Posts by Sh0wtime

    Die Liste meint bestimmt diese Modelle und erklärt die Hersteller.

    An MHR ( Modellbahn Hamburg Reinbek) hatte ich gar nicht mehr gedacht.


    Allerdings ist die Vorbildbezeichnung des 3. Wagen nicht korrekt. Der Cid 21 war sozusagen die Ur-Donnerbüchse und kein Abteilwagen.

    Richtig sollte es D-21 heißen, das war der Reichsbahn Einheits-Abteilwagen, der bei der DB tatsächlich zur 2. Klasse aufgewertet wurde.


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    1. Der typische preußische Personenwagen Ci, zuerst von Pola-Maxi als Plastik-Fertigmodell, danach von RaiMo, EMA, BillerBahn als Bausatz wieder herausgebracht.


    Die nächsten drei könnten Messing-Kleinserienmodelle sein:


    2. Vorbild ist ein Langenschwalbacher Personenwagen. Hat es mal von Linden gegeben, dann wäre das ein sehr feines Modell.


    3. Vorbild ist Einheitsabteilwagen. Hat es meiner Erinnerung nach mal von Petau als Bausatz gegeben. Eventuell auch von perlmodell.


    4. Vorbild ist die 1.Klasse Donnerbüchse. Ich verwechsel immer ob die von Gebauer oder Hübner angeboten wurde.


    Gruß,

    Ralf

    Das führt jetzt weit vom Thema ab, aber da es die Hessische Güterbahn erst seit 2003 gibt, ist es doch sehr fraglich, ob der Erbauer des bei ebay angebotenen Modells diese im Sinn hatte.


    Gruß,

    Ralf

    Also ist mit HGB kein Modellbahn-Hersteller gemeint sondern der (fiktive?) Name einer Privatbahn.

    So wird's klarer.


    Danke,

    Ralf

    Ein verkürztes HEGOB?

    Kannst Du etwas mehr sagen, in welchem Zusammenhang Du über die Bezeichnung gestolpert bist?


    Gruß,

    Ralf

    IC vs. Güterzug


    Aus eigenem Erlebnis auf einer großen Spur 0 Modulanlage gefällt mir ein dahin gleitender IC aus Eurofima-Wagen mit wie fredduck es genannt hat "auf den Federn gestellten" Wagen auch sehr gut. Die Vorbilder haben Schrauben- oder gar Luftfederung.


    Wenn ich dann z.B. die Eurotrain Rungenwagen Rmms 663 im Modell erlebe - der Wagenaufbau aus Kunststoff, die Drehgestelle mit starken Federn - dann gleitet der Zug ähnlich wie der IC - und das paßt nicht!

    Wenn ich neben dem Vorbild stehe, ein mit Röhren beladener Rungenwagen, Blattfedern an den Achsen, das ist pure "bollerige Akustik".


    Leider kann mir kein Modell die wirkliche Akustik der schweren Güterwagen bieten, z.B. ein Fad, der langsam rangiert wird, der ganze Wagenkörper bietet einen Akustikraum aus Stahl, jeder Schienenstoß erzeugt einen lauten heftigen Rumms....


    Gruß,

    Ralf

    Danke an alle für die Bilder!


    Bitte, wer ist der Hersteller der stapelbaren Lokholzkästen (gezeigt in blau und grün)?


    Wenn ich an die früheren Busecker Verhältnisse denke, scheint von der Enge nichts mehr vorhanden zu sein. Das ist angenehm für die Besucher. Die Veranstalter würden sich vielleicht vollere Gänge wünschen.


    Gruß,

    Ralf

    Hallo Matthew,


    Du hast im selben anderen Thread auch die Verlinkung auf Bilder desselben Seefische-Wagens in Spur 1 sehen können. Die Firma weiß also schon wie es besser geht.

    Dort wurde auch das Handmuster des Löwenbräu-Wagens beschrieben und auf der Webseite von KM-1 ist er auch so zu sehen wie man sich das seitens des Importeurs eigentlich vorstellt.


    Wäre es jetzt nicht an der Zeit, einfach abzuwarten, wie die Kühlwagen nach der Rückrufaktion bei der erneuten Auslieferung aussehen werden?


    Gruß,

    Ralf

    Carsten,


    Äpfel und Birnen...


    Daß andere Fertigungstechniken bei entsprechend höherer Auflage zu geringeren Stückkosten führen, steht außer Frage.

    Das ändert aber nichts am Aufwand und den Kosten für Messingmodelle.


    Gruß,

    Ralf

    wenn ich meine Kleinserienmodelle der 80er und 90er daneben stelle, dann finde ich viele Wagen, die damals auch 300 bis 500 DM gekostet haben

    Die 500 DM von 1980 wären heute 560 EUR, siehe Kaufkraftvergleich der Bundesbank.

    Vergleichbare Modelle von Hehl haben als Bausatz knapp 600 DM gekostet, fertig gebaut und lackiert das Doppelte. Das wären dann heute über 1.000 EUR für ein Fertigmodell.


    Ich wunder mich da schon, wie heute fertige Messingmodelle für unter 300 EUR auf den Markt geworfen werden.

    Vielleicht kommt dieser ruinöse Verdrängungswettkampf ja nun zum Ende.


    Kann denn jemand der Besitzer der Kühlwagen was zu den Laufeigenschaften sagen? Sind die Achsen gefedert?


    Gruß,

    Ralf

    Moin!


    Nun geht die Suche los, da gab es früher so Rätsel à la "wer findet 3 Fehler in folgendem Bild".

    Euer Ehrgeiz in Ehre, und Kritik ist willkommen, jedoch wenn sie fundiert und belegbar ist.

    Die Anschrift "Heimatbahnhof" heißt das nicht auf dem Bild der Eisenbahnstiftung: Gkhs Berlin

    Das endet mit "..wagen"


    Roco war bei ihrem H0-Modell auch der Meinung, daß es Heimatwagen geheißen hat: Roco Gkhs


    Gruß,

    Ralf

    Auf der KM1 Webseite ist nun zu lesen:


    Auslieferung Kühlwagen Spur 0

    Bereits heute sind die Kühlwagen in Spur 0 in Lauingen angekommen und befinden sich in unserer Qualitätsprüfung. Durch die etwas frühere Ankunft, können wir eventuell auch schon etwas früher mit der Auslieferung beginnen.


    -Ralf

    Der Vollständigkeit halber: Auch Herr Neuhaus spendierte seinen Ha&We (jetzt: Biemo) Güterwagenmodellen eine ähnliche Dreipunktlagerung.


    Gruß,

    Ralf