Posts by H3x

    Hallo,


    die Schwellen, Hauswände, Fenster usw. sind in Fusion kein Problem.

    Wenn du allerdings eine unverputzte Ziegelsteinwand mit hunderten Steinen zeichnen möchtest wird Fusion ziemlich zäh.

    Kannst du einfach mal ausprobieren.


    EsPe

    Danke für den Hinweis auf das Plugin!


    Grüße

    H3x

    Hallo Wolfgang,


    die EBO gilt nur für regelspurige Eisenbahnen in 1:1. ;)

    Bitte auch nicht Fahrzeugumgrenzung (Raum, den die Fahrzeuge maximal beanspruchen dürfen) und Lichtraumprofil (Raum um die Gleismitte auf SOK, in die nichts hineinragen darf) vermischen.


    Für das Modell gilt als Fahrzeugumgrenzung die NEM 301, danach darf ein Fahrzeug eine Hüllkurve mit einer Höhe von 106 mm nicht überschreiten.

    Für die Infrastruktur gilt die NEM102, ohne Oberleitung muss eine Höhe von 109 mm frei bleiben.

    Die 3 mm sind ein kleiner Sicherheitsabstand.


    Wenn nun zwei zu hoch/niedrig bauen knallt es. =O


    Grüße

    H3x

    Hallo,


    wenn ein Wagen auf einer Testanlage problemlos funktioniert könnte eine Abweichung an deinem Wagen die Ursache sein.

    Sitzen die Achshalter/Lager richtig? Eventuell ist einer nicht ganz eingesteckt.

    Laufen die Radsätze frei und haben diese seitliches Spiel ohne zu schaben?

    Sind die Radsätze in Ordnung, also ohne Schlag, schön glatt und ohne Laufflächenfehler?


    Gefederte Achshalter gibt es bei fredduck


    Grüße

    H3x

    Hallo Djordje,


    als Unterlage würde ich eine Lage feines Streckmetall und darunter ein Blech empfehlen. Das Material kann man dann mit Magneten fixieren.


    Zu den Abgasen und Staub: Es hängt sehr stark vom Material, der Qualität, den Schnittparametern und auch der Feuchte ab. Meinen Diodenlaser betreibe ich nur mit Absaugung, im Schlauch bildet sich ein deutlicher Niederschlag und auch im Arbeitsraum des Lasers ist nach ein paar Stunden recht viel Staub/Ruß.


    So wie du den Laser betreibst verteilt sich der Dreck sofort in der Raumluft, natürlich sieht mal da keinen Disconebel, dafür ist die Laserleistung zu gering. Mir wäre das zu schmutzig und zu ungesund.


    Und immer daran denken: Mit dem zweiten Auge nicht auch noch in den Strahl schauen. ;)


    Grüße

    H3x


    Edit:

    So schaut der Dreck nach 1x Lasern (Holz) aus

    Hallo Espe,


    da Maxtrain Epoche 4 macht sind Grafitti schon passend, wenn gleich eher in Großstädten und in meiner Erinnerung waren die nicht so aufwendig und bunt wie heute.

    Etwas zur Geschichte (englisch)


    Nein, ich möchte jetzt keinen Streit ,ob das Kunst, Sachbeschädigung oder beides gleichzeitig ist, vom Zaun brechen.

    Wenn jemand das so auf seiner Anlage darstellen möchte ist das genau so zeitgenössisch wie Parolen am Lattenzaun.


    Grüße


    H3x

    Hallo,


    über einen Korken ein Stück dünnes Moosgummi ziehen und mit einem Gummi befestigen.

    Pastöse Farbe (Künstleracryl) auf einer glatten Fläche verteilen, etwas Farbe mit dem Stempel aufnehmen und durch tupfen auf der Fläche verteilen. Dabei keine neue Farbe aufnehmen. Wenn bes beim Tupfen leicht klebt oder schmatzt ist die Farbmenge/Konsistenz richtig. Nun vorsichtig auf die erhabene Schrift tupfen. Schön gerade halten und nicht fest drücken. Meistens muss man das ein paar mal wiederholen - dazwischen trocknen lassen.

    Eventuell erst mal an einem Musterdruck üben.


