Posts by KuestenTf

    Hallo zusammen,

    ein von mir selbst lang gehegter Projektwunsch hat sich heute aus der 3D-Konstruktion über den 3D-Drucker auf den Basteltisch verschoben...


    Hier und da habe ich beim Probedruck Stellen entdeckt, die in der Konstruktion nochmal angepasst werden muss, aber im Großen und Ganzen bin ich schon sehr zufrieden :)





    Jetzt gehts an die Drehgestelle und den Einzelachsantrieb...



    Passend, wie einst bei der Bundesbahn auch noch ein Vergleichsbild mit einem alten Schnellzugwagen... :D






    Viele Grüße

    Maik 8)

    Zeit für einen Schlussstrich


    Liebe Kundinnen und Kunden,


    die erhoffte Erleichterung durch die Umstrukturierung und Anpassung der Lieferzeiten ist leider nicht eingetreten.

    Mir fällt die nun getroffene Entscheidung absolut nicht leicht, aber die Vereinbarung von Familie, Hauptberuf und Firma lässt sich leider nicht mehr umsetzen.



    Daher werde ich meinen Webshop zum 31.08.2023 endgültig schließen müssen.

    Um die Restbestände gering zu halten, gibt es ab sofort den Rabatt-Code "ALLESMUSSRAUS".

    Damit gibt es 25% auf alle noch verfügbaren Artikel, ausverkaufte Artikel werden nicht mehr nachproduziert.


    Bis zum Jahresende werden alle laufenden Kundenaufträge abgeschlossen, neue werde ich nicht mehr annehmen/umsetzen können.


    Ich bedanke mich ausdrücklich für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung, welche ich in den vergangenen Monaten und Jahren erhalten habe.


    Mit freundlichen Grüßen


    Euer/Ihr

    Maik Oppermann

    Hallo zusammen,

    wir müssen unsere Teilnahme leider aus krankheitsgründen absagen.

    Sehr ärgerlich, aber ohne Gesundheit lässt sich auch nicht arbeiten :( .


    Kunden mit Vorbestellungen werden von uns angeschrieben und erhalten die Produkte schnellstmöglich auf dem Versandweg.


    Viele Grüße und eine paar schöne Stunden auf der Messe :)

    Maik

    Hallo zusammen,

    frisch vom Entwicklungstisch...


    2 Bü-Überwachungssignale in Spur 0 und 1

    Die ersten Musterteile für die beiden Signaltypen sind fertig. Es fehlen noch Details wie Laterne und Kurbel für den ursprünglichen Typ.




    Formsperrsignal groß und klein für Spur 0

    Oft wurde ich nach dem Form-Sperrsginalen gefragt, nun ist das Mechanikproblem im Versuch gelöst. Jetzt noch ein paar weitere bauen und testen, bevor es in Serie gehen kann.





    Demnächst mehr dazu :)


    Viele Grüße

    Maik

    Hallo zusammen,

    wir haben dieses und letztes Jahr erfolgreich mit SumUp gearbeitet. Daher möchte ich gerne mal meine Erfahrungen dazu beitragen.


    Der Aufwand vorher bestand im einmaligen erfassen und kategorisieren aller Artikel in der App. Diese haben wir auf Handy/Tablet installiert.

    Neben dem Kartenterminal haben wir noch einen Bondrucker für die Zahlungsbelege dazugekauft.


    Wir verpacken die Produkte "frisch" um unnötigen Verpackungen von Einzelteilen zu vermeiden. Während des Eintütens kann der Artikel durch antippen/suche dem Warenkorb hinzugefügt werden.

    Anschließend erfolgt die Bezahlung bar oder mit Karte.

    Für beide Vorgänge werden Belege im System angelegt und können, auch im Nachgang, per .pdf abgerufen, direkt gedruckt oder versendet werden.


    Ein Umsatzbericht für den jeweiligen Tag lässt sich ebenfalls abrufen.


