Posts by BTB0e+0

    Hallo Jörg,


    altern, patinieren, weathering, washing ... wie auch immer, wer den Blick dafür hat ...

    und vorsichtig druff und halbnass/halbtrocken verwischt mit Fingerchens

    ... gefällt mir sehr gut was Du da mit einfachen Mitteln machst.




    Und was ich Dir schon lange mal schreiben wollte (hoffentl. nimmst Du das jetzt nicht zu ernst.)


    Zitat:

    Rauchen versaut die Gardinen


    Ja, ist grundsätzlich richtig.

    Andere Sichtweise:

    Pfeiff auf Gardinen, sind sowieso altmodisch. Die Wohnung ist für mich da und nicht ich für die Wohnung. Wir sind z. B. noch nie "danach" zum Rauchen aufgestanden ;) :P :D .




    Hallo Hans,


    sehr schön gebaut und heimelig ist das. Besonders die Ecke wo der Kesselwagen steht wirkt tief. Das ist so eine Ecke, wo ich vom Flair her eisenbahnmässig auch gern `rumgammeln würde :D .

    Hallo Pascal,


    als Anregung zwei Bilder von "Schwarzenberg am Wald" zum Grössenvergleich. Wie gross genau Bäume sein können/sollen kann man m. E. so nicht sagen, da es - wie Du selbst schon geschrieben hast - ja alte/junge/grosse/kleine u. s. w. Bäume gibt.


    Vielmehr kommt es auf den Gesamteindruck einer gewissen Stimmigkeit im Verhältnis zur Anlage und den Blick auf diese an.


    Der markierte Laubbaum ist übrigens ein Eigenbau. Dazu habe ich einen alten Bonsai gekillt und diesen künstlich belaubt. Die Fichten sind aus Brno in CS - heute von Langmesser in der BRD vertrieben. Der Rest ist "Kraut und Rüben" - z. T. Kitbashing.


    Noch viel Vergnügen beim Bäume pflanzen ...

    Hallo Mobahner,


    Themata heute: Kolateralversiffung und Spinat.


    1. Zur K´versiffung: Nachdem die Brücke Richtung Entental (plus getarnter Kreisverkehr bei Bedarf) nun weitestgehend fertig ist, wurde durch die Arbeiten daran und die dazugehörigen Umfeld- und Hintergrundarbeiten der Türrahmen der Balkontür arg in Mitleidenschaft gezogen. Also so etwas wie `runtergelaufene oder verschmierte Farbe, Dreckfingertatscher, Sekundenkleberspritzer u. v. a. - ihr wisst ja selbst ...

    Da man Farbausbesserungen ja nach geraumer Zeit auf der alten Farbe sieht und "Farbeverziehen" auch sehr aufwändig ist, habe ich mich dazu entschlossen, den kompletten Türrahmen neu zu streichen resp. aufzufrischen. Schliesslich soll ja die Moba in einem angenehmen und schönen Umfeld sein.


    2. Spinat: Nach der Streicherei habe ich mir die Begrünung des Tunnelmundes gegönnt, seit langer Zeit wieder mal "Landschaft gemacht". Noch etwas mehr Gras, ein paar kleine Büsche und was Herunterhängendes ... da sieht man mal wieder was so ein bisschen Spinat optisch ausmacht.

    Anschliessent habe ich gleich mal den LINT - S VT 23 zur Gesamtveranschaulichung in Position gebracht und ... psssst - ein bisschen kreisen lassen.


    Bis bald ...

    Hallo Hein,


    ... und der Hintergrund wird auch langsam aber sicher. Der Wolkenhimmel macht sich gut als Grundlage. Naja, das mit der "Gleislage" ist auch immer so ein Akt bis man es hat wie man es braucht und dann ... kommt doch noch eine Änderung. Bei mir war das auch so. Aber meine Gleise liegen nun mal und haben sich in der Praxis bis auf Kleinigkeiten doch bewährt.


    Anmerkung: Dass die Dreiachser i. d. R. nur paarweise eingesetzt waren weist Du sicher selbst. Wahrscheinlich ist der Zug mit den "Fünf" nur ein Zug zur Stellprobe oder ein Ausnahmezug ;) .


    Ansonsten noch "FFBX"

    (= heist bei uns "(F)Viel (F)Vergnügen - (B)bleib (X)g´sund).

    Guten Abend,


    zuweilen wird Entental auch mit div. Gütern beliefert bzw. div. Produkte "Made in Entental" und Leergut werden abgeholt.


