Posts by BR96

    Koffer für Fernmelder

    ...perfekt!


    Ich war Fernmelde EloKa, aber immer im Bunker und nie unterwegs. Wir haben über Parabol-Antennen gelauscht, was hinterm Zaun so los war. Ich fand das mobile Equipment der Kollegen mit den langen Antennen immer beeindruckend.


    So kommt man dann Jahrzehnte später doch noch an so ein FHZ. :)

    Hallo Christoph,


    eine gute Nachricht, danke für die Vorstellung des Modells!


    Da ich gerne patiniere möchte ich mir ein paar Kettenfahrzeuge vornehmen. So entsteht gerade ein kleiner Militär-Transport-Zug mt verschiedenen Flach- und Schwerlastwagen. BW-FHZ aus der Epoche III (wenn man mal die US-Panzer weglässt) sind tatsächlich relativ selten und so habe ich bisher nur


    - Unimog DoKa

    - Unimog Mannschaftswagen

    - Leo A1

    - Marder (von der Zeit eher grenzwärtig)

    - Jagdpanzer Kanone


    Da kommt mir der MAN 630 gerade recht, Christoph! :)


    Ich habe mich seinerzeit auch mit der Farbgebung beschäftigt und erst dann gelesen, dass es zwei RAL 6014 gibt. Das zeigen ja auch die links von Arnold.


    Das "alte" RAL 6014 ist eher grün-braun. Ich habe diese Farbe nur bei AK gefunden (RAL 6014 "initial"). Mir scheint, dass der MAN korrekt in 6014 "neu" lackiert daherkommt.


    Hier mal ein Foto von der "alten" Version der Farbe. Der Unimog ist schon in der neuen Version lackiert und dezent gealtert.


    ich habe aromatenfreies Waschbenzin für die Pulverfarben hier stehen

    Hallo zusammen,


    das darf man nicht uneingeschränkt empfehlen! :!::!::!:


    Die damals im SNM beschriebene aromatenfreie Verdünnung von LÖSIN löst z.B. Nitro-Farben von Weinert an. Und wenn man sein FHZ vorher lackiert oder umbeschriftet hat, dann kommt das böse Erwachen...passiert einem aber höchstens einmal... ;(

    Hallo Thomas,


    bei uns hieß es immer "schwarz ist rot und plus ist minus"...mehr muss man nicht wissen.


    Und bei unserem Messtechnik-Professor mussten wir immer ein paar Mark Kleingeld ins Labor mitbringen, weil wir die Sicherungen der Messgeräte selbst bezahlen mussten...wenn mal was schiefgegangen war...


    Wie oben schon geschrieben wurde, hier und da eine sinnvoll gesetzte Diode frisst kein Brot, hilft aber bei eventuellen Verpolungen.

    Hallo,


    ich möchte diesen Thread noch zum Abschluss bringen.


    Vielen Dank für die Unterstützung und den parallel regen Meinungsaustausch per PN!!!


    Die Lösung (für mich):


    Ich habe Spannungsregler eingebaut, die konstant 5V Richtung LED liefern und die Vorwiderstände entsprechend angepasst. So habe ich eine konstante Helligkeit auch im "Puffer-Modus". Und trotzdem lässt sich die Helligkeit per CV anpassen und regeln.

    Hallo,


    als alter Unimog Freund habe ich einige Zeit nach einer DoKa-Version (Doppel-Kabine) gesucht. Bei CMK bin ich dann in 1:48 fündig geworden. Da dieser Bausatz relativ selten angeboten wird wollte ich hier mal darauf hinweisen, dass gerade bei Ebay ein BS angeboten wird (Sofort-Kauf 51,54 EUR, Preis ist der realistische Straßenpreis). Der normale Preis liegt meist bei knapp 70 EUR.


    Der BS ist sehr gut gemacht - mit sehr schönen bündigen Fenster-Einsätzen (kein Glasbaustein-Effekt). Es liegen Decals für den Einsatz als BW Fahrzeug oder für den zivilen Einsatz bei.


    Mein Unimog dient als Ladegut und gerade da finde ich, dass der Maßstab 1:48 nicht so ins Gewicht fällt, weil kein Vergleichs-FHZ in direkter Nähe steht.