    Viel Erfolg


    H3x

    Hallo Schorsch,


    der Hersteller verspricht auch nur eine maximale Materialdicke, nicht dass die auch geschnitten werden kann:Maximum Media Thickness: 3 mm (118.11 mils)
    Maximum Cutting Force:

    • Carriage 1: 210 gf
    • Carriage 2: 5 kgf (highest in machine class)

    3 mm Graupappe bleibt nicht stecken, da wars ;) Wer schon mal versucht hat dicke Pappe mit einem Schnitt durch zu bekommen kennt die Abdrücke vom Messergriff an den Fingern danach. Da dürfte eine "Kraft" von 5kg nicht reichen.

    Grüße

    H3x

    Hallo Jürgen,


    Bei den Schneidplottern kannst du eine Zeichnung scannen die der Plotter direkt ausschneidet. Ohne PC, Bitmap oder Pfade. Eigentlich so, wie man Technik erwartet ^^

    Ich fürchte nur, dass das eher für Sterne, Blumen oder Einhörner geeignet ist. Wäre schön, wenn eisenbahner-0 das mal testen würde.


    Grüße

    H3x

    Hallo Thorsten,


    das ist ein unkonventioneller Ansatz zum Gebäudebau, ich bin gespannt, ob das zum Ziel führt.

    Ich hätte vermutet, dass man die gescannten Pläne am Rechner noch anpassen muss, da beispielsweise die Wandstärken bei einem dreidimensionalen Gebäude berücksichtigt werden müssen. Wie unterscheidet der Plotter Maßlinien von zu schneidenden Kanten?

    Kann man die paar Linien nicht einfach am PC zeichnen? Für das „Durchpausen“ im CAD reicht mir ein lotrechtes Handyfoto.


    Grüße

    H3x

    wäre ein Laser nicht universeller ?

    Hallo,


    nicht unbedingt - man kann nicht Gravieren, dafür aber Material verarbeiten die sonst auf dem Laser nicht gehen, wie sehr viele Kunststoffe oder Textilien. Außerdem ist ein Laser deutlich teurer und/oder Gesundheitsschädlich.


    Jede Fertigungsmethode hat ihre Stärken und Schwächen - den Schneidplotter kann man ganz gut durch eine CNC-Fräse mit Schleppmesser ersetzen. Da ist die Software aber nicht mehr so kinderleicht wie beim Plotter.


    Grüße


    H3x

    Hallo zusammen,


    ich sehe so wie UtzRK : Ich bin gern auf der Höhe der Lok, auch zum Kuppeln. Schon ein Handregler am Draht kann dabei stören, meine Funk-Daisy schätze ich da sehr. Bliebe, wenn man nah am Vorbild bleiben will, nur der Rangierer-Bauchladen, der beim Vorbild nur für Rangierfahrten zulässig ist und eher zu den neueren Epochen passt.

    Das Vorbild hat aber ganz andere Anforderungen, welche Funktionen könnt ihr an den Modellloks denn nachbilden und kann man mit so einem Bauladen überhaupt im Modell sinnvoll fahren?


    Die Lösung von Roco ist eigentlich nur mit einem Kamerabild sinnvoll?


    Grüße

    H3x

    Hallo zusammen,


    als nächstes habe ich die Betonstützen aufgeklebt:

    Die Holzsteifen habe ich in einem kühlen Grau mit etwas Dreck drinnen angemalt.


    In meinem Vorrat habe ich noch einen Bogen PS-Wellblech gefunden.


    Das würde sich ganz gut als Füllung machen.

    Jetzt muss mich mir nur noch Gedanken zur Attika machen. Ich habe eine Idee, nur das passende Material finde ich nicht.


    Die Glasbausteine müssen bis morgen trocknen, dann geht es weiter.


    Grüße

    H3x

    Hallo Andreas,


    ich habe mich an dem oben verlinkten Werk der KS-Industrie orientiert. Die Stürze aus Steinen gibt es danach als Fertigteil. Fand ich auch ganz hübsch und ich muss den Sturz nicht einpassen. :)

    Natürlich kannst du das auch anders gestalten, das Gezeigte ist alles nur ein Test.

    Für die Ecken braucht man nur eine Gehrung, diese Verzahnungsmethode bei vielen Bausätzen gefällt mir nicht.

    So sieht die zweite Hälfte aus, wirkt auf dem Foto fleckiger als in echt :/


    Danke für das Lob und schöne Grüße

    H3x