Posts by hermigua

    Leute, Leute, wieder was gelernt, und das als Frangge (=Franke, wohnen darf ich in Bärlin)!


    Dachte immer, die janzen Schimanskis aus'm Pott wären ooch Westfalen.


    Aber mein alter Kumpel Uwe aus Borken ist Westfale - Borken is doch Westfalen, oder? Der hat immer von seiner letzten Abiturfrage gefaselt - was ist der letzte König von Duisburg? König Pilsener... ^^


    LG

    Eddie

    Hi Dirk,


    also doch Westfale oder nich?


    Nach dem Motto: Weißt Du, was Du bist? Weißt Du, was Du bist? Du bist eine Regelspurbahn am planen... :D:D:D


    Finde Deinen Spruch mit der Spende an die Mülle großartig. Und mein Kellerraum ist ähnlich groß, aber da soll auch irgendwann was ganz Großes entstehen! ;)


    LG aus der Hauptstadt

    Eddie

    Gab es denn auch Drehscheiben mit so einem Steuerhäuschen an der Zufahrt/an der Grube, d.h. fest angebracht außerhalb der Bühne? Bei den meisten Drehscheiben war doch die Steuerung/das Reglerhäuschen an der Bühne und hat sich mitgedreht, oder? Das hatte ja auch mit der besseren Übersicht des Drehscheibenwärters bzw. der Betriebssicherheit zu tun.


    Das Haus "außerhalb" hat bei unserem Lenz Drehgleis natürlich technische Gründe, da hier der Antrieb untergebracht ist.

    Danke Dir, Michael! Das klingt doch gut! Hab' ich Dich auf etwas Schönes gebracht! 8)


    Hier sollte tatsächlich das Motto vorherrschen: "erlaubt ist, was gefällt" - immerhin sind alle Wagen Epoche IV. Vermutlich wäre ein einzelner 4yg zu den beiden Dreiachsern als reine 2. Klasse ohne Packabteil etwas realistischer.


    Dann eine schöne 212 (oder in meinem Falle 213) oder einen Bubikopf (auf den ich noch warte) vor und ab geht's. Irgendwann gibt es auch Fotos davon... :)

    Mal eine Frage an die Expertenrunde ;):


    Ich habe nun einen 4yg-Umbauwagen der neuen Lenz-Serie (B4yge, 2. Klasse) und würde ihn später mit meinen beiden 3yge (AB3yge und B3yge) zusammen einen schönen kleinen Nahverkehrszug der Epoche IV bilden lassen.


    Nun gefällt mir der 4yg mit Gepäckabteil (BPw4yge) auch sehr gut bzw. fast noch besser und ich würde mir den ggf. anschaffen. Da ich auf den Preis und auch die Länge des Zuges achten muss: was würde - dem Vorbild entsprechend - besser zu den beiden 3ygern passen, der reine 2-Klasse-Wagen oder der mit Gepäckabteil?


    Kann mir vorstellen, dass beides recht gut passen würde. Hat die DB denn solche Wagen mit Gepäckabteil in so einen kurzen Zug eingereiht? Ich denke, das kam vor und war natürlich vom Einsatzzweck abhängig.


    VG
    Eddie

    Guten Tag,

    so toll der Lichteffekt auch sein soll ! die Dächer sind gegenüber den 3 yg in einer anderen Farbe lackiert.

    Was optisch nicht der Brüller ist. Somit hat Bernhard nicht Unrecht.

    Natürlich sind beide Farbvarianten richtig in der Epoche IV.

    Du magst recht haben, aber die gute alte Bahn bestach insbesondere durch ihre Vielfalt auch in den Farben - heute nennt man das "Diversität", damals hätte so ein Wort kein Mensch außerhalb der Uni in den Mund genommen... :D

    Hi Alex,


    lass' Dir aus eigener Erfahrung sagen, dranbleiben! Ich hatte vor fast drei Jahren ein ähnliche Erfahrung gemacht, StartSet von Lenz geholt - damals mit den China-Gleisen, nicht die heutigen von Peco - und schweres Gefummel mit den Gleisen gehabt. Die Qualität der Gleise war, sagen wir mal, ernüchternd. Daher ging damals der ganze Kram zurück, die Spur-0-Ambitionen wurden erst Mal aufs Eis gelegt, auch wegen des Nachwuchs damals.


