Posts by BR96

    Interessantes Thema!


    In meiner Heimat Wiedenbrück gab es über 20 Jahre eine Bahnhofs-Köf II. Später kamen dann z.B. Köf III aus Bielefeld. Der Anschluss erfolgte über Gütersloh und Rheda. Die Bielefelder Köf III habe ich schon (aus einem Gebauer Bausatz) nachgebaut, gerade entsteht der Wiedenbrücker Hofhund aus einer Lenz Köf II nach Vorbildfotos mit den entsprechenden Änderungen (Neubaulok, 2 Behälter auf dem Vorbau, etc.). Dazu später mehr in meinem Köf II Thread.


    Aber allein die Bezeichnung der Stationierung Bf statt Bw hat schon was für Freunde von Kleinloks:


    War nicht auch jede Dampflok seit der BR50 eine Formneuheit? Und das waren nicht wenige... Und was ist mit dem Wyhlen-Kran??? Sowas von Formneuheit!


    Man hat sich in den letzten Jahren scheinbar auf Dampfloks konzentriert und parallel Kesselwagen, Varianten der V160 Familie, VT98, etc. als Neuauflage in Farb- und Beschriftungsvarianten produziert, zudem jüngere Epochen berücksichtigt und auch noch den Produzenten des Gleissystems gewechselt. Sicher auch ein tiefes Loch, was da zu bohren war.


    Und so ganz nebenbei hat man einen richtig schönen Schnellzug auf die Schiene gestellt! Auch eine Formneuheit! Ist hier noch nicht genannt worden.


    Und die anderen? BRAWA ist leider vom Markt verschwunden, da gibt es also nicht mal eine (verpönte) Farbvariante...


    Ich freue mich auf die E41!

    ...ich hätte mir das Erstellen des Beitrags sparen sollen.


    Natürlich kann man sich einen Halter lasern oder auch aus Sperrholz bauen, aber dann sitzt die Maus nicht stramm im Halter, es sei denn man fräst den Halter aus Holz. Selbst dann bezweifle ich das noch, denn ich spreche von einem HALTER und nicht von einer ABLAGE.


    Also nochmal: sollte jemand einen stabilen und exakt auf die Maus angepassten HALTER suchen, für den ist das gezeigte Teil eine tolle Alternative.

    Hallo,


    ich bin bei Ebay auf diesen Halter gestoßen:


    Halter


    Mir war der Anbieter bisher nicht bekannt. Der Halter ist 3D-gedruckt und macht einen sehr guten Eindruck. Ok, der Preis ist nicht ohne für ein Stuck Kunststoff, aber m.M. nach absolut ok.


    Ich habe die Maus bisher immer auf eine Linsenkopfschraube gesteckt:



    Inzwischen sieht die Maus nicht mehr so dolle aus:



    Diesen Halter habe ich gefunden:



    Die Loks wurden so kritisch betrachtet (Sound etc) und da ist noch keiner darüber gefallen?

    ...sicher, Jan.


    Das Thema ist schon oft diskutiert worden, einfach mal danach suchen, bevor Du sowas schreibst. Und Du selbst weißt gar nicht, wie das bei Deiner eigenen 218 aussieht...???


    Nur ist dieser Fehler nicht so einfach zu beheben, erst recht nicht, wenn man den Lokkasten nicht komplett neu lackieren möchte. Und das Thema Sound ist eben einfach nur aktuell, weil sich da etwas bei Lenz im Rahmen der Modellpflege getan hat.




    Nachsatz:


    Nichts gegen das Original von Lenz, ich mag das Modell sehr und freue mich, dass Lenz sich der T3 angenommen hat. Es ist übrigens meine einzige Dampflok in Mischbauweise.


    Bitte mal Bild Nr. 2 +3 zur T3 auf der Lenz-Seite betrachten. Mir fallen dann sofort die Verglasung und die Räder auf. Beides ließ sich mit einfachen Mitteln beheben, vielleicht konnte mein Bericht den ein oder anderen T3-Besitzer ermutigen, auch seine Lok etwas zu tunen.


    Dem inzwischen matten Finish der Dampfloks von Lenz etwas "Betriebs-Glanz" zu verpassen, macht richtig Spaß.


    Ich hatte es an anderer Stelle schon geschrieben, auf die angekündigte 98.8 kann man sich nur freuen, auch wegen der Fenster der neuen Machart.

    Das ist der finale Bericht zu meiner T3. Nun ist sie endlich fertig. (Danke, Oliver)


    Der Lokführer von Preiser hat flache Schuhe bekommen, damit er besser in die Lok passt.



    Zusammen mit dem Heizer in dem farblich etwas angepassten Führhaus:



    Und hier die fertige Lok. Neben der neuen Beschriftung und den neuen Fenstern machen für mich die neuen Laternen und die nun voll zugerüsteten Pufferbohlen (ohne Lenz-Kupplung) den Unterschied. Natürlich wurde jede Ecke der Lok patiniert, aber eben sehr dezent.


    Die Beleuchtung der LEDs ist so gedimmt, dass man eine punktuelle Lichtquelle sieht, die die Glühlampe sein könnte. Das sieht man leider auf dem Foto gar nicht.









