Posts by Derek D.

    das erinnert mich ein wenig an die Streitereien in einer Reihenhaussiedlung, da gibt es doch auch immer jemanden, der alle verklagt...


    Thomas, lass Dich nicht von derlei Gestalten von Deinem Schaffen abbringen..

    Hallo Lothar,


    das wird sicher ein Fehler in der Übersetzung des Shops sein. Das abgebildete Modell hat keine Puffer und die russische SA-3 Kupplung, wird aber in der Typenbezeichnung auch als TGK2 geführt. Ich habe ein solches Teil gelegentlich bei meinen An- und Abreisen am Bahnhof Eggesin gesehen.


    Danke für den Hinweis

    Hallo,


    ich möchte 300 mm lange geätzte Messingbleche für einen Wagenkasten biegen und suche Tipps, wie ich die Bleche wirklich genau über die gesamte Länge biegen kann. Bei den meisten für den Modellbau zu findenden Geräten ist bei knapp 200 mm Schluss. Bei den im Baumarkt angebotenen Abkantvorrichtungen bezweifle ich die wirkliche Genauigkeit.


    Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar.


    Gruß Derek

    Hallo,


    Thomas seine Recherchen haben immer Hand und Fuß. die Seitlichen Spiegel kommen schon ans Vorbild der ersten Ausführung ran und werden in Schwarz auch einen anderen Eindruck hinterlassen. Da gebe ich Dir Recht und muss meinen Beitrag revidieren. Der Spiegel für den Bereich vorm Fahrzeug war aber wesentlich kleiner.

    Hallo Thomas,


    die Spiegel... never....die sahen nicht wirklich so aus und ab Anfang der 80 ´waren die Spiegel größer,

    die waren mittels Halter an der oberen Türkante und unten befestigt.


    https://de.wikipedia.org/wiki/…LA_in_Chemnitz_(2016).png


    hier mal ein Link

    Hallo,


    bei der Firma Thermo King in 16356 Ahrensfelde-Lindenberg (Ecke Zufahrt zum Globus-Baumarkt) steht noch eine blaue Sattelzugmaschine auf dem Hof. Wenn ich es diese Woche mal schaffen sollte, fahre ich mal mit Kamera und Gliedermaßstab vorbei. ( Oder Thomas ist selber in der Nähe ) Ich persönlich denke, der Radstand ist identisch, bei der Pritsche war aber der Überhang nach hinten länger, was die Optik verändert. Ich habe sowohl die Zugmaschine mit Pritsche als auch den normalen LKW mit kurzer Pritsche und kleinem Führerhaus beim Kombinat ATB gefahren.


    der vorhergehende Beitrag wurde wohl während des Schreibens verändert

    Das Fahrwerk ist aus einer Platine von Herrn Uhde entstanden. Dieses soll demnächst nochmal ordentlich in Nitro gebadet werden um die rote Farbe abzulösen. Beim Vorbild war das Fahrwerk ja in Flaschengrün. In diesem Zusammenhang sollen passende Achsen angefertigt werden, die vorhandenen sind einfach zu kurz.

    Das Gehäuse wurde nach erschreckenden Veränderungen ( Rissen im Farbauftrag über der Grundierung) in Werkelburg gestrahlt und wartet nun auf diverse Zurüstteile bevor es wieder mit Farbe versehen wird. Da ist für mich noch die Frage der zu verwendenden Farben zu klären. Ich suche noch den passenden Farbton RAL 6007 als Enamel Farbe für Airbrush.

    Hallo,


    bevor ich es in einem separaten Beitrag einstelle, ein Bild meiner WR 200 / WR 240 ( es soll einfach ein Modell in Anlehnung an die Prototypen werden ) ....die ich sozusagen beim Aufräumen wiedergefunden habe, schlummerte jahrelang achtlos in einem ordentlich beschrifteten

    Karton und soll nun zum Leben erweckt werden.

    Moin Thomas,


    "Ganz großes Kino"


    Für mich als gelernten DDR Bürger mit einem LKW Führerschein ( der damals übrigens 60,- DDR Mark kostete ) war der W50 das Einsteigermodell. In den 80zigern bin ich mit einer kurzen Zicke und zwei Anhängern mit Stickstoffflaschen immer ins AKW Rheinsberg gefahren, bevor es dann über den ABK 63 später zum Fernverkehr weiter ging. Mich irritiert, dass die Sattelzugmaschine den selben Radstand wie der Pritschenwagen hat. Ich gehe aber davon aus, dass das wie gewohnt ordentlich recherchiert ist.


    Gruß D

    Hallo,


    das einst von WMK angebotene Frontblech mit der kleineren Öffnung suche ich schon seit langer Zeit. Ich habe bei einem meiner Gehäuse das Blech aus der Platine von Herrn Uhde eingebaut..ist in Anlehnung an einen der Prototypen aus Wildau auch nur ein Kompromiss aber genügt mir vorerst. Vielleicht schaffe ich es heute Abend mal ein Foro hochzuladen.

    Hallo Alfred,


    die Steuerung ist von Schnellenkamp. Wegen dieser mussten schon Distanzbleche zwischen Rahmen und Zylinder angebracht werden, damit diese weiter raus kommen. Perfekt wäre eine 1 zu 1 Kopie der Pola Grundplatte oder man müsste andere Wege für die Befestigung von Kessel und Führerhaus gehen, was sicherlich technisch einfach umsetzbar ist.

    Ich habe grade gesehen, das Wolfgang interessante Messingteile im Angebot hat.


    Gruß Derek