Posts by Frank Paul

    Hallo zusammen
    Meine T3 gibt die gleichen Geistertöne von sich. Ich habe das Problem an die Firma Lenz geschrieben und die Antwort erhalten, dass man dort an dem Problem arbeite und ich eine Antwort bekäme, sobald eine Lösung bereit gestellt werden könne. Ein Problem sei, dass dies nur bei einigen Digitalsystemen auftrete...
    Nach meinen bisherigen positiven Erfahrungen mit dem Service der Firma Lenz hat mich diese Antwort beruhigt und ich warte, was da ganz sicher kommen wird.


    Unsicher bin ich eher wegen des eiernden mitlleren Radsatzes. Ich glaube nicht, dass da irgendetwas klemmt, wie an anderer Stelle vermutet wurde. Für mich sieht es eher so aus, als würde das Gestänge das mittlere Rad mitziehen oder schieben, und zwar jeweils in die Richtung, in die sich gerade auch das Gestänge an dem Punkt des mittleren Rades bewegt, an dem es mit dem Rad verbunden ist. (oh je, hoffentlich konnte ich es so beschreiben, dass zumindest einer im Forum mich verstehen kann :S ) Da die mittlere Achse relativ viel Spiel hat, kann sie im Achslager entsprechend weit nach vorne oder nach hinten geschoben werden.


    Ich habe keine Ahnung, wie ich damit umgehen soll: Kann man das beheben oder nicht? Soll ich die Lok erst mal behalten oder lieber doch gleich einschicken? Liegt es an der Konstruktion an sich oder habe ich ein Modell erhalten, das nicht mit der notwendigen Sorgfalt montiert worden ist?


    Ratlose Grüße
    Frank

    Hallo zusammen
    Meine T3 hat die gleichen kleinen Macken wie schon von anderen beschrieben: Ein plötzlich und unvermittelt ertönender kläglicher abgehackter Pfiff, dann das Entkupplungsgeräusch im Wechsel mit anderen Betriebsgeräuschen wie Kohlenschaufeln usw. Diese Geräusche treten sowohl im Stand als auch während der Fahrt auf. Auch das nicht aufhören wollende Bremsenquietschen oder Kurvenquietschen trat bei mir auf.


    Ich fahre im Übrigen mit Roco Multimaus und Verstärker 10764. Bei der Köf von Lenz gibt es keine vergleichbaren Erscheinungen.
    Ein weiteres Phänomen, das ich mir nicht erklären kann: Wenn ich nach einer "Betriebspause" mal wieder fahre und den Sound nicht einschalte, fährt die Lok nicht allmählich an und wird langsam schneller, sondern fährt fast unmittelbar mit Höchstgeschwindigkeit los. Will ich sie dann anhalten lassen, reagiert sie erst nach einer ganzen Weile und wird nicht allmählich langsamer. Kennt das auch jemand von seiner Lok oder hat jemand eine Erklärung dafür?Ansonsten ist es eine wunderbare kleine Dampflok geworden, die ich nicht missen möchte.


    Viele Grüße
    Frank