Posts by michl080

    Was mich an der Website von Bauermodellbau interessieren würde, welche Spurweite sind die angebotenen Artikel?

    Ich konnte bisher keine Angabe dazu finden, vielleicht bin ich ja auch einfach nur zu blöd!? :/ :/ :/

    Da geht's Die genau wie mir, ich konnte auch nichts zur Spurweite finden. :/


    Ich habe dann bei Herr Bauer nachgefragt. Alles, was ich bisher dort bestellt habe, war tatsächlich für Spur 0. Allerdings hat er bis heute keine Info dazu auf der Webseite angebracht :rolleyes:


    Michael

    Hallo Alfred,


    ich stimme Deinem Beitrag vor und nach der Überarbeitung zu :)


    Im Ernst, die gängige einstufige Knorr-Pumpe hat eben diese 4 Luftventile. Ich vermute, dass die Variante an der BR70 ein früheres Länderbahnmodell ist. Es gibt auch BR70 Bilder mit einer Pumpe, die der gesuchten sehr ähnelt, die aber keine Kühlrippen hat. So eine war in meinem Gerard Bausatz.

    Deine Bemerkung zur Verbindung zwischen Antrieb und Pumpe ist wichtig, ich plane, die DCC4U Pumpe um das halbkreisförmige Verbndungsteil zu erweitern. Ein passendes aufgesägtes Stückchen Rohr sollte ausreichen.


    Michael

    Hier kommt gleich noch was, was mir bei der hübschen kleinen Gerard BR70 aufgefallen ist:


    Der Original-Antrieb wird gemeinhin als unbrauchbar dargestellt.



    eigentlich nicht sofort nachvollziehbar. Der Motor treibt über eine Schwungscheibe und einen Kardan die beiden Schnecken an, zwischen denen sich eine weitere Schwungmasse befindet.


    Von der anderen Seite betrachtet sieht es allerdings ganz anders aus. :)



    Die unteren Zahnräder gehören zum Originalbausatz. Wie man sehen kann, sind diese Schneckenräder gerad-verzahnt. Das kann mit einer Schnecke zusammen nicht funktioneren, das die Orientierung der Zähne nicht übereinstimmt.

    Ich habe bei Lemosolar passende Schneckenräder mit 30 Zähnen gefunden. Die Bohrung war nur 1,5mm, so dass ich dir Räder vorsichtig auf 2mm aufgerieben habe. Sie sind auch zu schmal, also habe ich zwei Stück mit Loctite 603 unterenander und mit der Welle verbunden. Jetzt schnurrt der Antrieb wie ein Kätzchen.Die Ausrichtung der Räder zueinander was nicht so schwierig wie erwartet. Der Kleber wird recht langsam hart, so dass man die Zahnräder einfach mir einer geraden Skalpellklinge ausrichten konnte.



    Klar, Messing auf Messing ist nicht optimal, aber die Lösung ist sicher besser als die Original-Zahnräder


    schönen Abend,

    Michael

    Super,

    vielen Dank an die Kollegen!

    Die gezeigten Modelle entsprechen aber nicht genau der gesuchten Pumpe. Bei meiner Version fehlen die seitlich an den Rippen angebrachten Luftventile.

    Trotzdem waren die Tips gut und ich habe das passende Teil inzwischen bei DCC4u gefunden:



    Bei Petau habe ich dann auch noch gleich den "Wagenheber" gefunden.



    Schönen Dank an alle!


    Michael

    Hallo allerseits,


    ich konnte einen Bausatz der Gerard BR70 ergattern, Jetzt ist mir aufgefallen, dass die dem Bausatz beiliegende Luftpumpe nicht meinem gewählten Vorbild entspricht.


    Hier ist ein Bild:



    Leider kann ich den Typ nicht identifizieren. Im Bausatz befand sich eine Pumpe, die der gezeigten entspricht, die aber keine Kühlrippen im unteren Teil hat.

    Wer weiss, um welche Bauart von Pumpe es sich handelt? Und viel wichtiger, gibt es eine Nachbildung dieser Pumpe in Spur 0?


    Unabhänig davon, ist die Apparatur, die sich unter dem Umlauf befindet, eine Hebewinde bayrischer Bauart?


    Michael

    wenn wir schon beim englischen Zoll sind, so weicht der amerikanische davon auch noch ab,

    Stimmt genau. Die Abweichung beträgt 0,00047244223%. So genau ist meine Schieblehre aber nicht, so dass Mitutoyo freundlicherweise nur Inch drauf schreibt.


    Allerdings muss ich Dir recht geben dass dieses Masssystem etwas seltsam ist. Unsere britischen Kollegen bezeichnen die Spur 0 ja als 7mm Spur, das kommt daher, dass der Massstab 7mm/1Fuss = 1:43,5428 ist.


    Die spinnen, die Briten!


    Michael

    Hallo Tim,


    wenn Du an den grün markierten Kanten schmale Leisten anfügst, so ca 0,7x0,7mm, dann kannst Du die Stützen auf die Leisen legen und nach dem Druck die kompletten Leisten -- zusammen mit den Spuren der Stützen -- abfeilen.



    schönes Wochenende,

    Michael

    Hallo Modellbaufreunde

    Welchen Bohrer nehmt Ihr zum Bohren von Messingguss?

    HSS Bohrer brechen ständig weg. Könnt Ihr eine Bezugsquelle empfehlen.

    hallo,


    ich nehme dafür Hartmetallbohrer wie sie z.B. für Platinen verwendet werden. Allerdings geht das nur mit der Ständerbohrmaschine und fest eingespanntem Werkstück. Hartmetallbohrer akzeptieren keinerle Verbiegung.


    Ich habe die Gussteile auch schon geglüht, dadurch werden sie weicher.


