Posts by Sh0wtime

    Nein Roland,

    die Lok soll nicht ihren Zustand 1942/43 wiedergeben, da würden ja bestimmte Hoheitszeichen fehlen und auch die Stationierung würde nicht mehr stimmen.

    Es wurde wie von Lenz erklärt eine Farbe aus einem anderen Jahr genommen als die Lok darstellt, weil man für die Farbe halt die Mischanweisung kannte.


    Das ist eine Erklärung, die man tolerieren kann, aber zumindest steht der Geschäftsführer der Fa. Lenz dazu.


    Dagegen hat ein anderer Geschäftsführer des Konglomerats, der bei seinen eigenen Bäumen schon auf die zur dargestellten Jahreszeit passende Färbung Wert legt,...

    Die Lok ist nun mal in diesem Grau, es ist doch egal in welchem Jahr ,oder Jahrzehnt die Farbe geändert wurde.

    ... seltsame Argumente, denn dann könnte Lenz ja auch die ozeanblaue Lok als Reichsbahn beschriften, denn die Farbe gab es ja mal an der Lok und in welchem Jahrzehnt das geändert wurde, ist doch völlig egal.


    Gruß,

    Ralf.

    Moin!


    Niemand braucht etwas aus Fotos zu interpretieren.

    Sacht mal, Leute, könnt Ihr alle nicht lesen?

    In den Beiträgen 8, 10 und 14 hat der Geschäftsführer selbst die Gründe klargestellt, warum man sich bewußt für die Farbe RAL7031 entschieden hat!!

    Wissentlich, dass diese Farbe erst mitten im Krieg irgendwann um 1942/43 aufgetragen wurde.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    Nach der Argumentation von Herrn Wohlfart ist die als "DRG" beworbene Lok [ab 1937 gab es keine DRGesellschaft mehr sondern nur noch DR] also lediglich von 1942 bis April 1943 einsetzbar [, denn im April 1943 wurde die E44 010 nach Ulm abgegeben].

    Können wir dann auch mit einem zeittypischen Federvieh auf der Seitenwand der Lok rechnen?


    Und welche Wagen soll man dahinter hängen? Kommen vielleicht noch passende Donnerbüchsen mit Federvieh?


    Da gibt es mal eine E-Lok, die schon vor 1937 im Einsatz war, und dann solch eine Beschränkung - sehr schade!

    Paßt dann aber natürlich besser zur kommenden E94.


    Herr Lenz hatte da noch eine klare Linie vertreten:
    RE: Gerade entdeckt bei Lenz


    Gruß,

    Ralf

    Moin!

    Leider ist der zur Zeit verfügbare Gepäckwagen nicht auf der Höhe der Zeit.

    Äh, welcher stilreine Gepäckwagen soll es denn sein für die Schürzenwagen?

    Vom Pw4ü-40 wurde nur ein einziges Exemplar gebaut.


    Der Lenz Gepäckwagen 41252 der 29er Gruppe ist daher in Ordnung für die Schürzenwagen.

    Wieso ist der nicht auf der Höhe der Zeit, und wenn das so sei, wieso sollte dann ein anderer Gepäckwagen von Lenz besser ausfallen?


    Gruß,

    Ralf

    Moin!

    mit viel Zeit zum Anschauen, Einkaufen und entspannten Austausch mit Hobbykollegen. Daher steht die Idee im Raum, vielleicht noch einen dritten Tag, den Freitag mit dazu zu nehmen, um alles etwas zu entzerren und mehr Zeit zur Verfügung zu stellen. Mehr Zeit, den Zügen beim Betrieb zuzuschauen, mehr Zeit für einen Schnack mit Ausstellern und Freunden.

    Mehr Zeit für den Besucher kann es nur durch längeres Bleiben geben.

    Die wesentliche Frage des Veranstalters an alle Besucher ist demnach:

    Wollt Ihr die Messe 3 Tage lang besuchen und entsprechend auch einen höheren Eintrittspreis bezahlen?


    Die Aussteller will der Veranstalter ja noch gesondert befragen. Deren Willen ist natürlich wesentlich, um überhaupt eine Messe anbieten zu können.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    Anregungen, wie man sich selbst sowas bauen kann, kann man sich auch hier holen:

    Henschel DH 200


    Zwar eine Baugröße größer aber ganz unten auf der Seite gibt es eine Bauanleitung, die einige Hinweise gibt. Wer so eine Lok wirklich möchte, wird auch in Spur 0 einen Weg finden.


