Posts by Daniel

    Ich für meinen Teil finde es eigentlich gut, dass Spur1.at das Modell bringt. Denn es wird, ähnlich wie bei den KM-1 Modellen, in einer anderen Preisliga spielen und man kriegt halt einfach noch mehr Modell. Perfekt für all diejenigen die sich an den Lenz Kompromissen gestört haben. Und für mich, der bekanntlich einen schmalen Geldbeutel hat, ist natürlich das preislich attraktive Modell von Lenz sehr spannend. Das heißt ich kann auch mitspielen, auch wenn es egoistisch klingt. Aber das perfekte Modell für deutlich über 2000 Euros (siehe auch der Hersteller der nicht genannt werden darf) ist einfach nicht in meinem Budget. Aber nur mit einer V100 und / oder einer kleinen 64er rum rangieren, ist auf Dauer eben langweilig. Deswegen begrüße ich diese aktuelle Entwicklung sehr. Modelle für Betriebsbahner (oder Spielkinder wie mich) und Modelle für Liebhaber.


    Gruß

    Djordje

    Da bin ich ganz bei dir. Ich kann mir sogar vorstellen, sollte es auch von Lenz die Ep II Variante geben, beide zu holen.

    Nur der Umstand, dass genau auf der Messe, welche u.a. von Lenz ausgerichtet wird, zwei Mitbewerber Neuheiten ankündigen welche Lenz selbst in der Konstruktion hat und diese dazu zwingt, im Nachgang diese verkünden zu müssen hat was von Improvisationstheater. Ein Schmunzeln kann ich mir da nicht verkneifen.

    LKM hat die V100 angekündigt und Spur1at die E94... Somit zwei Hersteller die für Lenz unerwartet die gleichen Modelle bringt.

    Aber OMG... scho recht🙄

    Vielleicht ist es die Reaktion auf die Reaktionen der virtuellen Spur 0 Tage? Ich würde einfach mal ein Auge zudrücken, denn die neue Geschäftsführung braucht vielleicht hier und da noch einen Moment, um sich strategisch vernünftig aufzustellen. So ein Wechsel verursacht in einem mittelständischen Unternehmen durchaus viel Wirbel und Arbeit. Das muss erstmal alles aufgearbeitet und die ganzen Puzzle Stück wieder ordentlich zusammengefügt werden.


    Gruß

    Djordje

    Sein wir doch ehrlich. Nachdem zwei weitere Hersteller diese Modelle angekündigt hat kommt Lenz in die missliche Lage ihre Kunden an diesen Modellen halten zu müssen. Wenn jetzt die Vorbestellungen an den Wettbewerb gehen nachdem bereits eine nicht unwesentliche Summe an Geld in den Kauf- und die Weiterverarbeitung der Formen gegangen ist muss Lenz mit der Info um die Ecke kommen. Da, wie von Herrn Lenz selbst bestätigt untereinander nicht mehr miteinander geredet wird, kann ich mir vorstellen das die Ankündigung von LKM und Spur1at ein Schlag mit dem Hammer in die Planung der Firma Lenz war. Da müssen bestimmt ein paar Tränen erstenmal trocken. DAS war so garantiert nicht geplant.

    Wobei ich mich frage ob für eine 44er nach der Auslieferung von MBX und KM1 überhaupt noch ein wesentlicher Markt dafür da ist... Da muss die sich schon bei um tausend Euro einpendeln.


    Lg Daniel

    Hallo Werner,


    Umfrage schön und gut.

    Füge dann bitte auch eine in den Beitrag mit entsprechenden Auswahlmöglichkeiten ein.

    Aber um meine Stimme vorweg zu nehmen, kann ich sagen, dass ich keine weitere Kupplung haben möchte.


    Lg Daniel

    Guten Abend,


    Kann mir jemand sagen ob es o.g. Hersteller noch gibt? Die Internetpräsenz ist noch existent (http://www.lemsch-modelle.de/) und von einer Geschäftsaufgabe ist nichts zu lesen. Auf eine Mail meinerseits bekam ich bislang keine Reaktion.

    Vielleicht weiß jmd. mehr.

    Vielen Dank.


    Lg Daniel

    Frage zwei: ein Hersteller, dessen Name aus mir unbekannten Gründen hier wohl nicht genannt werden darf, der aber dennoch auch Spur 0 Modelle anbietet (auf seiner Webseite immerhin 18 Modelle, was nicht gerade wenig ist) und auf der letzten realen Messe wohl auch Aussteller war, fehlte ganz, oder hab ich ihn übersehen?


    Da du in deinen Einstellungen keine Konversation zulässt, kann dich auch keiner über diesen unsäglichen Zustand hier im Forum aufklären.

