Posts by thegnatshack

    Oliver, wo hattest Du genau nachgefragt? Danke für das Gegenbeispiel mit Auftragsbestätigung Nr. 36240.

    Das Thema ist somit in diesem Thread nicht abgeschlossen - unfaire Geschäftspraktiken sollten nicht unter den Tisch gekehrt werden!

    Viel Spass mit getätigten KM-1-Bestellungen oder doch die Widerrufbelehrung beachten...?

    Ich habe soeben ein Z21-Interface von MD electronics bestellt.

    Meine Erfahrungen mit dem Einbinden in das Multimaus-/10764-Setup werde ich demnächst hier fortschreiben. Bis dann...

    Heiko

    Hallo geneigte SmartXpress-Fangemeinde,


    ich habe das Z21-Interface von MD electronics erhalten und im Roco Multimaus-/10764-Setup erfolgreich getestet.


    Mit dem Interface kann man an der Slave-Buchse einer 10764-Zentrale von Roco (schwarzer Quader) das XPress-Net-Digitalsystem per Smartphone bzw. -tablet via installierter Z21-App tadellos steuern. In der Z21-App ist lediglich die IP-Adresse der WLAN-Station von 192.160.0.111 auf 192.160.111.111 zu ändern. Die Funktionen der Z21-App sind so nutzbar, als ob mit einer Z21-Zentrale von Roco bzw. einer Lenz-Zentrale (in diesem Thread bereits ausführlich dargelegt) gesteuert würde. Deren Anschaffungen bzw. der Erwerb einer WLAN-Maus von Roco sind somit überflüssig. Eine an der Master-Buchse der 10764 angeschlossene "Standard"-Multimaus reicht völlig aus. Ich hoffe einigen Kaufinteressenten mit vorhandenen "Alt"-Systemen von Roco geholfen zu haben.


    Gruß


    Heiko

    Hallo!

    Aufgrund meiner sehr schlechten Erfahrung mit den Angebots-, Bestell-, Verkaufs- und Rücknahmemodalitäten (AGB's) von KM-1 bei einer "BERG"-Startset-Transaktion bin ich ganz bewusst im letzten Jahr von der Königsspur zur Spur NULL und LENZ gewechselt. Die Gießener sind insbesondere was die Kommunikation, Ersatzteile und den Service betrifft, beispielhaft und professionell. Ein zukünftiges Krug-Modell in 1:45 schließe ich für meinen recht umfangreichen MoBa-Fundus deshalb prinzipiell aus!

    Gruß

    Heiko

    Utz, das empfinde ich auch.


    Der Farbton kann aber mit Airbrush noch etwas angepasst werden. Ein farbliches Beispiel hier auf meinem Micro Layout in 1:45.





    Gruß


    Heiko

    Moin,

    in den 80/90er Jahren des letzten Jahrhunderts gab ein System, das genauso funktionierte.

    Ich würde aber eher das Digital-Zeugs in einen Geisterwagen verfrachten, z.B. einen Gerätewagen, der immer hinter der Lok läuft.

    Viele Grüße,

    Johann

    Das angesprochene synchronisierte Soundsystem OSSYNTHS mit Hochtöner im Analog-Modell (Satellit) und Tieftöner unter/hinter der Anlage (Subwoofer) hatte der bereits verstorbene Niederländer Otto Schouwtra entworfen. Es wurde in geringen Stückzahlen um die 1100 DM in den 80/90er Jahren handverlesen vertrieben. Der Schweizer Marcel Ackle hat z.B. so ein Soundsystem in Nutzung. Für Feldbahnen in großen Maßstäben ist es hervorragend geeignet. Ich bin seit einer Dekade auf der Suche. Die Hoffnung stirbt zuletzt...


    Heiko

    Hallo Andreas!


    Ich schliesse mich H3x an.


    Mein langjähriger Modellbahnfreund, Thomas Rötzsch, und ich haben in den letzten sechs Jahren 5 Ausstellungsanlagen (1x 0f9, 1x H0f, 1x TTm, 1x N, 1x Z, davon wurden 3 bei Ontraxs in Utrecht, NL präsentiert) mit der von Dir beschriebenen Digital-/Analog-Konfiguration betrieben.

