Posts by Bruce Wayne

    Moin Michael,


    das ist richtig, die Z21 Start ist meistens Teil eines (NichtNull)Startsets von ROCO. Ich hatte in der Bucht aber einige Z21+Zubehör-Sets gesehen, die wohl jemand aus einem Startset entnommen und einzeln neu verkauft hatte. Die MM von Roco ist für mich der derzeit handlichste Handregler (Wortspiel), besonders für den Preis (auch wieder in rot aus Startsets entnommen).


    Viele Grüße und danke für Deine Antwort


    Juergen

    Moin zusammen,


    ich nutze eine Lenz-Zentrale LZV 100 mit Trafo TR 150 und 2 Roco-Multimäusen in rot. Warum? Zuersteinmal aus alter Verbundenheit zu Lenz. Und weil die Zentrale stabil läuft und ich die Multimäuse sehr gut bedienen kann und weil die beleuchtet sind. Die Handregler von Lenz sind nicht wirklich was für mich, schon gar nicht ohne Drehregler. Ich habe es auch mal mit dem LH01 Handregler versucht, was ich aber für mich als "gruselig" empfand. Es kann gut an mir liegen, aber die Bedienbarkeit dieses Handreglers erschloss sich mir nicht, genau wie die Anzeige.


    Zuletzt habe ich über eine WLAN-Lösung nachgedacht, wohl auf Z21-Basis oder mit dem Adapter, den Konstantin auf youtube vorgestellt hatte. Aber irgendwas hält mich da noch ab und ich bin erstmal dabei 2 x Lenz LA152 mit dem vorhandenen Equipment und Spiralkabel in Betrieb zu nehmen. Meine Anlage und der Raum sind sehr klein, so um die 2X2 Meter und dafür brauche ich wirklich WLAN? Da denke ich noch etwas drauf rum. Früher hatte ich mit meiner LGB mal eine Lösung von Massoth (1200er mit Funkhandregler) und das machte bei einer großen Anlage auch Sinn, aber das empfände ich für meinen Hamsterkäfig schon als Gipfel der Dekadenz 8):)


    Viele Grüße, Juergen

    Moin Konstantin,


    das Foto gibt einen guten Überblick in Ergänzung zu youtube. Ich sehe den Handregler von Lenz in der Nähe des Lokschuppens. Fährst Du nicht (mehr) mit WLAN und Handy oder Tablet ?


    Viele Grüße

    Juergen

    Moin zusammen,


    ich bekomme meine kleine Anlage nicht auf ein Foto :( darum nun auf 4 Fotos abgebildet. Die Anlage ist noch im Bau und "lose", also derzeit eher eine Teppichanlage in Sitzhöhe :)


    Übrigens eine schöne Idee von Konstantin ...


    Viele Grüße und schönen 4. Advent

    Juergen

    Hallo Michael,


    herzlichen Glückwunsch zum kleinen Schienenbrummer. Gefällt mir sehr gut.



    Dazu eine Frage, weil ich da schon unterschiedliche Fotos gesehen habe: Ist da jetzt ein "Lokführer" ab Giessen mit drin und eine Abdeckung des hinteren Bereiches in der Fahrerkabine und wenn nein, willst Du daran etwas ändern?
    Viele Grüße, Juergen

    Moin zusammen und allen - in Anbetracht der Umstände - trotzdem ein schönes Wochenende und Spaß im Modellbahnhomeoffice. Meine Anlage ist aktuell noch komplett im losen Zustand und noch nichts ist fest oder verklebt oder in irgendeiner Art und Weise fertig und wird noch 2 x die Woche irgendwie umgebaut .... Ich bitte daher um Nachsicht ;o) Trotzdem ein paar Bilder vom derzeitigen Teppichbahning in Sitzhöhe ...
































    Viele Grüße, Juergen

    Moin zusammen,
    aufgrund meines Wunsches nach einer Dieseltankstelle, hat meine Tochter Antonia mir geholfen (Danke an die tolle Tochter :D ), einen Kesselwagen (Valvoline) von Brawa sehr vorsichtig zu demontieren. Es ist (fast) nichts kaputt gegangen und ich hätte das mit meinen grobmotorischen Wurstfingern so niemals hinbekommen, ohne ein Puzzle für die Mülltonne zu produzieren. Aber hier nun ein paar Bilder von der Demontage, aus denen man den inneren Aufbau des Wagens recht gut sehen kann.











