Posts by V90

    Hallo zusammen


    Ohne jetzt den Artikel gelesen zu haben, kann ich behaupten dass die jetzige Spur-0 Renaissance alles andere als ein Strohfeuer ist, ganz im Gegenteil. Im Gegensatz zur ersten Renaissance nach dem Krieg in den siebziger Jahren, an welche sich diverse Modellbahnhersteller nicht gerne erinnern, steckt doch heute viel mehr Substanz und vorallem Nachhaltigkeit dahinter. Natürlich wird Spur-0 nie die Popularität der kleineren Spuren erreichen, wobei sich die Frage stellt: Muss sie das denn überhaupt ?


    Auch ich komme wie viele andere aus der H0 Fraktion, meine erste Lok, eine Märklin V60 welche ich als einzigste heute noch habe, kaufte ich mir im zarten Alter von 6 Jahren im Jahre 1970 ! Im Laufe der Jahrzehnte incl. Pausen und Systemwechsel wurde es immer mehr und mehr und die Schränke immer voller. Nur eines wurde nicht mehr, die Befriedigung, die Freude ! Es war nur noch ein Horten. Auch der zigmalige Neubau einer Anlage war unterm Licht betrachtet eher Frust als Lust. So blieb das Ganze viel Jahre liegen bis ich beim örtlichen Moba-Händler die mittlerweile berühmte Spur-0 Anfangspackung von Lenz erblickte. Dabei stellte sich ein ganz neues Gefühl ein. Größe, Gewicht, gut sichtbare Detailierung, der kräftige Sound der Köf, oder einfach: Freude !
    Ich kaufte mir einen Güterschuppen als Bausatz dazu, der mich nach Fertigstellung aber nicht besonders befriedigte. So tat ich zum ersten mal etwas was mir früher nie in den Sinn gekommen wäre, ich erweiterte ihn mit echtem Holz und Leim. Und ich freute mich ! Dann kam der Bahnhof "Krakow" von Lenz. Noch nicht mal richtig angefangen, vertickerte ich diesen Bausatz in der Bucht, den er erfreute mich nicht. Ich entwarf meinen eigenen Bahnhof und fing an ihn zu bauen, aus echtem Holz und Leim. Und wieder erfreute es mich. Ich brauche keine Lupe und kein superfeines Präzisionswerkzeug. Ich nahm ein paar einfache aber dicke Tischplatten von Ikea, verband sie mit Alu-Winkel und hatte so eine Fläche von 455 x 60 cm für eine einfache Nebenbahnstrecke. Der Zug fährt nur vom Bahnhof zu einem Haltepunkt und zurück und obwohl bisher nur die Gleise liegen, erfreue mich daran. Ich sitze in meinem ledernen Chefsessel, drücke F3, die Lok erwacht zum Leben. Die Gleise, der Zug auf Augenhöhe langsam an mir vorbei tuckernt, es erfreut mich ! Mittlerweile habe ich mir ein paar weitere, ausgesuchte Güterwagen zugelegt und ich freue mich über jeden einzelnen. Ich erfreue mich an der Beschriftung, den Details und dem Eindruck der dem großen Vorbild deutlich näher kommt. Ich empfinde selbst an dem Wenigen das ich habe, viel mehr Freude als ich es zu H0 Zeiten je erlebte. Ich werde weiterbauen, ganz langsam und es wird mich erfreuen und kein Miesepeter kann mir diese Freude nehmen.Schon als ich damals die Anfangspackung in Händen hielt, flüsterte sie mir zu: Willkommen zu Hause. Ich begriff es nicht gleich. Heute weis ich es, ich bin zu Hause angekommen und ich werde es nicht wieder verlassen. Auch werde ich mir in Zukunft jede einzelne Anschaffung genau überlegen. Ich kann nur ein Zug fahren lassen und möchte mir keine Gedanken mehr machen, welcher es den heute sein wird. Klasse statt Masse, den weniger ist mehr.


    Hoffe, ich habe euch nicht gelangweilt aber das musste ich jetzt loswerden auch wenn es vielleicht nicht ganz zum Thema passt.