    Akzeptable Fahreigenschaften konnten dabei nur bei sehr einfachen Gleisplänen (kurze Gleisabschnitte, wenig Weichen und keine Steigungen bzw. Gefälle), mit kleinen Modell-Maßstäben und kurzen Zuggarnituren erreicht werden. Dazu musste die Lastregelung des Decoders ausgeschaltet werden und die vielfache Stromeinspeisung (Feeder) zum Gleis gründlich geplant und qualitativ hochwertig umgesetzt sein.

    Der Ringbus (die Stromleitung vom Decoderausgang zu den vielen Einspeisepunkten) ist tadellos zu verdrahten, der saubere Stromfluss bei den nicht immer vermeidbaren Gleisübergängen (keine großen Gleisabschnitte zwischen den Feedern) und letztendlich die einwandfreie Stromübertragung auf die Radsätze müssen auf der ganzen Anlage sichergestellt sein. Letzteres erreiche ich durch Auftrag von Graphit (Stifte 6B, 8B, 10B oder Zimmermannbleistift) - meine Gleise und Laufräder sind deshalb schwarz, nicht dreckig. Ich habe diesen Tipp vor Jahren vom britischen Modellbahner-Unikat Christopher Payne bekommen und nutze ihn sehr erfolgreich auf meinen Schauanlagen. Gleise reinige ich dabei keine mehr! Allerdings wirkt das Graphit dabei auch als Schmiermittel, was die Zugkraft enorm verschlechtert. Das bitte bei der Planung und beim Betrieb beachten.

    Zudem eignet sich nicht jeder Decoder für so eine Konfiguration und ein Energiespeicher ist nutzlos. Gute Erfahrungen haben wir mit Decodern von Tran und D&H gemacht. Obwohl ich in Z- und N-Modelle sehr gern Kühn-Decoder verbaue, eignen sich diese aus meiner Erfahrung nicht für das beschriebene Setup.

    Sofern Du einen Sounddecoder oder adaptierten Soundchip (z.B. SUSI) nutzen möchtest, kann auch dessen Soundausgang mit Verstärker und Lausprechern (Stereoanlage) prima genutzt werden. Wir hatten mal für Diesel- und Dampfmodelle zwei Digitalsounddecoder verbaut, die nach Auswahl der jeweiligen Digital-Adresse das jeweilige Analog-Modell mit dem spezifischen Sound begleitet hatten.


    Ich hoffe, Dir etwas weitergeholfen zu haben...


    Liebe Grüße!


    Heiko

    Hallo!


    Diesen Sommer wurde ich als Berufspendler bereits 3x im ICE mit verpacktem Trinkwasser versorgt, da die komplett Klimaanlagen versagten. Über 30° Celsius hatten wir im dünn besetzten Zugteil (1. Klasse) dabei sicherlich erreicht.


    Gruß

    Heiko

    Hallo!


    Die J & P Pufferringe wurden auch im SNM-Heft Nr. 16 (I. Quartal 2014) auf Seite 10 vorgestellt. Der Preis ist bisher unverändert.


    Gruß

    Heiko

    Michael,


    vielen Dank für die hilfreichen Informationen zu den J & P Pufferringen.


    Ergänzend möchte ich die Mitleser darauf hinweisen, dass ein Satz Pufferringe (Bestellnummer: 5102) gem. hinterlegter Preisliste 6,95 Euro kostet, was aus meiner Sicht akzeptabel ist.

    In Relation zu den angegebenen Versandkosten von 7,00 Euro (Inland) bewerte ich das schon etwas differenzierter.


    Für mögliche Kaufinteressenten wäre eine Sammelbestellung oder Bestellung von größeren Chargen interessant, zumal ab 100 Euro Gesamtbestellwert kostenfrei (Inland) geliefert wird.


    Nach Ausfüllen des J & P - Bestellscheins kann per Post, Fax oder Email (Scan) bestellt werden. Geliefert wird gegen Vorkasse.


    Gruß

    Heiko

    Hallo Dietmar!