    Viele Grüße
    Juergen (mit Antonia, die mir mit einem :rolleyes: über die Schulter schaut während ich tippe ... )

    Hallo Michael,
    hast Du eventuell noch ein paar Angaben (oder gar ein Foto?) über die eingesetzteb Figuren? Paßten die in einem Stück rein oder mußten opartive Eingriffe erfolgen ;( ?
    VG, Juergen

    Hallo Jens,


    im MSL-Video auf youtube vom 30.01.2019 (ab ca. Minute 8:18) hat Herr Lenz das erklärt mit den deutlich besseren Langsamfahreigenschaften und den geringeren Geräuschen. Siehe Link in Beitrag 15.

    Ich befürchte langsam, dass es nur einer Ergänzung in der Betriebsanleitung bedurft hätte.
    Meine Untersuchungen an diesen hochkapazitiven 1F-Kondensatoren lassen mich vermuten, dass langjähriger Einsatz bestimmungsgemäß nur erfolgen kann, wenn ständig, oder zumindest sehr häufig Spannung am Kondensator anliegt. Ich habe tote Kondensatoren durch wiederholte Lade/Entladezyklen wieder zu einer positiven Spannungsanzeige bringen können. Nur dass die Kapazität eben nur noch 1/1000 gehabt habt. Also da scheint durch andauernde Null Volt etwas kaputt zu gehen. Das bedeutet, dass, wenn man den Lokomotor wieder für 3 Monate in die Vitrine stellt, der neu getauschte Kondensator wieder hin ist. Und dann noch wegen falscher Spannungsniveaus weitergehende Elektronik beschädigt. Und schon findet man keine RailCom mehr auf dem Gleis.
    Ich weiß auch nicht. Vielleicht können die Kollegen mit kaputtem Lokomotor berichten, ob der länger spannungslos war, und vielleicht haben diejenigen, bei denen er noch tut, ja das Teil immer auf einem Abstellgleis geparkt und somit viel häufiger unter Strom.
    Meiner jedenfalls fährt nur noch auf frisch poliertem beidseitig bestromtem Gleis. Sonst Spotz, Geräuschneustart, Ruckel, Stehenbleib.
    Viele Grüße,
    Arnold


    Hallo Arnold,


    besten Dank für die Erläuterung. Das Problem mit der spannungsfreien Lagerung der Brawa-Lok trifft aber nur auf diese Art Kondensator zu und nicht auf das USP


    https://www.lenz-elektronik.de/digitalplus-decoder-usp.phpvon Lenz, oder?
    Viele Grüße, Juergen

    Hallo Oliver,


    ich habe wegen Wiederbeginn Spur 0 in 2018 nun ausschliesslich Peco-Gleise von Lenz.


    Ich bin soweit, auch mit den Weichenstellhebeln mit gewisser Aufmerksamkeit (wie sie in welchen Bereich hineinstehen - bislang hat das bei mir ohne Umbau bis hoch zur V160 geklappt) zufrieden. Dies bei diesen PECO-Gleisen bis auf die für mich doch sehr lockeren Schienenverbinder (kenne ich noch von der Chinaware anders, die Gründe sind mir natürlich wegen Herstellerwechsel bekannt) und ich hatte schon zweimal Pech bei neuen Weichen, die mir zugesandt wurden und bei denen beide Male der Stellhelbel im Karton abgebrochen war. Lies sich alles lösen und der Händler (Modellbahnshop Sebnitz) war toll und hilfsbereit, aber die Weiche fliegt bei Peco (entgegen den Weichen asiatischer Provinienz) gerade am Stellhebel schon recht locker im Karton herum. Etwas Klebeband seitens MBS und die dritte Weiche kam dann in einem Stück an.


    Ist das nur bei mir so gewesen und der Postbote oder Postdienstleister hat ggf. damit übermäßig herumgeworfen?


    Viele Grüße und guten Rutsch in das Jahr 2019
    Juergen

    Ich danke Euch sehr.


    Ja, Spur Null ist nach meiner Erfahrung ein wenig wie Motorradfahren, es gibt Linderung aber keine echte "Heilung". Das neue Zimmer ist zwar klein, gehört nun aber langfristig mir und das ist schon mal eine gute Basis. Die Gebäude von Waller, die ich als Spielbahner sehr schätze, trägt auch einen großen Teil zur Rückkehr bei genau wie das USP von Lenz. Dauerndes "Stehenbleiben" und ruckeln von H0-Loks, das soll nun endgültig der Vergangenheit angehören. Was die BR50 angeht ... Ja, sie ist für meine Anlage zu groß. Aber ich glaube das wird mich nicht nachhaltig hindern können. Radien sollen R1 und R2 werden, was der Zimmergröße geschuldet ist.