Posts by BTB0e+0

    Hallo,


    meine Gedanken dazu, ohne Anspruch auf Richtigkeit:


    Also die Wucht von irgendwelchen "Geschossen" welche auf etwas aufprallen wird m. E. oft unterschätzt. Ich habe zwar die Physik meiner Gymnasiumszeit weitgehend nicht mehr auf dem Schirm, aber als Motorrad- und Trikefahrer gewisse Erfahrungen. Selbst wenn bei z. B. gemässigtem Tempo - so um die 100 km/h herum - auch nur ein kleinstes Steinchen über den Helm flutscht hinterlässt das bereits richtige Spuren im Lack und manchmal sogar schon einen kleinen Kratzer im Metall. Nur eine Biene auf die Schutzbrille geklatscht ist bereits spürbar, ich fahre offen (offen = Helm und Schutzbrille). Ich kann mir bei den 103ern schon Vogelschlag vorstellen - nicht nur, aber auch.

    Hallo,


    ein Fahrvideo von "Schwarzenberg a. W nach Porstendorf" mit dem vom VT 11 geliehenen Beiwagen hab´ich noch. Bitte beachten wie sich das Duo unten bei Porstendorf durch die schwierige, dreischienige Gleiskonfiguration schlängelt. Jetzt is aber gut mit dem ganzen Entenzeugs. Habe diese Woche noch beruflich und ein wenig ehrenamtl. zu tun.


    https://youtu.be/KydlqJ1EM04

    Hallllooooo Ententaler Freunde,


    ha, irgendwie haben es die Entenberger jetzt geschnallt, dass die Strecke in ihr Kaff garnienicht und sowieso und generell nie gebaut werden wird. Sie stehen jetzt vor ihrem zusammengefrokelten Werk und schauen gar blöde drein. Was nun? In ihrer von Wut und Frust geprägten Verzweiflung haben sie sich die Blösse gegeben und sich hilfesuchend/schreiend/fluchend an die Ententaler gewandt. Die haben nur (etwas dreckig) gegrinst und haben grossmütig ihre Hilfe zugesagt. Die Ententaler verfügen ja bekanntlich über ein gewisses Mass an Schläue und haben sich in arschkratzerischer Art und Weise mit dem Director der BTB in Verbindung gesetzt, mit dem nicht ganz von der Hand zu weisenden Vorschlag:


    Hochverehrter, lieber und überhaupt guter Director Robert der heiligen BTB, wenn wir, die Ententaler, den depperten Entenbergern ihren noch rohen TW in den BTB Farben lackieren - kaufen sie den dann den Entenbergern den TW für einen geringen Betrag ab und stellen den TW aber dann für unsere Strecke zur Verfügung/Vergnügung??? Irgendwie haben die Ententaler mal was von gwinn / gwinn (sie meinen vermutlich win win) Situation gehört und mir das auch strahlend so vermittelt.


    Naja, ein wohlwollendes Weichei wie ich manchmal (nur in meiner Eigenschaft als Director der BTB) sein kann und weil ich die Ententaler ganz gerne mag: Ich bin auf den Vorschlag der Ententaler eingegangen, auch wenn ich etwas entsetzt bin über das Ergebnis. Ist der sog. "Sylter TW" - oder besser "TW nach Sylter Art" - nun eine verunglückte Variante wo sich die Entenberger die Anregung - sprich Insbiräischn - von ihrem Sylter Migranten geholt haben, oder ist da evtl. sogar ein bisschen "Galopping Goose" mit im Spiel oder was? Auf jeden Fall ist es ein Sattelschlepper geworden - was soll´s!?


    Da kann man sagen: En(d)te gut, alles gut!


    Noch ohne vollständige Beschriftung - der VT 2 soll es werden - ohne LoFü und Beimann, ohne Verglasung, hier die ersten Schnappschüsse. Und Schuld daran ist das schwarze Vieh auf Bild 06 weswegen ich nicht weiterfrokeln konnte, denn wer Sa und So eine (seeeeeehr) ausgedehnte Triketour macht braucht sich nicht wundern wenn er keine Zeit zum frokeln hat. Einer muss ja Schuld sein.

    Hallo,


    die Entenberger, die Entenberger - Kosmopoliten wie sie ihrer Meinung nach sind (die Entenberger äussern das manchmal klug wie sie sich vorkommen und ganz stolz mit IMHO <X ) haben sie bei Halling in Östereich/Wien geordert, jaaaa geordert! Und zwar einen Varioantrieb nebst einem Drehgestellantrieb, beide mit Glockenankermotörchen.