    Für das massenhafte Anlegen von Artikeln soll es wohl eine Importfunktion geben, diese habe ich aber bisher nicht genutzt/gefunden, nur davon gelesen...


    Ich kann das System aus meiner Sicht nur empfehlen.


    Viele Grüße

    Maik

    Guten Morgen zusammen,


    das Messe-Wochenende in Gießen ist vorbei, leider.

    Es war wieder sehr schön, viele tolle Gespräche konnten geführt werden und das ein oder andere Zubehör hat einen neuen Besitzer gefunden :) .


    Als Produktneuheiten haben wir 2 Sachen dabei gehabt:


    Wie zuvor bereits mal gezeigt sind nun die Signale Bauform 1969 für Spur 0 verfügbar:


    Eine Übersicht unseres Signalsystems gibt es als .pdf in unserem Shop .

    Zum Einstieg sind ein Teil der aus Spur 1 bekannten und gängigsten Signale eingestellt.

    Sollte etwas fehlen oder die gewünschte Menge nicht verfügbar sein, gerne melden ;) .


    Ebenso neu ist als Ergänzung im Bereich der Versorgungsanlagen die kleine Bauform für eine elektronische Zugvorheizanlage mit nur einem Anschluss.




    Mitgenommen haben wir zahlreiche Ideen bzw. Anregungen für neue/weitere Produkte.

    Die werden wir jetzt erstmal sichten und schauen, was sich davon umsetzen lässt ;) .


    Viele Grüße

    Maik

    Hallo zusammen,


    ich hab vor einiger Zeit eine V90 in der Bucht erstanden, leider hat das gute Stück schon etwas gelitten:







    Was ich aus den bisherige Forumsbeiträgen erlesen konnte, scheint es sich um eine "Seidel"-V90 zu handeln?
    Korrigiert mich gerne, wenn ich da falsch liege.


    Hier zwei Bilder von innen:






    Das Dach und die Bühne/Aufstiege zu richten ist nicht das Problem für mich.

    Mir bereitet eher der Bereich Drehgestell/Drehzapfen/Auflage sorgen.


    Die Lok neigt zum kippen und frei drehen sich die Drehegestelle auch nicht so richtig...

    Hier mal ein paar Bilder:





    Welchen Sinn/Zweck hat dieses abgefallene Bauteil:



    Hat jemand auch so eine Lok und könnte mal zeigen, wie es vlt. richtig aussehen soll?


    Freue mich auf Tipps um dieser Lok wieder das "Laufen" beizubringen...


    Viele Grüße


    Maik

    Neu Neu Neu :)


    Ein frohes Neues Jahr an alle 🎉


    Oft angefragt und gewünscht, nun endlich im Status Handmuster... Signalsystem Bauform 1969 für Spur 0.

    Die ersten Bauversuche waren durchweg positiv, hier und da muss ich nochmal ein wenig nachkonstruieren, aber das Grundgerüst für das Signalsystem steht.








    Demnächst dann mehr dazu :)


    Viele Grüße 8)


    Maik


    PS: Ich habe den Titel dieses Threads mal angepasst auf "Aktuelle Neuigkeiten, Produkte, etc."

    Hallo zusammen,


    passend zum nächstes Jahr erscheinenden IC-Kopf von mir in Spur 0 und 1 möchte ich heute schonmal einen Einblick in den Eigenbau dieses Steuerwagens geben.


    Als Basis dient ein 2. Klasse Rivarossiwagen:


    Nach entfernen des Daches und der vorerst nicht benötigten Drehgestelle habe ich den gedruckten Kopf einmal Probe aufgesetzt.



    Es folgte das Anzeichen der Schnittkante und der dazugehörige Schnitt durch das Gehäuse:



    Nach versäuberung der Schnittkanten und der Bodenplatte, welche ebenfalls angepasst werden muss, habe ich das Gehäuse nochmals Probegesteckt:




    Im Bereich des zersägten Fenster habe ich aus PS-Streifen Einsätze gemacht und diese sowie das Gehäuse mit dem Wagenkasten verklebt.

