Posts by kdkause

    Neee, hat er nich! Wegen der Bedenken wegen Lack- oder sonstiger Schäden wegen Ausdünstungen aus Schaumstoff oder Kleber, oder möglicher Unverträglichkeiten diverser Lacke usw. werde ich mich hüten, hier einen Link einzustellen. Ich habe meinen Lieferanten, wie schon geschrieben, durch Empfehlung eines Polsterbetriebes in meinem Wohnort erhalten. Ich empfehle, nachmachen.


    Nichts für ungut.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Dirk,


    da meine Normalspurfahrzeuge nur auf Treffen fahren, war die Transportfrage auch rückenschonend zu klären. Ich konnte einen größeren Posten Euro-Kisten günstig erwerben. Dann habe ich mir aus Sperrholz drei Laden gebaut und mit Schaumstoff ausgekleidet. Lose, mit Schaumstoff verkleidete Trennbretter, werden zwischen die Fahrzeuge geschoben, um das Scheuern aneinander zu verhindern. Die Erz-III-D Wagen stehen quer in den Laden, in einer anderen Kiste stehen die Fahrzeuge längs in den Laden. Zum Herausnehmen habe ich an den Schmalseiten Abschnitte von Rollandenband als Griffe verschraubt. Fertsch! Und funktioniert! Ich hoffe, die Bilder erklären den Rest.


    Gruß

    Klaus



    Hallo Oliver,


    Segmente hätte ich Dir jetzt auch vorgeschlagen, wenn Dirk nicht schneller gewesen wäre. Meine Heimanlage baue ich komplett aus Segmenten auf. Der Vorteil ist, zur Gestaltung und Detailierung kannst Du Dir die Segmente herausnehmen und auf Böcken ablegen. Du hast dann von allen Seiten direkte Zugänglichkeit. Das macht das Bauen doch erheblich einfacher.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Thoralf,


    ich kann mich aus meiner Jugendzeit erinnern, daß ein Schienenbus mit einem Steuerwagen Silberling gekuppelt als Wendezug in Oberbayern unterwegs war. Wo das war, weis ich heute leider nicht mehr. Ich meine aber, das es von einer ähnlichen Zusammenstellung ein Foto gibt. Ein kürzerer Windzug ist kaum möglich (ok, E69 mit Hasenkasten).


    Gruß

    Klaus

    Hallo Oliver,


    was mir an Deinen Gleisplänen immer wieder auffällt, sind die Lagen der beiden Einfahrtweichen. Um größere Gleislängen zu erzielen, würde ich die Bogenweichen mehr nach außen legen. Die Länge und Lage der Bahnsteige so lassen. Wenn vor und nach dem Zug noch etliche Längen an freiem Gleis zu sehen sind wirkt das viel realistischer. Züge, die genau von Grenzzeichen zu Grenzzeichen reichen wirken m.E. zu spielbahnerisch. Die Abstellgleise würde ich auch nicht gerade herausführen, sondern in einem sanften Bogen dem Stammgleis folgen lassen. Die Kurve des Stammgleises muß doch eine Erklärung im Geländeverlauf haben. Sonst könnte das doch auch gerade sein.


    Ansonsten sehe ich in Deinem Gleisplan schon viel Betriebspotential.


    Grüße

    Klaus

    Hallo Forum,


    ich kann an Armin´s Bemerkungen kein "Schlecht machen" des Bausatzes herauslesen. Mit seinen Einwänden kann jeder, der sich für den Bausatz entscheidet, abschätzen, welchen Aufwand er zur Superung noch treiben möchte, oder ob ihm diese Ausführung genügt. Armin hat nicht grundlos seine Einwände formuliert, und er hat sie auch noch fundiert erläutert.


    Dem ein oder anderem sei noch empfohlen: mindestens eine Nacht darüber schlafen, und wenn es dann noch immer juckt ... dann soll es halt so sein.


    In den Antworten waren auch schon die eine oder andere gute Idee zum Verbessern des Bausatzes dabei. So, jetzt habe ich auch mal meinen Senf dazu beigetragen ;)


    Gruß

    Klaus

    Hallo Michael,


    holst Du zwischendurch nochmal Luft? So wie Du jetzt einen Wagen nach dem anderen hier weghaust, mache ich mir langsam Sorgen. Aber sehr schöne Teile. Besonders die spezielle Nutzung des Corona-Kartons gefällt mir ausgenommen gut. Auch Dein Konzept finde ich prima. Ich sehe schon, Du kannst Dich jetzt hemmungslos austoben. Viel Spaß dabei und laß uns weiter dabei teilhaben.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Ralf,


    wenn der Inhalt nicht so "gstingärt"(stinkend, für alle anderen) wäre, könnte man sagen "Ein Sahnestückchen". Es ist ein toller Wagen geworden.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Peter,


    kannst Du was zu den Maßen sagen? Abmessung der Öffnung für den Schaft. Würdest Du auch die Teile abgeben? Natürlich gegen entsprechendes Entgelt. Übrigens, eine geniale Idee der Sicherung des Nagels. Darauf muß man auch erstmal kommen.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Stephan,


    meine Felsen werden aus eingefärbten Gips in den bekannten Felsformen gegossen. Eingefärbt deshalb, damit bei späteren Beschädigungen der Gips nicht so gnadenlos weiß hervor scheint. Die Oberflächen werden dann in mehreren Durchgängen mit hochverdünnten wasserlöslichen Farben, die Amis nennen sowas washes, behandelt. Und ja, diese Durchgänge dauern lange, weil der Deckungsgrad dieser washes sehr gering ist, und ich immer wieder die komplette Trocknung abwarte. Dadurch läßt sich das Ergebnis besser abschätzen und man läuft nicht Gefahr, die Felsen zu zu kleistern. Verwende auch ruhig Farben, auf die man so ohne weiteres nicht kommen würde. So habe ich bei den Felsen, die Du auf dem beigefügten Bild sehen kannst, auch Violett verwendet.


    Ich hoffe, das Dir die Tipps der Kollegen weiterhelfen. Laß uns auf alle Fälle wissen, wie es weiter geht.


    Gruß

    Klaus