    Da du vermutlich den zweitgrößten Hersteller in der Spur 0 meinst musst du die AGB's lesen. Es darf hier nur über einen Teil des Marktes diskutiert werden. Das ist wohl Historisch bedingt und für Neueinsteiger natürlich nicht nachvollziehbar. Interessiert hier aber keinen der Verantwortlichen.


    Lg Daniel

    Ein kleiner Internet-Auftritt erzeugt im Jahr keine 200 Euro Fix-Kosten. Ich denke das kann sich auch ein kleiner Hersteller durchaus leisten. Aber... ein Internet-Auftritt macht erst dann Sinn, wenn man auch damit die Reichweite des Internets erzielt. Und da scheidet sich sofort die Spreu vom Weizen. Wenn man die Suchmaschine befüttert, man jedoch erst auf Seite 20 erscheint, ist der Internet-Auftritt für die Katz. Insofern muss ich schon auch sagen, so Pauschal Aussagen zum Internet-Auftritt finde ich so la la. Am Ende kostet ein professioneller Internet-Auftritt mit Reichweite dann doch Geld. Absolut richtig!


    Gruß

    Djordje

    Ja, dem stimme ich vollumfänglichzu. Die LKM-Seite ist auch nur sehr schwer zu finden. Da braucht es noch ein besseres placement.

    Ich finde das ist eine angenehme Überraschung. Ein alternatives Kunststoffgleis zum LenzPeco Produkt gefällt mir sehr. Einzig die Frage wo es sich preislich am Markt positioniert ist für mich interessant. Wenn es konkurrenzfähig zum Lenz Produkt ist, wäre das eine echte Alternative.

    Das Holzschwellen Gleis wird natürlich teurer sein. Aber das ist ja auch eher für einen kleinen Kundenkreis interessant.

    Ich finde diese Ankündigung sehr spannend.

    Hallo Stefan (Chopin),


    braucht man denn bei Holzschwellen wirklich noch Gleisroste und Spritzmaschinen?


    Gruß an Alle - Joachim

    Zitat:

    "Unser Gleissystem ist als Echtholzgleis, als Kunststoffgleis in Holzoptik, Kunststoffgleis in Stahloptik und Acryl Art-Track erhältlich."

    Zitat Ende



    Für das Holz nicht. Aber für die Kunststoff Schwellen...

    Als Grundierung für Resin geht fast jeder Primer welcher so am Markt erhältlich ist. Egal ob AK, Vallejo, Army Painter, Citadell, Scale75, Greenstuffworld. Die Liste ist fast unendlich.

    Erstmal wäre interessant zu wissen ob du mit dem Pinsel die Farbe auftragen möchtest oder eine Airbrush benutzt. Dann könnte eine erste Eingrenzung erfolgen. Natürlich lassen sich selbst die dickflüssigsten Farben so weit runterverdünnen sodass diese durch eine Airbrush gehen aber manche machen es einem halt einfacher.


    Für die Airbrush nutze ich aktuell die Primer and Microfiller von AK. Das ist aber auch immer eine Sache der Laune da, wie oben geschrieben fast alle verwendet werden können. Die colour range spielt bei der auswahl auch eine Rolle. Schwarz, Grau und Weiß hat natürlich jeder. Manche Anbieter haben mehr auswahl manche weniger.


    Du müsstest etwas genauer definieren auf was du denn Wert legst.


    Ansonsten kann ich noch empfehlen bei Youtube z.b. nach den Schlagwörtern "Tabletop" "miniature painting" "Farben" "Primer" "Colour Range" zu suchen. Dieser Bereich hat das bemalen von Figuren nahezu perfektioniert. Zwischen dem Tabletop und der Modelleisenbahn liegen zwar Welten aber an Informationsvielfalt kaum zu überbieten.

    Lg Daniel

    Es gibt ja das Gerücht dass das Destillat von ESU das gleiche ist wie von KM1. Ob das nun stimmt weiß ich nicht.

    Kann jemand das Sicherheitsdatenblatt vom KM1 Destillat verlinken? Seuthe und ESU habe ich gefunden. Beim KM1 Produkt hatte ich keinen Erfolg.


    Selbiges behauptet ESU von ihrem Destilat.



    Zitat

    "Es produziert einen realistisch dichten, weißen Dampf und verdampft rückstandsfrei, ohne die sonst üblichen Spuren im Raucherzeuger, auf Lok-, und Gebäudedächern oder Anlagenflächen."

    Zitat Ende


    Bei den Inhaltsstoffen steht:

    Paraffinisches Kohlewasserstoffgemisch mit spezifischen Wirkstoffen


    Die schlechteste Erfahrung habe ich bislang mit Seuthe gemacht.


    Lg Daniel

    Danke.

    Eben weil es "Standard" sein sollte frag ich ja. Railcom lese ich bislang überall. Aber von "Plus" ist nie die Rede. Wäre ja mehr als nur ein trauriger Schritt rückwärts. Selbst Piko hat mittlerweile RailcomPlus in seinen Dekodern.