    Anschließend folgte die Verspachtelung der Fugen.

    Der Rivarossi-Wagen besitzt oben eine "Dachrinne" und oberhalb des Langträgers ebenfalls eine "Kante". Beide habe ich mit einem flachaufliegenden Skallpell abgeschabt.




    Während die Spachtelstellen trocknen habe ich mit dem Zersägen des Daches begonnen.

    Da die IC-Steuerwagen auf Basis von Halberstädter Wagen entstanden sind, musste auch ein Ansatzstück für das Wagenende entstehen.

    Dies muss von mir allerdings nochmal überarbeitet werden, da ich die Dimensionen des Rivarossi-Daches unterschätzt habe...






    Für dieses Jahr war es das erstmal mit Bastelschritten am IC-Steuerwagen. Hier noch 2 Gesamtbilder:




    Die Einstiegstüren müssen als nächstes gezeichnet werden


    Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr :)


    Viele Grüße


    Maik 8)

    Liebe Kundinnen und Kunden,


    heute wurde das letzte Paket mit Signalen in 2022 verpackt und auf die Reise zum Kunden geschickt.


    (Spur 1 Signale)


    In den letzte Wochen, nach meiner Ankündigung zur Reduktion meiner Tätigkeit ab 2023, habe ich sehr viele Gespräche geführt und viel positiven Zuspruch bekommen.

    Diese Gespräche haben mich meine Entscheidung bzw. deren Umsetzung noch einmal überdenken und nach alternativen Lösungen suchen lassen.


    Die gute Nachricht vorweg, der Shop bleibt offen.

    Allerdings muss ich als Kompromiss die Lieferzeiten anheben um das ganze nebenher weiter zu bewältigen. In den nächsten Tagen werde ich dies bei allen Produkten hinterlegen und die Bestände aktualisieren.

    Vsl. ab 09.01. sollte dann alles wieder sichtbar sein.


    Es geht also erstmal mit Hp2 weiter :) .


    Ich wünsche nun allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und bedanke mich für die Treue und Unterstützung.


    Viele Grüße

    Maik Oppermann

    Oppermann Modellbau

    Hallo zusammen,


    nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, dass ich meine aktuelle Präsenz nicht mehr dauerhaft aufrechterhalten kann und möchte. Um das bisher Erreichte nicht gänzlich aufzugeben, habe ich mich zu einer Reduktion entschlossen.


    Der Webshop in seiner jetzigen Form wird zum 31.12.2022 geschlossen. Bis dahin wird es noch einen Sonderverkauf der ab Lager verfügbaren Artikel geben. Ein Blick in den Shop lohnt sich also in den nächsten Wochen.

    Ab dem 01.01.2023 wird es das Produktsortiment auch weiterhin geben, allerdings nur noch auf Anfrage und nach Verfügbarkeit. Eine entsprechende Website mit den bisherigen Produkten wird demnächst erstellt und übernimmt dann zum Stichtag die bisher bekannte Webadresse.


    Bestehende Konstruktionsaufträge werden abgearbeitet, neue Aufträge werden allerdings nur noch bei freier Kapazität angenommen.


    Zu einigen angekündigten Produkten kann ich derzeit folgendes sagen:

    Der IC-Kopf für Spur 0 und 1 wird realisiert, allerdings verschiebt sich die Veröffentlichung auf Anfang 2023.

    Der Lasercut Schrankenpostenbausatz für Spur 0 folgt ebenfalls Anfang 2023.


    Ich bedanke mich auf diesem Weg ausdrücklich bei allen Kundinnen und Kunden für das entgegengebrachte Vertrauten und die Unterstützung.



    Viele Grüße,

    Maik Oppermann

    Oppermann Modellbau

    Hallo Lokwilli,


    in der Tat habe ich da noch etwas vergessen....

    Im "kleinen" Zulauf fehlt eine Weicheverbindung, sowie im "großen" Zulauf eine komplette Überleitstelle.