    Die 18.3 passt sehr gut für den Rheingold. Aber die bayrische S3/6 war ja schon immer die populärere Lok und sie wurde natürlich viel häufiger gebaut. Die 18.3 hat sehr häufig Leistungen ab/bis Mannheim gefahren.


    Ein (aktueller) Hersteller hat die 18.3 ja schon in 1:32 gebaut und ich habe wie jedes Mal wenn man sich sieht um die Umsetzung in 1:45 gebeten... :/

    Meine Schnellenkamp Kö I hat heute den Betrieb aufgenommen.


    Paul Petau hatte für mich eine um 2mm verkürzte Version der RK gebaut (im Shop erhältlich). 3mm wäre zwar exakt vorbildgerecht gewesen, aber dann hätte es sicher Probleme beim Kuppeln der Wagen verschiedener Hersteller gegeben. Auch mein Führerhaus hatte Paul Petau als Muster für die Fenster-Dichtungen in seiner Werkstatt. Meine Bielefelder hatte in Epoche III aber nicht die typischen Dichtungen, sondern später die Dichtungen mit außenliegenden Rahmen bekommen. So sind die Fenster geblieben wie sie sind. Aber auch die Dichtungen sind bei PP erhältlich.


    Neben einer Getriebeänderung hat meine Kö noch neue Räder bekommen, die ich extra in Bielefeld nochmal ausgemessen hatte.


    Natürlich hat die Lok noch eine Epoche III Beschriftung erhalten (diese Variante war bei Schnelli nicht erhältlich).


    Die Lampen habe ich weiß ausgelegt und die beiliegenden Streugläser eingesetzt. Fabrikschilder sind auch neu.


    Lokführer ist "Werner" von Bauer Figuren. Der ist passend klein. ;)









    Moin,


    auch von mir herzlichen Glückwunsch!


    Wenn Du die Halter für die 3-Leiter-Version aus den Drehgestellen entfernst, sehen die Wagen noch schöner aus.


    Und da Du eine meiner beiden Lieblingsloks (neben der BR 96) ansprichst: MTH hat keine 18.3 (badische IVh) gebaut, sondern eine bayrische S3/6 (BR 18.4).


    Sollte in irgendeinem BW eine 18.3 stehen, dann bitte ich um die Adresse...ich wäre dann praktisch schon unterwegs. :huh:

    ...kaum baut man einen neuen Anlaufkondensator ein, läuft der Airbrush-Kompressor wieder…


    Den alten Kondensator muss ich wohl entsorgen oder bei Ebay anbieten (Spezialkondensator, Gebrauchtteil, für den versierten Bastler kein Problem…) :S


    Internetadresse steht nicht dabei

    ...gibt es auch nicht. Kontakt nur per Mail.


    Die Koffer sind in den RAL Farben z.B. der neuen E41 von Lenz (unten schwarz) oder sogar mit silbernen Dach wie bei der E94 lackiert. Oder wie bisher in RAL 9005 oder Birke natur gewachst. Neben der sehr guten technischen Ausführung auch noch ein optisches Highlight.

    Norbert, lass Dich nicht davon abbringen, eine Pufferung einzubauen!


    Die macht natürlich immer Sinn, man ist ja auch mal auf Fahrtreffen etc. wo die Gleise nicht ständig blitzsauber sind (was man zuhause auch kaum immer gewährleisten kann). Ich habe schon KISS, Schnellenkamp, MBVV und Lenz DoBüs mit Puffern ausgestattet. Zu wissen, dass da nichts flackert ist schon toll, sonst nervt es einfach nur. Und ab und zu soll es ja auch mal nicht-polarisierte Herzstücke in Weichen geben...


    Ich würde den Weg von Johann gehen und z.B. einen ESU Fx Decoder mit Puffer einbauen. Warum nimmst Du nicht gleich die Lichtleisten von ESU? Die 50703 kostet praktisch genauso viel und hat schon einen Puffer an Bord.

    Moin Johann,


    ich habe in meinen 4 Büchern über die Kleinloks Kö I etc. gesucht und kein "passendes" Bild gefunden. Im Netz hast Du sicher schon selbst gesucht.


    Das Problem wirst Du wohl wirklich betrieblich lösen müssen.


    Gruß nach Uelvesbüll an Euch, auch von meiner Frau. :)

    Hallo Peer,


    die Messing-Wischer liegen hier schon. Die muss man allerdings etwas korrigieren und die Lötlehre leicht modifizieren (siehe SNM Heft 30).


    Wenn sich die Wischer drehen lassen, ist das schon mal gut!


    Schönes Wochenende!

    Na da hätte ich besser zwischen den Zeilen Bildern lesen müssen. Den Hinweis habe ich überlesen. :wacko:


    Aber das beruhigt mich auf jeden Fall!


    Wie ist das mit den Scheibenwischern. Bei den "alten" V160 Modellen sind diese verklebt (bei der V100 z.b. nicht). Ist das immer noch so? Stören die beim Einbau der Rahmen?