    Natürlich meine Sicht der Dinge. Aber was bringt mir die RC Rückmeldung wenn ich nicht mehr als die Belegtmeldung bekomme?

    Dann wäre KM1 der Schatten auf der Anlage während Lenz und XXX zuverlässig sendet.


    Lg Daniel

    Tender und Lok arbeiten autark. Das ist ja grade das angenehme bei dem System. Es wird keine Stromführende Verbindung benötigt. Da beide Dekoder auf einer gleichen Adresse liegen werden sie zusammen angesprochen. So werden die Befehle der Zentrale für diese Lok an den jeweiligen Dekoder gesendet der die Funktion innehat. Einen Nachteil habe ich jetzt mit der Belegtmeldung herausgefunden.


    Noch nicht. Aber danke für den Hinweis. Ich werde das heut Abend ausprobieren.


    Danke. Das ist natürlich eine Möglichkeit. Wenn EsPe's Vorschlag mit dem RailCom abschalten bei einem der Dekoder nicht funktionieren sollte, muss ich mir die Funktion mal näher anschauen.


    Vielen Dank für eure Hilfe.


    LG Daniel

    Hallo zusammen,


    Ich hätte eine weitere Frage aufbauend auf die vorangegangene Problematik. Die Rückmeldung hat bislang funktioniert. Seit dem Reset und Update der ECoS hat diese die Loknummern tadellos angezeigt.

    Seit kurzem habe ich eine Lokomotive mit zwei Decodern. Ein Decoder im Tender und einer im Kessel. Beide sind logischerweise auf die gleiche Adresse eingestellt. Solange ein Dekoder in den Rückmeldeabschnitt einfährt wird die Loknummer auch angezeigt. Sobald der zweite Dekoder in den Abschnitt fährt wird lediglich eine Belegtmeldung angezeigt. Gibt es eine Lösung für das Problem oder verträgt ein RailcomPlus Rückmeldeabschnitt ausschließlich einen Dekoder?


    Lg Daniel

    Hallo Uwe,


    Ich finde das Konzept deiner Anlage sehr schön. Klein und fein. Ich mag solche kreisförmige Konstruktionen für den heimischen Eigenbedarf. Ich freue mich auf mehr.


    Lg Daniel

    Einen schönen Samstag Abend,


    Das Thema, wie ein Hersteller seine Kunden mit auf die Reise nimmt brennt mir schon lange unter den Nägeln und in dem guten Jahr, wo ich jetzt selbst in der Spur 0 mitspiele muss ich sagen, das jeder deutsche Hersteller in diesem Bereich ein totalversagen hinlegt. Eine andere Möglichkeit der Formulierung fällt mir da auch nicht ein.

    Insbesondere das Einbinden von Social Media, in der heutigen Zeit unumgänglich, kann keiner auch nur ansatzweise in dem Maße, wie es eigentlich der Fall sein müsste.

    Das absolute Highlight hat KM1 mit seiner digitalen Hausmesse hingelegt; als einziger!

    Natürlich ist nicht nur die Spur 0 als einzige davon Betroffen. Der gesamte Modellbahnmarkt ist Problembehaftet, mit einer einzigen Ausnahme.

    Einmal im Jahr seine Neuheiten in die Kamera halten ist keine besondere Leistung.

    Mit Abstand der einzige, der ansatzweise eine Ahnung hat, mit dieser Maßnahme der Kundenkommunikation umzugehen ist der Herr Dr. Wilfer von Piko. Egal ob Youtube, Insta oder Facebook, dort werde ich als Kunde bei der Entwicklung, Konstruktion, Produktion und Präsentation mit auf die Reise genommen und bekomme regelmäßig in Form von Beiträgen, Story`s oder VLog`s einen Einblick. Natürlich auch da nicht vollumfänglich aber in einer Art und Weise wo ich in der Spur 0 nur von träumen kann.

    Bei dem Geld, welches ich am Ende des Tages auf den Tisch legen soll, möchte ich nicht nur regelmäßig informiert werden; ich bestehe im Jahr 2021 sogar darauf.

    Leider scheint Social Media Marketing für die meisten nur ein Fremdwort zu sein. Das wird den Herstellern in nicht allzu ferner Zukunft auf die Füße fallen. Es kommt eine neue Generation von Kunden, welche sich genau an ein solches Konzept gewöhnt haben und es nicht mehr verstehen werden, wenn ein Hersteller sich in Geheimniskrämerei übt. Ich hoffe eindringlich, das sich dieses in Zukunft ändern wird.

    Das mag nicht jedem gefallen, aber die Zeiten ändern sich bzw. haben sich geändert.


    Lg Daniel