Posts by H3x

    Hallo,


    das Thema birgt ja wieder den üblichen Sprengstoff - nach spätesten 20 Beiträgen eskalieren hier wieder einige :evil:


    Nun, ich möchte zwei Punkte zu bedenken geben:

    Lenz kann selbst entscheiden, wen sie beliefern. Grenzen setzt da z.B. das Wettbewerbs- und Kartellrecht. So dürften sich Schnelli und Lenz nicht absprechen, wer welche Modell bringt. Auch wenn manche Modellbahner davon träumen, das wäre ein Kartellverstoß.

    Schnelli professionalisiert sich in den letzten Jahren deutlich, weg von Bausätzen und Bauteilen hin zu fertigen Fahrzeugen, insbesondere auch Triebfahrzeugen. Der Markt ist begrenzt, da wird eben Schnelli schnell zum Wettbewerber. Das man den nicht durch Umsatz und Marge auch noch unterstützt ist für mich nachvollziehbar.


    Grüße


    H3x

    Hallo,


    mit dünnen Schläuchen (Silikon, Schrumpf und aus dem Medizinbereich) habe ich vor Jahren experimentiert - das war nicht sehr erfolgreich: Die Konstruktionen waren entweder zu steif und knickten und beulten irgendwie oder es hat nicht gehalten X/ Ich hab es dann aufgegeben.

    Es würde mich freuen, wenn da jemand mehr Glück hat!


    Für Strabs gibt es eine schöne Bauanleitung: http://rdmodel.bplaced.net/Homepage/G4_Faltenbalg.html


    Grüße


    H3x

    Hallo Rollo

    Auch wenn ihr die 70/80er Jahre nachbildet, einen neuen Stelltisch wird man erst eingebaut haben, wenn alle Formsignale auf Lichtsignale umgestellt sind. (das wäre in meinen Augen die logische Reihenfolge einer Modernisierung)

    Äh, ich hoffe, dass ich das nicht falsch verstehe, aber meiner Meinung nach hat man die Signale von Draht auf Motor umgerüstet, damit die stehen bleiben konnten. Also beim Umbau wurden alle wichtigen Weichen/Sperren usw. motorisiert, die Formsignale blieben stehen und bekamen einen Antrieb.

    Dadurch konnten die kleinen Stellwerke (Fdl und Ww) durch ein zentrales Elektromechanisches ersetzt werden.

    Erst beim Umbau auf Drucktasten oder ESTW wird alles auf Lichtsignale umgebaut.


    Edit: Hatte Rollo falsch verstanden, siehe unten.


    Grüße


    H3x

    Da kommt mir gerade noch eine andere Frage in den Sinn: Wurden die mechanischen Sperrsignale auch elektrifiziert oder dann gleich auf die Licht-Sperrsignale, wie sie jetzt von Schnellenkamp kommen, umgebaut?

    Hallo,


    selbstverständlich gibt es Form-Sperrsignale mit elektrischem Antrieb - der Nebensignalantrieb sieht etwas anders aus als der Signalantrieb. Der gleiche Antrieb ist auch an fernbedienten Oberleitungstrennschaltern zu finden.

    Übrigens: Beim E43-Stellwerk sind auch die Weichen elektrisch gestellt - sonst könnte man die Abhängigkeit zwischen Weichen/Zugfahrstraßen und Hauptsignalen nicht herstellen.


    Grüße


    H3x

    Hallo Mike,


    da Weinert einen NC-Lack verwendet, kann man nicht jede Verdünnung verwenden, da irrt Null-Problemo leider. Bei falscher Verdünnung, z.B. mit Wasser oder Alkohol, können sich die Eigenschaften des Lacks erheblich ändern.


    Eigentlich verdünnt man Nitrolacke mit Nitroverdünnung (nitro thinner) - leider ist die oft von minderer Qualität und nur als Reiniger zu gebrauchen. Kunststoff wird stark davon angegriffen und wird, sogar lange Zeit nachdem der Lack trocken ist, krumm. Es gibt sehr gute Qualität im Farbenhandel, bekommt man aber nur im großen Kanister.