    Mit dem Bierwagen wurde frisches Bier angeliefert und die leergesoffenen Fässer und Kästen gleich wieder mitgenommen. In den nächsten Wochen soll Entental ans Internet angeschlossen werden. Die Reste der Kabel werden gerade wieder mitgenommen, weil zu viel angeliefert wurde für das kleine Kaff. Die Delekrumm (= anderer Anbieter - hat mit Telekom nichts zu tun) hatte noch alte Kupferkabel übrig und die den Ententalern untergejubelt. Die sind allerdings very happy, dass sie demnächst auch an "der Welt" teilnehmen können.


    Politische Vorausetzung und Forderung, dass die Ententaler überhaupt angeschlossen werden war und ist, dass sie mit sofortiger Wirkung das Nachrichtentrommeln und Co 2 schädliches Rauchzeichengeben einstellen. Zum Abtransport der Trommeln wäre eigentlich der Flachwagen bereitgestellt gewesen, die Trommeln wollen die Entenberger aber erst nach Installation des NETs abgeben.


    Was in dem vierachsigen Güterwagen war/ist/sein könnte oder auch nicht wollen wir garnicht wissen.


    Zur NET Anschluss Vorabfeier gibt es natürlich Entenbraten mit Klos und Blaukraut. Bier ist ja jetzt auch reichlich vorhanden ... na dann: "Mahlzeit und Prosit (rülps).


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Warum das Handyvideo heute so unscharf geworden ist weis ich jetzt auch nicht, vielleicht weil ich keine Brille dabei hatte. Ich hatte aber keinen Bock nochmal ein Video zu machen. Ich hoffe, dass Euch das "Wackeldackelvideo " trotzdem ein bisschen gefällt.


    Noch nebenbei bemerkt: Der Höhenunterschied von Entental (= Schaba) nach Schwarzenberg am Wald beträgt immerhin 49 cm.


    Bis bald ...

    Hi,


    naja, wenn Du nicht in die Metro kommst ... vielleicht ein Freund oder Kumpel von Dir? Ich hab´meine bei Selgros (Grosshandel in Fürth) gekauft, glaube 1000 Stück so um die 5.--€. Ich habe noch ca. 400 Stück, 100 behalte ich für evtl. Ausbesserungen, 300 Stück kannst Du haben. Wenn Du magst kannst Du mir ja eine PN mit Deiner Postadresse schicken.


    Andere Möglichkeit: Du trinkst 1000 Kaffees an der Tanke und behälst das Stäbchen ;) . Dauert dann allerdings etwas bis Du hast was Du brauchst und kostet auch mehr.

    heiner, hallo Alle,

    Wie es aussieht, sitzt Porstendorf auf einem massiven Erdwärmespeicher.

    Das ist in diesen Zeiten ein großer Vorteil! ;)

    In der Tat! Allerdings läuft diese Heizung schon immer (also vor dem Desaster auch) auf unterstem Löffel - ähhh Level, weil ich von allen Seiten beheizt werde, ausserdem die Fernwärmeleitung für´s Stockwerk im Boden direkt vor meiner Eingangstür durchläuft und entsprechend Wärme abstrahlt. Im WC und in der Teeküche sind die Heizkörper schon immer auf null und es ist da trotzdem mockelig warm. Meine Patienten sind immer angenehm berührt wie schön warm es bei mir ist (vielleicht kommen sie nur dehalb zu mir ;) - aber warum kommen die dann im Hochsommer auch?). Ein wenig Fortune muss der Mensch ja auch mal haben.


    In meiner Privatwohnung sieht das mit drei Aussenwänden auf 4. Stockwerkhöhe anders aus, Nämlich genau so wie bei fast allen anderen Häusle- u./o. Wohnungsinhabern halt auch - allerdings kein Gas. Trotzdem Sch..... und schwacher Trost.


    Allerseits warme Füsse und einen weiterhin rel. milden Winter wünscht ...

    Hallo Hans,


    wie von Dir gewohnt - sehr schöner und gekonnter Modellbau.


    Nebenbei bemerkt: Harzer Käse und Harzer Roller sind mir ein Begriff, aber auf Deinem Bild in Beitrag # 162 Harzer Ananas??? ;) :D Naja, wahrscheinlich hat die der Schlotfeger aus dem Kamin geangelt und hat sie jetzt zum verticken vor dem Haus ausgestellt :saint: - duck und weg.

