Posts by kdkause

    Also, ich habe jetzt mal geschaut, wo Ihr zu finden sein werdet, ca. 6 Std Fahrzeit. Ok, ich wäre dabei mit acht Bogenmodulen, R = 2.500 mm, Segment mit 22,5°, Stirnseiten 40 cm breit. eingleisig. Insgesamt also ein Halbkreis. In zwei Modulen lassen sich je ein Formhauptsignal (HP0 und HP1) in beide Fahrtrichtungen einstecken. Höhe Gleisoberkante = 130 cm. Wenn die Steuerung per Lenz erfolgen soll, kann ich meinen Lenz-Funkhandregler nebst Funkstation mitbringen. An Fahrzeugen: V80 mit drei Silberlingen und meinen berühmt berüchtigten ErzIIId-Zug mit E94, Güterzugbegleitwagen und siebzehn ErzIIId-Wagen, alles noch mit der Lenz-Kupplung ausgerüstet. Falls erforderlich wären da noch diverse Güterwägen, die ich mitbringen könnte.


    Na, dann schaung mer mal, dann seng mer scho.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Autotransportfahrer,


    sichert Ihr Eure Kfz´s außer mit den gelben Keilen noch zusätzlich? Wie macht Ihr das beim Transport der Wagen mir den Kfz? Ich habe fünf Wagenpärchen und mir graut es vor dem Auf- und Absetzen der Kfz.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Robert,


    soll die Weiche weiterhin von Hand gestellt werden? Ich verwende folgende Unterflurantriebe "Blue Point":



    Ich habe meine Antriebe bei KS Modelleisenbahnen gekauft. Anpressdruck ist einstellbar, Herzstückpolarisierung inklusive, Antrieb via Bowdenzüge oder Stellstangen vom Anlagernd "Tischfußball". Ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist, daß Du beim Einbau des Antriebes nicht so fummelig genau sein mußt.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Reinhard,


    danke für die Info. Da kann man ja nur noch auf eine der Verkaufsplattformen hoffen. Oder hat hier jemand ein oder zwei dieser Faltboote abzugeben?


    Gruß

    Klaus


    PS: Wenn tatsächlich jemand was anzubieten hat, dann bitte per Konversation. Nicht, daß wir hier den Beitragsstrang sprengen.

    Hallo Reinhard,


    schöne Bilder, die Du uns da zeigst. Die Landschaft schön stimmig. Deinen Tröööt verfolge ich schon länger.


    Btw: wo ist denn das Faltboot her, das da unter der Brücke zu sehen ist? Genau so etwas suche ich noch.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Peter,


    Quote

    Ich verwende wann immer möglich nur Aufreiberbeschriftungen, keine Schiebebilder.

    Wenn ich schon ein Modell selber baue/umbaue, dann investiere ich jeweils soviel

    Zeit und Aufwand, dass ich anschliessend nicht an einer Beschriftung sparen will.

    was ist der Grund für diese Aussage? Ich bin bisher immer davon ausgegangen, daß die Folie der Naßschiebebilder so dünn ist, daß der nicht mehr aufträgt. Durch Weichmacher wird der doch so weich, daß der sich an den Untergrund gut anlegt. Bei Aufreibebeschriftungen denke ich zuerst an LetraSet. Meine Ansichten/Erfahrungen sind aber schon sehr in die Tage gekommen. Da ich auch noch mehrere Fahrzeuge zu beschriften habe, wäre es schon gut für mich zu wissen, wie der Stand der Technik heute ist.


    Schon mal vielen Dank im Voraus.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Norbert,


    hat es einen bestimmten Grund, warum die Streckengleise in den Kurven auf der Außenseite liegen? Wenn Du die Gleise zur Innenseite verlegst, gewinnst Du mehr Tiefe zur Geländegestaltung; z.B. nach hinten ansteigendes Gelände um einen guten Abstand und Abschluss zu einer Hintergrundkulisse zu bekommen.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Jörg,


    kannst Du zu den Selbstbauweichen und -DKW nähere Angaben machen? Ansonsten habt ihr da schöne Fahrzeuge gehabt. Ralf´s Kesselwagen kennen wir ja schon aus seinen Bauberichten. Aber immer wieder schön die mal wieder zu sehen.


    Gruß

    Klaus