Posts by Robert Peter

    Hallo Manuel,

    die Ringe sind auch nach dem Lackieren beweglich geblieben. Man muss die Ringe jeweils nach Grundierung und erster Lackschicht trocknen lassen, dann den Wagen umdrehen, damit die Ringe nach unten sehen und dann die zweite Lackschicht aufbringen und damit die beim ersten Mal nicht erwischten Flächen und die Rückseite lackieren. Dass die Lackschicht nicht zu dick sein darf, ist klar. Ich habe mit Double Action Airbrush, Ätzprimer und Weinert Farben lackiert.

    Viel Erfolg.

    Viele Grüße,

    Robert

    Hallo Christoph,

    sei vorsichtig mit Sekundenkleber bei den Fenstern! Der Kleber führt wegen seiner Ausdünstungen mit der Zeit zu milchigen Stellen und es wäre schade für die Mühe und die schönen Wagen. Ich nehme nur noch den Juwelierkleber „Hypo Cement“, der trocknet glasklar und hinterlässt keine Spuren.

    Viele Grüße, Robert

    Hallo noch mal,

    man sollte ehrlich sein. Paraffin ist ein Mineralöl und wird auch in der Kosmetik verwendet. Zitat: „Flüssiges Paraffin, Paraffinöl, Mineralöl(INCI: Paraffinum Liquidum) enthält viele verzweigte und auch cyclische Kohlenwasserstoffe. Hartparaffin (INCI: Paraffin) ist ein festes Gemisch gesättigter Kohlenwasserstoffe.“ Zitat Ende.

    Mir geht es nicht darum, das Produkt mieszumachen, es ist halt doch ölbasiert und das sollte klargestellt sein. Der Dampf davon ist aber auch zu schön, um ihn nicht zu erzeugen :P

    Viele Grüße, Robert

    Hallo Leute,

    ich will euch nicht demotivieren, aber eine Dampffahne aus Wasserdampf funktioniert doch im Haus und bei Temperaturen ab 20 Grad Celsius auch draußen bei Spur 1-7 nicht mehr ganz so gut weil der Abdampf zu heiss und trocken ist (große Spuren bei Gas- und Kohlefeuerung) als dass da was an der Aussenluft kondensieren könnte. Das gilt auch für die kleineren Spuren. um im Innenraum auf der Anlage bei Raumtemperatur zu kondensieren. Deshalb wird das ja mit Dampföl gemacht, damit auch „Rauch“ entsteht. Die Spur 1und 0 Loks haben ja keinen Röhrenkessel, sondern ein Rohr mit verbundenen Aussenröhren zur besseren Wasserzirkulation und schnellerer Dampfbildung bei offener Flamme. Die Abgase streichen da nur vorbei zum Kamin, dementsprechend heiß ist auch hier das Abgas. Also: Eine mit Dampföl vergleichbare Dampffahne aus Wasserdampf gibt’s nur im Winter draußen und statt Ölfilm auf dem Modell gibt’s halt dann Kondenswasser. Das ist sicher nicht besser. Lasst euch den Öldampf nicht vermiesen!

    Viele Grüße, Robert





    Hallo Peter,

    schwarzes Delrin wäre meiner Meinung nach tatsächlich das Optimum, es geht aber auch Plexiglas. Hier muss man nur ein wenig aufpassen, weil es keine große Hitze verträgt oder mit Petroleum oder WD40 schmieren, besonders beim Bohren.

    Viele Grüße und gutes Gelingen, Robert

    Hallo zusammen,


    für eine "Voruntersuchung" für ein neues Privat-Projekt für 2021/22 suche ich Zeichnungen für die 98.10 und 98.11. Ich habe zwar die EK Bücher und jede Menge auch großformatige Fotos, außer der groben Maßzeichnung jedoch keine genaueren Zeichnungen. Im Netz und bei den einschlägigen Zeichnungslieferanten wie Hettler, Zander-Heba usw. habe ich auch nichts gefunden. Einige wenige Modelle existieren ja, vielleicht hat jemand noch irgendwo was rumliegen. Es würde mich freuen! Nie war es einfacher, sich in der Werkstatt zu vergraben oder - wie heißt es so schön - selten ein Schaden, wo kein Nutzen ist! :lol:


    Bleibt gesund und viele Grüße,

    So, gestern lag das Buch im Briefkasten. Vielen Dank an Eckhard und Stefan! Das Buch und die DVD ist super geworden! Tolle Aufnahmen, super Videos, jede Menge Tipps und Einblick in den damaligen Realbetrieb! Ich freue mich schon auf die Teile 2 und drei, auch wenn es noch ein paar Jahre dauern kann.

    Viele Grüße, Robert

    Hallo Derek,

    auch das Umlaufblech gab es bei Schnellenkamp. Ansonsten kenne ich keine aktuelle Quelle, ich habe vorsichtshalber auch bei Petau, DCC4you und Spur0 Tuning nachgesehen. Bleibt wahrscheinlich nur Suchanfrage in beiden Foren.

    Viele Grüße, Robert