Posts by kdkause

    Hallo Michi,


    wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du noch keins gebaut? Dann laß Dir was einfallen, wie Du den Flügel und die obere Signalblende sicherst. So, wie Weinert das in der rudimentären Baubeschreibung vorsieht, rutschen Dir die Teile von der Welle. Ich werde bei mir Rohrabschnitte mit Innenmaß 1 mm als Sicherungsring auf die Achsen löten.


    Zum Lackieren: Alle Teile, die "abfallen", werden einzeln lackiert. Der Rest im zusammen gebautem Zustand. Direkt nach den Trocknen des Lacks bewege ich Die Teile, damit sie nicht zusammen kleben. Verwendet habe ich Farben von Vallejo.


    Wenn ich meins komplett fertig habe, kann ich ja nochmal Bilder einstellen.


    Zu den Signalen werde ich noch einen eigenen Trööt eröffnen, weil ich Fragen zu d3n Antrieben habe.



    Gruß

    Klaus

    Hallo Ulf,


    Quote

    von Oktober 1923 bis Februar 1924 war in Naumburg Pause angesagt

    100 Jahr Dornröschenschlaf! mann, müßt ihr jetzt ausgeschlafen sein. :P


    Gruß

    Klaus

    Am Mittwoch habe ich mal den Bausatz des Weinert Vorsignals begonnen. Heute bin ich fast fertig. Die Stelldrähte zum Stellen des Balkens und der Scheibe werde ich erst montieren, wenn die Antriebsart feststeht. Die meiste Zeit habe ich damit verbracht die Drähte so einzustellen, daß Signalscheiben und Laternenblenden einigermaßen richtig zueinander stehen. War nicht so einfach. Das zweite wird dann leichter gehen.


    Gruß

    Klaus



    Meint ihr wirklich, daß die Dellen von Vogelschlag herrühren? In meiner Zeit als Triebwerkmechaniker habe ich manchen Vogelschlag gesehen, aber da waren auch meistens Geschwindigkeiten jenseits der 200 km/h im Spiel.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Frank,


    setz doch einen Spiegel ein, der von unten bis zur Brücke reicht. Direkt vor dem Spiegel würde ich dann jede Menge Kisten und Maschinenbauteile usw. lagern, so daß der Spiegeltrick nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Über der Brücke geht dann Wolkentapete, je nach dem, wie Du den Hintergrund auf Deiner Anlage gestaltet hast.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Günter, hallo Rüdiger,


    vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Dann werde ich mal meine Moog-Kulissenführungen auf den Typ 2 prüfen.


    R1 und R2 war eher pilosophisch zu verstehen. Der Mindestradius ist eher aus der Geometrie der Lenz-Weichen abzuleiten. Die 26,4m-Wagen sehen bei einem Radius von 250 cm gerade so aus. Der Überhang auf der Kurveninnenseite ist doch noch beachtlich.


    Gruß

    Klaus

    ...mal zwei Frage an die Umbauer der Rivarossi Schnellzugwagen:


    1. Hat jemand schon die festen Orginalpuffer gegen federnden Puffer getauscht? Und wo gibt es die?

    2. Beim Einbau der Kulissenführung für die "Lenz"-Kupplung. Reicht das, die an der Hinterkante der Pufferbohle einzubauen, oder sind da irgendwelche Abstände zu beachten? Keine Sorge, es geht nicht um R1 oder R2.


    Ansonsten wünsche ich schöne Osterfeiertage.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Thoralf,


    ist auch nur die halbe Miete. Da mußt Du Dich dann auch noch entscheiden zwischen 12 mm, 16 mm und 22 mm und alle Zwischengrößen. Also noch genug "Fehlerquellen" bis Du die richtige Spurweite hast.


    Aber Du hast recht: eine tolle Lok geworden. Gratulation an Michael Schnellenkamp.


    Gruß

    klaus

    Die Rhätische Bahn hat am Albula, aber sicher nicht nur dort, ihre Tunneleinfahrten mit Holztoren versehen. Im Winter konnten diese die Tunnel verschließen, damit der Frost nicht so tief in die Tunnelröhre eindringen konnte. Sinnvollerweise schließt man nur während der Betriebsruhe. Später wurden die mit Torantrieben ausgerüstet, damit die Lokführer die Tore mit Toröffnern betätigen konnten.


    Bei Jay auf der Alp könnte es genauso gewesen sein. Hieß doch nicht umsonst Badisch Sibirien.


    Gruß

    Klaus

    Hallo Andreas,


    ist zwar Schmalspur, noch dazu in Osteuropa, aber das Prinzip ist ja immer das Gleiche: Ein Schwimmer überträgt über Seilzug oder Gestänge den Wasserstand nach draußen auf die Anzeige.


    Die Ausführung: Polystyrolstreifen, Wasserstandsanzeige auf dem Computer erstellt und auf dem Streifen aufgeklebt, oben und unten jeweils eine Seilrolle angedeutet, Nähfaden mit Anzeiger aufgebracht, das Ganze an den Wasserbehälter angeklebt, Fertsch.


    Bei meiner Methode ließt man den Wasserstand natürlich umgekehrt. Höchststand ist unten, oben ist leer.



    Gruß

    Klaus

    Hallo Klaus,


    vielen Dank für den ausführlichen Baubericht zu Deiner Rohrbrücke. Auf meiner 0e-Anlage sollen auch einige dieser Brücken gebaut werden.


    Kannst Du bitte noch Näheres zur Ausbildung der Rohrflansche sagen? Sind das Fertigteile? Wenn ja, von wem? Sind die eventuell auch in anderen Durchmessern erhältlich?


    Fragen über Fragen!


    Gruß

    Klaus

    Angeregt durch das Schilf von Woodland und Noch habe ich nach einem Pinselfabrikant gesucht, der die Pinselborsten auch so verkauft. Um es kurz zu machen, es war nicht einfach. Letztendlich habe ich einen Betrieb gefunden, der die Borsten auch solo (ohne Pinsel) verkauft. Der Mann ist hart im nehmen. Im Laufe des sehr netten Telefonats erzählte er mir, daß seine Borsten, neben Pinsel, auch in den Helmschmuck römischer Helme wandert. Meine Beschreibung von Schilf, Korn usw. waren dagegen nur Peanuts.


    Wen es interessiert, wo ich die Borsten bekommen habe:


    Rudolf Grimme

    Pinsel- und Bürstenfabrik

    75428 Illingen


    Die Telefonnummer ist nur schwer zu lesen, daher keine Gewähr für die Richtigkeit: 07948 - 21255. Klingt blöd, aber die Rechnung ist mit Schreibmaschine geschrieben und die Adresse ist ein klassischer Stempel. Also very oldschool. Aber wie gesagt, ein sehr netter Mann.


    Gruß

    Klaus



    PS: Ich habe dann 1 Kg Borsten gekauft. Das Bündel auf dem Foto ist eines von sechs. Kann man im Kopf rechnen ;)