    Hallo zur Geisterstunde,


    ... heute war ich in Porstendorf am Trennungs- und Übergabebahnhof um "High Noon". Da geht´s ganz schön ab in dem Provinzkaff. Der Mittagszug aus der Grossen Kreisstadt Steinheim ist gerade eingefahren (Vollspur), die V100 hat bereits abgekuppelt, steht auf der Segmentdrehscheibe und fährt jeden Moment auf das Umsetzgleis. Nachdem die V 100 umgesetzt hat setzt sich der LINT - S VT 23 (Schmalspur) zur Fahrt per Dreischienengleis nach Bad Tiefenthal in Bewegung und der Wendezug mit der schon etwas alten aber durchaus noch leistungsfähigen Dampflok namens Bad Tiefenthal (Schmalspur) ist gerade aus Entental angekommen. Siehe auch Bild # 2. Also sozusagen modern und alt friedlich neben- bzw. miteinander. Niemand hat Eile oder Hast, alles läuft kaffmässig und gechillt. Das liebt der Eisenbahnfan - Mordsbetrieb aber trotzdem übersichtlich.


    Auserdem ist jetzt das Ententaler Tunnelportal - oder besser der Tunnelmund - grundgestaltet. Auch der Riffelblechplattenbelag in der Mitte und seitlich der Schienen ist fertig gelegt und grundgefärbt. Für den Plattenbelag waren "nur" 119 Riffelblechplättchen in verschiedenen Massen zuzuschneiden. Das war im Nachhinein betrachtet auch wieder einmal eine mobamasochistische Veranstaltung. Ich habe mir halt vorgestellt wie schön das aussehen wird und habe angefangen Plättchen zu schneiden, zu verkleben und erst nach ca. dem ersten Drittel wurde mir klar, was das noch für eine langwierige und langweilige Aktion wird. Immerhin ist die Brücke einen geschlagenen Meter lang. Ja - womit wir wieder bei den alten Sprüchen wären: "Erst besinnen, dann beginnen" oder auch "Mich jagte die Weisheit - ich entkam!"


    Selbstverständlich ist noch Grünzeugfeinarbeit um den Tunnelmund herum angesagt und auch die Brücke muss noch graniert, gewashed u. s. w werden.


    Bis bald ...

    Hallo Frank-Martin,


    ich verfolge Deinen Bau so ziemlich von Anfang an und muss sagen: " Das wird/ist ein Prachtstück." Es dauert zwar schon gefühlte Lichtjahre, aber offenbar lohnt es sich bei so einem Projekt mit der ensprechenden Ruhe und Zeit `ranzugehen. Ausserdem Kompliment an Deinen Freund, er hat was ´drauf und würdigt mit seiner Colorierung Dein Werk angemessen.

    Guten Abend,


    heute ein paar Kleinigkeiten gemacht:


    - Die Mauern komplettiert, etwas verändert bzw. angepasst und gewashed

    - Grundbegrünung aufgebracht


    - Bei dem Kurvenbild bin ich mir nicht sicher, ob auf dem Foto die Überhöhung der Kurve so gut `rauskommt wie sie in natura ist. Macht einen tollen Eindruck aufwärts wie abwärts, wenn sich der Steilstreckenzug mit der schiebenden Stütztenderlok "Bad Tiefenthal" und altmodischem Steuerwagen in slow motion in die Kurve legt. Das gefällt mir so gut, dass ich heute gefühlte zigmal aufwärts und abwärt mit dem Zug fuhr.


    Bis bald ...

    Hallo,


    ... ja, technisch möglich - aber ob das in Null mit dem R 1 "gut aussieht"? Ich weis nicht so recht. Ich habe schon so Manches gebaut und wieder abgerissen was technisch in der Realität zwar möglich ist, aber in der "Nullrealität" dann doch gezwungen, komisch, bescheiden u. s. w. `rüberkommt.


    Wie weit jemand mit seiner Kompromissbereitschaft geht bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Vielleicht mal über eine andere Lösung nachdenken.

    Halli, hallo,


    Zitat von moba-tom

    Prograstination ist nichts Schlimmes...


    ... in unserem im Mobajargon gebräuchlichen Sinne nicht, aber wenn´s pathologisch wird/ist - dann schon schlimm ;( <X .

    Ihr könnt mich mit euren Fremdwörtern überhaupt nicht imprägnieren

    Der Spruch ist gut, zutreffend und wie man sagt - ich bin da ganz bei Dir, denn ich war auch auf der Unität und bin trotzdem noch ein wenig naviv und labonell - das Ganze ist halt doch amön und irgendwie salär, gelle :whistling: ?!