    Der von Dir gewählte Kompaktanlagen-Entwurf a la Lomnicky (SNM-Heft 20, Seiten 18/19) für "Bad Dimont" ist ein gespiegelter Box Street Yard (Classic), der etwas modifiziert wurde. So wurde der Segmentweiche /-drehscheibe ein weiteres Stumpfgleis zur Köf-Versorgung beigefügt. Zudem wurde die Brücke zur Dioramen-Sichtteilung auf die linke Anlagenseite verlegt, um die Einfahrt aus dem Fiddleyard zu kaschieren. Beibehalten wurden die Doppelkreuzweiche, die Rechtsweiche und die beiden Stumpfgleise (allerdings nicht mehr fluchtend).



    Der kreative Ursprung des Box Street Yard ist auf den bereits schon 2019 verstorbenen Schotten, Jack Trollope aka "Shortliner", zurückzuführen. Der auch schon abgelebte Carl Arendt hatte den "Modernen Klassiker" mehrfach adaptiert in seinen inspirierenden Publikationen veröffentlicht und zum weltweiten Modellbahner-Kultstatus der Kompaktanlagen (Micro Layouts) weiterentwickelt. Das Design wurde und wird hauptsächlich im us-amerikanischen Raum umgesetzt. Eine sehr elegante (und später gekonnt integrierte) europäische Version hatte ich mal vor 13 Jahren bei Alexander Lösch gesehen.


    Liebe Grüße an Dich, an Alex sowie an alle deutschen Carendt-Fans!


    Heiko

    Ich habe soeben ein Z21-Interface von MD electronics bestellt.

    Meine Erfahrungen mit dem Einbinden in das Multimaus-/10764-Setup werde ich demnächst hier fortschreiben. Bis dann...

    Heiko

    Hallo!

    Ich habe heute von Herrn Dege von MD electronics die Nachricht erhalten, dass das Z21-Interface aktuell nicht lieferbar ist. Dieser Umstand ist der sehr großen Nachfrage (durch diverse Publikationen) sowie der Sommerpause eines Zulieferers/Produzenten geschuldet. Vor der 35. Kw ist leider mit keiner Lieferung zu rechnen. Ich bitte deshalb um Geduld, bis ich die zugesagte Testfortschreibung Ende August / Anfang September einbringe. Vielen Dank!

    Heiko

    Guten Tag, Johann!

    Ich wusste leider bisher nicht, dass es im SNM-Forum personifizierte Threads gibt. Ich wollte nichts " blöd kapern" oder in irgendeiner Weise auslösen, aufwühlen oder vorzeitig beenden lassen. Meinen heutigen Bild-Beitrag fand ich neben den bisherigen Beiträgen unter "Modellbau ist auch eine kleine Illusion schaffen!", was Thema und Foren-Bereich betrifft, genau richtig platziert. Soll ich zukünftig für meine Werke eigene Threads starten oder gibt es dafür geeignetere Bereiche/Rubriken? Diesbezügliche Ratschläge und Hinweise sind hiermit ausdrücklich erbeten.

    Zudem war mir bisher auch nicht bekannt, dass es auf dieser Plattform so unterschiedliche Auffassungen zur Bildbearbeitung und -qualität gibt. Bisher nahm ich an, dass es gerade bei Großbahnern aufgrund des höheren Platzbedarfs "viel entspannter zugeht". Sollte das nicht so sein, werde ich mein Modellbau-Hobby, wie bisher, nur über meine HP mit der Außenwelt kommunizieren. Das entspannt freizeitbezogen vor allem mich.

    Vielen Dank und liebe Grüße!

    Heiko

    Guten Tag!


    Schwänefüttern war in den 60er Jahren noch erlaubt!


    Heute: Besteht ein Fütterungsverbot für Schwäne und andere Wasservögel, begehen Sie bei einer Missachtung dieses Verbots eine Ordnungswidrigkeit. Sie müssen dann mit einem Bußgeld rechnen und dieses kann – je nach Stadt – ziemlich hoch ausfallen (z.B. Potsdam 1000 Euro). Bei einer Wiederholungstat können in manchen Gemeinden mehrere tausend Euro fällig werden.



    Hubertus, vielen Dank! Dein Beitrag hilft mir bei der Kaufentscheidung zum MD erheblich weiter - Klasse!

    Heiko