Posts by moritz1

    Der Erbauer des Modelles kann sich leider auch nicht mehr erinnern was er sich dabei gedacht.

    So bleibt das an sich sehr schöne Modell ein Rätsel ... hat auch etwas für sich!


    Noch eine gute Woche


    Hermann

    Guten Morgen Torsten!


    Hier noch zwei Bilder der Stirnfront. Es gibt Ähnlichkeiten zur Be4/4 - es braucht aber ein tolerante Phantasie.

    Noch einen schönen Sonntag


    Hermann

    Liebe Forums -Teilnehmer!


    Eure Antworten umfassen eigentlich bereits die ganze Problematik und auch die möglichen Lösungsansätze.

    Vielen Dank!


    Zu den nicht für die Fama Wagen passenden Tausch-Radsätzen die Firma Bemo möchte ich noch anmerken, daß die sehr schönen Schnellzugwagen von Fama / Alpinline sehr gut hinter die neue Ge 4/4 II passen würden. Abgrenzungsstrategien waren noch nie sehr klug.


    Noch ein schönes Wochenende


    Hermann Nigsch

    0m 22,2 / 22,5mm

    Ich habe eine ansehliche Anzahl von 0m Fahrzeugen und Geleise aus der Ära Fama / Alpinline und liebäugle schon länger mit der 0m von Bemo.


    Schöne Fahrzeuge und schöne Geleise und Weichen.


    Aber die Spurweite bei Bemo beträgt 22,2mm (exakt 1:45) und bei Fama 22,5mm. Zudem sind die Schienen von Fama sehr grob (Freilandtauglich!) und die angekündigten schlanken Weichen hat es nie gegeben.


    Jetzt gäbe es aber bei Schnellenkamp ein schönes und im Vergleich preiswertes Gleissystem und hoffentlich auch bald die angekündigten Weichen dazu, ja und was wichtig ist, Tauschradsätze für die Wagen.


    Was es nicht gibt, sind Tauschradsätze für die Triebfahrzeuge von FAMA / Alpinline.


    Ich glaube, daß es da einmal eine Abhandlung gab in der die beiden Gleissysteme und die dazu passenden Räder verglichen wurden. Der Autor hat dann auch noch Hinweise gegeben mit welchen relativ einfachen Mitteln diese beiden Systeme kompatibel gemacht werden können.


    Ich finde diesen Artikel nicht mehr. Kann mir jemand dabei helfen.


    Vielen Dank im Voraus



    Hermann Nigsch


    E-Mail: h.nigsch@gmail.com

    Gebauer hatte eine Serie der BR03 deren, an sich wunderschönen, Radsterne der Triebräder sich im Laufe der Zeit verbogen.
    Gibt es eine Werkstatt die neue Triebräder anbietet und diese auch montiert?


    Über Hinweise würde ich mich freuen
    danke


    Hermann Nigsch E - Mail: h.nigsch@gmail.com

    Hallo Frans!


    Ob dieses Profil richtig ist hängt vom Vorbild ab.
    Der Querschnitt der Tunnels auf der Arlbergstrecke sind auf Grund des hohen Gebirgsdruckes "bauchiger".


    Wenn Du möchtest, so sende ich Dir die Maße.


    Herzliche Grüße


    Hermann

    Ein wichtiger Aspekt fehlt noch: Die Verwertung eines Nachlasses.


    Viele unserer Hobbyfreunde sind nicht mehr unter uns und so kommt es, daß immer wieder kleinere oder großere Kontingente an Modellen auf den Markt kommen.
    Mit diesen Modellen wurde ein Leben lang gespielt und gebastelt, haben oft Beschädigungen, sind umgebaut, haben keine kompatiblen Kupplung oder andere Wert mindernde Merkmale.
    Wenn Sie mit diesen Modellen zu einem Händler gehen, so bekommen Sie praktisch NICHTS.
    Also bleibt nur ein Verkauf über die Foren, bzw. eBay.
    Die erzielbaren Preise entsprechen dann halt marktwirtschaftlichen Gesetzen. So einfach ist das!


    Hermann Nigsch

    Schweizer Loks fahren durch Österreich bis nach Lindau (Re4/4). Die haben einen Stromabnehmer mit breiterer Wippe.
    Aber es gibt Loktypen die europaweit mit unterschiedlicher Stromabnehmerbestückung fahren. Z.B. TRAXX, Vektron, Taurus ...


    Hermann Nigsch

    Nun, wenn es ein Schweizer Triebfahrzeug sein sollte, dann gibt es außer den herrlichen Triebwagen von Stadler nur noch europäische Lokomotiven die überall laufen.
    Eine "Vektron" mit einem guten Antrieb nach den Vorbildern von Hermann oder Munz das wär schon etwas!


    Hermann Nigsch