    Das wird, wie man auf den Bildern sieht, die Antriebsbasis für den TW nach "Sylter Art". Der Vario für den Motor- bzw. Lokteil, der Drehgestellantrieb für den Auflieger. Warum zwei Antriebe? Weil sowohl die bereits gebaute Ententaler Strecke als auch die nie gebaut werdende Entenberger Strecke in sehr hügeligem und damit neigungsreichem Gebiet verlegt ist und das flüssige Befahren dementsprechend Power benötigt. Davon abgesehen ist das auch noch eine gute Stromabnahmebasis, da beide Motörchen elektrisch verbunden werden. Dass die Entenberger Strecke nie und nimmer gebaut werden wird wissen die klugen Entenberger allerdings immer noch nicht und bauen fleissig weiter.


    O. k. - let´s wait and see and trink a cup of tea ...

    Zahn, hallo Alle, hallo Freunde der Ententaler - und berger,


    das Folgende ist mir in meiner Eigenschaft als Director der BTB durch "Vitamin B" heute abend von den Ententalern noch zugetragen worden und ich wurde gebeten, es NUR im Spur 0 Forum mit dem Vermerk "streng vertraulich" weiterzugeben:


    Der Ententaler Investigäischnschonalist Herr Rallwaff hat sich heimlich nach Entenberg geschlichen um evtl. `rauszukriegen, aus was denn die Entenberger den TW bauen wollen. Er hat sich durch Maskierung unkenntlich gemacht, sich ins Entenberger Wirtshaus gehockt, sich sympatisch gemacht (hat 3 Runden ausgegeben) und dann die Entenberger, als diese leicht angesoffen waren postvaginal (= hintervotzig) ausgefragt. Sie haben ihm in ihrem Überschwang so gut wie alles erzählt. Als sich Herr Rallwaff verabschiedet hat wusste er jetzt, wo die Sachen gelagert sind und hat mit seiner ollen schwarz/weiss Kamera heimlich noch zwei Fotos von den Ausgangsprodukten gemacht, welche er mir für´s Spur 0 Forum freundlicherweise zur Verfügung gestellt


    Zahn

    Lieber Matze,

    Denk' aber auch daran, dass für die Borgwart-Aufliegertriebwagen an jedem Streckenende eine Drehscheibe zwingend notwendig war. Auch die Bedienung von Teilstrecken im Bedarfsverkehr war durch diese Bedingung unmöglich, es musste immer die gesamte Strecke gefahren werden.

    Danke für den Hinweis. Die Entenberger haben dem Herrn Rallwaff allerdings gesteckt, dass sie einen TW "Sylter Art" bauen und der einen rückwärtigen Hilfsführerstand haben wird. Somit braucht der keine DS und kann auch rückwärts fahren. Das schlagende Argument der Entenberger: Es gibt ja im Gegensatz zum Wiener Schnitzel (Kalb, leicht und luftig gewellt, Sardelle, 3 Kapern) auch das Schnitzel "Wiener Art" (aus der Fettfriteuse, dick paniert, Zitrone) - also warum sollte es dann keinen TW "Sylter Art" geben? Naja, extra einfach strukturiert sind die Entenberger schon, aber um eine Ausrede sind sie auch nicht verlegen.


    O. k. so weit, so gut. Das war das G´schmarri zum Sonntag. Bis bald ... und was wohl so in Entenberg weiter geschieht ... ???

    Thomas58


    aus Kabelbindermaterial (die ganz Kleinen) das Teil neu "schnitzen", mit Schmirgelpapier anrauhen (auf der Klebeseite, da Nylonmat.) und mit Sek.kleber einkleben oder mit Büroklammer als Verbindungselement einschmelzen (Lötkolben) . Beides funktioniert wenn nichts anderes mehr geht, ist aber ein elendes Gefummel - geeignet für Lebenslängliche ohne Aussicht auf Bewährung (bezogen auf die MoBa sind wir das ja auch irgendwie) .

    Hi,

    sondern um möglichst tief in eine Szene eintauchen zu können und damit Phantasie des Betrachters anzuregen.

    Genau darum geht es primär. Und - um das eigene Geschaffene ab und zu mal von der "Metaebena" aus zu betrachten um zu geniessen (Enjoy yourself!). Wenn man immer nur mit der Nase nah am Objekt ist und bastelt verliert man leicht den "Geniesserblick".


    Jay: Meisterwerk en gros et en detail!

    Hi - Nachtrag zu Beitrag # 963,


    hab´ ich total vergessen zu erwähnen:


    die Entenberger sind u. a. auch deswegen so geil d´rauf einen eigenen TW zu bauen, weil ein Sylter Migrant - jetzt Neuentenberger weil er sich als geborener Sylter dort die Miete nicht mehr leisten konnte und deswegen nach Entenberg gezogen ist - ein altes Bild eines ehemaligen Sylter Borgwart TW´s mitgebracht und das halt in Entenberg ganz stolz `rumgezeigt hat.


