Posts by Nuller MOL

    Hallo Schlußscheibe!


    Der Landini war kein Nachbau vom Lanz, sondern eine eigene Entwicklung, die ebenfalls auf dem Zweitaktverfahren beruht.


    Guckst Du hier: Landini (Traktoren) – Wikipedia


    Zu den Traktoren in der Epoche IV und V würden mir noch einfallen als Hersteller John Deere (Fabrik in Mannheim im alten Heinrich Lanz Werk) und auch ganz massiv IHC (ehemalige Fabrik in Neuss am Rhein) bzw. jetzt Case IH.


    Aber wenn wir in diese Materie tiefer einsteigen wollen, dann sollten wir einen separaten Strang aufmachen.


    P.S. Ich besitze selbst einen alten IHC, Baujahr 1972.


    MFG, Andrej.

    Hallo Leute!


    Bei den Bezeichnungen bin ich jetzt auch ein bisschen verwirrt.

    Die Bestellnummern 26120 und 26121 sind ja beide in Epoche 4 angesiedelt.

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die 26120 in Epoche 4 ab 1980 angesiedelt ist, während die 26121 zeitlich davor ab 1977 angesiedelt ist (Quelle Carstens Band 9.2 Seite 209).

    Wenn dem so ist, dann würde mich die 26120 interessieren.


    MFG, Andrej.

    Hallo George!


    Dein Bahnhof mit der Ausgestaltung gefällt mir sehr gut.

    Allerdings passt der Lanz- Bulldog nicht unbedingt dorthin.

    In Italien wurden zu dieser Zeit Eigenfabrikate gefahren, dass heißt in diesem Falle die Hersteller Landini bzw. Same.

    Die Landini- Traktoren haben nach dem gleichen Prinzip wie die Lanz- Buldogs gearbeitet.


    Guckst Du hier: SUPER LANDINI del 1934 - Avviamento e Minimo a MEZZO GIRO - YouTube


    Dann einen guten Start in die neue Woche, Andrej.

    Hallo Jürgen!


    Bei dem ESU- Decoder ist doch so ein kleines Heftchen mit dabei, dort drinnen sind alle Funktionen und auch die einzelnen CV´s sehr umfangreich beschrieben.

    So ein Heftchen müsste eigentlich Deiner BR 78 beiliegen, wenn nicht probiere doch die Anleitung auf der ESU- Seite herunterzuladen.

    Du gehst auf die ESU- Seite, dann klickst Du oben den Reiter Download an, dann scrollst Du ein wenig runter und klickst wiederum Lok Sound 5 an. Dann siehst Du auf der rechten Seite den Downloadbutton.


    Unter der Rubrik kannst Du auch ältere Decoder finden.


    Im übrigen meintest Du bestimmt den ESU- Lokprogrammer, der Lokpilot ist ein Decoder und kein Programmiergerät.


    Dann gutes gelingen, Andrej.

    Hallo Rollo!


    Die Kalkkübelwagen sind eine sehr interessante Gattung. Wurden doch solche Wagen auch bei der Deutschen Reichsbahn zur Abfuhr von Kalk aus dem Harz zu den Chemischen Betrieben der ehemaligen DDR reihenweise genutzt.

    Ein entsprechendes Modell gab es auch mal von Schulz Modellbahnen aus Berlin.


    Guckst Du hier: schulzmodellbahnen.de - Frühere Modelle


    Dann weiterhin viel Spaß mit Deinen Projekten, Andrej.

    Hallo Leute!


    Und es geht weiter mit dem Es 5240.

    Ich musste mir ja nun Gedanken über die Türverriegelung machen. Mein erster Gedanke war diese von einem anderen Wagen aus der Bastelkiste abzubauen.

    Nun befinden sich mehrere Waggonoberteile in der Bastelkiste, aber leider hatte kein Oberteil diese Verriegelung.

    Also blieb nur selber bauen.