    Gruß,

    Ralf

    gibt es zu dem Wagen ein französisches Vorbild Foto Oder ist es ein Phantasie Variante?

    Keine Fantasie, die SNCF behielt nach dem 2. WK 14.000 Güterwagen der Reichsbahn vorwiegend neuerer Bauart als Entschädigung. Nachzulesen im MIBA Report Gedeckte Güterwagen von S. Carstens. Demnach waren noch 1962 über tausend Oppeln bei der SNCF vorhanden. Sie wurden auch noch auf UIC-Nummern umgezeichnet.


    Gruß,

    Ralf

    ..... und am VB 95 dürfte ruhig noch ein weiteres Anhängsel sein .....

    Nun, der nächste Lenz-Anzeiger könnte da noch dies enthalten:

    Lenz 40197-01 - Einachs-Gepäckanhänger VB140 Spur 0

    und eine ehemalige MTH-Packung mag vielleicht auch wiederkommen:

    Lenz 41290-01 - Wagen-Set Rheingold DRG Ep.II 5.tlg.Spur 0

    Welche Wünsche hat man noch? Vielleicht Donnerbüchsen als Bauzugwagen? Oder Fcs mit Wiebe-Anschriften?

    Man wird sehen.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    Da es hier eigentlich um den Leo als Ladegut geht, ist denn der Leo die einzige Option seitens Lenz?

    In einigen Antworten wurde schon ausgedrückt, daß ein M48 vorteilhafter wäre.

    Dieser könnte dann außer auf den DB-Wagen auch auf der USTC-Variante verladen werden, für die der Leo nicht so recht passen will.


    Eine entsprechende Umfrage Leo 1 vs. M48 wäre mal interessant.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    Wenn ich in Google "Tonerdewagen VAW" eingebe, bekomme ich diverse Fundstellen aufgelistet.

    Darunter auch die Seite von Krüger Modellbau, der nicht nur den Wagen in H0 als Messing-Ätz-Bausatz anbietet, sondern auch mehrere Fotos vom Original zeigt:

    Krüger Modellbau | HO 63034


    Die Drehgestelle der Wagen werden hier vorgestellt:

    Aluminium-Drehgestelle - SEAG 3-54 Alu


    Dann gibt es offenbar noch 3D-Druck-Teile in 1:120 bei Shapeways, usw.

    Nur Mut, versuche es einfach mal mit einer Google-Suche und Du wirst viele Informationen finden...


    Gruß,

    Ralf

    Natürlich wissen die Insider, dass sich dieser Preis - im Gegensatz zur Spur 1 - in Spur 0 heute nicht mehr realisieren lässt.

    Nö, das ist in Spur 1 genauso. Die früheren Modelle von M&L, Pein, Schönlau, Bockholt, Fulgurex usw. - also die Modelle aus der Zeit vor chinesischer Produktion - finden auch nur noch zu einem Bruchteil des Kaufpreises Abnehmer.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    War die begrenzte Laufzeit nicht von Anfang an angekündigt?

    Grund dürfte schlicht und einfach die auslaufende Finanzierung aus Vereinsmitteln sein.


    Bei jedem Aufruf der Forumsseiten entstehen für den Betreiber Kosten für den ausgehenden Datentransfer. Bislang hat die Arge das bezahlt, und alle Forumsteilnehmer, die nicht Mitglied waren haben von den Beiträgen der Mitglieder profitiert.

    Einnahmen durch omnipräsente, grelle Werbung wie bei diesem Forum gab es dort nie.

    Da es die Arge nicht mehr gibt, gibt es keine Mitglieder, gibt es auch keine Einnahmen mehr.

    Wie sollte da das Forum weiterlaufen können.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!

    Hallo.

    Schön das es den Wagen in Epoche IIb DRG geben wird.

    Richtigerweise ist der Wagen in Epoche IIc und nicht IIb ausgeführt und deswegen mit DR beschriftet und nicht dem DRG Emblem, da die DRG als eigenständige Gesellschaft 1937 endete und die Mci erst ab 1943 gebaut wurden, um die Kriegsverluste an Personenwagen auszugleichen.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    Fotos, Angaben zu Versionen und Anschriften, Werbung, Fristen etc.... mir ist nicht aufgefallen, daß einer dieser Kritikpunkte beim Säuretopfwagen deutlich besser gemacht worden wäre. Dennoch hat der Wagen in kurzer Zeit fast dreimal soviele Bestellungen erhalten!


    Das ist schon ein deutliches Zeichen und da kann ich verstehen, daß der Hersteller das Risiko des Kühlwagens scheut.


    Gruß,

    Ralf