Posts by koefschrauber

    Hallo zusammen,
    ich habe mir den Bausatz Henschel Dampflok Typ Bismarck von Uhde zugelegt (hier gibts Infos dazu: Uhde ) und werde bald mit dem Zusammenbau beginnen, sofern es meine Zeit erlaubt.
    Frage hierzu: Hat den schonmal jemand hier im Forum montiert und kann von seinen Erfahrungen berichten? Wäre sehr an einem Erfahrungsaustausch interessiert.


    Viele Grüße aus dem Oberbergischen


    Chris

    Hallo in die Runde,


    hängt die Indusi jetzt nicht etwas sehr hoch? Verglichen mit dem Originalbild.


    Nicht das es mich stören würde, aber rein informativ, die sind doch näher an der SO, oder nicht?


    Hab die Werte für SEL Magneten im Kopf, Siemens dürfte aber ähnlich sein.
    Höhe über SOK: 155mm
    seitlicher Abstand ab Fahrzeugmitte: 1008mm
    Werte beziehen sich auf Mitte der unteren Magnetfläche.
    Viel Spaß beim umrechnen und nachmessen ;)


    Gruß Chris

    ...doch noch nen Bild auf meinem Server gefunden:


    Module, OSM Kesselwagen mit 0-pur Radsätzen auf 0-pur Modul



    So fallen natürlich auch die viel zu weit außen liegenden Langträger des Kesselwagens auf, also der Umbau auf 0-pur zieht immer einiges hinter sich her :D

    Hi Alex,
    es gab mal ein Normenentwurf eines Fremo-Mitgliedes und einiger Freunde von ihm. Leider haben die ihren Aktivitäten eingestellt, bzw. eingeschränkt. Mindestens Mitglied aus der vorgenannten Gruppe ist hier auch im Forum betreibt 0-pur noch daheim und gelegentlich auf Ausstellungen.
    Das Radprofil basierte auf dem RP25-Profil der Baugröße H0 und funktioniert eigentlich tadellos. Ich selber hab eine Lok, und einige Waggons auf 0-pur umgebaut, sowie zwei Steckenmodule mit 2,5mm Profil und werde meine Heimanlage (sodenn ich da mal irgendwann zu komme) auf diesem System aufbauen.
    Wäre schön und interessant, wenn sich hier vielleicht eine kleine 0-pur Gruppe findet.
    Übrigens wenn Du mal nach dem Nutzer "Bramloch" hier suchst, wirst Du einiges in dieser Richtung finden.


    Gruß Chris

    Jaa und dann noch die tolle Idee mit dem Bus-Fernverkehr, der jetzt freigegeben wurde! Mal zum Vergleich, ein privater Eisenbahnunternehmer würde für einen Fernzug Duisburg - Leipzig (wahllos im alten Trassenpreissystem der DB nachgeguckt) ca. 2.500.- Euro Trassennutzungsentgelt zahlen. Was zahlen die Busunternehmer auf der selben Relation??? Nichteinmal Maut, wie das Radio neuerdings zu berichten wußte, der Busunternehmer wird also lustig vom PKW und LKW mitsubvetioniert und der Bahn die Fernverkehrskunden madig gemacht. Da fragt man sich was das in der heutigen Zeit noch soll, oder? :cursing:
    Aber wir schweifen ab, off topic!


    Kann mir jemand von euch etwas näheres über die BR 294 sagen?


    Hallo Heiko,
    was willst Du denn Näheres wissen? Die Baureihe 294 entstand durch Nachrüstung der Funkfernsteuerung aus der Baureihe 290, die Baureihe 295 aus den mit FFS nachgerüsteten BR 291. Zwischenzeitlich wurde so einiges an Loks auch noch mit neuen Motoren ausgestattet. "Näheres" findest Du z.B. hier:
    Rangierdiesel


    Gruß Chris

    Hier noch ein Link zur T3 und unter der Rubrik Betriebsnummern findet man auch T3 ähnliche Loks als "Nachbauten" deklariert. Viel Spaß beim stöbern.



    Tröger T3


    @ Jürgen: die Bezeichnung Cn2t bedeutet lediglich C = 3- achsige (3 - gekuppelte, also angetriebene Radsätze) Dampflok, n = naßdampf, 2 = 2 zylindrig, t = Tenderlok, das ist also keine Aussage über die Herkunft oder den genauen Bautyp.




    Gruß Chris

    Hallo zusammen,
    50 975 (Rainer) und ich (Chris) wollen uns mal wieder zum quatschen in Köln Porz beim 0ec Köln treffen.
    Wer Lust hat in einer lockeren Runde, ohne konkrete Pläne einen Verein zu gründen oder sonstige Verpflichtungen einzugehen, ein wenig über die Spur 0 zu reden, der kann sich gerne anschließen.
    Wir planen uns am Dezember-Fahrtag zu treffen, das wäre der 20.12.2013, so ab 18 Uhr ( ich bin der mit dem Hund, einfach ansprechen, entweder mich oder meinen Hund :D )
    Über rege Teilnahme würden wir uns freuen!
    Gruß Chris

    Hallo Rainer (50975) und Torsten F,




    Die Wiehltalbahn hat einen, wenn ich nicht ganz falsch liege. Aber dazu könnte "koefschrauber" Auskunft geben.


    Hallo Jürgen,
    ja die Wiehltalbahn hat einen und die benachbarte RSE in BN-Beuel hat vier Stück, wovon drei laufen. Der frisch gegründete Verein KBW e.V. hat in Dieringhausen einen Esslinger in Arbeit, der im Design des ehemaligen T33 erscheinen soll. Du hat also alles in "griffweite" ;)


    Gruß'Chris (der auch noch Zeichnungen von KBW Lokschuppen hat)

    ...


    Man beachte auch den Wasserstandsanzeiger, die Krümmung ist dem Foto geschultet
    ...
    Schöne Grüße Günter


    Hallo Günther,
    sehr schöne Ausführung aber ein blauer Wasserstand? Bin ja schon hier und da mal Dampflok mitgefahren aber Frostschutzmittel hatten die alle nicht im Kessel! :D
    Ich kenne den Wasserstand im Glas mehr farblos, bei starken Bremsungen schwappt bisweilen schonmal rostrot vorbei aber blau ist mir noch nicht begegnet.
    VG Chris

    Hallo Thomas,
    leider fehlen die von Dir genannte Bauteile immer, die gabs wohl nur als Zurüstsatz. Ich hab meine Zurüstsätze von Gebauer erworben, der hatte die mal in Ebay, Du solltest ihn vielleicht mal anrufen.
    Verzogene Teile der Hübnerbausätze lassen sich prima in heißem Wasser einlegen und richten, nur so als Anmerkung.


    Gruß Chris

    Okay, bei so schönen Loks, versuch ich es auch mal.
    Einigen hier wahrscheinlich schon bekannt:


    Mein Eigenbau Deutz A3M220, leider hab ich seit Jahren (wie schnell die Zeit verfliegt :wacko: ) keine Zeit gefunden die fertig zu machen. Im Schnellenkamp Forum gabs auch den Baubericht dazu:



    Dann noch mein Umbau aus der Roco/Fama/Utz Meterspurdiesellok. Schoema Industrielok, mit Wedekind Zurüstteilen, sowie eigenem Fahrwerkrahmen und Antrieb.
    (War auch schon Kurzzeitig bei der IHB in Hagen im Einsatz :D )




    Hoffe es gefällt.


    Gruß Chris