    Das sind die Zutaten für die Verriegelung. Auf den Einfall, es mal mit einem Schienenprofil zu versuchen, bin ich heute Nacht im Bett gekommen. Das linke Teil ist eine H0- Schiene, allerdings schon bearbeitet. Wahrscheinlich würden N- Schienen besser passen, aber da ich keine N- Schienen zur Hand hatte, habe ich eben H0- Schienen zurechtgearbeitet.



    So sieht die Verriegelung nun aus. Das ehemalige Schienenprofil und ein 0,6 mm Messingdraht wurden verheiratet/ verlötet.

    Das Pilzprofil ist eine Stecknadel, die ich meiner Frau "entwendet" und umgewidmet habe. Die Öse auf der linken Seite des Verriegelungsbügel habe ich ebenfalls aus 0,6 mm Draht gebogen.



    So sieht es von hinten aus. Das überstehende Material wird noch abgeknipst.


    Dann bis zum nächsten Mal, Andrej.

    Hallo Leute!


    Ich wage mal in die Glaskugel zu schauen und meine, dass diejenigen die den Teleskophaubenwagen bestellt haben, demnächst ein Päckchen bekommen.


    Vorfreude ist die schönste Freude, Andrej.

    Hallo Leute!


    Nun sind die meisten Wagen ja mit Schraubenkupplung unterwegs, aber auch in dem Video von Mario habe ich nicht sehen können, wie die Kulissen wieder zurück gestellt werden. Federn habe ich auch nicht gesehen.


    Einen schönen Abend noch, Andrej.


    P.S.: Die gebauten Wagen sehen sehr gut aus.

    Hallo Leute!


    Der Berliner Straßenbahnwagen Tatra KT4D sieht echt gut aus, zumal ich damit immer zur Lehre von Berlin- Mitte nach Berlin Weißensee gefahren bin.

    Ich kann mich auch noch gut an die Geräuschkulisse beim abbremsen erinnern, das war so ein komisches Pfeifen oder so ähnlich, halt ein wenig komisch.


    Was mir aber Kopfzerbrechen bereitet, gab es in Dresden und Leipzig überhaupt KT4D- Fahrzeuge?

    Dort sind meines Wissens nach nur T4D gefahren.

    KT4D in Normalspurausführung sind in Berlin, Potsdam und Brandenburg an der Havel gefahren.

    Entsprechende Fahrzeuge in Meterspurausführung sind in Plauen/ Vogtland und Zwickau gefahren.


    Dann allen einen guten Start in die neue Woche, Andrej.

    Hallo Thoralf!


    Deine Schotterverladung sieht ausgesprochen gut aus, aber eine Sache macht mich stutzig.

    Die Spannweite vom Schrägaufzug ist schon ziemlich groß, da sollte unbedingt noch eine Stütze dazwischen gesetzt werden.

    Bildliche Anreize kann man sich hier auch bei Stahlwerken/ Kokereien holen. Da waren auf den Werksgeländen solche Schrägaufzüge/ eingehauste Förderbänder zu mass vorhanden.


    Dann noch einen schönen Sonntag, Andrej.

    Hallo Norbert!


    Deine Idee mit den Drehgestellen GP 200 Mg, diese mal als 3D Druck anfertigen zu lassen, finde ich sehr gut.

    Drehgestelle für Eigenbauten/ Umbauten in der Spur 0 sind relativ selten.

    Was auch sehr nützlich wäre, wären Görlitz V Drehgestelle die unter fast jedem Wagen der DR in den 80er und 90er Jahren zu finden waren. Sie wurden in abgewandelter Form auch unter den Doppelstockeinzelwagen verwendet.

    Ich hätte dann auch Bedarf.


    Wenn Du Bilder vom Wagenboden der Interregio- Wagen benötigst, dann kann ich gerne welche von meinen H0- Modellen machen.


    Dann einen schönen Abend noch, Andrej.

    Hallo Leute!


    Erstmal vielen lieben Dank für die Anerkennung meines Wagens.


    Da er ja vielen ganz gut gefällt, dachte ich mir, ich stelle Euch auch mein nächstes Projekt vor.