    Ich war gedanklich beim Planen der Weichenverbindung ohne die Zwischenebene unterwegs und hatte die Üst vor dem Tunnel noch im Kopf... Daher hatte ich sie wohl vergessen.


    Das werde ich für den nächsten Beitrag nachholen und einzeichnen :) .


    Viele Grüße

    Maik

    Hallo zusammen,


    ich habe mir einige Eurer Beiträge zu Herzen genommen und mich nochmal an die Gleisplanung gesetzt.


    Im Bahnhof habe ich die Ortsanlagen nochmal überarbeitet und zu Ende gedacht.



    Es kam ja der Tipp mit dem Vorstadtbahnhof, da fiel mit Zuffenhausen mit seinem Anschluss zur Netz IH und der Tankstelle ein. Somit hat das obere Gleis eine Tankstelle und endet im Gelände der Netz IH.

    Darunter befindet sich ein Freiladegleis mit einer Kopf- und Seitenrampe am Ende. Nach links findet sich ein Anschließer wieder.


    Die Gleisradien habe ich nach Möglichkeit auf R10 hochgezogen.

    Die "Einfahrt" habe ich verschwenkt und ein Überführungsbauwerk ähnlich derer in Stuttgart eingeplant.

    Zudem überspannt nun eine Straßenbrücke den Bogenbereich.


    Der Radius für das Ziehgleis ist den fertigen Gleiselementen geschuldet, das wird dann später mit Flex dem Hauptgleis angepasst.


    Unten rechts habe ich beide "Strecken" zusammenlaufen lassen. Beide treffen sich nun unter einer weiteren Straßenbrücke, vlt. eine Autobahn? Die genaue Lage werde ich abhängig von der Höheeinfädelung realisieren.



    Neu gezeichnet ist nun auch die Zwischenebene um in den SBF zu gelangen.

    Von der Überleitstelle unter der Überführung kommend geht es im großzügigen Verlauf unter Anlage entlang um dann auf der SBF Ebene anzukommen.

    Auf der Anlageninnenseite soll sich die Strecke einmal rundherum nach unten wenden um dort in den SBF zu münden.



    Beim SBF werde ich die genaue Planung machen, wenn ich mich an das Höhenprofil der Zulaufstrecken setze.

    Dann kann ich auch die Eingriffshöhe und -tiefe besser abschätzen.


    Soviel erstmal zum aktuellen Stand.


    Viele Grüße

    Maik :)

    Hallo zusammen,


    vielen Dank nochmal für die Genesungswünsche hier und auch auf anderen Kanälen.

    Corona ist überstanden und derzeit sieht es nicht nach bleibenden "Resten" aus, hoffentlich bleibt das so :) .


    Ich habe mir in den vergangen Tagen nochmal den ein oder anderen Tipp/Idee rangezogen und den Gleisplan überarbeitet.


    Zunächst zur besseren Raumdarstellung ist nun eine rote Linie eingzeichnet, der "Wartungsgang" oben und links ist in grau dargestellt. Der Freiraum in der Anlagemitte in weiß.

    Alle Bögen beginnen nun mit R10 und gehen dann auf R2+.

    Da weiter oben der Hinweis aufkam, ich möchte nur mit der Lenzkupplung fahren. Schraubenkupplung ist bei dem Platz bzw. dem Vorhaben nicht möglich. Das war mir bei den ersten Gedanken dazu bereits bewusst.

    In einem anderen Planungsthread, der derzeit ganz stark frequentiert wird, ging es um die Gleisabstände im Bahnhof nach NEM 112/103.

    Ich habe im Planungsprogramm diverse "kritische" Stellen nachgemessen. Für die Wagengruppe C der im Bogen geforderten 118mm bei 1000er Radius werden immer erreicht, meist etwas mehr.


    In der rechten Bahnhofseinfahrt oben habe ich die Weichen in den Bogen gezogen und werde sie auch nach Möglichkeit unter der dem "Rangierteil" ausgestalten. Wie ich die Überführung des Industriegleises realisiere, lasse ich erstmal noch offen.