    Gruß, Kai

    Vielleicht war die BR290 als Rangierlok halt einfach von der Dimension her 'zu schwer', um einen ausreichend großen Kundenkreis für deren Heimanlage begeistern zu können?


    Würde ich so nicht sagen. Sicher ist die V90 ein Schwergewicht, immerhin als schwere Rangierlok klassifiziert.
    Aber es gibt genug andere Loks die in der Beziehung noch mindesten eine Schippe drauflegen.
    Ausserdem, gerade in der Ep3 und auf Nebenbahnen wurde die V90 gar nicht so selten auch als Lok fuer den
    kleinen regionalen Personenzugverkehr eingesetzt und das manchmal selbst im Winter, obwohl sie keine
    Zugheizung hatte. 8)
    Ich bin überzeugt, das der Bedarf/Wunsch an V90/290 ungleich höher ist als bei der V80, die es selbst bei H0
    nie in die Top 10 der beliebtesten Diesel geschafft hat.


    Und zu guter letzt, ich hatte schon zu H0 Zeiten eine Armada von V90, die ich immer noch habe und auch nicht hergebe,
    nur auf 0 sieht es leider düster aus. ;(


    Gruß, Kai


    Schon gesehen. Was ist denn das wieder für eine Teufelei ?
    Erst stornieren, dann wieder den Mund wässrig machen. ?(
    Wohl nach dem Motto: Wessen Hoffnung zuletzt stirbt, gibt
    die Kohle nicht für was anderes aus !


    Gruß, Kai

    Hi Andy


    Der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Mit dieser Technik hätte man als Hersteller viel mehr Möglichkeiten und wäre auf Zulieferer oder gar Fremdproduzenten (China) deutlich weniger angewiesen, wenn überhaupt. Warte mal noch 10 Jahre, dann hat sich der 3D-Druck schon deutlich weiterentwickel und es lassen sich Produkte in einer Qualitaet und zu einem Preis herstellen, der heute auf konventionelle Art kaum möglich ist.


    Gruß, Kai

    Moin


    Einerseits scheint es nicht so viele 0er zu geben wie es scheint, andererseits - wenn man bei Ebay mal lange genug die Auktionen beobachtet,
    wird man feststellen daß dort geboten wird auf Teufel komm raus. Nicht selten wechselt dort ein Wagen oder eine Lok den Besitzer kurz unterm
    Neupreis. Krassestes Beispiel VT98. Selbst kurz vor der Auslieferung der Neuauflage gingen gebrauchte Schienenbusse für
    wenige Euro unter dem Neupreis über den virtuellen Ladentisch, als gäbe es morgen nichts mehr zu kaufen.


    Damit frage ich mich, sind es wirklich so wenige, die nur nach alter H0 Manier horten was das Zeug hält, oder doch mehr als allgemein vermutet ?


    Gruß Kai

    Moin


    Eine Möglichkeit wurde noch vergessen - die "MultiMaus Pro" von Roco. Mit dem Funkhandregler lassen sich nicht nur Loks steuern,
    sondern auch problemlos alle Weichen, Signale, Laternen usw. Hauptsache das Steuermodul (ich verwende den Switchpilot von ESU)
    kann DCC-Weichenadressen verarbeiten. Zugegeben, die Bedienung ist nicht so elegant wie z.b. beim alten Roco-Stellwerk MCS-120,
    wer aber wie ich eh nur eine kleine Anlage betreibt, etwa in der Grössenordnung von nicht mehr als 8-12 Weichen und Signale,
    ist das allemal ausreichend.


    Gruss, Kai

    Moin Spur-Nuller


    Auch ich habe den Weg vom liebgewonnen Schnellenkamp-Forum hierher gefunden. Nach dem Schock wegen der Schliessung der alten "Heimat"


    bin ich froh dass es hier weiter geht (im positiven Sinne natürlich) und freue mich schon riessig auf euere tollen Beiträge. Auch ich werde


    versuchen das Eine oder Andere beizusteuern auch wenn ich eher zu den stillen Mitlesern gehöre.


    Ein grosses Danke an unseren neuen Boss Stefan K. vom SNM, der die Bürde auf sich nimmt uns heimatvertriebenen Nuller


    ein neues Zuhause zu geben ! :thumbup:



    Gruss, Stefan