    Das war für die Entenberger der ausschlaggebende Trigger so etwas Ähnliches, also auf dieser Basis zu bauen. Die alte Bildquelle gibt der Neuentenberger mit entweder "aus einer alten Sylter Zeitung" oder notfalls "aus der Wiki" an. Ganz genau ist das nicht mehr zu recherchieren.

    Hallo,


    Entental? Entenberg? Was jetzt?


    Dass es Entental gibt ist klar, dass die Ententaler Strecke reaktiviert wurde, dass die Ententaler sogar einen eigenen Bahnsteig in Porstendorf haben, dass sie den alten Steinbruch neu aufgemacht haben und somit sogar "Schwerlastgranitblockverkehr" fahren ist auch klar. Alles schön und gut. Aber wieso jetzt Entenberg?


    Also - dass die Ententaler insgesamt etwas schwach strukturiert incl. naiv sind wissen wir. Auf eine gewisse Art sind sie aber trotzdem schlau. Entenberg liegt angenommenrmassen noch weit hinter Entental hinter den sieben Bergen und noch weiter weg von den sieben Zwergen - sprich am Arsch der Welt. Die Schläue welche die Ententaler haben fehlt den Entenbergern, die sind extra schwach strukturiert und voll naiv.


    Nun haben aber die Entenberger was von einer "neuen Eisenbahn" gehört und haben in ihrer überschwänglichen Begeisterung sofort begonnen aus einer alten Davenport und einem als bis jetzt als Gartenlaube herumstehenden alten Personenwagen einen eigenen TW für die "neue Strecke" zu bauen. Sie haben dabei nicht berücksichtigt, dass die Ententaler Strecke nur bis Entental gebaut wurde und keine alte Sau irgendein Interesse daran hat auch nur einen Meter Gleis zu den Entenbergern zu verlegen. Entental ist definitiv Ende der Strecke!


    Die Ententaler haben das inzwischen schon gecheckt, dass die Entenberger einen TW (ohne Gleisnschluss) bauen und lassen sie grinsend gewähren. Mal sehen was die schlauen Ententaler daraus machen. Ich bin gespannt.

    Hallo Andreas,


    ich trau mich das auch nicht mit jeglichem Lack/Farbe. Verklebt m. E. da nur vermutlich ca. 1/10 mm Luft ist. Ich nehme Edding - sehr dünn, nur einmal drüberfahren.

    Wenn jemand was Besseres weis, bitte auch ich um Darstellung.

    Hallo,


    eigentl. wollte ich nichts mehr schreiben - aber eben nur eigentlich. Eines reizt mich schon:

    jo, is klar, Banden aus "Rumänien und anderen osteuropäischen Ländern" organisieren sich einmal im Jahr im Februar und gehen dann auf grosse Diebstahltour in Gießen. Ernsthaft?


    Konstantin, da hast Du recht! In JEDEM Land/JEDER Etnie gibt es solche und solche und so gibt es bei allen eben auch Diebe, Verbrecher und sonstiges Gelichter. Also unterstütze ich Konstantin: Keine Pauschalaussagen über Menschen irgendwelcher Ethnien/Nationen. Das ist eine bodenlose Fechheit, vermutlich aus Dummheit geboren.


    Nebenbei: Leuten die solche Aussagen treffen empfehle ich dringend ihre Loks, Wagen, Klamotten u.s.w. festzuhalten wenn ich mal nach Gießen komme, ich bin nämlich mütterlicherseits ein Romaabkömmling. (Mutter hol die Wäsche von der Leine rein, die Zigeuner kommen) .

    Hallo,


    Vielleicht ist das eine Möglichkeit:


    Ausstellungen in Museen ... lassen sich mit dem Human Detector nachhaltig schützen. Hierzu wird ein Human Detector Modul am zu schützenden Objekt installiert. Berührt ein Besucher dieses, ertönt ein akustischer Alarm (abschaltbar) und die Human Detector Zentrale wird per Funk informiert.


    Hersteller gibt es dafür genügend z. B. im NET und sich darüber genauer zu informieren wäre eine Option. Sicher eine Investition für den Aussteller, aber ein Vermögen kostet das auch nicht und ist besser als beklaut zu werden. Wenn der Aussteller ein Modell zum Vorzeigen wegnehmen will kann er ja den Alarm hierfür kurzfristig ausschalten. Wenn vergessen wird aus- und wieder einzuschalten, dann eigene Schuld ^^ ^^

    Hallo,


    eine Bitte: Hat jemand einen Radsatz eines alten OSM Wagen übrig?


    Ich hab den Radsatz, welchen ich jetzt bräuchte, unauffindbar verschlampt und suche das Teil seit ca. 2 Jahren latent immer wieder - vielleicht hab ich es auch anderweitig verbastelt :/