Posts by Brückenkopf

    Hallo


    Vermutlich liegt ein mechanisches Problem vor. Mein Kollege hatte bei einer 0m Lok das gleiche Problem. Bei einem Drehgestell bewegten sich die Räder schon lange die Anderen standen immer noch still. Die Ursache lag an dem zu satt gespannten Zahnriemen. Ich entspannte ihn eine wenig und siehe da, die Räder drehten sich bei beiden Drehgestellen, gleich schnell. Das gleiche Problem hatte ich bei einem Kegelantrieb. Bei einem Drehgestell waren die Tolleranzen zu eng. Die Stromaunahme stieg steil an bis sich mal etwas bewegte. Die Kegelräder waren mit Schrauben befestigt. Eine minimale Verschiebung brachte schnell eine Verbesserung.


    Ich wünsche viel Erfolg beim Eruieren des Problems.


    Gruss


    Heinz

    Hallo zusammen


    Wahrscheinlich bin ich derjenige aus der Schweiz. Auch ich kann den Rollenprüfstand zurück schicken und wird überarbeitet. Der Anbieter ist sehr zuvorkommend und sehr interessiert daran, dass seine Kunden zufrieden sind. Auf der Heimfahrt von Sinsheim haben meine Kollegen und ich über einen 0m Rollenprüfstand gesprochen. Mein Kollege hat nachgefragt und der Rollenprüfstand ist schon unterwegs.


    Die V60 hat zwischen den Spurkränzen einen Abstand 31.9 mm. Bei alle anderen Lenz Loks habe ich 31.6 mm gemessen. Durch die grössere Weite (31.9mm), schlägt die erste Achse an meiner Eigenbau Bogenweiche, beim Durchfahren des inneren Radius leicht an.


    Sonst bin in ich mit der V60 sehr zufrieden.


    Grüsse aus der Schweiz

    Hallo DCC Fahrer


    Seit Jahren Fahre ich mit einer ZIMO Zentrale MX1 2000. Ich fahre mit Lenz, ESU und ZIMO Decoder. Die ZIMO Zenrale hatte damals sicher ihren Preis aber sie funktioniert noch heute ohne Probleme. Wenn ich hier lese wegen 1 oder 2 Booster kann ich nur lächeln. Die Zentrale liefert mit dem entsprechenden Trafo 8A. Die Spannung ist stabilisiert und kann zwischen 9V und 24V eingestellt werden. Da können etliche Loks und beleuchtete Wagen auf dem Gleis stehen, ohne Probleme.


    Ich besitze auch eine Lenzzentrale wegen gelegentlichen Treffen. Zu Hause fahre ich aber immer mit ZIMO. Der Handregler liegt mir besser in der Hand wie der LH90. Ist natürlich auch eine Gewohnheitssache.


    Jeder muss sich überlegen und abschätzen was er für ihn wichtig und richtig ist.


    Manchmal ist es so, kaufe ich gleich das richtige Werkzeug, bezahle ich etwas mehr. Oder kaufe ich 3 mal etwas günstiges und am Ende bezahle ich noch mehr.


    In diesem Sinne viel Spass beim Eruieren.


    Gruss


    Heinz

    Hallo


    Bei Lenz ist der Schwellenabstand (Schwellenmitte zu Schwellenmitte) ca. 14 mm. Gemessen an einem Flexgleis in der Mitte


    Schwellenbreite: 5.9 mm


    Abstand zwischen den Schwellen: 8.2 mm


    Hruss


    Heinz

    Hallo zusammen


    Lötvorgang:


    Die Messinggussteile habe ich vom Gussbaum abgetrennt. Die verschiedenen Teile haben unterschiedliche Durchmesser. Entsprechend habe ich die Bohrungen am Flansch angebracht.


    Die diversen Gussteile habe ich in die entsprechenden Löcher gesteckt.


    Bei jedem Gussteil --> Flansch mit ein wenig Lötwasser benetzt.


    Vom Lötzinn habe ich mit einem Messer winzig kleine Stücke abgeschnitten und mit einer Pinzette bei den zu verlötenden Teilen gelegt.


    Mit der Flamme den Flansch von schräg - unten erwärmt und alle Teile waren gleichzeitig verlötet.


    Gutes gelingen wünscht


    Heinz

    Hallo zusammen


    Meinen Bestellung habe ich am 10.09.2011 abgeschickt. Ich habe weder eine Bestätigung noch sonst was erhalten. Auch ich dachte, wie viele andere auch, dass ein immer wieder Nachfragen die Macher nur unter Druck setzt. Wahrscheinlich ist es den Leuten selber auch nicht ganz wohl dabei, dass die Bausätze nicht speditiver ausgeliefert werden können. Vermutlich wurde gar nicht mit soviel Bestellungen gerechnet.