    EBAY-UNIMOG

    Hallo Reinhard,


    das ist ganz einfach wenn man es ein paar Mal gemacht hat. Auch das logische Sortieren der angelegten FHZ. Ich komme nicht aus Deiner Gegend, aber ich kann Dir anbieten, dass wir uns per Skype treffen, solltest Du niemanden finden, der Dich vor Ort unterstützt.

    Hallo Ben,


    sehr schöne Bilder einer sehr schönen Anlage! Kannst Du bitte noch ein paar Bilder aus dem BW posten?


    Eine abgestellte Lok (BR 78) auf dem Freigleis neben der Außenwand eines Ringlokschuppens und ein schöner Baum in der Nähe - für mich Inbegriff der perfekten BW-Atmosphäre!

    ...jaja, Du SRINGinsfeld.


    Es ging mir um die Räder...komm Du mir mal bald mit Deiner Kleinlok im Büro vorbei, ob Du allerdings wie immer einen Kaffee bekommst, überlege ich mir noch... :-)


    Als Springinsfeld (von ich springe ins Feld) bezeichnet man einen unbekümmerten, meist auch leichtsinnigen und übermütigen jungen Menschen oder aber auch ein lebhaftes, fröhliches Kind.

    (Quelle: Wikipedia)

    Hallo,


    Holger überarbeitet das Rad von Lenz. Es bleibt nur der Radkörper übrig, der hinterdreht und somit schmaler wird. Dann gibt es neue Radreifen aus Edelstahl inkl. Radzentrierung in der Narbe. Wenn man dann noch das Gewicht der mittleren Achse aufdoppelt hat man eine richtig schöne Räder für die V60. Wenn dann auch noch der Versatz der Blindwelle angepasst wird (die der Räder passen nach der Überarbeitung ja eh), fährt auch die erste Version ruckelfrei. Dann noch ein paar Zutaten von Petau und...und...


    Habe ich hier mal gezeigt: V60

    Nun, hier steht eine P8 die ohne Riemenantrieb fantastisch läuft (wie einige andere schöne Dampfloks ohne Riemenantrieb hier auch).


    Ich hoffe, dass "Nullbahner" die Antwort von Lenz so nicht hinnimmt und die Lok ein 4. Mal einschickt.


    RWN: ich kann mich an keinen Kontakt erinnern und mir ist es völlig egal, was Du von meinem Post (ohne Interna zu kennen) hälst.

    Moin liebe Verschwörungs-Theoretiker,

    ...

    Wer meint, an seiner Lok ein Problem festzustellen, sollte sich an den Lenz-Service wenden. Dort kennt man die Lok und kann mit wenigen, gezielten Fragen schnell zu einer Lösung kommen. Spekulationen sind wenig zielführend.

    Aber genau das scheint doch hier passiert zu sein...


    Nach der letzten Lok habe ich es dann aufgegeben nachdem Lenz mir erklärt hat das sei normal denn diese Bauweise habe ja schliesslich keinen Riemenantrieb wie die Br 50. Bei dem so genannten Direktantrieb müsse man das quasi hinnehmen.


    Wenn ich so etwas lese dann habe ich sofort wieder die geballte Faust in der Tasche, nachdem ich selbst ein 6 Monate andauerndes Dilemma mit einer Lenz Lokomotive hatte und ein paar Mal wie ein Volldepp behandelt wurde. Immerhin hat es zum Entschluss geführt, keine Lenz-Lokomotiven mehr zu kaufen und dazu, dass ich sämtliche Lenz-Steuerungs-Komponenten verbannt habe.


    Verschwörungs-Theoretiker? Mit dieser Ausdrucksweise wäre ich in diesen Tagen sehr vorsichtig!!!


    Ich bleibe dabei, das ist Ausdruck purer Hilflosigkeit.

    Heute ist mal wieder Glanz in der Hütte. Die Lok hat ein neu lackiertes Dach, neue Edelstahl-Räder, zugerüstete Pufferbohlen, blau hinterlegte Fabrikschilder, ist dezent gealtert und ist trotzdem ein Glanzstück.


    Neues Modell der BR 52.


    Zu schön, um hier nicht gezeigt zu werden! Weitab von jeder Maßstabs- oder Hersteller Diskussion - einfach nur lecker!