    Eine Möglichkeit wäre noch, die Bahnhofseinfahrt rechts ebenfalls stärker in den Bogen zu legen, so wie Lokwilli es dargestellt hatte.

    Die Bahnsteiglängen an Gleis 1/2 sind nun auf knapp 200m Vorbildlänge bzw. ca. 450cm im Modell gestiegen durch die Veränderung.


    Der Rangierbereich ist stark geschrumpft, gefällt mir aber so noch nicht. Es fehlt einfach die zündende Idee, wie auf dem Areal etwas rangiert werden kann.

    Die Zufahrtsweiche von Gleis 4 würde ich als fix ansehen, alles danach als frei planbar. Der "Anschließer entgegen der Einfahrichtung kam mir als Gedanke zur etwas aufwendigeren Rangiererei, damit nicht nur stumpf Wagen reingedrückt bzw. abgezogen werden können.


    Die Zufahrt und den ersten Anschließer auf der Industriestrecke habe ich ebenfalls den geänderten Gleisen im Bahnhof angepasst.



    Des Weiteren ist mir der Bereich der Paradestrecke nochmal in die Finger gefallen, da mir hier ebenfalls noch nicht alles gefällt..

    Würde ich den Grundplan wie oben dargestellt belassen, wäre die Gefällestrecke ab der Brücke in Richtung SBF zu steil.

    Aus Richtung Bahnhof Ri Brücke unterhalb des Rangierbereichs würde ich mit ca. 3% Gefälle hinkommen.



    Der Optik halber müsste die Strecke von der linken Bahnhofsausfahrt irgendwann im Tunnel verschwinden um nicht kurzzeitig mit der anderen Strecke sichtbar auf einer Ebene zu sein.

    Ich hatte auch überlegt nur die Überleitstelle im "Taleinschnitt" darzustellen.


    Wie gesagt, mir gefällt der Bereich irgendwie noch nicht so richtig, vielleicht hat jemand von Euch ja eine zündende Idee :) ...


    Den Schattenbahnhof werde ich von der Gleisgeometrie ebenfalls noch überarbeiten, das mache ich aber davon abhängig, wie und wo ich in die "Unterwelt" komme. Mir schwebt da auch weiterhin die Idee einer weiteren Runde verdecktes Fahren vor, um dann in den SBF einfahren zu können.

    Damit würde ich auch die Eingriffhöhe für den SBF erhöhen. Natürlich müssen die Trassenbretter im Auf- und Abstiegsbereich mit "Leitplanken" ausgerüstet werden.


    Das war es erstmal für heute, freue mich auf Eure Anregungen :)


    viele Grüße

    Maik 8)

    Hallo zusammen,


    vielen dank erstmal für Eure vielen Ideen und Beiträge zur Planung.


    Leider kam ich bisher nicht dazu sie gründlich zu lesen. Nach gut 2,5 Jahren Pandemie hat es mich nun leider auch erwischt, seit dem WE geht so gut wie gar nichts mehr, außer liegen und ausruhen :(.


    Ich hoffe, in den nächsten Tagen wieder etwas fiter zu sein um mich dann auch wieder mit dem Thema Modellbahn zu beschäftigen :) .


    Viele Grüße

    Maik

    Hallo zusammen,


    danke für Eure ersten Rückmeldungen, auf die ich gerne eingehen möchte :) .


    Lokwilli : In der Tat ist mir das nicht aufgefallen, obwohl ich mehrfach "Betrieb" auf dem Papier durchgespielt habe. Ich werde die Weichenstraße in dem Bereich nochmal anpassen, damit auch aus dem Norden Einfahrten nach Gleis 4 möglich sind.

    Die Lage der DKW im Süden werde ich mir auch nochmal genauer anschauen und prüfen, wie es mit Deinem Vorschlag aussieht.

    Danke dafür!


