Posts by Spur 0 Hobby

    Das geht mir ähnlich. Musste meine Wünsche auch schon etwas reduzieren. Will eben auch nicht vorbestellen, um später wieder zu stornieren, wenn es zu viel wird.

    Bis jetzt ist die altrote V100 (BR 212) von Lenz "durch den Rost gefallen" und die blaubeige 216.

    Da ich eine altrote 213 und eine blau-beige218 besitze ist das sicher zu verkraften. Schön wäre es trotzdem gewesen

    Das Gefühl an und für sich ist irgendwie neu. Das kannte ich bis dato nur von H0, dass man für sein Budget Prioritäten setzen muss. 8o

    Grüßgott Zusammen,


    ich habe mir schon im Frühjahr eine 290 bei KM 1 bestellt. Gerade eine Rangierlok sollte meiner Meinung nach fernsteuerbare Kupplungen erhalten um auch in schlecht zugänglichen Ecken der Bahn Wagen abhängen zu können. Nach der Diskussion hier im Forum habe ich heute KM 1 angemailt und ein paar Stündchen später schon eine geänderte Auftragsbestätigung erhalten:

    Preis des Modells unverändert.

    Preis für die Funktionskupplung 84,03€ (zzgl. 19% Mwst)

    25,-€ Servicepauschale (zzgl. 19% Mwst) für den Einbau der Kupplungen.

    Damit sollte alles klar sein... ;-)

    Liebe Kollegen;

    auch auf die Gefahr hin, dass ich nun off Topic poste, will ich es einfach machen und über meine Modellbahn berichten!;)


    Da ich schon vor ungefähr 3 Wochen die nächste Charge Weichen bei Walter Völklein (Weichen Walter) abholen konnte, begann ich heute damit die Schwellenpläne aufzukleben und die Weichen probehalber aus- bzw. aufzulegen.


    Auch ich geniesse das Leben dann und wann "in vollen Zügen"!


    Die nächsten Weichen für die Nord-Einfahrt... Natürlich mit Federzungen!



    Die aufgeklebten Schwellenpläne:




    Die Weichen probehalber aufgelegt:

    Der Trassenbau geht weiter. Immer mehr Lücken werden geschlossen. Ein Test mit Setzlatte und Winkelmesser zeigt es:

    Die im Plan theoretisch errechnete Steigung von 2,0% wurde ziemlich genau erreicht. Logisch, wenn man so krank ist, dass man die Trassenhöhe aus Holz mit dem Meßschieber auf 1/10 mm kontrolliert.... ;)


    Ganz klar, dass später auf einer Steigung von 20 ‰ lange Güterzüge nachgeschoben werden müssen. :whistling:



    Nur die Libelle in der Setzlatte lässt die Steigung von 20 ‰ erahnen.






    Gute Tag Allerseits,

    um das Thema meinerseits abzuschliessen, will ich kurz ein Foto posten, wie ich mich nun entschieden habe. Nochmals herzlichen Dank an Jene, die mit konstruktiver Kritik oder aber mit Fachwissen zur Lösung des Ganzen beitrugen. Ich habe nun die Trennstelle auf einer Höhe. Gleichzeitig ist hier der Übergang von den PECO Gleisen des Schattenbahnhofs zu den später sichtbaren LENZ Gleisen der freien Strecke. (Links PECO, rechts LENZ)


    Ein schönes Wochenende Allerseits...


    Guten Morgen Tom,

    falls Du die Investition in ein Startset scheust, zeigt Dir vielleicht einer der Forumianer gerne seine Modelle und / oder Anlage! Dann kannst Du dabei ohne die Befürchtung einer Fehlinvestition Spur 0 "erleben". Im Raum Hannover gibt es bestimmt einige 0er. Schreib doch einfach mal eine entsprechende Anfrage hier, sprich Beitrag!


    Würdest du am Bodensee leben, könntest Du gerne bei mir mal reischauen. Aber ich glaub dass uns Beide ein paar Kilometerchen trennen. Falls Du aber mal in der Gegend bist... Anklopfen! Kaffee inclusive. ;-)


    Ansonsten teile ich die Meinung der Vorredner. Wenn Du Spur 0 erst mal in den Fingern hast, wird es zum Selbstläufer.

    Aber auch bei mir ist der 0-Virus noch frisch genung, dass ich mich an die üblichen Zweifel und Bedenken erinnern kann.


    Grüssle vom Bodensee...

    Guten Tag Zusammen!


    Wie Robby schon sagt, nutze ich die Stellmechanik von H0-fine für Spur 0. Allerdings hat sich der original Turnigy Servo bei Spur 0 Federzungen als etwas zu schwach erwiesen, weswegen ich den "Schlitten" von aussen mit einem Torcster NR 81 oder 82 ansteure (Siehe Filmchen). Inzwischen baut mir M. Hellmann eine spezielle Mechanik, die etwas günstiger ist, da ich für "meine Lösung" gewisse Teile (Servo, dritte Ebene u.s.w) nicht benötige.

    Aber grundsätzlich gebe ich Robby schon recht; um eine vollständige Laternendrehung von 90° zu erhalten bedarf es eines gewissen Stellweges. Mehr Stellweg ist dabei kein Problem. Ein kürzerer Stellweg geht aber dann zu Lasten der Laternendrehung!


    Anbei nochmals der Link zum Film, um zu zeigen was ich meine:


    You Tube Filmchen

    Guten Tag Zusammen,

    von mir aus können wir die Diskussion ohnehin an dieser Stelle beenden, da ich jetzt durch die diversen Denkansätze der Kollegen zu einer Lösung gekommen bin.

    Aber, wie mir vor kurzem hier erklärt wurde, lebt ein Forum ja mitunter von offenen Diskussionen. Denn die Praxis findet ja eher bei jedem Einzelnen im Modellbahnzimmer statt. Also schätze ich, dass solche Fragen und die Antworten daruf sehr wohl in ein Forum wie dieses gehören.

    Mich persönlich hat allerdings dieser Beitrag einmal mehr in meinem Handeln bestätigt.

    Wo Mitglieder selbst die Fragestellung schon mit einem "Daumen runter" bewerten und danach jeden Beitrag fast schon automatisiert negativ bewerten, fühle ich mich fehl am Platz! Selbst fachbezogene Fragen dürfen hier nicht gaestellt werden, wie es scheint.

    Schade; aber so kann ich meine Berichterstattung wieder in der Hauptsache auf meine Homepage lenken.


    Aber zurück zum eigentlichen Thema:

    Danke an Alle, die mit Ihren Beiträgen geholfen haben, Licht ins Digitaldunkel zu bringen. Ich denke, dass ich nun (m)einen Weg für das Problem gefunden habe. Ich werde dann demnächst davon berichten.

    Hi Stefan,

    Danke auch Dir für Deine Idee.

    Ich denke ich werde die Trennstelle auf alle Fälle so legen, dass die Isolierstösse gegenüberliegen.

    Grundsätzlich wird wahrscheinlich keine Lok länger auf der Trennstelle stehen und Zentrale und Booster werden auch keine Differenzspannung aufweisen, aber warum ein unnötiges Risiko eingehen?!

    Da übrige Stück Schiene wird sicher irgendwann Verwendung finden, ob als Ausschmückung oder um Lücken zu schliessen.

    Trotzdem nochmals vielen Dank...