    Michael

    die Achsen von Slaters habe ich versucht zu bekommen. Auch über den erwähnten Shop. War aber nicht erfolgreich.

    Hallo,


    du könntest Herr Eßlinger vom 0-scale-shop mal direkt ansprechen. Er ist ein freundlicher Mann und hat mir auch schon mal angeboten, Teile für mich mitzubestellen.


    Da Slaters in die EU erst ab 140GBP liefert, wäre direktbestellung leider sowieso keine Lösung.


    schönes Wochenende und viel Spass mit Deinem Bausatz.

    Hallo Michael,


    ... wobei - wenn Du das ohne Feedback machst kannst Du Dir nicht grundsätzlich sicher sein, dass der Schritt auch gemacht wurde ... vermutlich geben deswegen viele so viel Strom wie quasi möglich ( == maximale Kraft ) drauf um möglichst sicher zu stellen dass die Bewegung auch ausgeführt wurde

    Hallo Stefan,


    Du hättest nicht besser genau den Fehler beschreiben können, den die meisten Anwender bei Schrittmotoren machen. :)


    Maximaler Strom heisst eben NICHT maximales Drehmoment. Bei maximalem Strom wird der Rotor sehr schnell in die nächste Ruheposition gezogen, wo er dann wieder auf Stillstand abgebremst wird. Dadurch wirde der Rotor bei jeder Umdrehung 200 mal auf maximale Winkelgeschwindigkeit beschleunigt und dann wieder 200 mal auf Stillstand abgebremst.

    Die optimale Bewegung ist dann erreicht, wenn eine ungefähr gleichförmige Winkelgeschwindigkeit errecith wird. Dann noch ca 10% Motorstrom als Reserve drauf und fertig ist der optimale Schrittmotorantrieb.


    Wenn man es genau wissen will, kann ein einfacher Winkeldecoder natürlich hilfreich sein.


    Michael


    Michael

    Hallo Kollegen,


    Schrittmotoren müssen nicht laut sein.

    Ein gängiger Fehler bei der Anstuerung von Schrittmotoren ist, dass der Motorstrom höher als nötig eingestellt wird. Ein einzelner Schritt bei einenm Schrittmotor bewegt den Rotor von einer magnetischen Rastung zur nächsten. Die Rasten sind normalerweise 1,8° voneiander entfernt, also 200 Rastpunkte pro Umdrehung. Man kann das auch spüren, wenn man den Motor von Hand dreht. Rastung deutet es schon an. Wenn der Motor mit zu viel Strom versorgt wird, dann bewegt er sich nicht mit konstanter Winkelgeschwindigkeit, sondern er wird aus einer Ruheposition heraus schnell in die nächste Ruheposition bewegt. Dort wartet der Rotor bis zum nächsten Schritt, bevor er sich weiter bewegt.

    Wird ein niedrigerer Strom eingestellt, dann bewegt sich der Schrittmotor mit gleichmässiger Winkelgeschwindigkeit über die Rasten hinweg. Die Bewegung ist dann so langsam und gleichmässig, dass der Rotor die nächste Raste in dem Moment erreicht, wo der nächste Schritt ausgelöst wird.


    Microstepping hilft auch gegen Motorlärm, ist aber etwas aufwendiger in der Realisiierung.


    Ich empfehle den TMC2100 als Schittmotortreiber. Richtig eingestellt ist der Motor nahezu lautlos.

    z.B. hier : https://shop.watterott.com/SilentStepStick-TMC2100


    Leider ist Dein Umbau ja schon fertig, aber vielleicht leidet noch jemand unter sägenden Schrittmotoren.


    Ich beschäftige mich mit diesen Teilen schon seit 30 Jahren :)


    Michael

    Guter Atemschutz ist wichtig.


    Das Zeug ist nicht ohne, es enthält Lösungsmittel, aber vor allem enthält es Säure!!


    Vielleicht hast Du ja noch eine FFP Maske :)

    Ich mache das mit der Gasmaske.


    Michael

    nun hab ich keinerlei Erfahrung mit dem Lackieren von Weißmetallguß Teilen wie Sie bei dem Bausatz mit dabei sind..

    Welche Grundierung und Farben sind dafür geeignet.. ??

    Hallo, ich grundiere alle meine Metallbausätze mit Ätzgrundierung. Die Anhaftung an Messing, Neusilber und Weissmetall ist besser als mit herkömmlichen Grundierungen.


    suche nach "etch primer" oder "Ätzgrundierung", gibts bei Ibey oder azamon


    Michael

    Hallo Kollegen,


    interessante Aussagen.

    Ich habe vor einiger Zeit eine Uhde BR78 gebaut, die ja das selbe Drehgestell hat und habe mich recht intensiv mit der Bremsanlage beschäftigt.

    Hier sind einige meiner Beobachtungen:

    -- Die Drehgestellbauart bei BR38 und BR78 ist identisch.

    -- Es gibt nur einen Bremszylinder pro Drehgestell.

    -- Unter dem Bremzylinder liegt immer ein Drucklufttank.

    -- Die Mechanik der Bremse ist immer so aufgebaut, dass das höhere Ende der diagonalen Stange auf der Bremszylinderseite liegt.

    -- Bei der BR78 sind beide Drehgestelle identisch.

    -- Ich habe für die BR78 kein einziges Foto gefunden, bei der der Bremszylinder nicht an beiden Drehgestellen aussen lag.


    Ich lasse mich gerne berichtigen. Ein Bild mit einem umgekehrt eingebauten Drehgestell würde ich gerne mal sehen.


    PS. Die HABA-Zeichnungen sind recht eindeutig, was die Bremsanlage angeht.


    Grüsse, Michael