    Der von Euch angeführte Punkt mit dem "Wartungsgang" hatte ich oben eigentlich beschrieben, aber vielleicht ist das im Text auch etwas untergegangen. Ja ich habe 50-60cm Wartungsgang links und oberhalb des Bahnhofs eingeplant, um genau für Eure genannten Fälle eingreifen zu können. Ich werde das bei der Überarbeitung der Skizzen nochmals herausarbeiten, damit es besser sichtbar ist :) .


    Den bisher nicht ausgestalteten Bereich werde ich zwecks Eingriffsmöglichkeit weglassen, somit wäre die Weichenstraße im Nordkopf mit ca 1,3m von der Anlageninnenkante der weit entfernteste Punkt.


    Für die Signaltechnik möchte ich auf Lichtsignale zurückgreifen, welche Art(Form, Hersteller) steht noch nicht fest.

    Die Weichen sollen Unterflur über Servo angetrieben werden, im SBF Oberflur neben den Weichen.


    Mit der "Zwischenebene" erhoffe ich mir ausreichend Platz um von unten an der Bahnhofsplatte arbeiten zu können. Kritisch erachte ich da die Weichenstraße im Nordkopf, im Südkopf und im Ortsbereich eher weniger kritisch, da nah an der Anlagenkante.

    Die Trassierung der Zwischeneben soll nur so breit sein, wie nötig, mit entsprechender Absturzsicherung. Damit würde sie über dem SBF "schweben".

    Wenn der Raum endgültig leer ist, würde ich einfach mal einen Ausdruck auf dem Boden ausbreiten um den Zugriff von beiden Seiten zu "üben", ich denke damit wird am Besten überprüfbar sein, welche Gleise wie erreichbar sind und wo ich noch nachbessern muss :) .


    Also ich fasse mal meine ersten To Do´s zusammen:

    - Weichenstraße Nordkopf überarbeiten

    - Weichenstraße Südkopf (Gl.3/4 Übergang Ziehgleis)

    - Wartungsgang sichtbar machen

    - unausgestaltete Fläche entfernen in den Zeichnungen



    Viele Grüße und danke nochmal für Eure ersten Ideen und Anregungen :)


    Maik

    Hallo zusammen,

    wie bereits im bisherigen Modulbau-Thread angekündigt kommt hier nun die Vorstellung meiner Planung für die raumfüllende Heimanlage.

    Es steht ein rechteckiger Raum mit den ca. Maßen 4,8x7,3m zur Verfügung.
    In einer Ecke befindet sich ein Wandvorsprung mit ca 0,9x1,3m, der den Raum dort etwas verkleinert. Der künftige Raum besteht derzeit noch aus 2 Räumen, welche durch eine nicht tragende Wand getrennt sind. Diese wird in den nächsten Monaten bei Umbauarbeiten entfernt werden.


    Der Zutritt in den Raum ist über 2 Türen möglich, einmal in Höhe Überleitstelle und Höhe Brücke(Details siehe Gleisplan unten). Dafür würde ich herauschiebbare Teile einplanen.


    Links und oberhalb der Anlage sind zur Wand ca 50-60cm Platz eingeplant für Wartung etc..


    Was soll die Heimanlage alles bieten?
    - Durchgangsbahnhof

    - 2 gleisige Hauptstrecke
    - Gleise für Überholung/Zugbildung
    - kleine Ortsgüteranlage
    - mehrere Meter Paradestecke
    - Schattenbahnhof als Zugspeicher
    - Industriestammgleis für Rangierbetrieb

    - automatischer Zugbetrieb


    Für die Gleisplanung habe ich vollständig mit den Standardgleismaterialien von Lenz geplant, Mindestradius R2.


    Die roten Gleisabschnitte sind überlange Flexgleise, weche die Software so ausgibt.

    Ohne die eventuelle Zwischenebene, die weiter unten beschrieben ist, hat die Anlage ca. 185m Gleislänge zu bieten.
    Der nachfolgende Entwurf wurde mit AnyRail entwickelt und basiert ein wenig auf einem Gleisplan aus der MIBA Spezial 09.


    Blicken wir zunächst auf den Bahnhof mit seinen Gleisanlagen.