    Ich würde es zuerst mit white spirit (grade 3, low odour) oder Universalverdünnung (alkyd resin paint thinner) probieren.

    Erst ein Muster aus gleichem Material lackieren und ein paar Tage liegen lassen.


    Viel Erfolg


    H3x

    Hallo,


    noch mal kurz gesucht: Fotos und Beschreibung gibt es in der Miba 1 und 2 1968.


    Dann habe ich noch mal gerechnet: Flüssiggas hat ein spezifische Volumen von 1,96 l/kg bei 15°C. Ein 300kg-Tank muss also ein Volumen von 588l oder 0,588 m³ haben.

    Das gibt bei einer Länge von 1,9 m (10 cm für die Rundungen) einen Innendurchmesser von 0,628m.

    Da der Behälter sicher nicht komplett befüllt wird (Gasphase für Wärmedehnung) und noch die Materialstärke eingerechnet werden muss sind die 0,68m Durchmesser von EsPe sicher nicht falsch.


    Edit: Da steht 712 L auf dem Foto. :sleeping:

    Macht 0,69 m Durchmesser.


    Fehlt noch die Heizanlage an der Weiche.


    Grüße


    H3x

    Hallo,


    das ist der Grund, warum ich meine Drucke zum Selbstkostenpreis über Shapeways anbiete.

    Ich habe keine Lust mich wegen vielleicht 5€ Gewinn im Monat mit Heckenstutzern und Anwälten zu beschäftigen.

    Ansonsten gibt es ja noch Telefon und den kleinen Dienstweg, oft habe ich ein paar Teile mehr bestellt zum probieren.


    Grüße


    H3x

    Hallo Jan,


    ahhh, ich dachte du schreibst über das Vorbild, "Lenz" oder "Modell" habe ich nicht gelesen.:D

    Bei meinen Modellen von Lenz habe ich noch keine Seriennummer entdeckt.


    H3x

    Hallo Jan,


    Ja, die haben eine Loknummer, die steht meistens außen abgeschrieben. Dann gibt es noch die Fabriknummer des Herstellers und bei Dampfloks auch eine Kesselnummer, da man den tauschen kann. Der Tender hat auch eine Nummer. In den Radsätzen sind auch Hersteller und Seriennummer vermerkt, ebenso bei der Lichtmaschine und dem Luftpresser. Nur beim Triebfahrzeugführer bin ich mir nicht sicher :)


    Grüße

    H3x

    Hallo Christoph,


    Ich habe über meine betriebswirtschaftlichen Folgen geschrieben.

    Was beim Hersteller passiert ist mir relativ egal. :P

    Es macht mir nur keine Freude beim Konsum wenn ich plötzlich viel kaufen soll und die einzelnen Güter nicht ausreichend würdigen kann. Das führt bei mir zu einer Kaufblockade. ?(


    Grüße

    H3x

    Ja, langsam bekomme ich Angst. Meine Vorbestellliste wird immer länger, hoffentlich kommt das nicht alles auf einmal. Es ist ja nicht nur Lenz, sondern auch Schnellenkamp, Kleinserienhersteller usw. wo ich etwas offen habe.

    Die Wagen bei KM1 habe ich schon ausgelassen, sonst wird es zu viel :wacko:


    Wie ist das bei euch?


    Grüße


    H3x

    Boahrrr, Leute, jetzt beruhigt euch doch mal!


    Ja, KM1 war blöde und hat das Wörtchen "beiliegend" nicht in die Bestellung geschrieben.

    Das ist nun raus gekommen und wohl auch korrigiert.

    Wer mit dem Aufpreis gar nicht leben kann sollte das mit KM1 persönlich klären.


    Wenn dann immer noch der Jammer groß ist verunstalte ich die Lok gern gratis mit den beiden Kupplungen und geb auch noch einen Kaffee dazu aus, Hauptsache das Thema ist damit erledigt. :*


    Mit leicht irritierten Grüßen


    H3x