    Somit üben wir uns weiterhin in Geduld.


    Gruss


    Heinz

    Hallo


    Kann man bei deinen eingesetzten Decoder die Motoransteuerungsfrequenz einstellen?


    Hier ein Ausschnitt aus einer Betriebsanleitung von ZIMO (MX64)


    Gruss


    Heinz




    Motoransteuerungsfrequenz

    und EMK-Abtastung:Falls Antrieb mit Faulhaber oder Maxxon, o.ä. Motor (Glockenanker ...):

    Zunächst Spezial-Einstellung

    [b]CV # 56 = 100 programmieren [b][size=10][size=10][font='Times New Roman']! ! ![size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']Die [b][size=8][size=8][font='Times New Roman']Pulsbreitenansteuerung des Motors [size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']kann nieder- oder hochfrequent erfolgen. Dies wird in[size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']
    [align=left]der [b][size=8][size=8][font='Times New Roman']Konfigurationsvariablen #
    [size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']9 (NMRA-konforme Berechnungsformel, siehe Konfigurationsvariablen-
    [align=left]Tabelle) ausgewählt.[b][size=8][font='Helvetica-Bold'][size=8][font='Helvetica-Bold']Hochfrequente Ansteuerung[size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']: Im Default-Zustand bzw. nach Eingabe des Wertes “0" in der Konfigurationsvariable[size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']
    [align=left][color=#ff0000]# 9 wird die [b]Motoransteuerung mit 20 kHz durchgeführt (durch Bit 5 in CV # 112
    [align=left][b][color=#ff0000]auf 40 kHz modifizierbar). Dies entspricht in der Wirkung einem Betrieb mit geglätteter Gleichspannung,und ist ebenso wie diese [b][size=8][size=8][font='Times New Roman']geräuscharm [size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica'](kein Knattern wie bei Niederfrequenz) und motorschonend[size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']
    [align=left](minimale Erwärmung und mechanische Belastung). Ideal ist diese Betriebsart auch für
    [align=left]Glockenankermotore (von der Firma Faulhaber empfohlen !) und andere einigermaßen hochwirkungsgradige
    [align=left]Motore (daher für fast alle modernen Motore, auch LGB); nicht geeignet für Feldspulenmotore
    [align=left]und manche ältere Antriebe.
    [align=left]Bei Hochfrequenz wird die Motoransteuerung periodisch unterbrechen, um durch Messung (Abtastung)
    [align=left]der “Gegen-EMK” (Generatorspannung des Motors) die Ist-Geschwindigkeit zu messen (siehe
    [align=left]Lastausgleichsregelung, nächste Seite). Je häufiger diese Unterbrechung („Messlücke“) stattfindet,also je höher die [b][size=8][size=8][font='Times New Roman']EMK-Abtastrate [size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']ist, desto besser für die Regelung, aber auch umso mehr[size=8][font='Helvetica'][size=8][font='Helvetica']
    [align=left]Kraft-Verlust und Antriebsgeräusch entstehen. Standardmäßig (CV # 9 = 0) variiert diese Abtastrate
    [align=left]automatisch (dies ist neu bei MX69 !) zwischen 200 Hz (bei Langsamfahrt) und 50 Hz (bei Maximalfahrt).
    [align=left]Die CV # 9 bietet die Möglichkeit, sowohl die Abtastrate als auch die Länge der Messlücke
    auf individuell gewählte Werte einzustellen;

    Liebe Spur 0er


    Auf der Messe in Karlsruhe (2010) habe ich ein 3 er Set SSym46 bestellt, Lieferung 1. Quartal 2011 oder früher. Am 29.03.2010 bekam ich die Auftragsbestätigung.


    Messe Karlsruhe 2011 direkt am Stand von Kiss nachgefragt, ob der verschobene Termin 2. Quartal 2011 eingehalten werden könne, bekam ich zur Antwort, wenn das so auf dem Papier steht wird es so sein.


    Kaum war die Messe vorbei wurde die Lieferung auf das 4. Quartal 2011 angekündigt. Nun sind wir auch schon im 2. Quartal 2012 und jetzt soll die Lieferung Ende 2012 (wenn überhaupt) erfolgen.


    Hat Kiss überhaupt ein Interesse in Spur 0 Modelle zu fertigen? Was geschieht mit den vielen weiter angekündigten Modellen und Varianten?


    Man möchte, dass der Kunde vorbestellt und er riskiert aber dabei, dass er die Auslieferung nicht mehr erleben wird. Dann ist es allerdings auch egal.


    Die Spur 0er sind geduldige Menschen, aber man kann es auch auf die Spitze treiben. Die Firma Kiss wird sich mit einem solchen Geschäftsgebaren keine neue Kunden holen.


    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende


    Heinz