    Am unteren Anlagenrand erstrecken sich auf 2 Ebenen die Paradestrecken jeweils v.u.z Bahnhof bzw. Ri Schattenbahnhof.

    Folgen wir einmal einem Zug von der Paradestecke in den Bahnhof. In der Einfahrkurve in den Bahnhof zeigt sich rechts das Ausziehgleis für die Ortsgüteranlagen.
    Im weiteren Verlauf taucht links das Stellwerk für den Bahnhof auf.
    Dahinter zweigt nach links das Industriestammgleis ab, dazu aber später mehr.

    Es beginnen die Bahnsteiganlagen(Gl. 1-3) unterhalb verteilen sich die Gleise in die Ortsgüteranlage. Auf Gleis 4 besteht für Güterzüge die Möglichkeit für Überholung oder Zugbildung. In der "nördlichen" Verlängerung von selbigem Gleis kann die Rangierlok oder Zuglok abgestellt werden.


    Darunter folgt das Gleis zur Genossenschaft/Lagerhalle? Links davor endet ein Gleis mit Kopf-/Seitenrampe.
    Darunter liegt das Freiladegleis für Holzverladung.

    Der "gestrichelte" Bereich links davon ist für mich noch nicht zu Ende gedacht... Entweder ein Schrottplatz auf dem Gelände oder stark eingekürzt für einen kurzen Firmenanschließer? Ich weiß es noch nicht.


    Im nördlichen Bahnhofskopf verschwinden die Gleise in einem Arkadenportal um dann unterhalb der Industrieanlagen abzusinken in Richtung unterer Paradestrecke.


    Nach Unterquerung der Brücke folgt eine Überleitstelle für mehr betriebliche Abwechslung.


    Nun geht es eigentlich direkt in den Schattenbahnhof... Mir kam aber der Gedanke, ob eine Zwischenebene nicht noch mehr Sinn macht?




    Züge könnten den direkten Weg wieder in die "Oberwelt" nehmen oder weiter in den Schattenbahnhof fahren.
    Dies hätte auch den Vorteil, dass mehr Platz für Eingriffe in den Schattenbahnhof vorhanden wäre...



    Im Schattenbahnhof gibt es mehrere Durchgangsgleise je Richtung und einige Stumpfgleise aus jeder Richtung.


    Die beiden Stumpfgleise zur Raummitte wären für Aufgleisen und Programmierung vorgesehen.

    Innerhalb der Anlage steht ca 1,8x 4,5-5,5m freie Fläche zur Verfügung. Die breite hängt künftig von der Planung im Bahnhofsbereich ab(siehe oben).

    Kommen wir nun nochmal zum Industriegleis.

    Von Gleis 1 des Bahnhofs zweigt das Industriestammgleis ab.


    Zunächst muss eine große Straßenkreuzung passiert werden, links davon taucht bereits der erste Anschließer auf.


    Hinter der Kulisse steigt das Stammgleis um auf Höhe des Arkadenportal die Hauptgleise zu überqueren.



    Das Gleis taucht allerdings erst sichtbar hinter der Wandecke auf und wird dazu von Bäumen verdeckt.

    Im leichten Bogen schwenkt das Gleis nun in den Übergabebahnhof ein, dessen Kapazitäten durch 2 Bahnübergänge begrenzt werden.

    Nördlich der Einfahrt befindet sich der erste Anschließer, südlich der zweite Anschließer.


    Das Ausziehgleis unten wird bis zur Kante durchgestaltet.


    Sooo, dies sind meine ersten Gedanken für eine Heimanlage. Die Gleisabstände/-verläufe im Bahnhof sind natürlich noch nicht 100% perfekt, da ist noch Luft für die Feinjustierung.


    Mir ist auch bewusst, dass so ein Projekt nicht binnen ein paar Tagen erledigt sein wird.


    Wie findet Ihr den Plan? Freue mich auf Eure Anregungen, Ideen und Tipps :)


    viele Grüße

    Maik 8)