    Auf Basis eines Rivarossi O- Wagens entsteht ein O- Wagen der Deutschen Reichsbahn der Gattung Es 5240.

    Eine Beschreibung des Wagen findet sich im MIBA Güterwagen Band 3 Offene Wagen auf Seite 168 unten (mit Bild).

    Diese Wagen wurden 1986/ 87 als letzte Wagen von der Deutschen Reichsbahn gebraucht in der BRD gekauft.


    Hier nun aber der Stand beim Modell:



    Das Grundmodell ist ein Rivarossi - Wagen. Die Achsen und die Kupplungskulissen fanden sich in der Bastelkiste. Die Kulissen mussten aber auch erst noch repariert werden, da der Vorbesitzer es zu gut gemeint hat mit dem Kleber und dadurch die Abdeckplatten ziemlich verzogen waren. Ich habe neue Abdeckplatten angefertigt. Die Türen habe ich ebenfalls neu angefertigt, hier fehlen aber noch die Verschlüsse.

    Das Einzige was ich jetzt noch beschaffen muss sind die Beschriftungen und die Federpuffer. Federpuffer sind aber irgendwie zur Zeit Mangelware.

    Eine Bremsanlage findet sich noch in der Bastelkiste, sie stammt von meinem vorigen Projekt.


    Dann bis zum nächsten Mal, Andrej.

    Hallo Leute!


    Um mal den Endstand bei meinem offenen Güterwagen der Gattung Elo 5136 zu dokumentieren.

    Diese Wagen wurden von der Deutschen Reichsbahn gebraucht in Belgien in den Jahren 1980/ 1981 gekauft.

    Die Wagen hatten das Baujahr 1946 und waren zu diesem Zeitpunkt also auch schon mindestens 34 Jahre alt.

    Sie besaßen feste Stirnwände, was sich im Modell natürlich auch leichter darstellen lässt.

    Die Bremsanlagen wurden wohl durch die DR demontiert.

    Hier aber nun die Bilder:





    Ich habe die original Lenz- Kupplungen erstmal beibehalten, da ich die Entkupplungsfunktion der Loks ganz toll finde.

    Der Aufbau wurde neu erstellt und der Achsstand wurde vergrößert.


    Dann allen noch einen schönen freien Tag, Andrej.

    Hallo Leute!


    In der Zwischenzeit ist es natürlich weiter gegangen mit dem O- Wagen.



    Das ist aber auch schon wieder nur der Zwischenstand, der Wagen wurde noch gealtert und mit Rekord- Briketts beladen.

    Demnächst kommen noch weitere Fotos von dem Wagen, aber ein anderer Wagen ist auch fertig geworden.




    Ein weiterer Gefahrgutwagen auf Basis eines Oppeln von Brawa.



    Und hier noch einmal als kurzer Gefahrgutzug.


    Dann allen einen schönen Feiertag, Andrej.

    Hallo Leute!


    Beim stöbern auf YouTube bin ich auf folgendes Filmchen über die Berliner S- Bahn im ehemaligen Westberlin gestoßen.


    Die Berliner S-Bahn - Impressionen 1977 bis 1981 - YouTube


    Bei 25:35 ist eine Art Rottenkraftwagen zu sehen, den ich aber nicht zuordnen kann.

    Was ist das für ein Fahrzeug und von welcher Bahnverwaltung?

    Es ist bestimmt kein Reichsbahnfahrzeug, die S- Bahn gehörte zum Aufnahmezeitpunkt noch der DR- Ost.


    Vielen Dank für Euer Interesse, Andrej.

    Hallo Leute!

    Das nun die beiden letzten Hefte der ARGE Spur0 erschienen sind ist ja leider für die aktiven Mitglieder etwas schade.


    Aber mich würde das Thema Kreuzspinne- auf dem Titel- brennend interessieren. Vielleicht liest man hier ja auch mal was über dieses Thema, hoffentlich.

    Generell sind sächsische Maschinen hier unterpräsentiert (mit Ausnahme vom Lokführer).


    Dann noch ein schönes langes WE, Andrej.