    Anfang dieses Jahr der erneute Anlauf und siehe da, die Qualität der Gleise ist nicht perfekt, aber besser. Die Probleme, die Du mit den Gleisen geschildert hast, habe ich aber auch zuweilen. Da sollte der Bastelgedanke und ein bisschen Geduld aber siegen. Grundsätzlich hast Du aber recht, so was sollte eigentlich in dieser Preisklasse nicht sein, insbesondere im Vergleich zu den sauber verarbeiteten Gleisen im H0-Segment (z.B. Märklin/Trix oder Roco). Aber meiner Meinung nach reißt das klasse Rollmaterial von Lenz diese "Unwägbarkeiten" mehr als raus. Und jetzt bin ich stolzer 0-Modellbahner der Epoche IV mit einer demnächst feinen Anlage - o.k., das mit der Anlage wird noch dauern... ^^


    Wünsche Dir viel Glück!

    Eddie

    Als gebürtiger Schnüdel fände ich es natürlich auch mal Klasse, wenn Lenz irgendwann eine 98.8 (bayerische GtL 4/4) herausbringt, da wurden im BW Schweinfurt sogar 2 Exemplare in (meine) Epoche IV herübergerettet, als einzige Lokalbahnlokomotiven und wenn auch nur kurz. Beide (98 812 und 98 886) gibt es ja heute zum Glück noch, die 98 886 fährt wieder munter im Rhön-Zügle des Freilichtmuseum Fladungen.


    Mal als Gegengewicht zur T3 - die hat aber so oder so auch ihre Berechtigung. Immerhin war es die erste Modellbahn-Lok (damals von Pola-Maxi), mit der ich intensiv in Berührung gekommen bin (siehe Avatar-Bild :D). Eigentlich müsste ich mir die schon deswegen holen. Aber die passt halt nun mal gar nicht mehr in die Epoche IV - nur als eine Art Museumslok.


    Die 98.8 von Kiss (leider nicht mehr erhältlich) sprengt einfach meine Finanzplanung.


    Servus!

    Moderne Schienen und auch Fahrzeuge sind Wetterfest so ferne die Fahrzeuge aus Kunststoff sind. Bei den Fahrzeugen der älteren Generationen z-. B. Märklin 0 und auch die aktuelle ETS aus Prag, diese Modelle nur bei trockenem Wetter fahren zu lassen.

    Da haste Dich jetzt weit ausm Fenster gelehnt - ich glaube, hier würde keiner seine 50er von Lenz oder gar ein Modell von Kiss oder KM1 im Sprühregen fahren lassen. Ganz zu schweigen vom anderen Equipment (Weichenantriebe, Signale, etc) - da ist nix Wetterfest...

    Danke für die Tips, stoffi - das drucke ich mir aus - konzentriert auf einem Absatz! :thumbup: Im Herbst/Winter könnte es dann auch für mich ernst werden. Leider muss ich auch diesen Keller/Lagerraum grundsanieren (lassen) - Putz, Estrich, Elektrik... :rolleyes:


    Djordje, das sieht aber trotzdem gut aus - leider sind Spanplatten halt wirklich "billigs G'lump", wie der Frangge sachen würd.


    LG

    Eddie

    Hi Detlev,


    Du bleibst jetzt beim Lokschuppen? Der Vorschlag von Dirk war schon o.k., ich würde ihn mir auch schenken. Ansonsten könnte an dieser Stelle noch eine Art Wagenverladung (Culemeyer) platziert werden. Oder ein kleiner Hafen, Du bist doch aus Hamburg? :D


    Kleiner Scherz, nee, ansonsten finde ich Deinen Gleisplan sehr cremig. Wäre froh, ich hätte auch 4,50 m in der Länge zur Verfügung, in meinem Fall sind es nur circa 3,50 m... 8)


    Viele Grüße
    Eddie

    "Bayern beginnt an der Donau, aber zwegen der Politik beginnt es weiter droben beim Main" (Josef Filser). Die KBay StB machte bei den Gleisplänen keinen Unterschied zwischen Alt- und Nichtsoaltbayern.


    Das stimmt wohl, aber ich möchte so eine fränkische Atmosphäre gestalten, weniger einen oberbayerischen Bahnhof nebst Schuhplattler :D Bahngebäude- und Planungsmäßig sind ja auch die bayerischen Einflüsse über die Grenzen hinaus, z.B. in Thüringen (Bf Rentwertshausen bei Meiningen), zu erkennen.