    Hallo Wolfgang,
    nein Startset hab ich mir nicht gekauft. Wollte ich mir diesmal sparen, da der Plan war die V60 anstelle der Köf zu kaufen und gleich mit Peco Gleismaterial einzusteigen.
    Wenn ich mir das alles aber so anschaue wäre ein Startset für 679,00 wohl die derzeit beste Wahl falls ich auf die Lenz Zentrale umsteigen würde.
    Das ist zu dem Preis wohl unschlagbar gegenüber der Summe der einzelteile.


    Oh je ich brauch dringend einen Güterwagon .. immer die V60 und die V100 nur vor und zurück bewegen ist nicht schön auf Dauer :S


    Grüße
    patrik

    und noch eine Frage:
    Ich hab von Conrad Electronik den blauen Trafo 230V -70 VA - 4,58 A - 16 Volt Ausgangsspannung. Kann man den für die Lenz Zentrale verwenden ? Bei Spur N hieß es immer der wäre mit der Ausgangsspannung nicht genau genug geregelt und Spannungsspitzen könnten den Decodern der Loks schaden ?? So ganz geglaubt hab ich das zwar nie aber ich hab dann doch lieber den originalen TC Trafo benutzt.